Staffel 11 - Gerüchte, News, Spekulationen, Infos & Leaks (SPOILER!)

  • Es gibt keine Amtszeit. Die Schauspieler wechseln, wenn es passt. Eccleston war ein Jahr dabei, Tennant vier Jahre. Und die wahren Gründe warum ein Schauspieler geht werden wir wohl nie erfahren. Manche behaupten auch, dass sie nach drei bis vier Jahren mit je neun Monaten Drehzeit einfach ausgbrannt sind.

  • Murray Golds rolle sollte nicht unterschätzt werden. Mit seinen ikonischen Melodien hat er maßgeblich zum Erfolg der wiedergeborenen Serie beigetragen, von welcher er sich jetzt nach 12 Jahren Mitarbeit verabschiedet.

    Das mag richtig sein, Golds Soundtrack hat New Who entscheidend geprägt. In den letzten Staffeln kam er mir aber etwas müde vor. Bis auf wenige Ausnahmen, waren seine Soundtracks einfach nur Wiederholungen von schon lange gehörtem oder Neuinterpretationen davon. Sein Weggehen halte ich für konsequent, denn auch im musikalischen Bereich kann die Serie mal etwas frischen Wind gebrauchen.

  • Ich weiß nicht, ob es schon erwähnt wurde, aber zur Zeit finden wohl gerade Dreharbeiten in Kapstadt statt. Auch Bradley Walsh ist dabei (welcher Gerüchten nach nur an etwas Zweidritteln der Dreharbeiten teilnimmt, was zu Spekulationen führt, ob er denn ein Vollzeit-Companion ist oder nur eine Art Anhängsel).

  • Ich weiß nicht, ob es schon erwähnt wurde, aber zur Zeit finden wohl gerade Dreharbeiten in Kapstadt statt. Auch Bradley Walsh ist dabei (welcher Gerüchten nach nur an etwas Zweidritteln der Dreharbeiten teilnimmt, was zu Spekulationen führt, ob er denn ein Vollzeit-Companion ist oder nur eine Art Anhängsel).


    Da ist ja eh die Frage wie Bradley Walsh dies mit seiner täglichen Quizshow vereinbart. Klar, es werden mehrere Sendungen am Tag aufgenommen, aber soviel ich weiß, läuft die fast das ganze Jahr über, mit kurzen Unterbrechungen, an denen Wiederholungen gezeigt werden.

  • Exe & Control,
    inzwischen weiß man, was für einen Button Jodie Whittaker betätigt hat. Außerdem hat sie ihre holografische Fußbekleidung zwischendurch umprogrammiert. Oder man hat sie gegen das Stunt Double ausgewechselt. Jedenfalls trägt sie plötzlich andere Schuhe.


    Radioactive Man

  • Nein, mir geht es genauso. Ich wünsche der Staffel und neuen Crew zwar nicht, dass sie scheitern, aber mir ist es ebenfalls egal ob sie es schaffen Erfolg zu haben.

  • Also ich freue mich schon sehr auf die neue Staffel. Mir juckt es auch schon in den Fingern.
    Ich für meinen Teil kann das ganze gehate nicht verstehen. Ja, dann ist sie halt ne Frau, ist doch egal. Es wird immer an jedem neuen Doctor rum gemeckert. Das ist langsam echt nervig. Ich gehe da erstmal unvoreingenommen dran und das kann ich jedem nur empfehlen, ansonsten macht man sich womöglich etwas schönes kaputt. Wenn es soweit ist und man die erste folge gesehen hat von der 11.Staffel, dann kann man sich immer noch aufregen.

  • Ich denke, dass die erste Folge sogar spannend werden kann. Der Doktor fällt! Wie bekommt sie ihre TARDIS wieder? Wann kommen die Begleter? Wer sind die Bösewichte?
    Also ich freue mich nach dem Cliffhanger auf diese Staffel :rolleyes:
    So oder so. Alles was ich jemals von Doctor Who gesehen / gelesen / gehört habe war für mich richtig gut.

  • Ich verstehe nicht, dass Kritik als „Gehate“ bezeichnet wird. Einzelne Meinungen, falls sie nur dahingeschleudert werden ohne Begründung, sind eventuell grenzwertig, aber meistens steht doch nur der persönliche Geschmack dahinter. Das ist aber kein „Hass“.

  • Pascal hat absolut recht. Wenn ich jetzt sage, ich habe keine Vorfreude auf die nächste Staffel hat das nichts mit Hass zu tun, das ist Desinteresse, meiner Ansicht nach ziemlich weit weg von Hass. Wenn ich jetzt von Anfang an sagen würde, die Staffel wird scheiße, weil eine Frau jetzt die Hauptrolle spielt, dann wäre an dem Vorwurf vielleicht was dran, aber das tue ich nicht. Es fühlt sich immer noch falsch an, dass eine Frau jetzt den Doctor spielen wird und auch wenn ich Missy inwzischen recht gut finde, es ist immer noch seltsam, dass sie der Master ist. Und daran wird sich für mich wahrscheinlich auch nie etwas ändern, tut mir leid. Das hat aber nichts mit Sexismus zu tun. Ich spreche weder Whittaker noch Gomez ihre schauspielerischen Fähigkeiten ab, noch irgendeiner anderen Schauspielerin. Das ist für mich alles rein Doctor Who spezifisch. Also bitte spart euch dieses Gerade von "Haten" für die Bekloppten, die z.B. über die neuen Star Wars Filme rumheulen, weil die einen gemischten Cast haben und weibliche Leads.

  • Das Gegenteil „ich finde alles super!“ finde ich da bedenklicher.

    P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen

    Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.

  • Kann mich da meinen Vorredner nur anschließen!
    Ich werde weiter Doctor Who gucken, lediglich ist das Interesse gesunken (zumindest an New Who).


    Das heißt aber nicht, dass ich die neue Staffel nicht schaue oder gar verfluche. Eventuell habe ich ja auch wieder richtig Lust kurz bevor es losgeht!
    Lediglich bin ich etwas abstumpft, ja enttäuscht von einigen "Design-Entscheidungen / Storyarcs, etc...." insbesondere ab Staffel 9 (Staffel 8 hat mir überraschender Weise von den Capaldi Staffeln am besten gefallen)

  • Ich sehe der 11ten Staffel auch mit Gleichgültigkeit entgegen. Keineswegs wegen Whittaker und ihrem Geschlecht, sondern weil ich Chris Chibnall nichts zutraue, dass ihn als Showrunner qualofizieren würde. Wenn er dann auch noch, hoffentlich mit Hilfe jede Folge schreibt, hoffe ich, dass er mit dieser Hybris nicht auf die Nase fliegt.

  • Ich bin im Moment auch recht gleichgültig. Das liegt aber auch irgendwie daran, dass ich mich im Moment viel mehr mit anderen Dingen beschäftige und Doctor Who seit dem Ende von Staffel 10 etwas in den Hintergrund getreten ist. Ich weiß nicht, ob sich das kurz vor Staffel 11 noch mal ändert oder nicht.


    Klar mache ich mir schon Gedanken, ob Chibnall der Sache als Showrunner gewachsen sein wird und ob ich das Doctor Who der nächsten Jahre gut finden werde, aber die Lust, mich über das Casting des Doctors und was auch sonst so anfällt großartig aufzuregen, die habe ich nicht (mehr). Dabei bin ich normalerweise eigentlich jemand, der sich über jedes ungelegte Ei viel zu viele Gedanken macht und sich stresst bis zum Gehtnichtmehr, nur hier irgendwie nicht mehr. Gleichgültig trifft es daher ganz gut.


    Ich rege mich schon genug wegen und für meinen Fußballverein auf.