Warum hast DU angefangen, Doctor Who zu gucken?

  • Ich habe vom Doctor Who am "Rande" immer mal wieder was gehört, mich aber null mit der Serie beschäftigt.
    Ich dachte bis 2012 immer "das ist bestimmt ne Krankenhausserie" mit irgend einem Gimmick warum der "Hauptdarsteller" dann "Who" heißt.


    2012 habe ich auf Empfehlung eines Bekannten dann die erste Folge angeschaut.
    Ganz ehrlich, ganz begeistert war ich nicht, es hatte glaube ich nur eine Bildqualität von 480p und sah, für mich als verwöhnten Serien-Schauer, optisch extrem nach "Soapopera" aus.
    Die Handlung war für mich so lala.


    Allerdings interessierte mich der Kosmos und so hab ich online über die Serie recherchiert und war begeistert, genau das war doch mein Ding!
    So habe ich schnell bis Dato alle NewWho Folgen nachgeholt und war von den Meisten Folgen begeistert!


    Dann begann ich mit dem Projekt "Classic chronologisch schauen" und habe vor allem die Folgen vom 1 und 2 Doctor wahnsinnig schnell verschlungen, weil diese Ära für mich die Besten überhaupt sind, zusammen mit den mittleren Staffeln vom 4 Doctor.

  • Dann begann ich mit dem Projekt "Classic chronologisch schauen" und habe vor allem die Folgen vom 1 und 2 Doctor wahnsinnig schnell verschlungen, weil diese Ära für mich die Besten überhaupt sind, zusammen mit den mittleren Staffeln vom 4 Doctor.

    Wie wahr, wie wahr. Wobei ich mich mit der Pertwee-Ära auch langsam anfreunde, vor allem wegen des Delgado-Masters. Aber der absolute Höhepunkt war natürlich Staffel 5.
    Welches war denn Deine erste Folge? Rose? Die fand ich eigentlich gar nicht so schlecht. Dass es sich um eine Auton-Folge handelt, ist eine schöne Hommage an den ersten Relaunch 1970, der mit Spearhead from Space anfing. Und der Typ, der alles über den Doctor sammelt und ihn als mysteriöses schlechtes Omen darstellt, finde ich auch klasse.

  • Mir wurde Doctor who in einem anderem Forum empfohlen da ich von Sherlock so beeindruckt war. Also mit der ersten Staffel von NewWho angefangen und ich wollte nach der ersten Folge schon abbrechen. Hab der Serie aber dann doch noch eine Chance gegeben und so bin ich dann auch hier gelandet :D

  • Ich bin erst sehr spät auf Doctor Who aufmerksam geworden. Ich habe vor drei Jahren eine Talkrunde zu der Serie auf dem Internetsender RocketbeansTV gesehen und fügte sie an dem Tag zu der Liste aller Serien und Filme, die ich irgendwann mal gucken will, hinzu. Jedoch ist diese Liste bei mir wirklich sehr lange und ich hätte Doctor Who wahrscheinlich bis heute nicht gesehen, wenn ich nicht in einem Hotel zufällig über die Episoden Let's Kill Hitler & The Beast Below (Warum auch immer die Episoden in der Reihenfolge ausgestrahlt wurden) gestolpert bin. Während ich die erste komplett ohne Kontext ziemlich schräg fand, gefiel mir die zweite doch schon eher.
    So fing ich kurz darauf mit den ersten New Who-Staffeln an und war sofort gehooked und habe alle Episoden innerhalb weniger Wochen durchgebinged. Einige Classics habe ich mittlerweile auch gesehen, aber die meisten stehen bei mir noch aus.

  • naja, da bin ich ganz ehrlich.
    Für mich wirkte es im ersten Moment:
    - billig produziert
    - erinnerte mich vom Bild an eine Soap
    - die Story war "verrückt" und abgedreht
    - weder fisch noch fleisch (comedy? drama? was soll mir das gezeigte zeigen)



    Ich denke eher, dass es weniger an der Folge lag (auch wenn diese bestimmt nicht zu den guten Doctor Who Folgen zählt für mich).
    In der Regel fängt man ja mit der Folge an, so hätte es auch andere Folgen treffen können :)
    Bereits mit der zweiten Folge wurde ich warm und dass steigerte sich stetig.

  • 2012 war die Folge ja nun auch schon wieder 7 Jahre alt, also technisch nicht up to date. Wie sieht denn vom Bild her eine Soap aus? Sturm der Liebe z.B. spielt überwiegend in geschlossenen Räumen, die Schauspieler (wenn man die so nennen kann) sind <X und die Kulissen sind aus "Schöner wohnen" zusammengeklaut. Natürlich ist die Story "verrückt" und abgedreht, hallo, es ist Doctor Who! Und ja, sie passt in keine der üblichen Schubladen wie Comedy oder Drama, wie wäre es mit Science Fiction? Mit etwas Mystery (der geheimnisvolle Typ, der durch die Jahrhunderte wandert)?


    Ich versteh dich nicht, aber das muss ja auch nicht sein

    Things that try to look like things often do look more like things than things.


  • Zaphod, wieso versuchst du mir das jetzt zu erklären?
    Ich bin jetzt 5 Jahre dabei und habe mir alles, inkl. Classic, angeschaut.


    Das oben war eine Erklärung auf deine Frage gewesen, wieso viele am Anfang abgeschreckt sind, und das sind nun mal einige gewesen.
    Weil die Serie eben anders ist (auch wenn später, leider, etwas versucht wurde auf den Mainstream Zug aufzuspringen....).


    Das waren halt damals meine ersten Gedanken zu Doctor Who.

  • Ja okay, bei mir ist der Funke sofort übergesprungen, schon klar, da ist der Erklärbär mit mir durchgegangen. Wobei, der Vorname meiner Tarnexistenz ist Jürgen ...

    Things that try to look like things often do look more like things than things.


  • Mir wurde Doctor Who in meinem Praktikum empfohlen; vorher war ich eher Trekkie. Ich hatte schon von der Serie gehört, aber mich hat die Größe des Universums immer abgeschreckt. Vor fast genau einem Jahr hatte ich dann mal einen Nachmittag nichts zu tun und bin im Netz auf Recherche gegangen. Abschluss am Abend waren dann die ersten beiden Folgen von NewWho, die ich auf YouTube gefunden hatte. Ehrlich gesagt, ich fand sie zwar nett, aber jetzt auch nicht sooo toll, dass Suchtgefahr bestand. Also habe ich das Projekt danach eine Weile schleifen lassen, bis ich irgendwann auf die Folge "Robot" vom 4. Doctor gestoßen bin, wieder auf YouTube und in unterirdischster Qualität, riesig verpixelt. Ich hätte ja lieber chronologisch etwas vom 1. Doctor geschaut (ich fange am liebsten mit dem Ältesten an), aber da es nichts Besseres gab, hab ich mir halt dieses Video angetan. Und hab mich verliebt, in die Serie, Tom Bakers Doctor, in Alles. Die nächsten Wochen habe ich immer wieder dieses Video angeklickt, und mir in rasender Geschwindigkeit möglichst viele Hintergrundinfos angeeignet. Einen Monat später habe ich mir die ersten DvDs des 4. Doctors aus England bestellt. Dann hab ich auch Pertwee-Folgen gefunden und die beiden Doctoren zusammen haben mir durch eine wirklich mistige Zeit geholfen. Diese Folgen waren der Lichtblick meines Lebens. Deswegen schaue ich Doctor Who. Weil es mich glücklich macht.
    Mittlerweile ist meine DvD-Sammlung auch ganz ansehnlich, da ist von jedem Doctor was dabei und nur mein Geldmangel hält mich davon ab, die Serie schon längst durchgeschaut zu haben. Man kann mich wohl als "verrückten Fan" bezeichnen. Die Serie hat mein Leben vollkommen verändert. Nicht nur, dass ich die englische Sprache jetzt mag, ich bin auch viel offener geworden und glücklicher. Und Pat Troughton ist inzwischen mein Lieblingsschauspieler. Vorher hatte ich nicht mal einen. Hätte ich eine Tardis, ich würde ihn besuchen. :)

    "Eureka is greek for this bath is too hot!" (4th Doctor, Talons of Weng-Chiang)

  • Das sagen ja einige hier. Warum? Was habt ihr mit der Folge für ein Problem?

    Kann da Arathas nur in seinen Punkten beipflichten. Außerdem hatte ich vorher noch nie wirklich was von Doctor Who gehört, nur das der Hauptdarsteller von verschiedenen Personen gespielt wird, und wusste somit auch nicht was auf mich zu kommt.
    Die Schaufensterpuppen waren für mich auch einfach nur seltsam und trashig.
    Ich hab einfach was anderes erwartet, besonders da ich die Serie empfohlen bekommen habe weil ich Sherlock mag, da rechnet man einfach mit was anderem :D

  • Menschen, die die Serie empfehlen, weil jemand Sherlock mag, empfehlen aber sicher ab Staffel 5 der NewWho Series.
    Da sind dann immerhin die gleichen Menschen am Werk...
    weil Sherlock und die ersten Folgen Dr. Who haben nun wirklich wenig gemein. Außer vllt dass sie britisch sind. ^^


    Wer nicht nur Sherlock von Moffat mag, sondern Sherlock Holmes im allgemeinen, dem sei natürlich "Talons of Weng Chiang" ans Herz gelegt. Der 4. Doctor als Sherlock.

    "Somewhere there's danger, somewhere there's injustice and somewhere else the tea is getting cold. Come on, Ace, we've got work to do.” - 7thdoc


    2nddoc11thdoc7thdoc2_1Doc3rddoc9thdocWardoc4thdoc5thdoc1stdoc6thdoc10thdoc

  • Wer nicht nur Sherlock von Moffat mag, sondern Sherlock Holmes im allgemeinen, dem sei natürlich "Talons of Weng Chiang" ans Herz gelegt. Der 4. Doctor als Sherlock.

    Jain. Ich meine, willst du wirklich einem Neufan die Ratte zumuten?

  • Alsooo... mir hätte das als Neufan besser gefallen als die erste Folge von NewWho mit der seltsamen Mülltone. Die Animation ist echt grausam. Da lob ich mir diese Ratte, das hatte wenigstens Atmosphäre ;)

    "Eureka is greek for this bath is too hot!" (4th Doctor, Talons of Weng-Chiang)

  • Menschen, die die Serie empfehlen, weil jemand Sherlock mag, empfehlen aber sicher ab Staffel 5 der NewWho Series.
    Da sind dann immerhin die gleichen Menschen am Werk...
    weil Sherlock und die ersten Folgen Dr. Who haben nun wirklich wenig gemein. Außer vllt dass sie britisch sind. ^^


    Wer nicht nur Sherlock von Moffat mag, sondern Sherlock Holmes im allgemeinen, dem sei natürlich "Talons of Weng Chiang" ans Herz gelegt. Der 4. Doctor als Sherlock.

    Ganz genau so war es. Kam für mich aber nicht in Frage, wollte dann schon bei der ersten Staffel von New Who anfangen :)

  • Jain. Ich meine, willst du wirklich einem Neufan die Ratte zumuten?


    Sry, das war vllt missverständlich. Diese Folge würde ich nicht als Einstieg empfehlen. Aber jemanden der NewWho kennt und mag und Sherlock Holmes toll findet.
    Die Ratte ist ja nicht das einzig problematische an diesem eigentlich tollen Serial. Aber will jetzt nicht zu OT werden. ;)

    "Somewhere there's danger, somewhere there's injustice and somewhere else the tea is getting cold. Come on, Ace, we've got work to do.” - 7thdoc


    2nddoc11thdoc7thdoc2_1Doc3rddoc9thdocWardoc4thdoc5thdoc1stdoc6thdoc10thdoc