Warum hast DU angefangen, Doctor Who zu gucken?

  • Ich habe früher die Folgen mit Sylvester McCoy auf RTL gesehen. Es ist heute noch so, daß es gedanklich sofort Sonntagnachmittag ist und ich im Wohnzimmer auf der Couch sitze, wenn ich die Titelmusik höre. :rolleyes:


    Mir war aber damals nicht bewußt, daß die Serie so alt war und schon so lange lief. An das Internet war damals noch nicht zu denken. Habe danach immer mal wieder Romane im Kaufhaus gesehen und mir sogar bei Disc Center (die Älteren erinnern sich sicher ^^ ) die CD mit den Sound Effects bestellt. War sehr enttäuscht, weil ich mir mehr Musik und weniger Geräusche vorgestellt hatte. Irgendwann bin ich die ungeliebte CD los geworden. Heute ärgere ich mich natürlich. :)
    Das war es für mich aber dann auch mit dem Doctor. Bei einem Freund lag später eine Zeitung, in der über den Film berichtet wurde und im Fernsehen gab's einen Bericht dazu. Hat mich nicht interessiert. Dann kam 2005 der gleiche Freunde und gab mir auf seiner Hochzeit die neuen Folgen und ich war süchtig. :D


    Habe mich hier angemeldet und Geschichte der Serie und des Doctors recherchiert. Wollte dann natürlich ein paar der älteren Doctoren kennenlernern und am Anfang nicht alle Folgen kaufen (müssen). Daher wollte ich keine schwarz-weiss-Folgen. Habe mit den Two, Three und Five Doctors angefangen und fand Patrick Troughton sofort so toll, daß der Vorsatz nicht lange gehalten hat. :12:
    In den zwölf Jahren habe ich fast alle klassischen DVDs gekauft und geschaut, einige Romane zur neuen Serie gelesen und viele Hörspiele gehört. Nehme mir selten die Zeit für Hörspiele, daher bin ich da nicht so aktiv. Ich war bei der Pro7-Premiere in Köln und auch bei den Folgen im Kino. Das Regal steht voller Action-Figuren, wir haben Doctor Who-Bettwäsche, eine kleine TARDIS, zwei Daleks und zwei Adipose stehen auf der Couch. Lustig, daß sich der TimeLord nach der langen Zeit wieder in mein Leben geschlichen hat. Ein Leben ohne Doctor ist inzwischen undenkbar. ^^
    Und selbstredend ist die TimeLash für uns ein Pflichttermin. Obwohl meine Freundin erst 2005 zum Doctor kam und mit den klassischen Folgen nicht viel anfangen kann, war sie 2015 total begeistert, als wir aus Kassel kamen. Dafür nochmal vielen Dank, Simone, Pascal und Ralf. Sehen uns nächste Woche. :34:

  • Ein Kumpel von mir hatte anlässlich des 50jährigen Jubiläums angegfragt ob er sich meinen Skyreceiver ausleihen kann um dann "Live" auf FOX dabei zu sein, da habe ich dann zum ersten mal vom Doctor gehört, habe mich danach dann aber auch nicht weiter damit beschäftigt.
    Vor ca 3 Jahren bin ich dann Prime Kunde beim großen A geworden und im Videobereich bin ich dann über die Serie gestolpert und dachte mir."schau es Dir halt mal an, kostet ja nichts!"
    Also die erste Folge von New Who "Rose" geschaut und direkt im Anschluß die nächsten 5 Folgen, so sehr hatte mir bis dahin noch keine Serie gefallen, weder "TNG" noch "Supernatural" (welche ich auch sehr verehre).
    Was daraus geworden ist, kann man hier sehen


    http://www.invelos.com/DVDCollection.aspx/holgrim


    ist vermutlich im Gegensatz zu den meisten hier eine Recht kleine Sammlung, aber ich arbeite daran und sie wächst ständig.


    Das Beste kommt aber erst noch, ich habe dann meine besseren Hälfte, die mal so gar nichts mit ScFi anfangen kann, dazu genötigt die ersten drei Folgen "New Who" mit mir zu schauen und das womit ich nie gerechnet hätte ist eingetreten, sie ist auch ein "Whovian" geworden.

    Hear the music coming, loud as you can stand,
    You will never be the same again,
    Let the beat into you, let it turn you 'round,
    Let it be your best friend,

  • Erst einmal ein allgemeines "Hallo" in die Runde, da es mein erster Beitrag ist und ich bislang eher nur ein aufmerksamer Mitleser war. :)


    Bei mir ist die Antwort auf die im Threadtitel stehende Frage ziemlich leicht zu beantworten. Ich mag Sci-Fi Filme/Serien und insbesondere das Thema Zeitreisen sehr. Zurück in die Zukunft ( Teil 1 ) gehört für mich zu meinen absoluten Lieblingsfilmen und weitere Serien wie etwas Zurück in die Vergangenheit stehen bei mir auch relativ hoch im Kurs. Tja, und als ich dann bei der Recherche nach gut bewerteten und interessant klingenden Sci-Fi Serien im vergangenen Sommer im Alter von 28 Jahren über Doctor Who gestoßen bin, hörte sich das Konzept schon echt toll an. Zeitreisen, ein Hauptcharakter, der anscheinend dank der Regeneration von einer Form zur anderen niemals sterben kann, eine schier unendliche Anzahl von Möglichkeiten, Episoden und Handlungssträngen, verschiedene Begleiter des Doktors über die Epochen hinweg...man, das las sich zu gut, um wahr zu sein. 8o^^


    Und da ich jemand bin, der gerne chronologisch vorgeht, stellte sich für mich auch erst gar nicht die Frage des Zeitpunkts, wo ich mit der Serie anfangen sollte. Es sollte bei Hartnell im Jahre 1963 beginnen ( zudem war die Überlegung dahinter, dass wenn ich erst mit der neuen Serie ab 2005 starten würde und mich danach der alten Serie widmen würde, ich evtl. den älteren Folgen nicht mehr so viel abgewinnen könnte, weil ich durch den zuvor gesehen technischen Standard höchstwahrscheinlich verwöhnt sein könnte und das wollte ich auf jeden Fall vermeiden ). Leider folgte bei der Pilotfolge doch schon kurz darauf ein wenig die Ernüchterung, da vom 1. bis einschließlich zum 5. Doktor keine deutsche Synchronfassung vorliegt. Hm, mein englisch ist gut genug, um mal Filme im Original und mit englischen Untertiteln anzuschauen, aber 21(?) Staffeln mit dieser Vorgehensweise? Das schreckte mich dann doch ab. Aber weil ich mir unbedingt einen ersten Eindruck von der Serie verschaffen wollte, sah ich mir die erste Episode auf diesem Weg an und was ich da sah, reizte mich derart, dass ich sogleich in den nächsten Tagen auch noch die sechs folgenden Episoden anschaute ( Marco Polo auch mit den Standbildern usw. - hat mich nicht sonderlich gestört ). Hartnell gefällt mir als zu Beginn eher mürrisch und ablehnend auftretender Doktor, der dann im weiteren Verlauf jedoch beginnt seine starre Haltung aufzugeben und immer öfter sich seinen Begleitern gegenüber hilfsbereit und freundlich zeigt, äußerst gut. Ebenso Ian und Barbara. Sie sind als Team richtig toll, die Chemie zwischen ihnen stimmt einfach. Susan...joa.^^ Sie ist ok, aber bisher hat sie bei mir in den bereits gesehenen Folgen noch nicht den bleibenden Eindruck hinterlassen ( anfangs schrie sie mir zu oft :D ).


    Leider hatte ich dann aufgrund von Zeitmangel eher nicht mehr die Möglichkeit mir ab und zu ein paar Folgen anzusehen, wobei mich auch ehrlich gesagt, schon die eingangs erwähnte, fehlende Synchro, etwas ausbremste, um der Serie weiter zu folgen. Als dann Ende Dezember 2017 allerdings die Ankündigung von Polyband betreffend einer Vertonung der ersten Doctor Who Folgen im Netz auftauchte, schien das erst wie ein Traum. Unglaublich! Ich habe sowohl an der Abstimmung des Covers teilgenommen, wie auch mir bereits die erste Folge für Ende März vorbestellt. Ach, ich freue mich einfach, dass ich jetzt doch noch in den Genuss kommen werde, mir das nach und nach in deutsch anschauen zu können. Danke an Polyband ( und an Pandastorm selbstverständlich auch, die ihrerseits rückwärts mit dem 5. Doktor verfahren ). :thumbup:



    Jetzt ist die Antwort doch "ein wenig" länger ausgefallen. Sorry! ;)

  • Sehr interessant, man hört ja sehr selten, dass jemand mit Hartnell anfängt. Aber warum denn nicht? Heißt das tatsächlich, dass du bis jetzt nur Hartnell gesehen hast? Und wenn ja, bei welcher Folge bist du denn zurzeit?


    PS: Herzlich willkommen im Forum :)

    "Der moderne Hexenmeister transferiert Raum und Zeit in seiner verrückten Telefonzelle"

    Einmal editiert, zuletzt von Mythril ()

  • Richtig, bis jetzt habe ich nur einige Folgen von Hartnell gesehen. Durch die längere Pause habe ich bisher auch nur die ersten 7 Folgen gesichtet. Als nächstes würde bei mir The Reign of Terror anstehen. Aber da warte ich jetzt bis zur deutschen Fassung ( falls sie denn auch chronologisch mit der Synchronisation vorgehen :/ ). Von den bisher gesehenen Episoden haben mir Das Kind von den Sternen, Marco Polo und The Aztecs am besten gefallen. Aber um die Erinnerung aufzufrischen, werde ich dann eh nochmal von vorne anfangen, wenn bald die ersten drei Folgen von Polyband erhältlich sind.



    Danke ^^

  • Richtig, bis jetzt habe ich nur einige Folgen von Hartnell gesehen. Durch die längere Pause habe ich bisher auch nur die ersten 7 Folgen gesichtet. Als nächstes würde bei mir The Reign of Terror anstehen. Aber da warte ich jetzt bis zur deutschen Fassung ( falls sie denn auch chronologisch mit der Synchronisation vorgehen :/ ). Von den bisher gesehenen Episoden haben mir Das Kind von den Sternen, Marco Polo und The Aztecs am besten gefallen. Aber um die Erinnerung aufzufrischen, werde ich dann eh nochmal von vorne anfangen, wenn bald die ersten drei Folgen von Polyband erhältlich sind.



    Danke ^^


    Klingt toll. Und die Hartnell Stories werden in Staffel 2 und 3 sogar besser. Leider nehmen auch die verlorenen Folgen von der Anzahl her zu.


    Allerdings bezweifle ich, dass Polyband komplett chronologisch veröffentlichen wird. Die haben scheinbar die Rechte an der englischen „The Beginning“ Box und veröffentlichen die ersten drei Serials. Ich vermute eher, dass sie danach Highlights veröffentlichen, da es ja eben gerade chronologisch eher schwierig bei all den Lücken wird.

  • Ich sehe, du hast die Antwort auf deine Frage schon selbst gefunden. ;) Oh, dann bin ich mal gespannt was mich im Verlauf der weiteren Staffeln noch so erwartet.


    Sind denn die anderen verlorenen Folgen ähnlich aufwendig rekonstruiert, wie die der Marco Polo Episode ( in Farbe, viele verschiedene Standbilder ect. ) oder unterscheiden sie sich von der Qualität?

  • Das unterscheidet sich. In Farbe ist nur Marco Polo, weil beim Dreh in Farbe fotografiert wurde. Gibt auch Folgen, da gibt es nur verschwommen abfotografierte Fernseher oder es wurden Standbilder per Photoshop nachgestellt. Hängt aber auch von der jeweiligen Recon-Gruppe ab.

    P.S.: Sollten Sie Dr. Allen sehen, erschießen Sie ihn und lösen

    Sie den Körper in Säure auf. Verbrennen Sie ihn auf keinen Fall.

  • Sehr interessant, man hört ja sehr selten, dass jemand mit Hartnell anfängt. Aber warum denn nicht? Heißt das tatsächlich, dass du bis jetzt nur Hartnell gesehen hast? Und wenn ja, bei welcher Folge bist du denn zurzeit?


    PS: Herzlich willkommen im Forum :)

    Wenn man chronologisch schauen will (wofür es mMn gute Gründe gibt), ist es sinnvoll, bei Hartnell anzufangen. Und auch nicht verkehrt.


    Richtig, bis jetzt habe ich nur einige Folgen von Hartnell gesehen. Durch die längere Pause habe ich bisher auch nur die ersten 7 Folgen gesichtet. Als nächstes würde bei mir The Reign of Terror anstehen. Aber da warte ich jetzt bis zur deutschen Fassung ( falls sie denn auch chronologisch mit der Synchronisation vorgehen :/ ). Von den bisher gesehenen Episoden haben mir Das Kind von den Sternen, Marco Polo und The Aztecs am besten gefallen. Aber um die Erinnerung aufzufrischen, werde ich dann eh nochmal von vorne anfangen, wenn bald die ersten drei Folgen von Polyband erhältlich sind.



    Danke ^^

    Reign of Terror auf deutsch? Nicht, dass ich das für unmöglich halte, aber das könnte durchaus dauern...


    Klingt toll. Und die Hartnell Stories werden in Staffel 2 und 3 sogar besser. Leider nehmen auch die verlorenen Folgen von der Anzahl her zu.

    Das wird ab Staffel 3 echt lästig und erst bei Troughton in Staffel 4 und 5 ein richtiges Problem. Die Staffeln 1,2 und 6 sind ja relativ vollständig, so dass man hier mit wenigen Recons auskommt.

  • Ich fand es nie lästig. Ich liebe die Recons. Sie sind wie lesen, nur im Fernsehen. All das was man nicht sieht, regt die Fantasie an. Ich lege immer mal wieder eine Recon in den Blu-Ray Player.

  • Ich hab auch mit Hartnell angefangen. Das war etwa 2009. Ich hatte gerade "Logan's Run" geschaut und danach ein bisschen zu Science Fiction der 70er recherchiert. Dabei bin ich irgendwann auf den Doctor gestoßen, dachte mir, dass eine Serie mit so vielen Folgen und geglückter Wiederbelebung ja irgendwas haben muss und ich da mal reinschauen sollte. Die Recons hab ich damals aber erstmal ausgelassen und bei Troughton war ich dann, trotz tollem Doctor, irgendwann doch recht frustriert wegen des vielen fehlenden Materials und hätte fast nicht mehr weitergeschaut. Hab mich zum Glück anders entschieden und bei Pertwee hatte mich die Serie dann endgültig.

  • Das wirklich Besondere ist, dass man richtig mit wächst und den Wandel der Serie sehr gut mitbekommt.
    Die Recons waren eine wunderbare Abwechselung und haben mich nur selten gestört.


    Gerade die ersten Jahre mit tollen historischen Geschichten und Begleitern waren sehr gut und haben das "geringe Budget" bzw. das Alter für mich völlig irrelevant gemacht!

  • Ich bereue es auch nicht, chronologisch vorgegangen zu sein - Hartnells Doctor kann ich mir auch jederzeit wieder anschauen. Und wenn Ian und Barbara dabei sind, geht mir das Herz auf. "You never forget your first doctor" und so. ;)


    Die Recons hab ich mittlerweile nicht alle, aber zumindest zum guten Teil nachgeholt. Die kann ich auch jetzt sehr gut anschauen, aber ich glaube, hätte ich das beim ersten Anlauf versucht, hätte mir das das Genick gebrochen. :D Man weiß sie, denke ich, mehr zu schätzen, wenn man vertrauter mit der Serie ist.

  • Das wirklich Besondere ist, dass man richtig mit wächst und den Wandel der Serie sehr gut mitbekommt.
    Die Recons waren eine wunderbare Abwechselung und haben mich nur selten gestört.


    Gerade die ersten Jahre mit tollen historischen Geschichten und Begleitern waren sehr gut und haben das "geringe Budget" bzw. das Alter für mich völlig irrelevant gemacht!

    Man wächst mit rein, man wächst mit der Serie. Oder besser: das Wissen über die Serie wächst mit dieser. Das werden Quergucker nie verstehen.



    Das unterscheidet sich. In Farbe ist nur Marco Polo, weil beim Dreh in Farbe fotografiert wurde. Gibt auch Folgen, da gibt es nur verschwommen abfotografierte Fernseher oder es wurden Standbilder per Photoshop nachgestellt. Hängt aber auch von der jeweiligen Recon-Gruppe ab.

    O ja, da gibt es deutliche Unterschiede. Vor allem die Recons, für die es keine Telesnaps gab sondern nur abfotografierte Fernsehbilder und vielleicht ein paar Bühnenaufnahmen, sind dabei sehr kreativ.



    Ich fand es nie lästig. Ich liebe die Recons. Sie sind wie lesen, nur im Fernsehen. All das was man nicht sieht, regt die Fantasie an. Ich lege immer mal wieder eine Recon in den Blu-Ray Player.

    Das Problem ist, dass du nicht wie bei einem Hörspiel einen Erzähler hast, der gewisse Situationen erklärt, sondern nur den Originalton mit allen Geräuschen, den du evtl. nicht richtig interpretieren kannst. Klar gibt es in einiges Situationen zu den Standbildern noch Laufleisten, die was zum Inhalt sagen, das ist aber dann doch mühsamer als bei einem Hörspiel.

  • Merke gerade, dass ich hier noch gar nichts reingeschrieben habe. Wird also höchste Zeit:
    Irgendwann im Jahre 2013/14 sah ich auf Netflix Werbung für Doctor Who, die Serie sagte mir aber zu dem Zeitpunkt noch nichts und das Werbebild in dem ein Kartoffelähnliches Wesen (Strax wie ich heute weiß) vor einer blauen Telefonzelle stand, weckte mein Interesse nicht gerade sehr. Bis ins Jahr 2017 lebte ich also in dem Irrglauben, dass Doctor Who irgendeine skurille Animationsserie wäre, in der besagtes Kartoffelwesen in dieser Box (von der ich auch noch nicht wusste, dass sie von innen größer als von außen ist) durch Raum und Zeit reist. Ich weiß nicht mehr aus welchem Grund, aber letzendlich entschloss ich mich dann eben im Februar 2017 mal in die Serie reinzuschauen. Ich fing also mit Staffel 1 (2005) an, da ich natürlich damals noch keine Ahnung von der Tragweite der Serie hatte. Davor hatte ich auch nicht viel mit SciFi am Hut, also fand ich die erste Staffel ziemlich toll. Während der zweiten, vierten und siebten Staffel hatte ich zwar immermal Durchhängerphasen, in denen ich teilweise wochenlang nicht weiterschaute aber irgendwie hatte ich doch meinen Weg durch die ganze Serie (wie ich damals dachte) geschafft. Danach fing ich an mir die DVDs zu bestellen und wollte die Serie nocheinmal sehen - wobei ich dann auch über die Classics stolperte. Mein unglücklicher Einstieg war im September 2017 Siebter Doktor Volume 1 - danach war ich auch erstmal nicht motiviert mit dem siebten Doktor weiterzuschauen. Stattdessen habe ich mich dann an die Pertwee Ära gewagt und war begeistert - und danach ging (und geht es immer noch) mit den anderen Doktoren weiter. Dann kamen die BiFis, der WhoCast, Target Novelisations und mittlerweile auch die New Adventures.
    Das tolle an Doctor Who ist einfach, dass man ein riesiges Universum an Geschichten immer weiter erkunden kann und sich dafür auch schön Zeit lassen kann. Es wird wahrscheinlich noch Jahre dauern, bis ich alle Folgen kenne - und genau das ist das Tolle daran.

    "Der moderne Hexenmeister transferiert Raum und Zeit in seiner verrückten Telefonzelle"

  • Irgendwann im Jahre 2013/14 sah ich auf Netflix

    Also Netflix gab es erst ab September 2014 in Deutschland…
    Oder hattest du bereits vorher einen US-Account? Ansonsten ist nämlich sehr klar, dass es eben frühestens '14 war.

    "That's it! Now I understand: Everyone in the universe is the Doctor. Everyone … except me."

  • Dann war es wohl erst irgendwann 14/15. War mir selber nicht mehr sicher und hatte auf 2013 getippt da dann ja gerade Staffel 7 (mit Strax) lief.

    "Der moderne Hexenmeister transferiert Raum und Zeit in seiner verrückten Telefonzelle"