Steven Moffat und RTD schreiben Romanfassungen eigener Episoden

  • BBC Books (Penguin) hat Romanfassungen zu vier Episoden der neuen Serie als "Target Collection" angekündigt:


    Rose - Russell T. Davies
    The Christmas Invasion - Jenny T. Colgan (nach einer Folge von RTD)
    The Day of the Doctor - Steven Moffat
    Twice Upon A Time - Paul Cornell (nach einer Folge von Steven Moffat)
    außerdem wird James Goss' Fassung von Douglas Adams' "City of Death" als Teil dieser Reihe gekürzt neu aufgelegt.
    Erscheinungstermin für alle Romane ist der 2. April 2018


    https://www.penguin.com.au/sea…get%20Collection&type=all


    Ich bin allgemein nicht scharf darauf, zu lesen was ich schon gesehen habe, aber das Jubiläumsspecial als Buch interessiert mich dann doch zumindest ein wenig.

    Es gilt zu bedenken, dass Zeitblase und Tütensuppe nicht das Gleiche sind.

    3 Mal editiert, zuletzt von ftde ()

  • Oh das klingt aber tatsächlich interessant finde ich, zumindest die Sachen von RTD und Moffat. Gerade wenn letzterer noch mehr Freiheiten hat als im Drehbuch... Von Jenny T Colgan hab ich bisher nur schlechtes gehört... da bin ich wirklich nicht scharf drauf...

  • Jenny T Colgan

    AH! Das Böse!!!!


    Da hätte ich lieber die inoffizielle, auf 40 Exemplare limitierte Charity-Novelisation von 2016, im klassischen Target-Stil.


    http://www.timelash.com/tardis/display.php?3450


    Die Moffat-Bücher werde ich mir aber gerne holen. RTD vielleicht sogar auch.

    You've got the formula all wrong! No corridors, no monsters and I haven't been imprisoned once!


    -The Doctor, Conundrum

  • Interessant wird es, wie die Doctoren dann in den Moffat-Romanen genannt werden. Wird da dann immer die Zahl ihrer Inkarnation vorangestellt um Verwechslungen zu vermeiden?


    Ich hoffe nur, dass Lübbe es nicht für eine gute Idee hält, demnächst in Deutschland mit diesen Romanen weiter zu machen. Mir geht es ein wenig wie ftde. Was ich schon im DVD-Regal habe, brauche ich nicht wirklich im Bücherregal (weswegen sich Die Hand des Omega da auch nicht zu den anderen Romanen gesellt). Also bitte Lübbe, konzentriert euch auf die vielen vielen unverfilmten Bücher, die es noch da draußen gibt :thumbsup:

    Da es immer noch nicht alle herausbekommen haben, hier die korrekte Lösung:
    1. 1stdoc 2. 2nddoc 3. 3rddoc 4. 4thdoc 5. 5thdoc 6. 6thdoc 7. 7thdoc 8. 8thdoc K. Wardoc 9. 9thdoc 10. 10thdoc 11. 11thdoc 12. 12thdoc

  • Achherje. Warum denn ausgerechnet sein persönlicher Schandfleck "rose" und "die Weihnachtsinvasion"? RTD hat auch einige gute Folgen geschrieben, aber mit diesen Folgen hat er weder der neuen Serie, noch seinem zehnten Doctor zu einem positiven Start verholfen.

  • Stimmt. Besser als wenn man einen miesen Roman zu einer guten Episode herausbringt.

    We're thirty thousand light years from galactic central point
    We go round every two hundred million years
    And our galaxy is only one of millions of billions
    In this amazing and expanding universe!

  • Und das schöne ist bei solchen Büchern, dass meist überlegene Versionen der Drehbücher verwendet werden, die aus den diversesten Produktionsgründen umgeschrieben werden mussten. Außerdem werden auch einige Logiklöcher im Nachhinein gefüllt. Targetbücher waren schon daher immer sehr interessant. Manche ähnelten den TV Folgen nur noch wenig, andere haben eine ganz neue Mythologie oder einen neuen Background entworfen.

  • Kleiner Nachtrag: "City of Death" wird in dieser Edition von Goss wohl gekürzt werden; das war mir zunächst entgangen.

    Es gilt zu bedenken, dass Zeitblase und Tütensuppe nicht das Gleiche sind.

  • Jenny T. Colgan... Nicht dass ich irgendeinen weiteren Grund gebraucht hätte das Buch nicht zu kaufen. <X


    Die Moffat Bücher würde ich mir aber vielleicht sogar kaufen.


    "Die Welt ist echt voll von Arschlöchern, rechtlich abgesicherten Arschlöchern."*
    *Das ist die Meinung des Kängurus und nicht notwendigerweise die Meinung des Autors. (Anm. des Autors)

  • Laut RadioTimes wird Twice Upon a Time doch nicht von Moffat selbst adaptiert, sondern von Paul Cornell. Penguin hat dessen Namen auf seiner australischen Seite (s.o.) auch als Autoren hinzugefügt, Moffat aber nicht herausgenommen und auch die Beschreibung ("novelised by showrunner Steven Moffat") nicht geändert.

    Es gilt zu bedenken, dass Zeitblase und Tütensuppe nicht das Gleiche sind.

  • Hat Paul Cornell nicht mal irgendwann in einem Interview gesagt er hätte mit Doctor Who kreativ abgeschlossen? Oder habe ich nur das große Zurückrudern davon verpasst?


    Auf die Bücher freue ich mich jedenfalls so ein bisschen. Könnte ne nettspaßige Sache werden.

  • Mir geht es da wie Cutec, daher:


    Und zum Thema selbst: Ich freue mich auch schon auf die Bücher. Manchmal kann eine Romanfassung eine Folge ja verbessern, hoffe wir also, dass dies bei Rose und The Christmas Invasion der Fall sein wird, wobei ich dies gerade bei letzterer Folge bezweifle.

  • Hat Paul Cornell nicht mal irgendwann in einem Interview gesagt er hätte mit Doctor Who kreativ abgeschlossen? Oder habe ich nur das große Zurückrudern davon verpasst?

    Das hat er schon x-mal gesagt.

    You've got the formula all wrong! No corridors, no monsters and I haven't been imprisoned once!


    -The Doctor, Conundrum

  • Hat Paul Cornell nicht mal irgendwann in einem Interview gesagt er hätte mit Doctor Who kreativ abgeschlossen? Oder habe ich nur das große Zurückrudern davon verpasst?


    Auf die Bücher freue ich mich jedenfalls so ein bisschen. Könnte ne nettspaßige Sache werden.


    Das sagt er immer, wenn er einen neuen Roman von ihm vermarkten möchte.