Classic Who Staffeln auf Blu-Ray (UK)

  • Weil eine Animation in Farbe geordert wurde gehst du davon aus, dass existentes Filmmaterial aus den 60er Jahren nachcoloriert wird?

    Ja, gehe ich. Weil das der einzige nachvollziehbare Grund ist, warum Web of Fear Episode 3 in Farbe animiert wurde. die ganzen alten Animationen zu The Invasion, Reign of Terror oder The Tenth Planet waren s/w. Power of the Daleks war m.W. die erste Story, die komplett in Farbe gemacht wurde.

    Und ja, ich weiß dass eine Nachkolorierung viel Geld kostet uns beschissen aussieht, aber ich kenne auch die BBC.

  • Die kompletten Animationen, die unter Beteiligung BBC Americas entstehen, sind aus einem einzigen Grund auch in Farbe - weil BBC America das in Farbe in den USA im TV senden will. Die ordern deswegen auch eine Farbversion. Fürs Fernsehen. In den USA.

    Das Team hingegen, das für die BBC an den Collections arbeitet, mag die Farbversionen nicht.
    Schau dir an, was man - mit dem UK Team und BBC Funding - prompt getan hatte, als man Power of the Daleks nachgebessert und nochmal veröffentlicht hat - eine reine Schwarz-Wiess Version produziert.

    Ich habe in etwa eine Vorstellung mit welch verhältnismäßig winzigem Budget die Collections produziert werden - und die nur deswegen so toll sind, weil das team, das dran arbeitet, die Ressourcen sehr clever nutzt, und meist voller Engagement auch weit über das seitens BBC georderte herausgeht.

    Die hätten nicht das Geld zum Nachcolorieren ganzer Storys - und auch nicht den Wunsch das zu tun.

    "Alles, was je in Raum und Zeit geschehen ist, oder jemals geschehen wird... Wo würden Sie gerne anfangen?"


    Falls wem die Bonus-DVD bei "Die Rache der Cybermen" Standard-Blu-ray fehlt: Infos dazu stehen HIER

    Einmal editiert, zuletzt von Iltu ()

  • Das Team hingegen, das für die BBC an den Collections arbeitet, mag die Farbversionen nicht.
    Schau dir an, was man - mit dem UK Team und BBC Funding - prompt getan hatte, als man Power of the Daleks nachgebessert und nochmal veröffentlicht hat - eine reine Schwarz-Wiess Version produziert.

    Weißt du, warum man dann trotzdem Web auch in Farbe gemacht hat? (mal abgesehen davon dass es dem sehr gut tut).?

  • Weißt du, warum man dann trotzdem Web auch in Farbe gemacht hat? (mal abgesehen davon dass es dem sehr gut tut).?

    Ich bring euch mal zusammen:

    Die Web of Fear animierte Einzelepisode ist in Schwarz-Weiss und in Farbe drauf, weil das Ganze mit Web of Fear 3 eine Art 'proof of conzept' darstellen dürfte, um BBC America an Bord zu holen... Das kleine Video zum Animationsprozess trägt den bezeichnenden Namen "Shapeshifter Pitch Video" - tja, da dieser Clip ganz klar nach der Animation von Web of Fear 3 entstanden ist ... "pitch video"? Wem pitcht man hier denn nun den Prozess? Uns Fans gegenüber "pitcht" man wohl eher nicht - aber potenziellen Buisness Partnern und Geldgebern gegenüber schon...

    Ich nehme an, BBC America und ein dann größeres Budget sind hier das Ziel (auch aufgrund dessen, was man im UK per Buschtrommel so hintenrum dazu munkeln hört)

    Die zeigen meiner Meinung nach lediglich vor, wie das in bunt aussieht, um Geldmittel für eine komplette Story zusammenzubekommen. Das ist zumindest meine Theorie dazu. :D

    If someone asked me to write on the sex life of the Eskimo, I’d say ‘That’s always been a particular interest of mine

    -Terrance Dicks

  • Weißt du, warum man dann trotzdem Web auch in Farbe gemacht hat?

    Mit absuluter Sicherheit "wissen" ? Nein.

    Meine "Theorie" als wie man das so schön nennt "educated guess" betrachten, also eine Vermutung, die auf einigen zusätzlichen Informationen beruht, wleche ich aus gleich einer Handvoll "informierter Quellen" mal hier und mal da erhalten habe und die zusammengenommen ein recht deutliches Bild ergeben - definitiv! :03:

    "Alles, was je in Raum und Zeit geschehen ist, oder jemals geschehen wird... Wo würden Sie gerne anfangen?"


    Falls wem die Bonus-DVD bei "Die Rache der Cybermen" Standard-Blu-ray fehlt: Infos dazu stehen HIER

    Einmal editiert, zuletzt von Iltu ()

  • Moin,


    seit 4.10. sollte doch Season 23 Unlimited erhältlich sein.

    Weder bei Amazon.de noch bei Amazon.co.uk ist es aber bestellbar.

    Weiß jemand was ob es da eine Verschiebung gab, oder schotten sich die Insulaner mal wieder ab?


    Vielleicht hat ja auch der LKW vom Presswerk keinen Sprit mehr und wartet seit 4 Tagen an der Zapfsäule.

    ObexI1U1I-5cxI-01234501234.gif1.4thdoc 2.11thdoc 3.7thdoc 4.2nddoc 5.5thdoc 6.6thdoc 7.3rddoc 8.1stdoc 9.8thdoc 10.Wardoc 11.12thdoc 12.9thdoc 13.10thdoc 14...keine Ahnung was da noch kam

  • Gute Frage - aber Amazon UK hat aktuell im UK auch keine mit Versand innerhalb UK als bestellbar gelistet. Man sieht nur einzelne Marketplace-Händler und ob die das schon in den Händen halten, weiß ich nicht.
    und Zavvi listet es noch als Vorbesteller.

    "Alles, was je in Raum und Zeit geschehen ist, oder jemals geschehen wird... Wo würden Sie gerne anfangen?"


    Falls wem die Bonus-DVD bei "Die Rache der Cybermen" Standard-Blu-ray fehlt: Infos dazu stehen HIER

  • Season 17 wurde nun angekündigt:

    Darauf hatten wir ja schon seit Wochen gewartet.

    Leider gibt es kein Behind the Sofa mit Lalla. :(

    Aber Shada in der VHS-Version, der 2017er Omnibusfassung und neu als sechsteilige Fassung mit Cliffhangern.


    Auf jeden Fall jetzt vorbestellt:

    https://www.amazon.co.uk/dp/B09HNBC49Q?tag=doctwhodeut-21

    https://www.zavvi.de/13412935.html

  • Falls jemand jemals wissen wollte, wie gut City of Death ist:


    Ich sammle normalerweise die UK-Staffelboxen nicht, sondern warte eher die deutschen Veröffentlichungen ab. Die zu unterstützen, obwohl man die deutsche Tonspur nicht mal bräuchte, ist teuer genug.


    Ich finde die meisten Folgen dieser Staffel bis auf City of Death eher mittelmäßig (trotz eines großartigen TARDIS Teams).


    Ich habe diese Box am Ankündigungstag vorbestellt.


    SO GUT ist City of Death.


    Zitat

    Leider gibt es kein Behind the Sofa mit Lalla.

    Die Gute lebt mittlerweile auch in Hong Kong.

    If someone asked me to write on the sex life of the Eskimo, I’d say ‘That’s always been a particular interest of mine

    -Terrance Dicks

  • Ich finde die meisten Folgen dieser Staffel bis auf City of Death eher mittelmäßig (trotz eines großartigen TARDIS Teams).

    Mittelmäßig? Destiny ist mittelmäßig. Creature, Nightmare und Nimon hingegen gehören zu den schlechtesten fünf Folgen mit Tom Baker. Es ist nur Douglas Adams zu verdanken, dass diese Staffel kein Totalausfall ist. City of Death und Shada gehört zu dem besten, was in dieser Sendung je hervorgebracht wurde, und letzteres war nicht Teil der ursprünglichen Ausstrahlung. Die Komplettierung wertet die Staffel also deutlich auf.

  • Creature, Nightmare und Nimon hingegen gehören zu den schlechtesten fünf Folgen mit Tom Baker.

    Das zu lesen stimmt mich aber traurig. ;)

    Die drei genannten Folgen sind sicherlich sehr trashig, aber für mich sind sie dadurch auch sehr unterhaltsam und wie schon erwähnt wurde ist das Team in der TARDIS super. Zudem treffen sie genau meinen Humor.

  • Das zu lesen stimmt mich aber traurig. ;)

    Die drei genannten Folgen sind sicherlich sehr trashig, aber für mich sind sie dadurch auch sehr unterhaltsam und wie schon erwähnt wurde ist das Team in der TARDIS super. Zudem treffen sie genau meinen Humor.

    Gerade Horns of Nimons ist die schlechteste Folge seit The Web Planet und damit die bis dahin zweitschlechteste Doctor-Who-Folge. Das schaffen später nur noch einige Colin-Baker-Folgen, noch schlechter zu sein.

  • Gerade Horns of Nimons ist die schlechteste Folge seit The Web Planet und damit die bis dahin zweitschlechteste Doctor-Who-Folge. Das schaffen später nur noch einige Colin-Baker-Folgen, noch schlechter zu sein.

    Ich würde The Horns of Nimon eher als so schlecht bezeichnen, dass es schon wieder richtig gut ist. Die Folge unterhält mich jedenfalls prächtig und ich würde sie sogar zu meinem erweiterten Favoritenkreis zählen (wenn auch aus anderen Gründen, als von den Machern beabsichtigt).

  • Gerade Horns of Nimons ist die schlechteste Folge seit The Web Planet und damit die bis dahin zweitschlechteste Doctor-Who-Folge. Das schaffen später nur noch einige Colin-Baker-Folgen, noch schlechter zu sein.

    Aber das alles sind 10er Folgen im Vergleich zum Müll aus der Tennant- und Whittaker-Ära.

  • Aber das alles sind 10er Folgen im Vergleich zum Müll aus der Tennant- und Whittaker-Ära.

    Na ja... The Girl in the Fireplace, Blink oder Silence in the Library sind deutlich besser als Horns of Nimon. Und die Geschichten der Capaldi-Ära sind allgemein schlechter als die der Tennant-Ära, auch wenn Capaldi der bessere Doktor ist. Oder fällt dir eine gute Geschichte aus Staffel 9 ein, von Heaven Sent mal abgesehen? Da gab es bei Tennant, gerade in Staffel 3, deutlich besseres. Die beste Capaldi-Staffel war 10, und das war auch die am meisten RTD-mäßige.

    Bei Whittaker hingegen kann ich nicht nur keine guten Folgen feststellen, es gibt sogar destruktive Folgen. Und gegen diese Destruktivität waren Metacrisis-Doctor und Doctor-Donna eine Lachnummer. Timeless Children hat mal eben den gesamte Kanon geretcont und das Geheimnis des Doktors zerstört, und zwar auf eine ziemlich bestialische Weise.

    Ich würde The Horns of Nimon eher als so schlecht bezeichnen, dass es schon wieder richtig gut ist. Die Folge unterhält mich jedenfalls prächtig und ich würde sie sogar zu meinem erweiterten Favoritenkreis zählen (wenn auch aus anderen Gründen, als von den Machern beabsichtigt).

    Mich unterhält sie überhaupt nicht. Nicht mal Tom kann sie retten. Es ist einfach alles nur billig und ein Vorgeschmack auf das, was uns an Studioproduktionen in den 80ern um die Ohren geworfen wird. Einfach billigster Schund, der nicht mal einen Trash-Kultfaktor hat. The Sunmakers war trashing und tiefgründig. The Horns of Nimon hingegen ist nur vergeudete Lebenszeit.

  • Die beste Capaldi-Staffel war 10

    Echt jetzt?


    - Der schlechteste Companion seit Donna (Neben Bill geht selbst jede positive Nebenwirkung von Nardole unter, die Frau nervt einfach nur)

    - Geschichten die ich fast so schnell vergessen habe wie die unsägliche Season 11, mit Ausnahme der letzten Doppelfolge mit Qui-Gon dem Zwerg und Missy

    - Das phantasieloseste Ende der gesamten Serie (Bill ist eigentlich tot, fliegt aber trotzdem mit einer Unsterblichen durch das Universum, nachdem gerade mal eine Staffel vorher Clara, die eigentlich tot ist, statt dessen mit einer Unsterblichen durch das Universum fliegt, laaaaaangweilig)


    Nein. Seit Staffel 8 hat die Serie jedes Jahr weiter abgebaut. So wie Connery einst Bond-müde war, wirkte Moffat immer mehr Doctor-müde, oder vielleicht auch BBC-müde. Bei Staffel 10 hätte er auch gleich "ich habe keinen Bock mehr" in den Vorspann schreiben können.

    Es war fast so, als hätte Moffat uns auf die Trösenära vorbereiten wollen, damit der Schock nicht so groß wird, also hat er lieber langsam heruntergefahren.

    Damit ist - wenn überhaupt - Staffel 8 die beste Capaldi-Staffel. Insgesamt sehe ich Capaldi ähnlich wie Colin Baker. Eine Menge Potential, aber völlig verschenkt.

    ObexI1U1I-5cxI-01234501234.gif1.4thdoc 2.11thdoc 3.7thdoc 4.2nddoc 5.5thdoc 6.6thdoc 7.3rddoc 8.1stdoc 9.8thdoc 10.Wardoc 11.12thdoc 12.9thdoc 13.10thdoc 14...keine Ahnung was da noch kam

  • Echt jetzt?


    - Der schlechteste Companion seit Donna (Neben Bill geht selbst jede positive Nebenwirkung von Nardole unter, die Frau nervt einfach nur)

    Ja, echt jetzt. Sicher, dass du Bill und nicht Clara meinst? Mehr Nervfaktor als Clara geht eigentlich nicht. Bill war jetzt nicht überragend, aber ok.

    - Geschichten die ich fast so schnell vergessen habe wie die unsägliche Season 11, mit Ausnahme der letzten Doppelfolge mit Qui-Gon dem Zwerg und Missy

    Thin Ice? Oxygen? Empress of Mars? Um mal nur drei gute zu nennen, die alle besser sind als alle Folgen in Staffel 7-9 außer Heaven Sent.

    - Das phantasieloseste Ende der gesamten Serie (Bill ist eigentlich tot, fliegt aber trotzdem mit einer Unsterblichen durch das Universum, nachdem gerade mal eine Staffel vorher Clara, die eigentlich tot ist, statt dessen mit einer Unsterblichen durch das Universum fliegt, laaaaaangweilig)

    Womit du ja schon gezeigt hättest, warum Staffel 9 deutlich schlechte war als 10.

    Nein. Seit Staffel 8 hat die Serie jedes Jahr weiter abgebaut. So wie Connery einst Bond-müde war, wirkte Moffat immer mehr Doctor-müde, oder vielleicht auch BBC-müde. Bei Staffel 10 hätte er auch gleich "ich habe keinen Bock mehr" in den Vorspann schreiben können.

    Es war fast so, als hätte Moffat uns auf die Trösenära vorbereiten wollen, damit der Schock nicht so groß wird, also hat er lieber langsam heruntergefahren.

    Damit ist - wenn überhaupt - Staffel 8 die beste Capaldi-Staffel. Insgesamt sehe ich Capaldi ähnlich wie Colin Baker. Eine Menge Potential, aber völlig verschenkt.

    Die besten Geschichten hat Moffat geschrieben, als RTD Showrunner war. Um genau zu sein, hat er die besten Geschichten der jeweiligen RTD-Staffel geschrieben:

    1. The Empty Child/The Doctor Dances

    2. The Girl in the Fireplace

    3. Blink

    4. Silence in the Library/In the Forest of the Dead


    Was Capaldi angeht, so sehe ich es bei ihm noch extremer als bei Colin Baker. Sein Doctor ist einfach genial und mit der Beste, den wir bisher in der Rolle hatten. Entsprechend stark ist der Abfall hin zu Whittaker. Die besten Geschichten gab es aber bei Eccleston und Matt Smith. Allein Ecclestons Dalek-Folge ist großartig. Und dessen schauspielerische Leistung ist die, die am ehesten an Troughton heran kommt.

  • Die beste Capaldi-Staffel war 10, und das war auch die am meisten RTD-mäßige.

    Da würde ich zustimmen. Staffel 10 hat alles richtig gemacht was in den beiden Staffeln davor überhaupt nicht gut war. Kein merkwürdiger oder überflüssiger Ark, sondern eine vernünftige Geschichte um Missy, viele gute einzelne Folgen und eine tolle (wenn nicht die beste in New Who) Begleiterin.


    Mich unterhält sie überhaupt nicht. Nicht mal Tom kann sie retten. Es ist einfach alles nur billig und ein Vorgeschmack auf das, was uns an Studioproduktionen in den 80ern um die Ohren geworfen wird. Einfach billigster Schund, der nicht mal einen Trash-Kultfaktor hat. The Sunmakers war trashing und tiefgründig. The Horns of Nimon hingegen ist nur vergeudete Lebenszeit.

    Na gut, da sind wir halt sehr unterschiedlicher Meinung. Ich fand Tom Baker in der Folge herrlich überdreht, wobei er in der Hinsicht ja von Graham Crowden noch übertroffen wurde.

  • Sicher, dass du Bill und nicht Clara meinst?

    Sicher. Clara war in Staffel 7 ein interessanter Companion. Nachdem man aber in Staffel 8 ihren Sportlehrer überfahren hat, wurde ihre Figur zum Nervfaktor umgeschrieben. Schade. Aber sie hatte eine Zeit, in der sie interessant war.

    Bill dagegen hatte zum Glück nur eine Staffel in der sie mich von Anfang bis Ende nur genervt hat. Gut dass sie weg ist.

    Thin Ice? Oxygen? Empress of Mars? Um mal nur drei gute zu nennen

    Keine Erinnerung vorhanden. Hat mich also wohl nicht mehr interessiert als Staffel 11. Ich kann mich aus dieser Staffel ausser dem Finale nur nebulös an irgendeinen Quatsch mit einer Pyramide erinnern.


    Womit du ja schon gezeigt hättest, warum Staffel 9 deutlich schlechte war als 10.

    Nö. Außer sie hätten Staffel 10 vor Staffel 9 geschrieben. So hat das Ende von Staffel 10 einfach nur Staffel 9 kopiert und nicht umgekehrt. Was unterstreicht, dass Moffat keine Lust mehr hatte, weswegen er irgendwas abgeliefert hat, Hauptsache weg. Aber natürlich wirkt selbst Staffel 10 noch brilliant gegen das was danach kam.

    besser sind als alle Folgen in Staffel 7-9 außer Heaven Sent

    Wie ich neulich schon geschrieben habe, war für mich persönlich Heaven Sent eine der schlechtesten Folgen der gesamten Serie. Immer nur vor einem Monster weglaufen, dass einen dann doch immer wieder erwischt und sich Millionen Jahre lange durch einen Stein prügeln ohne zu altern ist für mich auch nur zwischen Langeweile und Genervtheit.


    Die besten Geschichten hat Moffat geschrieben, als RTD Showrunner war.

    Mit deiner Aufstellung bin ich durchaus einverstanden. Das sind in der Tat die besten Folgen der RTD-Ära. Aber es sind nicht die besten Folgen der NewWho-Serie, denn das sind seine Geschichten in der Matt Smith Ära.


    Aber ich sehe schon, es gibt wohl eine verbreitete Meinung, Staffel 10 wäre gut und die Leute die das finden, sind wohl auch diejenigen, die "Heaven Sent" gut finden. Kann ich mit leben, ändert für mich aber gar nichts.


    Damit sollten wir das aber auf sich beruhen lassen. Denn hier geht es eigentlich um BD-Staffeln und wir sind sowas von OT:

    ObexI1U1I-5cxI-01234501234.gif1.4thdoc 2.11thdoc 3.7thdoc 4.2nddoc 5.5thdoc 6.6thdoc 7.3rddoc 8.1stdoc 9.8thdoc 10.Wardoc 11.12thdoc 12.9thdoc 13.10thdoc 14...keine Ahnung was da noch kam