Classic Doctor Who auf Twitch

  • Knight Rider ist, zumindest für meine Generation, Kult!
    Ich habe die Serie verschlugen.


    Das heißt natürlich nicht dass die Serie besonders gut wäre oder Anspruch hätte.
    Muss aber auch nicht immer sein.


    Lasko aber (danke, jetzt muss ich auch wieder daran denken) war der größte Schrott^^
    Das gruseligste war, dass sich Lasko dazu auch selber ernst genommen hatte......................

  • Knight Rider ist, zumindest für meine Generation, Kult!
    Ich habe die Serie verschlugen.


    Das heißt natürlich nicht dass die Serie besonders gut wäre oder Anspruch hätte.
    Muss aber auch nicht immer sein.

    Genau wie Colt Seavers, Das A-Team, Trio mit vier Fäusten oder Airwolf. Die Legenden der Kindheit. Oh, der Beste-Serien-Thread bräuchte dringend noch ein paar Nominierungen...

  • Aber vieles davon ist durch die Jugend verklärt. Würden wir heute uns diese Serien nochmal mit neuem Blick anschauen, könnten Sie uns vermutlich nicht ganz so faszinieren, wie wenn wir schon nostalgisch vorbelastet sind.

  • Aber vieles davon ist durch die Jugend verklärt. Würden wir heute uns diese Serien nochmal mit neuem Blick anschauen, könnten Sie uns vermutlich nicht ganz so faszinieren, wie wenn wir schon nostalgisch vorbelastet sind.

    Ja... und manche Leute mögen einfach liebevoll gemachten Trash.


    Das ist auch der Grund, warum ich das alte Doctor Who liebe, ganz ohne nostalgische Verbindung. Obwohl es weder intelligent ist, noch gut gemacht, noch gut gespielt. Nur sehr phantasievoll.


    Gerade als Kontrastprogramm zu vielen modernen fantastischen Produktionen finde ich das reizvoll: Die sind zwar meist sehr gut gemacht, nicht selten intelligent und meist gut gespielt. Aber leider auch oft weder phantasievoll noch originell.

  • Das ist auch der Grund, warum ich das alte Doctor Who liebe, ganz ohne nostalgische Verbindung. Obwohl es weder intelligent ist, noch gut gemacht, noch gut gespielt. Nur sehr phantasievoll.

    The Green Death, Genesis of the Daleks, City of Death, Remembrance of the Daleks, Ghost Light u.v.m. sind dumm, schlecht gemacht und schlecht gespielt? Hast du die gleichen Serials gesehen wie ich?

  • The Green Death, Genesis of the Daleks, City of Death, Remembrance of the Daleks, Ghost Light u.v.m. sind dumm, schlecht gemacht und schlecht gespielt? Hast du die gleichen Serials gesehen wie ich?

    Um das noch zu ergänzen: The Aztecs, Enemy of the World, The Curse of Peladon, Shada, The Happiness Patrol
    Und sicher auch noch viele andere...

    "Der moderne Hexenmeister transferiert Raum und Zeit in seiner verrückten Telefonzelle"

  • Ja... und manche Leute mögen einfach liebevoll gemachten Trash.
    Das ist auch der Grund, warum ich das alte Doctor Who liebe, ganz ohne nostalgische Verbindung. Obwohl es weder intelligent ist, noch gut gemacht, noch gut gespielt. Nur sehr phantasievoll.


    Gerade als Kontrastprogramm zu vielen modernen fantastischen Produktionen finde ich das reizvoll: Die sind zwar meist sehr gut gemacht, nicht selten intelligent und meist gut gespielt. Aber leider auch oft weder phantasievoll noch originell.


    Dünnes Eis mein Freund...... dünnes Eis :rolleyes:

    Schwer, schwer, schwer und nur unter Zwang. Finde alle in Ihrer eigenen Weise und Zeit super.
    Reihenfolge in jeweiliger Spalte bitte ignorieren


    Platz 1 teilen sich
    1stdoc2nddoc7thdoc10thdocWardoc11thdoc3rddoc4thdoc
    Platz 2 Teilen sich
    6thdoc2_1Doc5thdoc
    Den 3 Platz teilen sich
    8thdoc9thdoc


    ABER MEIN UNGESCHLAGENER DOCTOR BEFINDET SICH IN MEINEM KOPF

  • Das ist auch der Grund, warum ich das alte Doctor Who liebe, ganz ohne nostalgische Verbindung. Obwohl es weder intelligent ist, noch gut gemacht, noch gut gespielt. Nur sehr phantasievoll.


    Gerade als Kontrastprogramm zu vielen modernen fantastischen Produktionen finde ich das reizvoll: Die sind zwar meist sehr gut gemacht, nicht selten intelligent und meist gut gespielt. Aber leider auch oft weder phantasievoll noch originell.

    Redet von Trash, diffamiert dabei einige der intelligentesten Plots der ganzen Serie (von Robert Holmes, Malcolm Hulke und Terrance Dicks könnten sich einige der heutigen Drehbuchautoren eine ganz dicke Scheibe abschneiden) und nennt selbst Tennilein als seinen Lieblings-Doctor. Der ja in so hochintelligenten Plots wie Fear Her oder The Unicorn and the Wasp mitgespielt hat.



    Um das noch zu ergänzen: The Aztecs, Enemy of the World, The Curse of Peladon, Shada, The Happiness PatrolUnd sicher auch noch viele andere...

    ... Marco Polo, Dalek Invasion of Earth, Power of the Daleks, Evil of the Daleks, Tomb of the Cybermen, Web of Fear, The Invasion, The War Games, Spearhead from Space, Inferno, Mind of Evil, The Daemons, Day of the Daleks, Frontier in Space, Invasion of the Dinosaurs, Pyramids of Mars, Brain of Morbius, Seeds of Doom, Face of Evil, Talons of Weng-Chiang, ...



    Dünnes Eis mein Freund...... dünnes Eis :rolleyes:

    *knacks*



  • Hehehe, da habe ich wohl in ein Wespennest gestochen. ;)


    Ja, ich liebe das alte Doctor Who. Das hat hier wohl jeder überlesen.


    Überhaupt finde ich die Mob-Mentalität, mit der jeder abgekanzelt wird, der sich dem wütenden Mob nicht beugt oder aus der Reihe tanzt, wirklich zum Kotzen auf diesem Forum. Was auch der Grund ist, warum ich hier nur so selten als möglich poste: Ein normaler Mensch, der auch nur einen Minimum an Anstand hat, kann sich hier auf diesem Forum bei diesen Umgangsformen nicht zuhause fühlen. (Das sage ich übrigens auch mal ausdrücklich in Richtung Forumsleitung. Mir ist zumindest eine Person bekannt, die ihr hier mit eurem Internethass bereits vertrieben habt. Aber vielleicht ist es auch gar nicht eure Absicht, dass unterschiedliche DW-Fans sich hier wohlfühlen sollen, vielleicht wollt ihr lieber in eurem klitzekleinen elitären Kreis "unter euch" bleiben.)


    Will von euch jemand allen ernstes behaupten, dass diese Serie "intelligent" sei, technisch gut gemacht oder schauspielerisch wirklich gut? Ich meine jetzt nicht im Vergleich zu anderem Doctor Who, sondern ganz allgemein? Dann müsst ihr wirklich in einer Parallelwelt leben.


    Was ich an der Serie liebe, und zwar aufrichtig, ist dass sie mit unglaublich viel Liebe produziert wurde, und mit unglaublich viel Mut zur Originalität. Man hatte keinerlei nennenswertes Geld an der Hand, und niemanden hat es geschert, ob die Kulissen "unrealistisch" aussehen oder der Plot lächerlich ist: Man hat es einfach getan, obwohl es anderswo niemals produziert worden wäre. Und dabei hatten die Beteiligten, soweit erkennbar, einen Mordsspaß an der Produktion. DAS ist es, was ich am alten Doctor Who liebe: Authentizität, Phantasie und Mut zum Trash.


    Deswegen schaue ich oft lieber altes Doctor Who, als so manch anderes. In manchen Momenten sogar nichts lieber als das.



    So, nun möge der Shitstorm beginnen und der geifernde Mob möge mich steinigen, wie es bei diesem Forum und seinen Mitgliedern ganz offensichtlich üblich ist ... da seid Ihr heutzutage ja auch in guter Gesellschaft. Eure Umgangsformen reichen sogar für die US-Präsidentschaft.

  • Zitat

    So, nun möge der Shitstorm beginnen und der geifernde Mob möge mich steinigen, wie es bei diesem Forum und seinen Mitgliedern ganz offensichtlich üblich ist ... da seid Ihr heutzutage ja auch in guter Gesellschaft. Eure Umgangsformen reichen sogar für die US-Präsidentschaft.


    Naja...bei sowas braucht man sich halt nicht über Gegenwind zu wundern. Ganz neutral gesagt.

  • Ach, und kein Kommentar zu dem Shitstorm oben, den ich erhalten habe, OBWOHL ich ausdrücklich sagte, dass ich DW liebe?


    Dazu kein Wort? Ihr lebt wirklich in einer Parallelwelt hier.

  • Wenn du sagst, die Serie ist scheiße und gleichzeitig sagst, dass du die Serie liebst, darfst du dich nicht wundern, wenn du negative Reaktionen erhältst (Alleine schon wegen deines Wiederspruchs). Das ist schließlich ein Fan-Forum für Doctor Who.

    Und teilweise hast du natürlich schon recht, es gab Müll in der Serie, Web Planet, Underworld, Horns of Nimon, Love & Monsters, Fear Her..., aber du scherst mit deiner Aussage von oben ALLE Folgen über einen Kamm und das ist schlichtweg falsch.

  • Es ist wie im von dir eröffneten Thread zur Bundestagswahl letztes Jahr: Wenn es Gegenwind gibt, dann wird gejammert. Niemand hat dich hier beleidigt oder sonst irgendetwas, geschweigedenn bedroht. Es ging in jeder Antwort auf deine Aussage legendlich darum, dass du Classic Who als schlecht gemachten Trash bezeichnet hattest, eine Klassifizierung, der ich, und anscheinend genügend andere hier, nicht teilen wollen oder können. Dafür gibt es zu gute Stories und Schauspieler und teilweise sogar sehr gute Produktions- und Regieleistungen aus den 26 Jahren in denen die Serie lief, um sie pauschal als sinnlosen Trash abzutun. Bis auf Nikioko hat auch keiner etwas über deinen eigenen Geschmack in Richtung Lieblingsdoctor gesagt, obwohl es mir da auch schon in den Fingern gejuckt hat. Und selbst da, wurde keine persönliche Beleidigung daraus gemacht. Es gibt ein schönes Sprichwort: So wie man in den Wald hinein ruft, schallt es auch wieder heraus. Wenn man also ein kontroverses Statement abgibt, muss man mit Widerspruch rechnen und sich auf eine Diskussion einstellen. Wenn man dazu nicht gewillt ist, sollte man es am besten gleich lassen, das Statement zu geben, egal wo und in welcher Form. Denn wenn man sich dann noch danach hinstellt und so tut, als wäre man einfach falsch verstanden worden und den anderen vorwirft, sie würden sich einfach falsch benehmen, dann ist man wesentlich eher in der Donald Trump Ecke als Leute, die einfach Widerspruch geben.

  • Mario bringt es eigentlich ganz gut auf den Punkt.
    Du hast zwar gesagt, dass du die Serie magst, aber auch nur weil du sie für "trashige Scheiße" hältst. Und darauf haben sich auch eigentlich alle hier bezogen. Ist ja auch logisch: Wenn du zu GZSZ-Fans gehst und sagst, dass du die Serie so unterhaltsam findest, weil sie so scheiße ist, kommt da natürlich Gegenwind, weil besagte Fans die Serie eben mögen weil sie sie für gut befinden.

    "Der moderne Hexenmeister transferiert Raum und Zeit in seiner verrückten Telefonzelle"

  • Hehehe, da habe ich wohl in ein Wespennest gestochen. ;)

    "In ein Wespennest stechen" ist etwas anderes als Rumtrollen.


    Zitat

    Ja, ich liebe das alte Doctor Who. Das hat hier wohl jeder überlesen.


    Überhaupt finde ich die Mob-Mentalität, mit der jeder abgekanzelt wird, der sich dem wütenden Mob nicht beugt oder aus der Reihe tanzt, wirklich zum Kotzen auf diesem Forum.

    Das stimmt, aber man gewöhnt sich dran. Und man passt sich an. Aber trotzdem ist "Doctor Who ist Trash" in einem Doctor-Who-Fanforum zu schreiben Rumgetrolle. Genauso gut kannst Du in ein FC-Bayern-Forum gehen und schreiben, wie beschissen Du die Bayern findest.


    Zitat

    Was auch der Grund ist, warum ich hier nur so selten als möglich poste: Ein normaler Mensch, der auch nur einen Minimum an Anstand hat, kann sich hier auf diesem Forum bei diesen Umgangsformen nicht zuhause fühlen. (Das sage ich übrigens auch mal ausdrücklich in Richtung Forumsleitung. Mir ist zumindest eine Person bekannt, die ihr hier mit eurem Internethass bereits vertrieben habt. Aber vielleicht ist es auch gar nicht eure Absicht, dass unterschiedliche DW-Fans sich hier wohlfühlen sollen, vielleicht wollt ihr lieber in eurem klitzekleinen elitären Kreis "unter euch" bleiben.)

    Dass hier einige Leute bei ihrer Kinderstube etwas verpasst haben, ist nichts Neues, aber auch nicht das Thema.


    Zitat

    Will von euch jemand allen ernstes behaupten, dass diese Serie "intelligent" sei, technisch gut gemacht oder schauspielerisch wirklich gut? Ich meine jetzt nicht im Vergleich zu anderem Doctor Who, sondern ganz allgemein? Dann müsst ihr wirklich in einer Parallelwelt leben.

    Oder Du. Kommt immer auf den Standpunkt an. Und ja, die Serie ist intelligent. Gerade in der Pertwee-Ära gibt es sehr viele sozialkritische Folgen, die sich mit Umweltzerstörung, Fremdenhass, Genozid, Kapitalismus etc. beschäftigen, Und das schon in den 70ern.


    Zitat

    Was ich an der Serie liebe, und zwar aufrichtig, ist dass sie mit unglaublich viel Liebe produziert wurde, und mit unglaublich viel Mut zur Originalität. Man hatte keinerlei nennenswertes Geld an der Hand, und niemanden hat es geschert, ob die Kulissen "unrealistisch" aussehen oder der Plot lächerlich ist: Man hat es einfach getan, obwohl es anderswo niemals produziert worden wäre. Und dabei hatten die Beteiligten, soweit erkennbar, einen Mordsspaß an der Produktion. DAS ist es, was ich am alten Doctor Who liebe: Authentizität, Phantasie und Mut zum Trash.

    Geh mal ins Theater und schau Dir Macbeth an. Die Kulisse gesteht aus Pappbäumen und es geht die ganze Zeit nur ums Saufen und Vögeln. Ja, ist schon ziemlicher Trash, den der Herr Shakespeare da geschrieben hat...


    Zitat

    Deswegen schaue ich oft lieber altes Doctor Who, als so manch anderes. In manchen Momenten sogar nichts lieber als das.

    Ich auch. Warum? Weil die Drehbücher damals besser waren als heute. Und die Technik war zumindest in den Siebzigern für eine Fernsehproduktion zeitgemäß. Kann man natürlichnicht mit moderner Technik vergleichen. Schau Dir mal Metropolis an: Schüfftan-Effekt, Stop-Motion-Produktion, das war damals alles sensationell nur und sieht heute ziemlich billig aus. Ist der Film deshalb Trash? ich glaube kaum.


    Zitat

    So, nun möge der Shitstorm beginnen und der geifernde Mob möge mich steinigen, wie es bei diesem Forum und seinen Mitgliedern ganz offensichtlich üblich ist ... da seid Ihr heutzutage ja auch in guter Gesellschaft. Eure Umgangsformen reichen sogar für die US-Präsidentschaft.

    *gähn* Gibt es einen konkreten Anlass für dieses Martyrium, in das Du Dich subjektiv begibst?



    Naja...bei sowas braucht man sich halt nicht über Gegenwind zu wundern. Ganz neutral gesagt.

    Exakt. Das ist wie mit einem Justin-Bieber-T-Shirt auf Wacken zu gehen. Es ging nicht um Meinungsäußerung, sondern um reine Provokation. Auch Rumtrollen genannt.



    Es ging in jeder Antwort auf deine Aussage legendlich darum, dass du Classic Who als schlecht gemachten Trash bezeichnet hattest, eine Klassifizierung, der ich, und anscheinend genügend andere hier, nicht teilen wollen oder können.

    Nicht nur nicht teilen. In dieser Art und Weise ist es einfach nur ein Affront. Das ist ungefähr, wie in einem SciFi-Forum zu schreiben: "Kommt mal in die Realität zurück und fangt an zu leben, Ihr Loser". Die Leute hier sind in überwiegender Zahl (will ich mal annehmen) Fans von Doctor Who. Ihre Lieblingsserie als "Müll" zu bezeichnen, kann nur in der Absicht geschehen, eine Reaktion hervorzurufen wie die, die auch hervorgerufen wurde. Das beabsichtigen alle Trolle. Deshalb gilt ja auch, um ihnen den Spaß kaputt zu machen: Don't feed the Troll.


    Bis auf Nikioko hat auch keiner etwas über deinen eigenen Geschmack in Richtung Lieblingsdoctor gesagt, obwohl es mir da auch schon in den Fingern gejuckt hat. Und selbst da, wurde keine persönliche Beleidigung daraus gemacht.

    Mea culpa. Aber das war eher ein Statement vom Typ: du hast es gerade nötig. ;)


    Wenn man also ein kontroverses Statement abgibt, muss man mit Widerspruch rechnen und sich auf eine Diskussion einstellen. Wenn man dazu nicht gewillt ist, sollte man es am besten gleich lassen, das Statement zu geben, egal wo und in welcher Form.

    Naja, ich würde sagen, hier wurde eine Kontroverse geschaffen, die es innerhalb eines Fandoms eigentlich nicht geben sollte. Nämlich der kleinste gemeinsame Nenner wurde in Frage gestellt.

  • Naja, also ich kann mich schon an einige technisch gut gemachte Miniatur aufnahmen erinnern, genauso wie die ein oder andere gut geschriebene Geschichte.


    Man sollte bedenken, dass ein schmales Budget und Trash nicht das selbe sind, wenn auch das eine zum Anderen führen mag. Ich denke man kann getrost zugeben das zu JNTs Zeiten DW um einiges trashiger war als z.B. während Hinchcliff oder so (ganz besonders zu Zeiten von Davison oder Baker II, dennoch mag ich diese Era). Es fällt mir schwer Doctor Who (alt oder neu) allgemein als trashig zu bezeichnen, denn das ist es im besten Falle nicht. Im besten Fall treibt die Serie das ans Limit was im Fernsehen möglich ist, mit einfallsreich Geschichten, überraschend guten Effekten. Andereseits ist die Serie hier und da albern um ehrlich zu sein.
    ein Roboter Hündchen in der Tardis, klingt doch komisch funktioniert aber trotzdem irgendwie.
    Im schlimmsten Fall over acten die Darsteller, der Plot ist generisch und/oder macht keinen Sinn und die Effekte sind auf 50er Jahre B-Movie Niveau.
    Beides kommt vor, die Serie hat ihre trashigen Momente (z.B. Staffel 22 oder so einiges während RTDs Amtszeit), aber auch ihre intelligenten.
    Das Problem ist wohl, dass "trashig" eine negative Konnotation hat. Kaiju Filme sind trashig, Knight Rider ist trashig und ich weiß nicht ob Doctor Who auf die selbe Art trashig ist (WENN überhaupt). Wenn, dann sieht Doctor Who eher billig aus, oder ist 80er Jahre kitschig oder kultig, aber was sind "kitschig" oder "kultig" anderes als nettere Worte für "Trash aber trotzdem gut"?


    P.S: wollte nicht zum Forum-Drama beitragen, nur meine Meinung zu einem, wie ich Finde interessanten Cunundrum, mitteilen...


    P.P.S: Wie wäre es mal mit 'ner Abstimmung welche Staffel am "trashigsten" ist? ;)


    P.P.P.S: Vielleicht sollte man die Diskussion in ein eigenen Beitrag umlagern?

  • Gegenwind?......Sorry, aber wer meint ich schaue mir 26 Staffeln "Trash" an der MUSS sich Gegenwind gefallen lassen.
    Effekte in den 60ern, da stimme ich zu (man mag sie oder halt nicht). Diese sind vom Standard, selbst für damalige Verhältnisse, oft sehr schlecht gewesen.


    Aber Story, schauspielerische Leistungen (wenn auch zu Anfangs noch öfter etwas viel "Theater) und die geniale Idee hinter dem Ganzen sind über jeden Zweifel erhaben.
    Und nein, da gibt es kein Gegenwind oder "haten". Das sind einfach Fakten die direkt korrigiert wurden von diversen Usern, was ich auch gut finde.


    Wenn auch nur einer wegen dem Quatsch nicht in Classic reinschauen würde........der würde einiges verpassen.