Staffel 12 - Gerüchte, News, Spekulationen, Infos & Leaks (SPOILER!)

  • Es ist schon eine Weile her, seit ich zuletzt in die Bravo geschaut habe,
    in den 90ern gab es da mal einen Artikel über Metallica und dann hatten sie irgendwann die Mitbewohnervereinbarung von Sheldon abgedruckt. Das, was da jetzt in einer aktuellen Ausgabe gestanden haben soll, ist zu mir auf dem Umweg über die englischsprachigen Fans bei Reddit gelangt. Was konkret gemeint ist, bleibt abzuwarten. Eine Szene im Tonstudio oder bei einem Bühnenauftritt? Oder wird nur ein Song von BTS für den Soundtrack benutzt? Und, kommt jetzt Jodie Whittaker als Bravo-Starschnitt?


    Radioactive Man

  • @Mario,
    Du redest wie die Spießer, die schon damals die Beatles als Krankheit bezeichnet haben. BTS sind immerhin erfolgreicher als Tokio Hotel, wer sich den neusten Wellen der Pop-Musik verschließt gehört ins Altersheim. Frag Doktor Sommer!


    Radioactive Man

  • wer sich den neusten Wellen der Pop-Musik verschließt gehört ins Altersheim.

    Da wäre ich sicherlich der Jüngste :P Und wenn man da eingewiesen gehört, weil man denkt, dass, was die Popmusik inzwischen produziert, wäre Müll, dann gehe ich da gerne hin.

  • @Mario,
    Du redest wie die Spießer, die schon damals die Beatles als Krankheit bezeichnet haben. BTS sind immerhin erfolgreicher als Tokio Hotel, wer sich den neusten Wellen der Pop-Musik verschließt gehört ins Altersheim. Frag Doktor Sommer!


    Radioactive Man

    Wenn da wenigstens noch Musik gemacht würde. Charts-Musik ist gepushter Müll, bei dem es nur um die finanziellen Interessen der großen Labels geht. Mit qualitativer Musik hat das nichts zu tun. Sage ich als Fan von King Crimson.
    https://www.vice.com/de/articl…sion-der-deutschen-rapper
    https://www.derwesten.de/panor…ipuliert-id225898663.html



    Deshalb höre ich schon lange keine U-Musik mehr, sondern fast ausschließlich E-Musik.

  • Also die Story der Episode klingt durchaus vielversprechend...

  • Also die Story der Episode klingt durchaus vielversprechend...

    Nur fürchte ich, dass es Chibnall mal wieder vergeigen wird.

  • @Nikioko,
    siehe unten->


    @News,
    hinter dem Namedropping von Staffel 11 steckt ein System, möglicherweise erfahren wir in einem Buch, das im Dezember erscheinen wird, mehr über das Handy, das Elvis bekommen hat->
    https://cultbox.co.uk/news/thi…head-of-series-12-in-2020


    Das hier wurde bereits verlinkt, die zugehörigen Bilder sind bei Cultbox inzwischen allerdings gelöscht. Die Schauspielerin Aurora Marion spielt in Episode 2 von Staffel 12 eine britische Kriegsheldin aus unserer realen Welt. Sie heißt Noor Inayat Khan und ist 1943 als wireless operator, also Funkerin, nach Frankreich gegangen, um dort den Widerstand zu unterstützen. Sie wurde von den Nazis festgenommen und dann 1944 in Dachau hingerichtet. Die Hinrichtungsszene wird, wenn die Instagram-Bilder richtig interpretiert wurden, in der Episode zu sehen sein.


    Die Mutter von Yasmin lebte zu dem Zeitpunkt noch in Indien. Die Übereinstimmung des Nachnamens Khan wird also vermutlich reiner Zufall sein. Ich hoffe jedenfalls sehr, dass Chibnall es Yasmin nicht zumuten wird, dass sie nach dem Tod des ersten Ehemanns ihrer Mutter dann auch noch eine weitere nahe Verwandte nicht wird retten dürfen, weil sonst ein Paradoxon ensteht.


    Radioactive Man

  • Nochmal zur Boy Group BTS,
    in Zusammenarbeit mit UNICEF betreiben die ein Projekt gegen Gewalt gegen Kinder und im Gegensatz zu anderen K-Pop Bands schreiben sie auch eigene Songtexte zu sozialen Themen. Falls sie tatsächlich einen Gastauftritt in Staffel 12 haben werden, wäre das für Doctor Who also eine gute Wahl. Wie hervorragend aktuelle Pop-Musik mit Science Fiction zusammenpasst, konnte man gerade in Black Mirror sehen. Ashley O aka Miley Cyrus hat ihren Song aus der Episode "On A Roll" diese Woche als Video herausgebracht. Black Mirror ist dadurch Tagesgespräch bei Jugendlichen, die sich sonst nie mit ernsthafter Science Fiction auseinandergesetzt hätten. Doctor Who ist im Vergleich dazu "nur" eine Unterhaltungsserie und braucht solche Ansprüche wie bei Black Mirror nicht einmal zu erfüllen. In Staffel 11 wurde in Episoden wie "Rosa" und "Punjab" eine gute Balance zwischen ernsten Themen und Unterhaltung gefunden. Wenn es in dieser Art weitergeht, dann ist es genau richtig. Die Zeiten, in denen Moffat seine paar Ideen ständig wiederholt hat, sind vorbei.


    Radioactive Man

  • wird die Serie (meine Meinung nach) eingestellt. ;(;)

    Das glaube ich nicht, weil es genügend Neu-"Fans" gibt, die das neue Konzept toll finden und vor allem, wie hip die Jodie den David kopiert, der für sie ja eh der beste Doctor aller Zeiten war.

  • Das glaube ich nicht, weil es genügend Neu-"Fans" gibt, die das neue Konzept toll finden und vor allem, wie hip die Judie den David kopiert, der für sie ja eh der beste Doctor aller Zeiten war.

    Du meinst wohl eher die Jodie, aber in Bezug des weiblichen Tennant-Doctors gebe ich dir recht.


    Jodie ist eine Kopie des Tennant-Doctors, aber mit schlechteren Stories, mich hat die letzte Staffel mit ihr, bei aller Liebe, nicht vom Hocker gerissen.


    Wenn das so weiter geht, gute Nacht.


    Dann doch lieber Torchwood mit vernünftigen Stories wiederbelelben, über die Zerstörung dieser Serie bin ich immer noch etwas entsetzt, wie man sowas so in den Sand setzen kann.

  • Na ja, wenn das das Ende der Serie wäre, wäre ich schon traurig. Weniger traurig wäre ich aber über das Ende der Ära Chibnall/Whitaker nach nur zwei Staffeln.