Ghostbusters – Die echte Fortsetzung kommt!

  • Nee, gefällt mir auch nicht. Ich glaube, da saßen ein paar Business-Kasper im Meetingraum, und dann hieß es "Was gucken gerade alle?" - "Netflix!" - "Ich rede von Filmen und Serien!" - "Achso...Stranger Things!" - "Dann wird der nächste Ghostbusters halt wie dieses Stranger Things! Was bedeutet das überhaupt?" - "Öh...der Film handelt von ein paar Kids, die in einer Kleinstadt auf Monsterjagd gehen." - "Preiswertes Setdesign und Gagen - gefällt mir. Aber irgendetwas fehlt..." - "Einer der Protagonisten wird gespielt von einem Jungdarsteller aus...STRANGER THINGS!" - "IST GEKAUFT!" *Sack mit Dollarzeichen rüberreich*


    Ich bleib dabei; die sollten als Ghostbustersfilm sowas wie den ersten Avengers mit Geistern machen. Das neue Team findet sich und haut sich flotte Sprüche um die Ohren, während in spaßigen Actionssequenzen eine Großstadt zerlegt wird. Vorbild ist die Zeichentrickserie, nur erstmal ohne den Tiefgang einiger JMS-Episoden. Das kann man sich ja für die Fortsetzung aufheben.

  • *Sack mit Dollarzeichen rüberreich*

    Geld regiert Welt. Da kommt der Kommunist halt nicht klar. ^^

    Das neue Team findet sich und haut sich flotte Sprüche um die Ohren, während in spaßigen Actionssequenzen eine Großstadt zerlegt wird.

    Die Großstadt hätte ich auch bevorzugt, aber seit den 90ern ist New York kein Drecksloch mehr und ich denke es ist schwieriger in so einer Großstadt zu drehen. Ich vertraue Jason Reitman, dass er eine gute Fortsetzung abliefern wird.

    Dann wird der nächste Ghostbusters halt wie dieses Stranger Things!

    Außer Finn Wolfhard sehe ich keine Parallelen zu Stranger Things. Es wird auch nicht bei diesem einem Trailer bleiben.

  • Heute ist es soweit! Ghostbusters III (Afterlife) wird geguckt!


    Ich werde berichten...

    Habe ich noch nicht gesehen. Soll aber gut sein. Harold Ramis ist natürlich nicht dabei, aber Bill Murray, Dan Aykroyd und Ernie Hudson sind wieder dabei und geben dem Ganzen Kontinuität.

  • Harold Ramis ist natürlich nicht dabei

    Warum nicht? Wer behauptet sowas?

    Ja nee is klar, Andrew Garfield ist ja auch in Spiderman-No way home nicht dabei, von Tobey MacGuire ganz zu schweigen, den man gar nicht erst gefragt hatte...

    ObexI1U1I-5cxI-01234501234.gif1.4thdoc 2.11thdoc 3.7thdoc 4.2nddoc 5.5thdoc 6.6thdoc 7.3rddoc 8.1stdoc 9.8thdoc 10.Wardoc 11.12thdoc 12.9thdoc 13.10thdoc 14...keine Ahnung was da noch kam

  • Warum nicht? Wer behauptet sowas?

    Ja nee is klar, Andrew Garfield ist ja auch in Spiderman-No way home nicht dabei, von Tobey MacGuire ganz zu schweigen, den man gar nicht erst gefragt hatte...

    Die Biologie. Harold Ramis ist 2014 gestorben. Es wurde zwar Archivmaterial von Egon Spengler benutzt, aber es wurden eben keine neuen Szenen mit ihm gedreht.

  • es wurden eben keine neuen Szenen mit ihm gedreht

    Dass er nur liegend gezeigt wird, ihm Würmer aus den Augenhöhlen kriechen und zwischendrin die Hand abfällt hätte der Szene auch etwas von ihrer Emotionalität genommen.

    If someone asked me to write on the sex life of the Eskimo, I’d say ‘That’s always been a particular interest of mine

    -Terrance Dicks

  • Harold Ramis ist 2014 gestorben. Es wurde zwar Archivmaterial von Egon Spengler benutzt, aber es wurden eben keine neuen Szenen mit ihm gedreht.

    Ist schon klar, ich wollte nur keine Details verfrüht spoilern. Trotzdem ist Egon dabei und das wurde sehr gut gemacht.

    Eigentlich zerfällt der Film in zwei Teile.

    Der erste Teil ist ein wenig Teenie-Komödie, ein bisschen Roadmovie, ein bisschen Fanservice.
    Ein vertrottelter Lehrer wird wieder zum Kind als er tolle Spielsachen entdeckt.
    Ein paar Kids entdecken den Hobbykeller von Opa.
    Ist nicht der Brüller aber schon hier um Längen besser als dieses unsägliche letzte Remake.
    Mit "Hey, flat-top" beginnt der zweite Teil.
    Ab jetzt ist der Film einfach nur noch schön. Sie sind wieder da und kommen auf eine Weise zurück, die in den Film passt und die zugleich zu ihnen passt.
    Eben nicht als alte Deppen, sondern sie tragen ihren Teil bei, ohne den neuen Protagonisten die Schau zu stehlen.
    Und sowohl Egon als auch Harold wird ein Denkmal gesetzt.
    Ein paar kleine Harry Potter Momente kann man durchgehen lassen, weil sie in die Handlung passen.
    Mir hat der Film wirklich gefallen.
    Kleiner Bonus für Spiderman-Fans: J.Jonah Jameson wird in Stücke gerissen. :-)

    ObexI1U1I-5cxI-01234501234.gif1.4thdoc 2.11thdoc 3.7thdoc 4.2nddoc 5.5thdoc 6.6thdoc 7.3rddoc 8.1stdoc 9.8thdoc 10.Wardoc 11.12thdoc 12.9thdoc 13.10thdoc 14...keine Ahnung was da noch kam

  • Ghostbusters III ist Fan-Service und Versöhnung zugleich. Mehr nicht. Mit 9 sah ich Ghostbusters auf Videokassette. Als der Marshmallow-Mann in Flammen aufging, fing ich an zu weinen. So viel zu meiner persönlichen Berührung zum Ghostbusters-Franchise.


    Phoebe ist das Kind, das ich sein wollte. Sie zieht das Proton-Pack an und ballert los. Das ist zwar schön, aber meine erwachsene Vernunft kommt in die Quere: Das Proton-Pack ist eine tödliche Waffe und gehört nicht in Kinderhände. Deshalb finde ich es auch dämlich, wieso die Polizei nicht das Militär verständigt. Mit dem Auftauchen der alten Geisterjäger wird der Film großartig. Sämtliche Unlogiken sind in diesem Augenblick vergessen.


    Von Finn Wolfhard hätte ich übrigens mehr erwartet. ;-)

  • Ghostbusters III ist Fan-Service und Versöhnung zugleich. Mehr nicht.

    Ist doch eine ganze Menge, verglichen mit dem Vorgänger. An deiner Bezeichnung "Ghostbusters III" erkenne ich dass du wie ich das entsetzliche Remake als nicht vorhanden einordnest.

    Mit 9 sah ich Ghostbusters auf Videokassette. Als der Marshmallow-Mann in Flammen aufging, fing ich an zu weinen. So viel zu meiner persönlichen Berührung zum Ghostbusters-Franchise.

    Ich hab 1+2 im Kino gesehen. In grauer Vorzeit. Da muss ich so 16 gewesen sein. Also hatte ich kein Problem damit dass ein Bösewicht abfackelt.

    Phoebe ist das Kind, das ich sein wollte. Sie zieht das Proton-Pack an und ballert los. Das ist zwar schön, aber meine erwachsene Vernunft kommt in die Quere: Das Proton-Pack ist eine tödliche Waffe und gehört nicht in Kinderhände. Deshalb finde ich es auch dämlich, wieso die Polizei nicht das Militär verständigt.

    Alles völlig richtig. Und doch ist Phoebe das Kind das ich vor langer Zeit auch einmal sein wollte. Und es hat mir ermöglich für kurze Zeit wieder dieses Kind zu sein. Natürlich war die gesamte Handlung völlig unrealistischer Quatsch, aber mal ehrlich, Geister? Was hat das mit Realität zu tun?

    Außerdem, sind Venkman und Ray wirklich erwachsen oder werden es je sein? Der einzige Erwachsene war immer Winston. Der hatte handfeste reale Motive für das was er tat.

    Mit dem Auftauchen der alten Geisterjäger wird der Film großartig. Sämtliche Unlogiken sind in diesem Augenblick vergessen.

    Da sind wir uns völlig einig. Allein für diesen Teil des Films wäre der Eintritt ins Kino gerechtfertigt gewesen (ich wollte mit meinem Sohn hin, hat aber wegen Corona nicht geklappt) bzw. ist der Preis für die BluRay gerechtfertigt. Es war einfach ein schönes Erlebnis.
    Das einzige was mir etwas aufgestoßen ist, ist die komische neudeutsche Gewohnheit, bei einem amerikanischen Film einen amerikanischen Titel für die deutsche Veröffentlichung zu wählen, der sich vom Originaltitel unterscheidet. Hab ich schon bei Marvel nicht verstanden. Aber was solls, Dark World wurde als Dark Kingdom nicht schlechter, Afterlife auch nicht als Legacy. Aber der Film selbst gefällt mir deshalb kein bisschen weniger.

    Von Finn Wolfhard hätte ich übrigens mehr erwartet.

    Von dem hatte ich tatsächlich vorher noch nie gehört und er erschien mir auch als der Schwachpunkt im Cast.

    ObexI1U1I-5cxI-01234501234.gif1.4thdoc 2.11thdoc 3.7thdoc 4.2nddoc 5.5thdoc 6.6thdoc 7.3rddoc 8.1stdoc 9.8thdoc 10.Wardoc 11.12thdoc 12.9thdoc 13.10thdoc 14...keine Ahnung was da noch kam