Was macht die 11. Staffel aus

  • Aber welche Staffeln waren denn NOCH schwächer als die 11te?


    Subjektivität hin oder her, aber ich müsste schon mindestens in die Colin Baker-Zeit zurückgehen um eine Staffel zu finden die mindestens ebenso misslungen wie diese hier war.

  • Aber welche Staffeln waren denn NOCH schwächer als die 11te?

    In der neuen Serie ist sogar Staffel 4 wesentlich besser. Einige sagen ja auch, dass Staffel 12 noch schlechter ist. Da ich Staffel 12 noch nicht gesehen habe (weil ich mir so etwas nicht auf englisch antun möchte) kann ich dazu noch nichts sagen, kann mir aber kaum schlechteres als Staffel 11 vorstellen.

  • Aber welche Staffeln waren denn NOCH schwächer als die 11te?


    Subjektivität hin oder her, aber ich müsste schon mindestens in die Colin Baker-Zeit zurückgehen um eine Staffel zu finden die mindestens ebenso misslungen wie diese hier war.

    Ich mache mich jetzt wahrscheinlich ziemlich unbeliebt, aber alles in allem fand ich Staffel 11 gut. Es gab mehrere Folgen die mir sehr gefallen haben (z.B. Demons of the Punjab oder Kerblam) und einige weitere die ich zumindest gut fand.

    Schwächere Staffeln waren aus meiner Sicht unter anderem die Staffeln 4 und besonders die 9. Mit der 6. Staffel habe ich auch so meine Probleme, aber das wohl er an meinem persönlichen Geschmack. Ich kann absolut verstehen wenn für andere Fans die 6. Staffel eine der besten ist.

  • In der neuen Serie ist sogar Staffel 4 wesentlich besser.

    Nein ist sie nicht. Ich würde sogar so weit gehen, zu sagen, dass Staffel 4 schlechter ist als Staffel 11. Was hat Staffel 4 außer dem Moffat-Zweiteiler zu bieten? Gar nichts. Die Folgen sind durch die Bank schlecht, Partners in Crime ist der bisher schlechteste Season-Opener der New Series, The Doctor's Daughter ist und bleibt einer der Tiefpunkte der gesamten Serie, Turn Left ist eine Frechheit sondergleichen und das Finale ist abgrundtief scheiße. Dazu kommen ein schlechter Doctor (und Tennant ist in der Staffel genauso schlecht wie Whittaker) und der nervigste Companion der Doctor Who Historie, da sind mir drei nichtssagende Nulpen wie in Staffel 11 lieber. Und die Optik und Effekte, also das Oberflächliche, sprechen auch eher für Staffel 11. Was jetzt nicht bedeutet, dass Staffel 11 gut ist. Mit nichten. Es ist eine der schlechsten Staffeln der Who-Historie, nur die erste Colin Baker Staffel und Staffel 4 spielen in der gleichen Liga, mMn.

    besonders die 9

    Wie bitte, was? Die Staffel, die uns Hell Bent gegeben hat, und deren Lowlights ein danach enttäuschendes Finale und eine langweilige Found Footage Folge waren, soll schlechster sein als der Mumpitz der sich Staffel 11 schimpft?

  • Wie bitte, was? Die Staffel, die uns Hell Bent gegeben hat, und deren Lowlights ein danach enttäuschendes Finale und eine langweilige Found Footage Folge waren, soll schlechster sein als der Mumpitz der sich Staffel 11 schimpft?

    Ich bin etwas verwirrt. Hell Bent war doch das Finale der Staffel. Meintest du Heaven Sent? Die Folge war zwar gut, aber aus meiner Sicht auch nicht so besonders herausragend.

    Ich habe einfach mehrere Probleme mit Staffel 9. Zum einen enthält sie mit The Girl Who Died die für mich schlechteste Folge die ich bisher gesehen habe (auch einige andere Folgen finde ich nicht gerade toll) und zum anderen habe ich so meine Probleme mit dem Gespann 12. Doctor/Clara. Besonders den Doctor konnte ich in dieser Staffel überhaupt nicht leiden.

  • Nein ist sie nicht. Ich würde sogar so weit gehen, zu sagen, dass Staffel 4 schlechter ist als Staffel 11. Was hat Staffel 4 außer dem Moffat-Zweiteiler zu bieten? Gar nichts. Die Folgen sind durch die Bank schlecht, Partners in Crime ist der bisher schlechteste Season-Opener der New Series, The Doctor's Daughter ist und bleibt einer der Tiefpunkte der gesamten Serie, Turn Left ist eine Frechheit sondergleichen und das Finale ist abgrundtief scheiße. Dazu kommen ein schlechter Doctor (und Tennant ist in der Staffel genauso schlecht wie Whittaker) und der nervigste Companion der Doctor Who Historie, da sind mir drei nichtssagende Nulpen wie in Staffel 11 lieber.

    Ich muss größten teils zustimmen aber halte Midnight immer noch für recht gut. Spezialefeckte sind mir sowieso egal. Und in der 11. Staffel gibt es nicht mal eine Folge, welche auch nur annähernd an Silence in the libary heranreicht. Zwar habe ich mit dem Ausdruck "wesentlich besser" übertrieben, jedoch halte ich Staffel 4 immer noch für besser als Staffel 11 (beide sind abgrundtief SCHEIßE).

  • Hell Bent war doch das Finale der Staffel. Meintest du Heaven Sent?

    Ja. Sorry, habe die Namen vertauscht gehabt.

    Zum einen enthält sie mit The Girl Who Died die für mich schlechteste Folge die ich bisher gesehen habe

    =O Ich meine, die Folge ist nicht gut, aber so schlecht ist sie auch wieder nicht. Klar beim ersten Mal schauen, ist sie enttäuschend, aber wenn man sich damit abgefunden hat und der Folge eine zweite Chance gibt, ist sie zumindest, nun ja, okay. Mehr zwar auch nicht, aber an so einen Müll wie Love & Monsters oder Fear Her, geschweigedenn die Spinnen-Folge aus Staffel 11 oder Timelash, oder auch The Web Planet, reicht sie bei weitem nicht heran.

    zum anderen habe ich so meine Probleme mit dem Gespann 12. Doctor/Clara. Besonders den Doctor konnte ich in dieser Staffel überhaupt nicht leiden.

    Das kann ich zwar verstehen, wenn auch nicht ganz nachvollziehen. Zum einen weil ich Clara und den 12. Doctor großartig finde und auch weil mir der 12. Doctor in der Staffel gefallen hat. Klar ist es erst einmal seltsam, dass der Doctor kein Arschloch mehr ist wie in Staffel 8, aber wenn man sich vor Augen hält, dass nicht nur eindeutig Zeit zwischen den Staffeln für den Doctor vergangen ist, sondern auch, dass dieser in Staffel 8 eine Identitätskrise hatte und sich daher auch immer wieder gefragt hat, ob er ein guter Mann sei, dann macht es durchaus Sinn, dass er in Staffel 9 anders auftritt.

  • =O Ich meine, die Folge ist nicht gut, aber so schlecht ist sie auch wieder nicht. Klar beim ersten Mal schauen, ist sie enttäuschend, aber wenn man sich damit abgefunden hat und der Folge eine zweite Chance gibt, ist sie zumindest, nun ja, okay. Mehr zwar auch nicht, aber an so einen Müll wie Love & Monsters oder Fear Her, geschweigedenn die Spinnen-Folge aus Staffel 11 oder Timelash, oder auch The Web Planet, reicht sie bei weitem nicht heran.

    The Web Planet steht mir ja noch bevor, also kann sich da ja vielleicht noch was ändern. Die anderen von dir genannten Folgen finde ich eigentlich gar nicht so schlimm. Es gibt aber durchaus andere Folgen die ich nicht mag, wie z.B. Mindwarp, Turn Left oder The Night Demons.


    Das kann ich zwar verstehen, wenn auch nicht ganz nachvollziehen. Zum einen weil ich Clara und den 12. Doctor großartig finde und auch weil mir der 12. Doctor in der Staffel gefallen hat. Klar ist es erst einmal seltsam, dass der Doctor kein Arschloch mehr ist wie in Staffel 8, aber wenn man sich vor Augen hält, dass nicht nur eindeutig Zeit zwischen den Staffeln für den Doctor vergangen ist, sondern auch, dass dieser in Staffel 8 eine Identitätskrise hatte und sich daher auch immer wieder gefragt hat, ob er ein guter Mann sei, dann macht es durchaus Sinn, dass er in Staffel 9 anders auftritt.

    Mein Problem ist eigentlich gar nicht mal der Wandel im Charakter des Doctors. Ich fand ihn zwar in Staffel 8 etwas besser, aber richtig begeistern konnte er mich auch dort nicht.

    Am besten hat mir Capaldi eigentlich in der 10. Staffel gefallen. So hätte er aus meiner Sicht gerne von Anfang an sein können. Insgesamt ist er leider der Doctor mit dem ich am wenigsten anfangen kann.

  • The Night Demons

    Meinst du vielleicht Night Terrors? Eine gute Durchschnittsfolge, würde ich sagen. Ähnlich eigentlich auch Mindwarp, wäre da nicht die Rahmenhandlung um das Trial of a Time Lord. Nur bei Turn Left stimme ich zu, die Folge ist eine absolute Katastrophe. Wie man aber so etwas wie Love & Monsters oder Timelash als schlechter als The Girl Who Died empfinden kann, dass ist mir wirklich ein Rätsel.

    Insgesamt ist er leider der Doctor mit dem ich am wenigsten anfangen kann.

    Sieht man ja an deiner Signatur. Ist aber auch so etwas, was ich nicht wirklich verstehen kann, noch weniger als die Liebe, die besonders David Tennant entgegen schwinkt, auch wenn ich sie absolut nicht teile.

  • Ich würde sicher nicht allen Punkten aus dem Video zustimmen, aber eigentlich bin ich doch der Meinung, dass die 11. Staffel einige positive Aspekte zu bieten hat. Sie ist sicher nicht die beste, aber meiner Meinung nach durchaus im Mittelfeld (bezogen auf die Staffeln der neuen Serie).

    Platz 11 von 12, eingerahmt von Staffeln 4 und 12, ist bei mir nicht mehr das Mittelfeld, sondern ein Abstiegsplatz.

    Außerdem sind die Begründungen in dem Video an den Haaren herbeigezogen, weil man krampfhaft 10 positive Dinge zu finden, wo es nichts Positives gibt. Deshalb bedient man entweder Eigenschaften, die auch auf andere Staffeln zutreffen und dort sogar viel besser umgesetzt wurden, Dinge, die völlig banal sind oder versucht, negative Dinge als positiv zu verkaufen.


    Aber welche Staffeln waren denn NOCH schwächer als die 11te?

    Die 12. Sonst keine. Nicht mal Staffel 23 von Classic Doctor Who.


    In der neuen Serie ist sogar Staffel 4 wesentlich besser. Einige sagen ja auch, dass Staffel 12 noch schlechter ist. Da ich Staffel 12 noch nicht gesehen habe (weil ich mir so etwas nicht auf englisch antun möchte) kann ich dazu noch nichts sagen, kann mir aber kaum schlechteres als Staffel 11 vorstellen.

    Ja, ist sie. Und doch, geht.


    Schwächere Staffeln waren aus meiner Sicht unter anderem die Staffeln 4 und besonders die 9.

    Die 9. Staffel??? Es gibt in der 11. Staffel keine einzige Folge, die qualitativ auch nur annähernd an Under the Lake/Before the Flood, The Zygon Invasion/Inversion oder Heaven Sent (ohne Hell Bent) ranreicht. Und selbst die schwächeren Folgen der Staffel wie The Girl Who Died/The Woman Who Lived (wobei letzteres ungefähr das Niveau von Staffel 11 hat) oder Sleep no More sind besser als Rosa oder Demons of Punjab. Einzig Kerblam schafft es auf dieses Niveau, das ich ungefähr mit Oxygen gleichsetzen möchte.

    Ich muss größten teils zustimmen aber halte Midnight immer noch für recht gut.

    Midnight war die letzte gute Tennant-Folge. Und neben dem vorangegangenen, genialen (natürlich von Moffat) Silence in the Library/Forest of the Dead (nicht zu verwechseln mit In the Forest of the Night) letztlich einer der Gründe, warum Staffel 4 eben besser ist als Staffel 11. Staffel 4 ist schlecht mit einigen Sahnehäubchen. Staffel 11 ist bis auf Kerblam eine Nullleistung. Und schlimmer als The Tsunanga Corundrum war Waters of Mars auch nicht. Ersteres würde ich eher auf dem Niveau von Love & Monsters einordnen. Damit gewinnt Staffel 4 mit drei sehr guten Folgen gegen Staffel 11 mit nur einer ganz klar.

  • Meinst du vielleicht Night Terrors?

    Ja, da hab ich mich vertan.

    Es gibt in der 11. Staffel keine einzige Folge, die qualitativ auch nur annähernd an Under the Lake/Before the Flood, The Zygon Invasion/Inversion oder Heaven Sent (ohne Hell Bent) ranreicht.

    Das sehe ich halt anders. Ich sehe mir lieber Folgen wie Demons of the Punjab oder The Witchfinders an.

    Allerdings war Under the Lake/Before the Flood tatsächlich ganz gut.