Beste Fernsehserien der 2010er

  • Dazu müssten sich alle die voten vornehmen auch die gleichen Serien gesehen zu haben.

    Dieser Satz ist eines Forums, das sich mit Zeitreisen befasst würdig! :CptnJckspikyerHTARDISct:

    "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)

  • Ja, und das ist immer das Problem. Es ist eine Popularitätsumfrage und nicht wirklich die "beste Serie" (nach subjektivem Geschmack). Dazu müssten sich alle die voten vornehmen auch die gleichen Serien gesehen zu haben.

    Aber man kann sich hier natürlich Anregungen holen, was man so alles verpasst hat und noch sehen sollte.

  • Welche Serien sind die besseren? 18

    1. Twin Peaks (13) 72%
    2. House (11) 61%
    3. Stranger Things (10) 56%
    4. The Handmaid's Tale (6) 33%
    5. The 100 (6) 33%
    6. Hooten & the Lady (2) 11%

    Hilda und Bates Motel haben es nicht geschaft, während (wenig überraschend (leider)) Sherlock den bisher größten Gruppensieg abgeräumt hat. Nun geht es weiter mit Gruppe 10:


    Stranger Things

    Hooten & the Lady

    The Handmaid's Tale (The Handmaid's Tale - Der Report der Magd)

    House (Dr. House)

    Twin Peaks (Das Geheimnis von Twin Peaks)

    The 100

  • Ich stimme für die leider nach einer Staffel eingestellte Abenteuerserie Hooten & the Lady und für Twin Peaks.

    The 100 hatte ich nach ein paar Folgen abgebrochen und mit House konnte ich mich nie anfreunden. Die beiden anderen Serien habe ich nie gesehen.

  • Stranger Things ist das spannendste was ich seit langem gesehen habe. Es sollte aber nach 3 Staffeln Schluss sein. Die Geschichte ist fertig erzählt. Eine gewaltsame Fortführung um der Quote willen wäre nur schädlich.


    Meine zweite Stimme ging an House. Auch hier hat man allerdings nicht gewusst, wann man aufhören sollte. Sein zweites Team war einfach nicht so gut, das hätte man nicht machen sollen sondern die Serie beenden. Wobei die allerletzte Folge ein würdiger Abschluss ist mit dieser kleinen Easy Rider Reminiszenz.

    "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)

  • Stranger Things, House und Twin Peaks. Ganz klar.

    Stranger Things ist das spannendste was ich seit langem gesehen habe. Es sollte aber nach 3 Staffeln Schluss sein. Die Geschichte ist fertig erzählt. Eine gewaltsame Fortführung um der Quote willen wäre nur schädlich.

    Es wird eine vierte Staffel geben und es wird die letzte sein.

    Beste Staffel war die 2. Staffel 1 ist nett mit der Suche nach Will Byers und einem Fiffy. In Staffel 2 wird die Bedrohung mit dem Mind Flawer größer, außerdem kommen die Demogorgon in größerer Zahl vor, was die Bedrohung deutlich größer macht. Außerdem gefällt mir Winona Ryder deutlich besser, wenn sie nicht hysterisch durch die Gegend läuft. Tja, und als der Mindflawer dann in Staffel 3 haufenweise Leute befällt, geht mir das ziemlich over the top, dieser Zwang noch einmal einen drauf zu setzen. Murray und Alexei hauen es aber raus. Was in der vierten Staffel mit Tucker in Sibirien passieren soll, weiß ich nicht. Ich fürchte aber, dass es nicht so gut sein wird wie die ersten drei Staffeln. Irgendwann ist die Luft eben raus und die Duffer-Brüder wollten ursprünglich nach zwei Staffeln schon Schluss machen.

  • "The 100" und "House". Von "Stranger Things" habe ich bislang nur die erste Stafel gesehen, die sehr gut war, aber ich kann halt nicht sagen,wie gut die weiteren Staffeln waren

  • Bei "Twin Peaks" wird aber nur die neue Staffel "The Return" gezählt, nicht? Wird auf jeden Fall gewählt, da absolut eines der besten innovativsten Fernsehprojekte der letzten Jahre. Lynch hat mal wieder Fernsehen völlig revolutioniert und eine neue Form von Erzähltechnik etabliert.


    Ansonsten zählt für mich "The Handmaid's Tale" - wie schon oft geschrieben - zu einer der wichtigsten und besten Serien überhaupt. Alles was diese Serie hervorbringt erschüttert, ist gesellschaftsrelevant und unglaublich gut erzählt und gespielt.

  • Ich glaube ich bin der einzige hier der Hooten and the Lady gesehen hat.;)

    Naja, ich hatte irgendwie auch nicht damit gerechnet, dass die Serie in dieser Gruppe Chancen aufs Weiterkommen haben würde.

  • Ich glaube ich bin der einzige hier der Hooten and the Lady gesehen hat.;)

    Naja, ich hatte irgendwie auch nicht damit gerechnet, dass die Serie in dieser Gruppe Chancen aufs Weiterkommen haben würde.

    Geht mir bei anderen Serien genauso. Wie schon gesagt, das ist the nature of the game.

  • Ich habe Hooten and the Lady gesehen und fand es nicht gut. Einfach nur ein Abklatsch von "Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten" als Serie.

    "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)

  • Ich habe Hooten and the Lady gesehen und fand es nicht gut. Einfach nur ein Abklatsch von "Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten" als Serie.

    Aber könnte man das nicht den meisten Abenteuerserien oder Filmen vorwerfen? Das sich die beiden Hauptfiguren während ihrer Abenteuer zanken und diverse Wortgefechte liefern ist jedenfalls nicht unüblich.

  • Mit der Serienidee an sich habe ich kein Problem. Die Serie "Männerwirtschaft" zum Beispiel ist auch nur eine Verlängerung des Anfangs von "Ein seltsames Paar", hat aber gute Darsteller, Witz und gute Stories. Das habe ich bei "Hooten …" vermisst. Ist natürlich auch eine Frage des persönlichen Geschmacks, was man als gute Darsteller etc. empfindet.

    "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)

  • Ich glaube ich bin der einzige hier der Hooten and the Lady gesehen hat.;)

    Nein, ich habe sie auch gesehen und fand sie ganz lässig und unterhaltsam. Nicht eben innovativ, aber heutzutage gibt's nicht viel Neues in der Abenteuer-Richtung, seit Relic Hunter um 2000 herum.

  • Nein, ich habe sie auch gesehen und fand sie ganz lässig und unterhaltsam. Nicht eben innovativ, aber heutzutage gibt's nicht viel Neues in der Abenteuer-Richtung, seit Relic Hunter um 2000 herum.

    Ich fühlte mich auch häufiger an Relic Hunter erinnert (eine meiner Lieblingsserien).

    Da Hooten aber bereits nach einer Staffel eingestellt wurde, scheinen solche Serien heutzutage wohl kaum noch gefragt zu sein.

  • Welche Serie ist die bessere? 9

    1. The 100 (5) 56%
    2. The Handmaid's Tale (4) 44%

    Nikioko Ich muss, was Stranger Things angeht, widersprechen. Staffel 1 ist mit Abstand die beste. Staffel 2 ist zwar auch gut, allerdings gibt es anders als in der ersten Staffel eine Filler-Episode, die bisher nicht wirklich etwas zu der Handlung beigetragen hat. Außerdem wirkt das Ganze dann doch eher wie ein Aufguss der ersten Staffel, nur halt in größer. Staffel drei treibt dies dann auf die Spitze, hat damit aber wesentlich mehr Spaß. Auch die Verlegung vom Herbst in den Sommer hat da geholfen, denn dadurch wirkt die Amtosphäre wesentlich wärmer und freundlicher, da mit mehr Farben gespielt werden konnte. Die gesamte Staffel hat mehr ein Blockbuster-Feeling und nimmt sich, typisch 80er Jahre Blockbuster, nicht ganz so ernst. Dies kann man mögen oder nicht, ich finde es spaßig und würde sagen, dass Staffel drei knapp vor Staffel zwei für mich rangiert.


    Nimon Also ich habe, Hooten & the Lady gesehen und nicht wirklich für gut befunden.


    Nun zu den Ergebnissen: Twin Peaks, House und Stranger Things sind ohne Überraschung weiter und Hooten & the Lady ist raus. Bevor es jetzt mit Gruppe 11 weitergeht, kommt es aber noch zum Stechen zwischen The 100 und The Handmaid's Tale.

  • Welche Serien sind die bessere? 18

    1. The Orville (15) 83%
    2. True Detective (5) 28%
    3. Ripper Street (4) 22%
    4. Steven Universe (4) 22%
    5. The Exorcist (3) 17%
    6. Halt and Catch Fire (3) 17%

    Das Stechen ist knapp für The 100 ausgegangen. Damit kann es mit Gruppe 11 weitergehen. Hier die Serien:


    The Orville

    The Exorcist

    True Detective

    Ripper Street

    Steven Universe

    Halt and Catch Fire

  • Meine Stimmen gehen an True Detective und an The Exorzist.

    Bei True Detectice waren Staffel 1 und 3 wirklich genial und Staffel 2 war zumindest gut.

    The Exorzist kommt da zwar bei weitem nicht ran, aber insbesondere Staffel 2 hat mir hier gut gefallen.

    Die anderen Serien habe ich zu wenig oder gar nicht gesehen.