Beste Fernsehserien der 2010er

  • Aber um das zum Abschluss zu bringen: was ich ursprünglich sagen wollte: Bewerte keine Serie, die du nicht gesehen hast, vor allem nicht anhand von Trailern. Verlass dich lieber auf Kritiken und Empfehlungen. Wenn du Twin Peaks, X Files oder Lost magst, dann ist Dark auch was für dich. Wenn du Mystery-Sendungen doof findest, lass die Finger davon. Und was die Komplexität von Familienbäumen angeht, stellt Dark Game of Thrones locker in den Schatten.

    Das lustige ist das ich keine von den Serien gesehen habe^^ Weder Lost noch Twin Peaks gesehen, und bei Akte X (Staffel 1 bis 3) war ich ziemlich enttäuscht nach den ganzen Vorschusslorberen.


    Ich denke das es dass auch bei mir ist. Wenn eine Serien zuviel Hype bekommt, interessiert sie mich nicht mehr. Denn meistens kann die Serie dem Hype nicht gerecht werden. Siehe Lost oder Game of Thrones (auch nur erste Staffel gesehen).

    Und bei Kritikern weiß man das manche alles Empfehlen bloß weil sie bei der nächste Premiere wieder eingeladen werden wollen.


    Ich mag mein System und denke das ich dabei bleibe. Bisher lag ich damit immer ganz gut. Mal schauen wie weit Dark noch kommt. Wenn der Rest der Meinung ist das die Serie gewinnen sollte, immer gern. Zum Glück zählt nicht nur meine Meinung;)

  • Ist halt die Bankrotterklärung jedweder Argumentationsfähigkeit des Nutzenden.

    Und das Abschreiben einer ganzen Serie aufgrund ihres Animationsstils ist es? Klar ist es legitim eine Serie nicht zu gucken, weil sie einen ästhetisch nicht anspricht. Dann erwarte ich aber auch, dass diese Person niemals jemand anderen darauf kritisert, diese Classic Who nicht gucken kann, weil sie zu billig aussieht. Denn genau darum geht es bei dem "Ok Boomer"-Meme. Ältere Leute, egal ob es sich dabei um Boomer handelt oder nicht, die mit der Haltung "früher war alles besser" an etwas herangehen und dementsprechend, etwas Neues bereits aufgrund von Oberflächlichkeiten ablehnen, gleichzeitig aber jüngere Menschen Vorwürfe mache, Dinge nicht genauso zu tun wie man selbst früher oder nicht das gut zu finden, was man selbst von früher gut fand, ohne dabei darauf einzugehen, warum dies so ist und stattdessen mit irgendwelchen Vorurteilen bzgl. Millennials oder Zoomern kommt. Im Endeffekt ist es also nichts weiter als ein sarkastischer Kommentar, der aussagt: "Das was du gerade gesagt hast, ist kein richtiges Argument, versuch es noch einmal".

  • Und das Abschreiben einer ganzen Serie aufgrund ihres Animationsstils ist es?

    Es schreckt halt extrem ab.


    Die Storys der neuen Duck Tales Serie find ich echt gut, vielleicht besser als bei der alten, aber wenn ich diesen miesen Zeichenstiel nur sehe, sträubt sich alles in mir, daher halte ich kaum 2 oder 3 Folgen am Stück aus. Ähnlich geht’s mir bei Star Wars - The Clone Wars, aber auch bei den Schwarz-weiß Folgen von Doctor Who. Story technisch ist alles grandios geschrieben, aber ertragen kann ich die Bilder kaum.

  • Und das Abschreiben einer ganzen Serie aufgrund ihres Animationsstils ist es? Klar ist es legitim eine Serie nicht zu gucken, weil sie einen ästhetisch nicht anspricht. Dann erwarte ich aber auch, dass diese Person niemals jemand anderen darauf kritisert, diese Classic Who nicht gucken kann, weil sie zu billig aussieht. Denn genau darum geht es bei dem "Ok Boomer"-Meme. Ältere Leute, egal ob es sich dabei um Boomer handelt oder nicht, die mit der Haltung "früher war alles besser" an etwas herangehen und dementsprechend, etwas Neues bereits aufgrund von Oberflächlichkeiten ablehnen, gleichzeitig aber jüngere Menschen Vorwürfe mache, Dinge nicht genauso zu tun wie man selbst früher oder nicht das gut zu finden, was man selbst von früher gut fand, ohne dabei darauf einzugehen, warum dies so ist und stattdessen mit irgendwelchen Vorurteilen bzgl. Millennials oder Zoomern kommt. Im Endeffekt ist es also nichts weiter als ein sarkastischer Kommentar, der aussagt: "Das was du gerade gesagt hast, ist kein richtiges Argument, versuch es noch einmal".

    OK, Balko. 😛

  • "OK, Boomer" ist letztendlich aber auch nur ein Upgrade von "Old Guy yelling at fast trains". Und wer weiß, wie die damit beschriebene Generation wiederum ihre "Früher war alles besser"-Vorfahren bezeichnet hat. Das gehört zum Kreislauf des Lebens.

  • Es schreckt halt extrem ab.


    Die Storys der neuen Duck Tales Serie find ich echt gut, vielleicht besser als bei der alten, aber wenn ich diesen miesen Zeichenstiel nur sehe, sträubt sich alles in mir, daher halte ich kaum 2 oder 3 Folgen am Stück aus. Ähnlich geht’s mir bei Star Wars - The Clone Wars, aber auch bei den Schwarz-weiß Folgen von Doctor Who. Story technisch ist alles grandios geschrieben, aber ertragen kann ich die Bilder kaum.

    Das Problem mit den Schwarz-weiß Folgen kann ich nicht so richtig nachvollziehen.

    Was den Zeichenstil der neuen Duck Tales angeht muss ich aber auch sagen, dass ich damit meine Probleme habe. Mir sagt bei diesem Genre eher der Stil der 80er, 90er und frühen 2000er zu. Auch bei anderen Sachen wie den neuen Star Trek und Star Wars Filmen komme ich mit der Optik nicht so richtig klar. Aber ich freue mich für jeden, dem es gefällt.

  • Das lustige ist das ich keine von den Serien gesehen habe^^ Weder Lost noch Twin Peaks gesehen, und bei Akte X (Staffel 1 bis 3) war ich ziemlich enttäuscht nach den ganzen Vorschusslorberen.

    Ok, dann liegt es aber nicht daran, dass die Serien schlecht wären, sondern dass einfach der Stil einer Mystery-Serie nicht deiner ist. Thema erledigt und Haken dran.

    Und das Abschreiben einer ganzen Serie aufgrund ihres Animationsstils ist es? Klar ist es legitim eine Serie nicht zu gucken, weil sie einen ästhetisch nicht anspricht. Dann erwarte ich aber auch, dass diese Person niemals jemand anderen darauf kritisert, diese Classic Who nicht gucken kann, weil sie zu billig aussieht. Denn genau darum geht es bei dem "Ok Boomer"-Meme. Ältere Leute, egal ob es sich dabei um Boomer handelt oder nicht, die mit der Haltung "früher war alles besser" an etwas herangehen und dementsprechend, etwas Neues bereits aufgrund von Oberflächlichkeiten ablehnen, gleichzeitig aber jüngere Menschen Vorwürfe mache, Dinge nicht genauso zu tun wie man selbst früher oder nicht das gut zu finden, was man selbst von früher gut fand, ohne dabei darauf einzugehen, warum dies so ist und stattdessen mit irgendwelchen Vorurteilen bzgl. Millennials oder Zoomern kommt. Im Endeffekt ist es also nichts weiter als ein sarkastischer Kommentar, der aussagt: "Das was du gerade gesagt hast, ist kein richtiges Argument, versuch es noch einmal".

    Nur leider ist der Animationsstil einer Zeichentrickserie ein ganz wesentliches Element, so wie die Qualität der Schauspieler auch sehr wesentlich ist bei einer Realverfilmung. Was aber mit dem Zeichenstil eigentlich immer auch einher geht, ist dieses pseudocoole Getue. Bei Darkwing Duck konnte ich es noch ertragen, da zumindest die Zeichnungen gut waren, aber das hier wirkt insgesamt nicht wie eine Disneyserie, sondern wie eine Parodie davon, so wie Graf Duckula. Der Unterschied ist nicht mehr erkennbar.

    Hinzu kommt eben auch, dass es für den Fan von guten Comics, gerade der frankobelgischen Art, einfach eine Zumutung ist und schlampig aussieht, vor allem weil man die Disneyfiguren ja aus anderen Medien gut kennt. Ich kann mir auch South Park nicht über einen längeren Zeitpunkt ansehen, auch wenn ich weiß, dass der Zeichenstil ein Stilmittel der Serie ist.

    Und natürlich ist es ein richtiges Argument. Versuch's nochmal.

    Das Problem mit den Schwarz-weiß Folgen kann ich nicht so richtig nachvollziehen.

    Was den Zeichenstil der neuen Duck Tales angeht muss ich aber auch sagen, dass ich damit meine Probleme habe. Mir sagt bei diesem Genre eher der Stil der 80er, 90er und frühen 2000er zu. Auch bei anderen Sachen wie den neuen Star Trek und Star Wars Filmen komme ich mit der Optik nicht so richtig klar. Aber ich freue mich für jeden, dem es gefällt.

    Was ja auch legitim ist. Meins ist es nicht und es trübt das Gesamterlebnis zutiefst. Hat nichts mit früher war alles besser zu tun. Aber manche Sachen waren es eben. Doctor Who war auch deutlich entschleunigter und hat mehr Wert auf Storytelling und Charakterentwicklung gelegt. Was ich z.B. klar besser finde, ist das neue BSG.

  • Ich bin bei der neuen Duck Tales Serie zweigeteilt. Es ist halt etwas schade, dass sie nicht mehr als eine Comicserie sein will, wo sich die Charaktere lieber "lustige" One-Liner um die Ohren hauen, als tiefgreifende Gespräche zu führen. Da sind andere Trickfilmserien inzwischen viel weiter. Es hilft auch nicht, dass dass das dargestellte Universum so überdreht ist (Geisterbutler, Gaga-Mark Zuckerberg und mehr Monster, als es der Serie gut tut). Und dadurch lassen die Autoren auch so einiges liegen - da wird aus dem interessanten Szenario, dass Louie plötzlich das Duck-Imperium gehört, eben auch wieder mal nur eine olle Monstergeschichte. Im Gegensatz dazu gibt es aber auch schöne und emotionale Szenen, der Plot um Lena war auch nett. Mit gefällt auch, dass die Serie bekannte Figuren aus den Comics wie z.B. Klaas Klever aufgreift, die die Originalserie nie angefasst hat. Aber für jeden Auftritt von interessanten Charakteren wie Della oder Goldie wird man in der Serie zum Ausgleich mit nervigen Figuren wie Storkules oder Gizmoduck belästigt. Weil ist ja eine Kinderserie - die muss ja quatschig sein. Meh!

  • Und genau bei dieser Gruppe mit fünf von mir nominierten Serien war ich nicht da. Und dann eskaliert das auch noch in einem vierfachen Stechen! Und im Endeffekt kamen glücklicherweise vier davon weiter und die eine, die rausgeflogen ist, ist vermutlich die, auf die ich tatsächlich am meisten hätte verzichten können (Crazy Ex-Girlfriend). Gerade nochmal gut gegangen …

    "That's it! Now I understand: Everyone in the universe is the Doctor. Everyone … except me."

  • Welche Serie ist die bessere? 10

    1. Twin Peaks (6) 60%
    2. Orphan Black (4) 40%

    Happy Valley und Hell on Wheels sind die letzten beiden Serien, die in Runde 1 den Abschied nehmen mussten. Nun geht es mit Runde 2 weiter. 32 eins gegen eins Umfragen, die ausgelost wurden. Jeder hat eine Stimme und die Umfragen laufen für 24 Stunden. Hier sind die Paarungen:

    Orphan Black
    Twin Peaks (Das Geheimnis von Twin Peaks)
    The Man in the High Castle
    Black Mirror
    Star Wars: The Clone Wars
    Supernatural
    Downton AbbeyLemony Snicket's A Series of Unfortunate Events (Eine Reihe betrüblicher Ereignisse)
    Boardwalk Empire
    Stranger Things
    Years and Years
    House (Dr. House)
    Better Call Saul
    Adventure Time (Adeventure Time - Abenteuerzeit mit Finn und Jake)
    DarkGalavant
    Game of Thrones
    Killing Eve
    WestworldFuturama
    Carnival RowThe Twilight Zone (Twilight Zone)
    My Hero Academia
    DuckTales
    South Park
    Legion
    SherlockSteven Universe
    Marvel's Agents of S.H.I.E.L.D.
    Chernobyl
    Gravity Falls (Willkommen in Gravity Falls)
    Continuum
    Ripper Street
    The Expanse
    FargoThe 100
    Rick and Morty
    Over the Garden Wall (Hinter der Gartenmauer)
    What We Do in the Shadows
    Lost
    The Blacklist
    Breaking Bad
    The Mandalorian
    Hannibal
    The Orville
    The Young Pope (The Young Pope - Der junge Papst)
    Marvel's Jessica JonesThe End of the F***ing World
    The Umbrella Academy
    True Detective
    ArrowFringe (Fringe - Grenzfälle des FBI)
    Person of Interest
    Ash vs Evil Dead
    Dirk Gently
    Good Omens
    Mr. Robot
    Jonathan Strange & Mr Norrell
    Brooklyn Nine-Nine
    Watchmen
    Once Upon a Time (Once Upon a Time - Es war einmal...)
    Marvel's Agent Carter
    Dirk Gently's Holistic Detective Agency (Dirk Gentlys holistische Detektei)The Crown

    1. 4thdoc 2. 11thdoc 3. 2nddoc 4. 1stdoc 5. 8thdoc 6. 9thdoc 7. 12thdoc 8. 6thdoc 9. 3rddoc 10. 7thdoc 11. 5thdoc 12. Wardoc 13. 10thdoc

    Einmal editiert, zuletzt von Mario ()

  • Meine Stimme geht an Twin Peaks. Auch wenn mir die früheren Folgen mehr zugesagt haben, war die Fortsetzung doch sehr interessant.

  • Eindeutig Orphan Black. Allein schon die schauspielerische Leistung von Tatiana Maslany spricht eindeutig für diese Serie. dazu eine sehr spannende Handlung, interessante Charaktere, ...

  • Welche Serie ist die bessere? 10

    1. Black Mirror (7) 70%
    2. The Man in the High Castle (3) 30%

    Twin Peaks ist in Runde drei und Orphan Black ist damit raus. Weiter mit der zweiten "Begegnung", The Man in the High Castle gegen Black Mirror.

  • Welche Serie ist die bessere? 17

    1. Star Wars: The Clone Wars (9) 53%
    2. Supernatural (8) 47%

    Pascals Wunsch/Vorhersage ist in Erfüllung gegangen/wahr geworden, Black Mirror ist eine Runde weiter. Nun heißt es Star Wars: The Clone Wars gegen Supernatural.

  • Auch wenn Clone Wars mich mit einigen Elementen der Star Wars Prequels versöhnt hat, kann es doch nicht mit meinen liebsten Dämonenjägern mithalten. Außerdem hat Supernatural ganz klar den besten Soundtrack. ;)