Whocast #420 – Gestrandet und versumpft

  • 420_episodenlogo.jpg

    “Paul McGann hat die Rolle ja auch bekommen, ohne ein Zeitreisender zu sein.”


    Wenn der Harald sagt, dass etwas gut werden könnte und Raphael der Meinung ist, dass Harald recht haben könnte, greift man doch auch gerne mal beim neuesten Big Finish zu. Trotz aller Bedenken. Denn was sollte bei einem guten, etablierten Doctor und einem frischen, interessanten Konzept schon schiefgehen können?

    Dass das eine ganze Menge sein kann, erfahrt Ihr bei der Besprechung des ersten Teils des brandneuen Stranded Boxsets von Big Finish: “Lost Property” von Matt Fitton.



    Wie immer unter whocast.de oder im RSS-Feed: doctorwho.podspot.de/rssAuf Spotify: open.spotify.com/show/6ZIUKCTA…si=NTy1aaVbTe66bh5s4wiO6g

  • Als jemand der die McGann-Boxen generell mag und dieser mit eher gemischten Gefühlen gegenüberstand hatte es mich schon gewundert, dass ihr euch ausgerechnet hier so große Hoffnungen gemacht habt. ^^

    If someone asked me to write on the sex life of the Eskimo, I’d say ‘That’s always been a particular interest of mine

    -Terrance Dicks

  • Nachdem ich die, die ich gehört hatte und das was ich von den anderen gehört hatte nicht besser als das mittlerweile eher schlaffe Mittelmaß empfunden hatte, dachte ich mit einem neuen Konzept - gerdade DIESEM Konzept hätte man die Kurve etwas kriegen können...


    Naja irgendwie hat man das... wenn auch in die falsche Richtung. :-D

  • Eventuell sprecht ihr das ja auch im Cast in der Art an, ich hab weder ihn noch das Boxset bisher gehört. Aber das Ende von Ravenous und den Titel dieses Boxsets/dieser Serie fand ich erstmal auch spannend. Weil man sich halt vorgestellt hat der Doctor wäre ohne TARDIS IRGENDWO gestrandet. Anderes Ende des Universums, keine Verbündeten, keine TARDIS... Vielleicht reist er wie ein tatsächlicher "Cosmic Hobo" von Raumhafen zu Raumhafen, macht sich doctortypisch weiterhin Feinde, denen er aber am Ende der Folge eben nicht einfach in der TARDIS entfliehen kann, sondern die ihm mit mindestens gleichem Tempo folgen können wohin er auch geht...

    Das wäre was neues anderes gewesen.

    Stattdessen schmeißt man ihn wieder ins 21. Jahrhundert auf der Erde, bewirft ihn mit reichlich Torchwood und bringt Tom Baker als Curator zurück, was man vielleicht irgendwo anders sinnvoll hätte machen können, wo ich in diesem Kontext aber auch wenig Potential sehe.


    Was die anderen Boxen angeht... Sie sind nicht perfekt, gerade als ich Dark Eyes die Tage wieder komplett gehört habe (man merkt, ich möchte gar nicht zu Stranded kommen) fällt halt schon stark auf, dass anfangs nur ein Boxset geplant war und dass die Schauspielerin von Molly immer weniger Zeit hatte ihre Rolle zu spielen.

    Aber unterm Strich sind die Boxen trotzdem besser als alles andere was man mit McGann seit dem Divergent Universe angefangen hat. (An Konzepten, dass es einzelne gute Folgen wie Girl Who Never Was oder The Silver Turk gab wil ich nicht bestreiten.) Die Companions (also Liv und Helen) funktionieren gut (und Gott Sei Dank ohne Catchphrases), unterdurchschnittliche Geschichten sind eher die Ausnahme und die Story Arcs funktionieren, bei aller Kritik, trotzdem besser als viele andere Versuche sich in Doctor Who an Story Arcs zu probieren.

    Wie beim kompletten Big Finish Output muss man halt sagen, die Höhen von 2000-2003 wird man nie mehr erreichen. Aber man liegt (in meinen Augen) über dem "schlaffen Mittelmaß".

    Und hey, (wie leicht auch immer) überdurchschnittliches Doctor Who, das ist mehr als mir die TV-Serie in nächster Zeit liefern wird. (Ok, schlechtes Doctor Who wäre mehr als mir die TV-Serie in nächster Zeit liefern wird.)

    If someone asked me to write on the sex life of the Eskimo, I’d say ‘That’s always been a particular interest of mine

    -Terrance Dicks

  • Ich hätte jetzt auch den Ort und die Zeit nicht doof gefunden. Aber halt nicht SO. und ich denke der Curator war halt auch nur deswegen dabei, weil man merkte, das es ne ziemliche Schnarchnummer ist und man irgendwas drin haben wollte, was die Leute zieht. mit cen Companions kann ich (hier) so gar nichts anfangen - vielleicht wachsen sie einem in den vorherigen Boxen eher ans Herz, ich glaube aber die Chance istb ei mir jetzt vertan.


    Und ich finde die Qualität ab Versagen der aktuellen TV-Staffeln zu messen irgendwie nicht korrekt... Neben Hitler sieht halt auch fast jeder aktuelle Staatsmann besser aus... Aber das kann es ja nicht sein ;)