Revolution of the Daleks (Special 22) - Gerüchte, News, Spekulationen, Infos & Leaks (Spoiler)

  • Das die übrigen Folgen von Staffel 11 und 12 nächsten Monat in einer Gesamtedition erscheinen weckt schon eher mein Interesse

    Findest du es dann nicht extra Schade das die eine Folge die dann jetzt noch fehlen würde nicht in der Box ist? Wenn man diese Box einen Monat verschiebt und dann gleich alle Folgen drin hätte währe es doch für die, die es interessiert besser. Oder nicht?

  • Findest du es dann nicht extra Schade das die eine Folge die dann jetzt noch fehlen würde nicht in der Box ist? Wenn man diese Box einen Monat verschiebt und dann gleich alle Folgen drin hätte währe es doch für die, die es interessiert besser. Oder nicht?

    Ja, da hast du natürlich recht. Es wäre sicher schöner, wenn diese Folge auch noch mit in der Box wäre.

    Trotzdem ist die Box keine so schlechte Sache, da man so ja nicht Staffel 11, 12 und das Spezial von Staffel 11 einzeln kaufen muss.

  • Nur wird höchstwahrscheinlich nach der Amtszeit der Tröse eine neue Komplettbox erscheinen. Würde es dich dann nicht ärgern, wenn du Season 11, 12 und das Special schon als Komplettbox gekauft hast?

  • Ich habe das Gefühl, dass Polyband mit den ganzen Editions und Umverpackungen der Chibnall Staffeln einfach auf Nummer Sicher geht, um möglichst viel Geschäft zu machen und so die sicher nicht unerheblichen Lizenzkosten wieder reinzubekommen.

  • Nur wird höchstwahrscheinlich nach der Amtszeit der Tröse eine neue Komplettbox erscheinen. Würde es dich dann nicht ärgern, wenn du Season 11, 12 und das Special schon als Komplettbox gekauft hast?

    Dann müsste ich aber unter umständen noch Jahre warten, bis ich mir die Folgen auf DVD zulegen würde.

    Ob ich die Staffeln nun einzeln oder in einer Gesamtbox habe, ist für mich jetzt auch nicht der alles entscheidende Punkt. Ärgerlich ist es halt nur wenn einzelne Spezialfolgen losgelöst davon auf DVD erscheinen.

  • mit der Argumentation kann man endlos warten

    Das ist ja auch irgendwie der Sinn von Komplettboxen. In dem Fall alle Folgen von einem Doctor. So wie von Matt Smith und Peter Capaldi ja auch. Die kann es ja dem Titel nach schon allein dann geben wenn alle Folgen gelaufen sind.

  • mit der Argumentation kann man endlos warten

    Wenn die Amtszeit der Tröse vorbei ist können keine weiteren Trösen-Folgen (Abgesehen von Multi-Doctor Episoden) erscheinen. Somit würde also nichts mehr erscheinen, was auf der Komplettbox fehlt.

  • Somit würde also nichts mehr erscheinen, was auf der Komplettbox fehlt.

    Das habe ich bei Spearhead from Space auch gedacht.

    Erst VHS, dann die allererste DVD wow, dann Spearhead Special Edition, dann die BluRay und jetzt sicher bald die BluRay Staffelbox mit neuen Extras.

    Und dann kommt sicher irgendwann die 4k Version von Spearhead.

  • Wenn die Amtszeit der Tröse vorbei ist können keine weiteren Trösen-Folgen (Abgesehen von Multi-Doctor Episoden) erscheinen. Somit würde also nichts mehr erscheinen, was auf der Komplettbox fehlt.

    Wer weiß, ob nach der Amtszeit der Tröse überhaupt noch was kommt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Klötenkinn das Ding schon so vor die Wand gefahren hat, dass auch auch kein Cartmel-Plan mehr helfen kann.

  • Sicher werden sie es mit einem neuen Doctor oder einer Doctorin weiter probieren (vor allem mit einem neuen Showrunner - vermutl. einer Showrunnerin) - wenn es dann nicht wieder zündet ist es vorbei ... Das waren doch Verträge für weitere 5 Staffeln, oder?

  • Das waren doch Verträge für weitere 5 Staffeln, oder?

    Inwiefern? Mit Chibnall? Er selbst sprach davon, dass er für fünf Jahre ausgebucht sei, als von 2017 bis 2022. Ob er damit auch Staffeln gemeint, weiß man nicht. Kann durchaus sein, aber dann wird er wesentlich länger als fünf Jahre an die BBC und Doctor Who gebunden sein, so langsam wie er produziert. Und selbst wenn dies die letzte Staffel von ihm sein sollte, gibt es auf jeden Fall von eine Staffel 14, da die BBC dafür Verträge mit HBO abgeschlossen hat. Wahrscheinlich gibt es auch eine fünfzehnte Staffel, da gibt es wohl Verträge mit China.

  • Na großartig, also noch die Schere von HBO (Amerika) und chinesischer Zensur im Kopf beim Schreiben.

    "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)

  • Na großartig, also noch die Schere von HBO (Amerika) und chinesischer Zensur im Kopf beim Schreiben.

    Bei HBO sehe ich da weniger das Problem. Das Problem ist eher China. Chibnall will politisch sein, kann aber nicht zu politisch sein, zumindest nicht in einer Art und Weise, die womöglich als kritisch gegenüber der chinesischen Regierung gesehen wird.

  • Das Problem ist man muss Clever sein um politische Themen anzupacken und diese so zu verpacken das es niemand merkt. Zum Beispiel war das gut gemacht beim Star Trek Original. Auch der Doctor hat das in der Vergangenheit schon bewiesen das das gute, fähige Leute durchaus können.


    Nur Chibnall ist kein guter Schreiber der dezent auf irgendetwas hinweisen kann. Er kann ja kaum eine Folge schreiben die irgendeinen Sinn ergibt, geschweige denn etwas so zu verpacken das man gar nicht merkt das man über ein Thema noch nachdenkt obwohl der Fernseher schon längst aus ist.

  • Das Problem ist man muss Clever sein um politische Themen anzupacken und diese so zu verpacken das es niemand merkt. Zum Beispiel war das gut gemacht beim Star Trek Original. Auch der Doctor hat das in der Vergangenheit schon bewiesen das das gute, fähige Leute durchaus können.

    Das politische Inhalte auch schon besser verpackt wurden kann man denke ich schon sagen, aber ob das z.B. bei Star Trek immer subtil war weis ich nicht.


    Nur Chibnall ist kein guter Schreiber der dezent auf irgendetwas hinweisen kann. Er kann ja kaum eine Folge schreiben die irgendeinen Sinn ergibt, geschweige denn etwas so zu verpacken das man gar nicht merkt das man über ein Thema noch nachdenkt obwohl der Fernseher schon längst aus ist.

    Das mag tatsächlich nicht seine Stärke sein. Dafür kann er aber seine Charaktere recht gut ausarbeiten und vor allem deren Umfeld sehr schön skizieren. Bei Broadchurch ist im das sicherlich am besten gelungen, aber auch jetzt bei Doctor Who sind die Beziehungen der Companions untereinander und zu ihrem Umfeld finde ich gelungen.

  • Zum Beispiel war das gut gemacht beim Star Trek Original.

    Ja, die waren sehr subtil. Wie z.B. in Let That Be Your Last Battlefield. Subtiler als die weiß und schwarz anzumalen ging ja wohl nicht, oder? :D Oder bei The Omega Glory, wie subtil die da im Endeffekt gesagt haben, dass die USA das Beste ist, was es jemals gab. Wow.;)

  • Naja, die aktuelle Charakterzeichung der Companions und deren Umfeld finde ich - freundlich gesagt - mäßig gelungen. Wenn ich Chibnall was zu Gute halte, dann dass er nicht wie Davies und Moffat diesen Heilandswahn zu haben scheint ... Bisher jedenfalls hing das Wohl der gesamten Menschheit nicht von einem seiner Companions ab - während bei den beiden anderen jede Begleiterin die Menschheit oder noch besser gleich das ganze Universum retten musste ...