Staffel 13 - Gerüchte, News, Spekulationen, Infos & Leaks (SPOILER!)

  • Aber über allen steht Basil Rathbone.

    Nein, eigentlich nicht. Die ersten beiden Filme waren sehr gut, danach war es nur noch zeitgenössische Kriegspropaganda (Stimme des Terrors etc.). Und war dann auch kein Krimi mehr, sondern Agentenfilm.

  • Nein, eigentlich nicht. Die ersten beiden Filme waren sehr gut, danach war es nur noch zeitgenössische Kriegspropaganda (Stimme des Terrors etc.). Und war dann auch kein Krimi mehr, sondern Agentenfilm.

    Die Filme spielten nach den ersten beiden Teilen zwar in der damaligen Gegenwart, aber wo war den z.B. bei "Gespenster im Schloss" und "Die Perle der Borgia der Bezug zum Krieg"?

    Bei einigen Filmen wie "Die Geheimwaffe" hast du recht, aber es gab genug Fälle die keinen Bezug zum Krieg hatten.

  • Der hier auch schon geschmähte Neil Cross ist immerhin für "Luther" verantwortlich, eine der besten Krimiserien seit langem, und das nicht nur wegen der göttlichen Ruth Wilson. Die letzten beiden Folgen fielen ein wenig ab. Alice Morgan verhielt sich ziemlich out of character, und der Auftritt von Paul McGann war zwar nett, aber eigentlich überflüssig. Trotzdem immer noch weit über SOKO Süderbrarup-Niveau.

    "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)

  • Ein neuer Companion namens Dan - hoffentlich hat der charakterlich irgendwas zu bieten. Noch so eine Nulpe wie Ryan oder Yaz braucht die Serie wirklich nicht!

    Yaz ist doch keine Nulpe (ich mag sie zumindest).:(

    Ich bin jedenfalls gespannt auf den Neuen, obwohl ich es auch nicht schlecht gefunden hätte, wenn der Doctor erstmal wieder nur eine Begleiterin gehabt hätte.

  • Wie es aussieht, verlässt Jodie Whittaker die Show nach der 13. Staffel mit der Regeneration am Ende der Staffel. https://www.mirror.co.uk/tv/tv…-jodie-whittaker-23255685 (Ich weiß, es ist der Mirror, aber da es ein Gerücht ist, passts hierher. :D )


    Ich hätte lieber Chibnall als sie gehen sehen, um ehrlich zu sein. Ich glaube kaum, dass unter dem nächsten Doctor Besserung eintreten wird.

    1. 6thdoc 2. 12thdoc 3. 5thdoc 4. 11thdoc 5. 7thdoc 6. 10thdoc 7. 8thdoc 8. 9thdoc 9. 10. Wardoc
    Rest: Anteilig zu wenig gesehen, um entscheiden zu können.

  • Schon erstaunlich, dass Chibnall bleibt. Ich wäre auch davon ausgegangen, dass beide zusammen gehen ... Aber gut, bisher hatte jeder Showrunner zwei Doctoren ... Das gilt dann wohl leider auch für Chibnall ...

  • Mal schauen ob es so kommt. Wären ja dann doch die üblichen drei Staffeln geworden (wenn auch mit weniger Episoden). Auf alle Fälle wäre es spannend, wer die Nachfolge antreten würde.

  • Chibnall hat ja wohl einen Fünf-Jahres-Vertrag, den er 2017 unterschrieben hat. Der läuft erst 2022 aus. Inwiefern er dann also noch in die Produktion des 60. Jubliäums verstrickt sein wird, steht in den Sternen. Aber er wird wohl sehr wahrscheinlich noch Staffel 13 produzieren, vielleicht sogar eine Staffel 14, die dann ins Jubliäum einleitet. Und darauf könnte ich sehr wohl verzichten. Bisher glaube ich aber nicht, dass Whittaker geht. Blättern wie dem Mirror glaube ich erst einmal nämlich kein Wort.

  • Der Mirror hat die Tendenz zu übertreiben und hinzu zu erfinden, aber was Doctor Who angeht, lag er öfter richtig als falsch. Überraschend oft richtig. Die scheinen einen guten Draht zu bzw. eine gute Quelle in der Produktion zu haben.

  • Schon erstaunlich, dass Chibnall bleibt. Ich wäre auch davon ausgegangen, dass beide zusammen gehen ... Aber gut, bisher hatte jeder Showrunner zwei Doctoren ... Das gilt dann wohl leider auch für Chibnall ...

    JNT hatte vier. Und seine Vorgänger hatten einen, den sie sich auch noch mit anderen geteilt haben.

    Ich hätte lieber Chibnall als sie gehen sehen, um ehrlich zu sein. Ich glaube kaum, dass unter dem nächsten Doctor Besserung eintreten wird.

    Am liebsten wäre es mir, wenn beide gingen und die Nachfolger verpflichtet werden, sich Staffeln 7-14 anzusehen und zu analysieren, warum diese damals so erfolgreich waren und heute noch so beliebt sind.

    Chibnall will vermutlich das 60. Jubiläum 2023 noch durchziehen. Kann mir auch vorstellen, dass danach die Serie erst mal eine Zeit lang aufs Eis gelegt wird.

    Hoffentlich nicht. Denn bis dahin ist die Serie wirklich todgeritten. Wir brauchen eine 180°-Wende jetzt.

  • alles zu spät....es müssten BEIDE gehen sonst ist die Serie nicht mehr zu retten (!). Bin mir auch zu 90% sicher, dass 2023 Schluss ist (nach dem 60er).


    Die Serie ist Tod (qualitativ und quotentechnisch)

  • Wär mir nur recht, wenn sie die Serie Canceln würden. Dem verbliebenden Mainstream-Publikum wird es relativ egal sein und wir, die Fans haben immer noch 280 TV-stories (je nachdem, ob man die letzten drei Episoden von New Who Season 9 als eine, oder als 2, oder als 3 Stories zählt bis zu 282) an denen wir uns (größtenteils) erfreuen können, die Hörspiele (vor allem die gefühlten Zichtausend von BIG FINISH), die Bücher und Novalisations und für viele sind da ja auch noch die Comics. Außerdem haben wir uns ja auch größtenteils schon darauf eingestellt, dass das nicht mehr lange so laufen wird. Das Canceln der Serie in der aktuellen Lage würde also kaum jemanden (von Verstand) verärgern. Ich für meinen Teil würde mich sogar darüber freuen, wenn die BBC "Doctor Who" absetzten würde.


    Im absoluten Optimalfall, welcher sowieso niemals eintreten wird degradiert die BBC Chibnalls Season 11 und 12 zum Non-canon.

  • Im absoluten Optimalfall, welcher sowieso niemals eintreten wird degradiert die BBC Chibnalls Season 11 und 12 zum Non-canon.

    Naja, aber man kann ja schlecht etwas zum Non-canon erklären, nur weil es einem nicht gefällt. Ich mache das mit großen Teilen der Ära des zwölften Doctors ja auch nicht.

    Wie lange die Serie noch laufen wird, kann man schwer vorhersagen, aber ich persönlich würde mich durchaus noch über die ein oder andere Staffel freuen.

  • Wie absurd, einer Serie die Absetzung zu wünschen! Einfach nicht mehr anschauen ist absolut unkompliziert :)

    Es gibt so viel, was ich auf diese Aussage erwiedern könnte. Zum Beispiel, dass es viel zu viele Serien gibt, die den Zenit überschritten haben und einfach aufgrund der Popularität fortgeführt werden - ohne Sinn und Verstand. Oder, dass man als Fan, der eine Serie jahrelang verfolgt, das Recht hat, Kritik auszuüben. Wegsehen ist aber immer der einfachste Weg - aber nicht, den ich als Fan vertrete.

  • Es gibt so viel, was ich auf diese Aussage erwiedern könnte. Zum Beispiel, dass es viel zu viele Serien gibt, die den Zenit überschritten haben und einfach aufgrund der Popularität fortgeführt werden - ohne Sinn und Verstand. Oder, dass man als Fan, der eine Serie jahrelang verfolgt, das Recht hat, Kritik auszuüben. Wegsehen ist aber immer der einfachste Weg - aber nicht, den ich als Fan vertrete.

    Jeder hat natürlich das Recht so viel Kritik an den aktuellen Folgen und Staffeln zu äußern wie er will, wenn diese ihm nicht gefallen.

    Allerdings Frage ich mich schon, warum man eine Serie noch ansieht, wenn man sich deren Absetzung wünscht. Das erscheint mir zumindest widersprüchlich zu sein.

  • Im absoluten Optimalfall, welcher sowieso niemals eintreten wird degradiert die BBC Chibnalls Season 11 und 12 zum Non-canon.

    Bobby unter der Dusche ist das beste, was der Serie passieren kann. Am besten begründet mit einem Regenerationstrauma infolge von Twice Upon a Time, wo der Doctor in ein Koma fällt und unter Alpträumen leidet.

  • Bobby unter der Dusche ist das beste, was der Serie passieren kann. Am besten begründet mit einem Regenerationstrauma infolge von Twice Upon a Time, wo der Doctor in ein Koma fällt und unter Alpträumen leidet.

    Auch wenn es ein Scherz sein sollte, glaube ich das das für die Serie absolut fatal wäre. Man würde sich der absoluten Lächerlichkeit preisgeben und wie das berühmte "Bobby unter der Dusche" beweist bleibt sowas dem Publikum viel länger in Erinnerung, als die meisten sonstigen Entwicklungen innerhalb einer Serie.

    Sowas finde ich sollte bei Doctor Who niemals passieren.