Staffel 13 - Gerüchte, News, Spekulationen, Infos & Leaks (SPOILER!)

  • Als wenn sich die BBC eine Schauspielerin wie die Carter in dieser Rolle überhaupt leisten könnte. Die dürfte nämlich noch über der Gehaltsklasse von Capaldi liegen.

    Das glaube ich auch. Ich kann mir gut vorstellen, dass der nächste Doctor von jemandem eher unbekannten gespielt werden wird, den jetzt noch niemand so recht auf dem Schirm hat (wäre ja nicht das erste mal).

  • Als wenn sich die BBC eine Schauspielerin wie die Carter in dieser Rolle überhaupt leisten könnte. Die dürfte nämlich noch über der Gehaltsklasse von Capaldi liegen.

    Weiß ich nicht. Capaldi haben sie ja unter anderem auch deshalb bekommen, weil er selbst ein Riesenfan seit seiner Kindheit war und da ein Traum wahr geworden ist. Bei Herzensangelegenheiten ist die Gage nicht das enscheidende Kriterium.

  • Hat BBC Studios nicht sowieso schon einen Vertrag mit HBO abgeschlossen? Wenn sie die Kooperation ausweiten und HBO Geld investieren würde, könnten sie sich Carter vielleicht leisten.

  • Weiß ich nicht. Capaldi haben sie ja unter anderem auch deshalb bekommen, weil er selbst ein Riesenfan seit seiner Kindheit war und da ein Traum wahr geworden ist. Bei Herzensangelegenheiten ist die Gage nicht das enscheidende Kriterium.

    Also Capaldi dürfte, was seinen Fan-Status angeht, relativ unerreicht bleiben und selbst wenn er nicht auf Gage verzichtet hätte (was ja nur ne Vermutung ist), dürfte seine Gage weit unterhalb von Carter liegen. Das eine ist ein relativ bekannter und angesehener britischer Nebendarsteller, das andere eine der erfolgreichsten Hollywooddarstellerinnen derzeit. Selbst wenn die sagt "zahlt mir nur die Hälfte, bin nen Fan" dürfte die noch weit über Capaldi liegen. Hauptdarsteller von erfolgreichen Hollywood Serien bekommen das, was Capaldi pro Staffel Doctor Who bekam, pro Folge.

  • Die Mutter von Enola Holmes ist jetzt auch nicht das, was ich mir unter einer Rolle für eine "der erfolgreichsten Hollywoddarstellerinnen derzeit" vorstelle. Ich glaube, dass sie den Doctor gut spielen würde. Allerdings denke ich auch, dass es jemand nicht so bekanntes sein wird und alle sagen "Ooh, ach der / die! Warum nicht?"

    "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)

  • Enola Holmes war ein WB Film, der nur deswegen auf Netflix kam, weil die Kinos wegen Covid-19 geschlossen waren. Mit Millie Bobby Brown wird die Titelrolle auch von einem der größten Kinderstars derzeit gespielt. Und Henry Cavill als Sherlock ist nun auch kein No-Name.

  • Okay. Im Kino hätte ich ihn mir nicht angesehen, soo toll ist er nicht, aber das ist ja kein Kriterium.

    "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)

  • Ist kein move sondern kennzeichnet das Zitat. War einfacher als die Zitat-Funktion zu bemühen.

    "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)

  • Nun ja, ob sie tatsächlich eine der erfolgreichsten Hollywoodschaupielerinnen ist - und ob das überhaupt anzustreben ist - sei dahingestellt. Auf jeden Fall ist sie unbestritten eine der renomiertesten britischen Darstellerinnen, die in den letzten Jahren weitaus mehr und weitaus anspruchsvollere Projekte gemacht hat, als exzentrisch-hysterische Nebenrollen zu spielen, wie in "Harry Potter" (zur Erinnerung: das war ja die Aussage). Davon abgesehen, möchte ich - obwohl ich sie sehr "verehre" - sie nicht im derzeitigen "Doctor Who" verbrannt sehen! Vermutlich würde sie das eh nicht machen, wenn überhaupt dann mal eine gute Nebenrolle - oder wegen meiner auch gern eine wiederkehrende Rolle. Aber nicht den/die Doctor!

  • die in den letzten Jahren weitaus mehr und weitaus anspruchsvollere Projekte gemacht hat, als exzentrisch-hysterische Nebenrollen zu spielen, wie in "Harry Potter" (zur Erinnerung: das war ja die Aussage).

    Habe ich so nie gesagt. Sie hat in größeren Produktionen zumeist diesen Charakter gespielt. Siehe dir die Alice in Wonderland Filme oder Dark Shadows an. In den letzten Jahren hat sie vor allem in Serien von HBO, Netflix usw. mitgespielt und da auch andere Rollen absolviert, aber sie ist dem breiten Publikum eben in dieser Rolle als verrückte Frau bekannt, egal ob sie dies in Neben- oder Hauptrollen gespielt hat, weil sie genau dafür in den großen Produktionen, die die Allgemeinheit wahrgenommen hat, wie gesagt, genau diese Rolle gespielt hat.

  • Mir gefiel auch die Saloonbesitzerin im Lone Ranger mit der Beinprothese mit integrierter Schusswaffe, was bitte ist daran verrückt? Dabei fällt mir ein: da hat ja auch eine weitere meiner Lieblingsschauspielerinnen mitgewirkt, leider in einer etwas farblosen Rolle (gemessen an ihrem Können). Ich spreche von Ruth Wilson. Wäre interessant zu sehen, wie sie den Doctor spielen würde.

    "Grundgütiger! Ein weiblicher Doctor! Was für Zeiten das doch sind!" (Barnabas Collins)

  • Man sollte meinen, dass es im Team Chibnall irgendwo noch Leute gibt die in ihrem Job gut sind, aber im Marketing sind sie leider nicht zu finden. Das ist (rein handwerklich) einer der beschissensten Trailer die ich je gesehen habe. (Und es nennt sich Trailer also wird es auch so behandelt. Wobei, als Teaser ist es eventuell sogar noch schlechter). Absolut nichtssagend. Irgendwie sollte Werbung ja auch dazu dienen neue Zuschauer anzulocken. Wie jetzt genau? Die einzige Aussage ist "Wie machen weiter wie bisher". Neue Zuschauer haben keine Ahnung was das jetzt soll. Fans die abgesprungen sind kriegen keinen einzigen Grund wieder einzusteigen. Die einzigen die da angesprochen werden sind Chibnall-Fans, die eh seit x Monaten darauf warten die Grimassenfrau in Hosenträgern wiederzusehen. Wobei ich glaube selbst die hätten sich mehr gewünscht. Nur der "Schaut unsere Gaststars an"-Trailer am Ende von "Plumps, die Doctreuse kommt" (so ähnlich hieß die Folge glaub ich) war eventuell noch schlechter. Wobei der ja zumindest in Großbritannien noch Leute hätte locken können, da wird mir zum Verhängnis, dass ich davon kein Schwein kannte.


    Und zu der einen anderen News die ich mitgekriegt habe: Staffel 13 wird eine lange Geschichte. Ist doch schön. Dann weiß man wenigstens, dass man selbst die Hoffnung nur ein 2. "Kerblam!" zu bekommen vergessen kann und nicht einschalten braucht. Mal gespannt, das könnte Chibbis schlechteste Staffel werden.

    If someone asked me to write on the sex life of the Eskimo, I’d say ‘That’s always been a particular interest of mine

    -Terrance Dicks

  • Und zu der einen anderen News die ich mitgekriegt habe: Staffel 13 wird eine lange Geschichte. Ist doch schön. Dann weiß man wenigstens, dass man selbst die Hoffnung nur ein 2. "Kerblam!" zu bekommen vergessen kann und nicht einschalten braucht. Mal gespannt, das könnte Chibbis schlechteste Staffel werden.

    Ach, wenn sie eine gute Idee haben und es gut umsetzen, mit talentierten Autoren und guten Schauspielern....

  • Dann weiß man wenigstens, dass man selbst die Hoffnung nur ein 2. "Kerblam!" zu bekommen vergessen kann und nicht einschalten braucht.

    Ich werde nie verstehen, warum gerade diese Folge so beliebt hier ist. Die hat im Endeffekt genauso wenig zu bieten wie der Rest der Staffel, in manchen belangen sogar noch weniger als die eine oder andere Episode.

  • Ich fand den Trailer nicht schlecht. Das es sich um eine lange Geschichte handeln soll ist vielleicht zur Abwechslung gar nicht so verkehrt (sollte aber natürlich nicht zur Regel werden) und ansonsten kann man nur abwarten was letztlich dabei herauskommt.


    Ich werde nie verstehen, warum gerade diese Folge so beliebt hier ist. Die hat im Endeffekt genauso wenig zu bieten wie der Rest der Staffel, in manchen belangen sogar noch weniger als die eine oder andere Episode.

    Ich fand Kerblam ziemlich gut. Die Folge war doch durchgängig unterhaltsam und die Auflösung war auch alles andere als schlecht.

  • Ich fand Kerblam ziemlich gut. Die Folge war doch durchgängig unterhaltsam und die Auflösung war auch alles andere als schlecht.

    Die Folge weiß nicht, was sie sein und sagen will. Klar kann sie dann immer noch unterhaltsam sein, aber sobald man anfängt, über sie nachzudenken, verstehe ich nicht, wie man dann nicht einfach nur frustriert sein kann.