Beiträge von Schlaubi

    Die Leute machen sich möglicherweise deshalb über dein Thema „lustig“ weil es diese Frage auch im Uservorstellungsforum gibt.

    Im dortigen Themenformular wird man gefragt: „Seit wann bist du Fan von Doctor Who/Torchwood/SJA und wie bist du auf die Serie aufmerksam geworden?“ und daher kannst du dir deine Frage selbst beantworten , indem du einfach die Startbeiträge durchgehst.

    Für die letzten vier Episoden der 12. Staffel von Doctor Who, Can You hear Me?, The Haunting of Villa Diodati, Ascension of the Cybermen und The Timeless Children sind nun die vollständigen Guides, inklusive Episodeninfos, Trailer, Screenshots, Galerie mit Promobilder und Videoclips verfügbar.




    Links:
    >> Episode Guide zu 12x07 - Can You hear Me?
    >> Episode Guide zu 12x08 - The Haunting of Villa Diodati
    >> Episode Guide zu 12x09 - Ascension of the Cybermen
    >> Episode Guide zu 12x10 - The Timeless Children
    >> Diskussionsthema zu 12x07 - Can You hear Me?
    >> Diskussionsthema zu 12x08 - The Haunting of Villa Diodati
    >> Diskussionsthema zu 12x09 - Ascension of the Cybermen
    >> Diskussionsthema zu 12x10 - The Timeless Children

    War schon ziemlicher Misst.


    Das hinterher wieder geradezurücken sollte aber nicht allzu schwer sein, da der Master die Matrix schon früher Manipuliert hat, muss nichts davon wahr sein. Eigentlich ist das sogar ziemlich sicher, da ein Time Lord ja nicht in ein Baby regenerieren kann, kann also Brendan unmöglich eine frühere/andere Regeneration des Doctors gewesen sein.

    Auch das mit den Cybermen/Time Lords ist selbst innerhalb der Folge Blödsinn, da diese angebliche Regeneration eines Cybermen geschah, während der Doctor in der Matrix war.


    Ich weiß nicht, was der Master jetzt eigentlich wollte, Cybermen/Time Lords sicher nicht, weil wozu, er will das Universum beherrschen und da würden die ihm nicht helfen, lediglich das Versprechen an Ashad die Cybermen auf diese Weiße Unsterblich zu machen macht Sinn, damit der ihm halt hilft.



    Aber hey, wir sind die Fam los, das ist doch auch was.

    Welche Staffel war besser?

    Schreibt nach dem Abstimmen in der Umfrage in das Thema, warum und weshalb. Was war besonders gut und was besonders schlecht im Gegensatz zu den jeweiligen anderen Staffeln.


    Ihr habt 12 Stimmen für die Umfrage und könnt so, wenn ihr der Ansicht seit, dass alle Staffeln gleich gut waren, auch einfach allen Staffeln eine Stimme geben. Oder eben dennen, die ihr gleich am liebsten habt, falls es mehrere sein sollten.


    Anmerkung: Das Jahr mit den Specials gehört zur Staffel 4 mit dazu.

    Interessante Folge. Ob das nun was Positives oder Negatives ist, bin ich mir noch nicht sicher.

    Zum ersten Mal beim ersten Sehen einer Folge habe ich mir nebenbei Notizen gemacht, was mir missfällt und alleine diese Tatsache ist traurig. Normal sollte mich eine neue Folge so fesseln, dass ich mich nur darauf konzentriere, aber das passiert schon seit einiger Zeit nicht mehr.


    Die fliegenden Cybermenköpfe waren so unsagbar dämlich. Warum wird das so gemacht. Ist ja nicht so, dass das echte Cybermenköpfe wären, die sich von ihren Körpern gelöst hätten um Patrouille fliegen zu können. Es macht einfach keinen Sinn, dass sie so aussehen.


    Die Nebencharakter waren schon im ersten Moment Kanonenfutter. Das wurde einem regelrecht ins Gesicht geschrien und daher erwartet man nichts anderes, als dass sie nacheinander drauf gehen. Selbst bei denen, die am Ende der Folge noch leben, erwarte ich nicht, dass sie das am Ende des zweiten Teils noch tun. Daher ist alles einfach nur belanglos und es interessiert einfach niemand.


    Die Folge lässt sich Zeit. Normal würde ich sagen, dass das was Gutes ist, sich die Geschichte besser entfaltet und die Figuren besser eingeführt werden. Bei einem Zweiteiler kann man das machen und sollte dadurch das Finale eigentlich besser machen, doch das ist hier nicht der Fall. Um ehrlich zu sein weiß ich gar nicht, was die mit der verfügbaren Zeit gemacht haben, es ist nicht passiert. Wohlgemerkt ist das eigentlich etwas, dass ich bei einem ersten Teil eines Zweiteilers nicht mal erwarte, aber die Geschichte war kaum vorhanden, genau so wenig wie Charakterentwicklung. Es kann doch nicht sein, dass sie die 48 Minuten mit rum Gerenne verbrannt haben.


    Die Story um Brendan verstehe ich nicht, was wohl auch so sein soll. Ist okay für mich, also nichts weshalb ich die Folge schlecht bewerten würde, im Gegenteil, das ist für mich sogar der interessante Teil gewesen.

    Anfänglich dachte ich, dass Brendan unverwundbar, unsterblich oder gottgleich ist, doch dann ist mir seine Narbe auf der Stirn aufgefallen, die ja doch recht tief war. Wie kann das sein. Okay, nicht sterben können ist eine Sache aber er ist offenbar ja doch verwundbar. Wieso hat er sich also nichts getan bei der Schussverletzung, bzw. bei dem folgenden Sturz?


    Mir ist Ravios Mackup aufgefallen. Warum hat sie das? Alles total dreckig und verlumpt, aber der Eyeliner sitzt? Sie ist auch die einzige die das hat.

    Vielleicht um dadurch aufzufallen und um den Zuschauern zu zeigen, dass sie die einzige aus dem Haufen ist, die nicht völlig belanglos ist? Möglich, wahrscheinlich sogar aber ein guter Drehbuchautor hätte das anders, eleganter gemacht. Na ja, was mit ihr ist wird sich im zweiten Teil zeigen. Mal abgesehen von dem unnötigen Mackup war die Figur von Ravios die einzige, die halbwegs interessant war.


    Und abschließend habe ich mir noch das Licht im Frachtraum des Raumschiffes aufgeschrieben, weil es so laut und stufenartig anging. Klar gibt es sowas öfters im Fernsehen zu sehen und auch schon früher bei Doctor Who, gut war es aber nie. Auf einem High-Tech Raumschiff aus ferner Zukunft sollte der Lichtschalter nicht so laut sein. Generell ist das einfach nur dämlich und absolut realitätsfremd.


    Was ich mir nicht aufgeschrieben habe, ich aber auch noch erwähnen möchte ist das ich zwar das Design der Cybermen mag, aber nicht ihr verhalten. Schon in der Haunting Folge war Ashad seltsam, aber das ansonsten gute Setting ließ mich darüber hinwegsehen, dass ist hier anders. Warum ist der nur Halbfertig? Er trägt zwar die schwarzen Ohrhörer eines Cyberleaders, weshalb die anderen ihm Folgen, aber sollte es nicht seine höchste Priorität sein, sich selbst Upzugraden, wie es die Cybermen sonst immer anstreben?

    Ich muss aber zugeben, dass ich die Cybermen noch nie wirklich mochte und nie verstanden habe, warum sie als so große Bedrohung angesehen werden. Klar die Masse machts und so ist es auch hier, aber sonst… ne… Ashad ist ein Lappen. :cursing:


    Insgesamt gebe ich der Folge gerade noch so ein ganz schwaches Gut, wegen der Brendan Story, dem Design und der Optik. Vielleicht ist Ravios tatsächlich die Rani. :S

    Hatte nicht damit gerechnet, dass sie einen auf „Utopia“ machen und das Finale so zu sagen ein inoffizieller Dreiteiler wird. Entsprechend hatte ich nicht mit einem Cyberman in der Folge gerechnet, obwohl das bei einer Frankenstein-Folge natürlich sehr passend ist. Fand das im Voraus sogar Schade das sie sich diese Möglichkeit durch das Finale kaputt gemacht hatten aber dann ist es doch so passiert. Die Überraschung find ich super.

    Inhaltlich passt auch alles zusammen… klar gibt es Logiklöcher aber wo hats die nicht gegeben und im Vergleich zu anderen Folgen hat das hier zumindest nicht den Gesamteindruck der Folge runtergezogen.

    Die Einnahmen einer Serie beziehen sich ja nicht nur auf die Einschaltquoten und die damit verbundenen Werbeeinnahmen (die es bei der BBC ja eh nicht gibt) sondern auch auf Erlöse im Merchandise oder im Verkauf der internationalen Senderechter.

    Merchandise läuft bei Doctor Who immer überdurchschnittlich und die aktive laufende Serie fördert das. Andere Sendungen der BBC oder ITV mögen vielleicht höhere Quoten haben, aber denkst du jemand würde sich in Deutschland für Senderechte oder Merchandise für Countryfile oder Dancing On Ice interessieren? Sowas würde man hier selber produzieren.

    Also ich mochte die Locations und auch Aleppo machte, wie schon RGH55 gesagt hat, Sinn.

    Prinzipiell sollte die Folge wohl in erster Linie die Companions weiterbringen und… jaaaa…. Okay. Kann man machen, muss man aber nicht, wirklich stören tut es mich jetzt nicht. Ob es langfristig wichtig für die Companions ist kann man schlecht sagen, innerhalb der Serie wage ich das aber zu bezweifeln. Vielleicht hilft es dem Zuschauer die Figuren in Zukunft besser einzusetzen, ich persönlich bin von sowas eher weniger begeistert, da ich mich dann eh nicht mehr erinnern werde.


    Story war anfänglich sogar ziemlich interessant. So Unsterbliche, die sich dann für Götter halten, kann schon funktionieren und ich fands auch gut, dass sie den Doctor dann so hereingelegt haben. Die Idee mit den Alpträumen war zumindest mal was Neues, wirklich überzeugt hat es mich nicht und warum zum Teufel die Finger? Ja es sollte gruselig sein und auch ekelig. Hat auch bei mir funktioniert, hätte mir hier aber doch gewünscht, ihnen wäre was anderes eingefallen.


    Das Ende war aber dann doch zu unspektakulär. Die Unsterblichen hätten durchaus das Zeug für einen Story-Arc über mehrere Folgen gehabt.

    Der animierte Teil war unerwartet kurz, der Stil war okay und diente halt der Erklärung, da ist Doctor Who nicht die erste Serie die das so gemacht hat, hat für mich gepasst.

    Für meinen Geschmack war es aber zu viel Gerede und zu wenig Gezeige. Da erhoffe ich mir von der deutschen Synchro noch eine Erleuchtung.


    Insgesamt gerade noch als Gut, habe ich die Folge empfunden und bewertet. Verwundert mich tatsächlich ein wenig, nach allem was ich im Vorhinein für Gerüchte gehört hatte.

    Für die zweiten drei Episoden der 12. Staffel von Doctor Who, Nikola Tesla's Night of Terror, Fugitive of the Judoon und Praxeus sind nun die vollständigen Guides, inklusive Episodeninfos, Trailer, Screenshots, Galerie mit Promobilder und Videoclips verfügbar.


    Links:

    >> Episode Guide zu 12x04 - Nikola Tesla's Night of Terror

    >> Episode Guide zu 12x05 - Fugitive of the Judoon

    >> Episode Guide zu 12x06 - Praxeus
    >> Diskussionsthema zu 12x04 - Nikola Tesla's Night of Terror

    >> Diskussionsthema zu 12x05 - Fugitive of the Judoon

    >> Diskussionsthema zu 12x06 - Praxeus

    Natürlich gab es dämliche Szenen, die mir bereits beim ersten Sehen negativ aufgefallen sind. Das Campen im Müll und Yaz… irgendwie alles was sie hier so gemacht hat.


    Das am Anfang das Team aufgeteilt ist an sich eine gute Sache, aber beim ersten Mal sehen empfand ich auch das als unnötiges Risiko. Erst als klar war, dass die miteinander „verkabelt“ sind der Doctor in Sekunden da sein kann, falls es Probleme gibt, verstand ich das und okay, so macht das Sinn.


    Wieder sehr viele Tote und in Anbetracht das das so schon die ganze Staffel läuft dachte ich wirklich, dass Jake drauf gehen würde, einfach weil das ja inzwischen Sitte geworden ist. War ne angenehme Überraschung, auch wenn das natürlich die Frage aufwirft, warum der Doctor das nicht häufiger macht.


    Alles in allem war die Folge recht ordentlich. Die guten Sachen gleichen die schlechten aus und ich musste mich nicht fremdschämen. Ein Durchschnitt von mir.