Beiträge von Iltu

    Nun ja, das was z.B. X-Minus kann ist schon recht beeindruckend, wäre oft eine Grundlage auf der man potenziell dann als Sounddesigner mit liebevoller Kleinarbeit aufbauen könnte ... nur doof, dass man 'ne russische Seite, die illegale Karaoketracks vertickt, halt unter gar keinen Umständen nutzen kann. So nah - und doch unendlich fern.

    Wäre schön, wenn Adobe und co sich da mal dranmachen würden und eine legale Version anbieten...

    Und ja - bei der BBC ist Perfektion sozusagen die Grundvoraussetzung.

    05.10.? Dann ist die TV-Premiere ja vor der Heimkino-Veröffentlichung...

    Jepp - da haben unsere Pandastormer sozusagen nun zugestimmt, dass One trotzdem schon mal senden darf - obwohl die Heimkino-Veröffentlichungen dieses Jahr ab und an dank der aktuellen lage etwas später erschienen, als geplant.

    Flucht bekommt nun tatsächlich eine waschechte TV-Premiere.

    Ah, und die Frage ist natürlich, womit geht es bei Pandastorm weiter nach Staffel 18? Mit 12 hat man ja schon angefangen, aber die Materiallage... Und Staffeln 20 und 21 lohnen sich nicht, solange die Folgen noch nicht als HD-Remaster vorliegen.

    Da hast du nun die aktuelle Lage hübsch zusammengefasst. Leider ist die Lage selber natürlich weit weniger "hübsch". ... Ergänzend müsste man wohl noch festhalten, realistisch betrachtet ist die Materiallage nicht nur bei Staffel 12 arg schwierig, sondern bei verflixt vielen Titeln die Musik von Duddley Simpson nutzen, um es mal milde auszudrücken ... Es wird nun in der Tat sehr spannend.

    Wieso steht da im Trailer "Doctor Who Classics"? Die Serie heißt Doctor Who, ohne Zusatz. Die neuen Folgen (*würg*) und die mit Tom Baker gehören zur selben Serie!

    Weil das auch beim letzten Mal so promoted wurde? Weil das digital so im Verkauf ist?


    Musst du die BBC fragen, die das einerseits auf manchen Ebenen als eine einzige Serie behandelt - und dann wieder dafür sorgt, dass es doch als 2 unterschiedliche Dinge läuft... aber für ONE ist das in der Tat eine völlig unabhängige Sache, so lizenzierungsmäßig - incl völlig verschiedenen Ansprechpartnern, die die Folgen anliefern, ob es nun New Who oder Classics sind ...

    Darum geht es mir nicht, sonder um die oftmals einen Tick abschätizigen Formulierungen, die sie nutzen:
    "Die Monster waren damals noch etwas grober, die Videoeffekte auch."

    Was soll das? Dass eine Serie von Anfang der Achtiziger nicht mit 2021er Computereffekten gefimt wurde, sollte jedem Zuschauer doch eigentlich klar sein...

    Jammerschade, dass durch das fehlende Bonusmaterial so vielen die Erkenntnis entgeht (Redakteur beim TV Sender hier mit inbegriffen), dass vieles, was man bei Doctor Who im Lauf der Jahre sieht, in der damaligen Zeit dennoch quasi Cutting-Edge Tricktechnik war, die grade erst entwickelt wurde - Meglos ist ein hübsches Beispiel dafür - bezüglich Greenscreen, Miniatur-Sets plus der hier nun genutzte brand-neuen Kameratechnik Scene-Sync, mit zwei automatisch aneinander gekoppelten Kameras - denn das war damals brand-neu und Meglos war die allererste BBC Produktion, die dieses Verfahren überhaupt dann genutzt hat.



    Und ausgerechtent DAS nimmt One und sagt, die Tricktechnik war damals noch nicht so - Aufnahmen, die für die damalige Zeit revolutionär waren. :18:

    Die Info über Scene-Sync und wie revolutionär neu die Tricktechnik in Meglos damals eigentlich war, einen Kommentar dazu werde ich mir jedoch ganz sicher NICHT verkneifen, sobald sie diesen Trailer auf fb oder twitter posten... hrmpf.




    Und der generelle September Trailer - mit dem Heranzoomen auf 16x9 tun sie Tom ja irgendwie keinen Gefallen... sigh. Gut ist das nur in den Trailern so.

    Super-Serien-September.mp4

    als ob es nicht genügend andere Stellen für Inklusion gäbe

    Exakt das ist jedoch der Punkt hierbei - die BBC hat sich Inklusion mit ganz genau aufgeschlüsselter Statistik in die Charta geschrieben.

    Nicht misssverstehen - Inkusion, Gleichberechtigung - das ist super-wichtig und auch völlig richtig dass es geschieht. Einzig die Art wie es geschieht...

    Inkulsion sollte eigentlich völlig natürlich und selbstverständlich einfach da sein - finde ich zumindest - und nicht so wie hier vor und vor allem hinter der Kamera gefühlt mit der Brechstange umgesetzt werden.

    Auf mich wirkt das, als wäre man seit Jahren gezwungen, auf Deibel komm raus eine Statistik zu erfüllen, die auf diese Art nun angewand zur erdrückenden Klammer dessen wird, was man tun kann. Denn wenn ich mir die Guideline ansehe und schaue, was da nun alles in und rund um DW dazu passt... das scheint recht weitreichend Dinge zu beeinflussen, wie die Frage, wen man casten kann, welche Autoren man beauftragen kann, welche Themen abzuhandeln sind... Passt alles wie auf's i-Tüpfelchen zu den in der betreffenden Guideline geforderten Werten ... die auf dem Papier ganz toll klingen und im Prinzip eine gute Sache sind - aber ich denke dass sie zu schnell und zu starr umgesetzt wurden.

    Na, wenn die BBC über wesentliche Dinge nicht verhandeln will, die ein Zusammenkommen verhindern, dann wird der Deal schon von JMS' Seite platzen. Er hat es nicht nötig, sich in seiner künstlerischen Freiheit knebeln zu lassen. Das hat er schon bei B5 so gehandhabt.

    Auch er käme nicht an so mancher Guideline vorbei, die die BBC sich in den letzten Jahren in ihre Charta geschrieben hat - und die man statistisch regelrecht 1:1 in der aktuellen Ära nachverfolgen kann.

    Aber JMS könnte der Serie wieder das geben, was sie derzeit nicht hat: ein Konzept. Und damit meine ich ein inhaltliches, kein politisches.

    Auch er könnte nur das tun, was ihn das Branding Team dann auch tun lässt ...

    Er hat über Twitter sein Interesse angemeldet. Glaube aber nicht, dass sie ihn nehmen würden.

    Habe jetzt nicht nachgesehen, was Serienjunkies dazu nun im Detail geschrieben hat - aber das hier ist sein eigener Tweet dazu - und sorry, aber das da lese ich schlicht als sehr, sehr höfliches "Nein" seitens BBC.
    235284502_259560702667469_3994387862192131676_n.png?_nc_cat=105&ccb=1-5&_nc_sid=ae9488&_nc_eui2=AeFZaaITI7gM2Qvh-rcUIhT6E-ofYXtu4RgT6h9he27hGG_A0AMvoPZbZmFKH4A2lKj52QzpM5lsNlcWqNKVQKZp&_nc_ohc=Sm7BfS42TbYAX8zzDC1&_nc_ht=scontent-zrh1-1.xx&oh=7173d96dd93d6fbcec60419f0aecb10d&oe=614A894B

    BBC America hat in Zusammenarbeit mit AMC Channels eine Synopsis zu Staffel 13 auf Deadline veröffentlicht.


    “She’s back. The Thirteenth Doctor is returning for the thirteenth series in what is set to be a six-part Event Serial. Since their last epic battle in Revolution of the Daleks, the Doctor (Jodie Whittaker) and Yaz (Mandip Gill) have been exploring the universe together but with the Doctor now questioning everything about her past there she will undoubtedly be searching for answers. This adrenalin fueled; universe-spanning series will also see an addition to the TARDIS with actor and comedian John Bishop joining the cast as Dan Lewis who will quickly learn there’s more to the Universe than he could ever believe. Jacob Anderson (Game of Thrones, Broadchurch) is also set to make his debut on Doctor Who as reoccurring character, Vinder. Jacob’s new role will see him join forces with the Doctor, Yaz and Dan as the Doctor faces her biggest ever adventure. Series 13 is set to introduce some terrifying new adversaries and the return of truly iconic old enemies. Expect action, fun, scares, extraordinary new worlds as the Doctor and her friends confront a deadly evil…”