Beiträge von Seregil

    Mir hat die Folge auch sehr gut gefallen.


    War wirklich leichter als die Folgen der ersten Season.


    Aber ich glaube nicht das Jack und Ianto schon was laufen hatten.


    Ich bin der Meinung, als Owen Ianto da so angegangen ist mit den Worten "Gelegenheitsfick" usw. war das mehr darauf bezogen das Owen glaubt das Ianto sich einfach eine Beziehung mit Jack wünscht aber dies für ihn wohl unerreichbar sei und er sich da einfach was unmögliches Wünscht.


    Warum sonst sollte Jack Ianto jetzt zu einem Date einladen wo er doch schon alles hat was er von Ianto bekommen kann. grinz.


    Und wie herrlich verwirrt Ianto rumgestottert hat.. lachherzlich


    Ich weiß nicht mehr wo ich da gelesen habe, aber es hieß irgendwo das Jack seinen Partnern/Patnerinen nicht treu sei.


    Aber wenn ich mir das so anschaue wie Jack auf Gwens Verlobung und baldige Hochzeit reagiert hat, hatte ich das Gefühl das er schon eine monogame Beziehung vertritt. Ich meine sonst hätte ihm das doch völlig egal sein können ob Gwen Heiratet. Die Tür wäre ja immer noch offen für ihn.. schmunzel..


    So ich denke ich habe herrlich verwirrend beschrieben aber vielleicht versteht es doch der eine oder andere.


    Die beste Szene, da habe ich wirklich laut los gelacht, war als die vier sich auf den Weg zum Parkhaus gemacht haben und John meinte das er jetzt schon verstehen würde was Jack an der Erde findet. Er sieht ein Päärchen und findet sich sehr heiß. Und dann macht ihn der Pudel an.. ich habe mich fast nicht mehr eingekommen..gg


    Und die tiefgehendste Szene fandich als Jack John erklärt hat warum ihm die Erde und sein Team so viel bedeutet.. Jack hat in der Zeit in der er weg war wirklich viel gelernt.


    So das wars erstmal.. hoffe euch tränen noch nicht die Augen.. lach

    also meine Überlegung war auch so ein wenig das Jack schon die ganz Zeit wieder am Leben war. Und sich einfach nur... wie sag ichs am besten.. etwas ausgeruht hat.. grinz. Und das Danke war dafür das Gwen so lange an ihn geglaubt hat und ihn nicht gehen lassen wollte.



    Ich weiß nicht mehr wer es sagte.. aber ein Komi war so in der Richtung das Jack in dieser Folge "mal wieder" nicht der Anführer war der er eigentlich hätte sein müssen. Und alle Torchies wie aufgescheuchte Hühner rumsausten.


    Meine weitere Überlegungen war dann,


    Vielleicht ist Jack einfach emotional Überfordert gewesen. Und die Geschichte mit dem richtigen Jack hat ihn total verunsichert.


    Vielleicht weil er sich nicht im klaren ist ob er nicht doch hätte im Jahre 1941 bei Jack bleiben sollen. Und er am Sinn seiner jetztigen Mission zweifelt.


    Vielleicht auch, das er hin un her gerissen ist von seinem Wissen, das der Riß auf garkeinen Fall geöffnet werden darf, da es sonst das Ende der Welt bedeutet. Und seiner Irrsinnigen Hoffnung durch das Öffnen könnte er zurück ins Jahr 1941 gelangen. Zurück zu Jack.


    Was ihn letztendlich dazu bringt doch das Öffnen verhindern zu wollen, war vielleicht die Erkenntnis, das allen aus dem Team ein Grund geliefert wurde, durch Bilis, dein Riß aufzumachen ausser Ihm.


    Wie man sieht habe ich mir reichlich Gedanken gemacht.. schmunzel..


    Was die Schauspielerischen Qualitäten der Darsteller betrifft muss ich sagen habe ich schon bei weiterm schlechteres gesehen. Gerade auch was deutsche Produktionen betrifft.


    Und man darf nicht vergessen, das Torchwood eine britische Serie ist. Und die Briten doch etwas anders Ticken.


    Auf jedenfall gefällt mir Torchwood sehr..

    Gestern war die erste Folge von Torchwood wo ich aufgeblieben bin um sie live zu schauen. Und ich bin nicht enttäuscht worden. Einfach nur super.


    Nicht nur das man viel Hintergrundwissen bekam, sondern auch das Spiel zwischen Tosh und Jack hat mir irre gut gefallen. Tosch lernt ihren Boss von einer sehr menschlich, emotionalen Seite kennen. Das, glaube ich, bringt die beiden einander näher.


    Die Jack/Jack-Story kommt mir als alte Fag-Hag natürlich total entgegen.. schmunzel.


    Ich muss sagen das UrJack irre Mutig war. Vor seiner ganzen Mannschaft und seinen Vorgesetzten mit einem Mann zu tanzen und dann auch noch zu küssen. Wau... was wiederum mich zu der Spekulation veranlasst, ob das alleine nicht schon reicht die Zukunft zu ändern.


    Steht UrJacks Mannschaft noch hinter ihm? Folgen sie noch seinen Befehlen? Dessertiert UrJack jetzt vielleicht, weil ihm durch sein Outing sowieso kein anderer Weg bleibt? Oder ist der Abschuss bei dem UrJack stirbt vielleicht garnicht vom Feind verursacht?


    Was mich halt etwas irritiert hat war, das, ich glaube Gwen war das, in einer der ersten Folgen zur Owen und den anderen sagt, das sie Nachforschungen betrieben hat und es nur einen einzigen Captain Jack Harkness gab der 1941 verschwunden ist.


    Bedeutet das jetzt das er doch nicht gestorben ist?


    Unser Jack hatte sich ja auch gut über die Lebensgeschichte des UrJacks informiert. Er hatte ja so einiges, gerade was den Abschuss betraf, Tosh erzählt.


    Das mit Owens Bemerkung bezüglich der Beziehung zwischen Ianto und Jack hatte mich auch etwas verwundert.



    Tosch hat keine Familie? Aber sie erzählt doch das sie an dem Abend zum Geburtstag ihres 88jahr werdenen Großvaters gehen will. Hab ich das was verpasst?


    Aber wie schon gesagt ich fand sie super toll gemacht.

    also das war mal wieder eine der Folgen die mir nicht aus dem Kopf gehen.


    Owen hat mir sehr sehr gut gefallen. Der ach so harte, zynische Typ der doch immer alles unter dummen Sprüchen deckt zeig Gefühle. Als auf den "Weewel" ,wird es so geschrieben?; eingeprügelt wird schreitet Owen ein und somit fliegt er entgültig auf. Und das er im ´Käfig´ keine keinerlei Angst hatte zeigt schon wie es um seinen Gefühlslage aussieht.


    Gwen, unser Sonnenscheinchen. Zu viele Gefühle die sie auf ihrer Zunge trägt. Und zu wenig Abgebrüht als das sie ihren Freund unendlich belügen kann. Das sie nach dieser Amnesiepillenaktion zusammen bricht, zeigt doch das sie weiß wie falsch das ganze war/ist. Und doch hat sie zu sehr Angst das die Konstante aus ihrem Leben verschwindet als das sie es wagt regulär sich der Wahrheit auszuliefern.


    Und dann Jack, den ich immer faszinierender finde. Er tut das was getan werden muss, ohne sich emotional in Frage zu stellen. Ist immer wieder mal irritiert, wenn er kritisiert wird und sein Team für ´unmenschlich´ hält. Und dann verwirrt er sie in dem er tröstet und Gefühle zeigt.


    Alles in allem hat mir die Folge sehr gut gefallen.

    also hallo erstmal.. bin ganz neu aber nichts destotrotz total begeistert.


    Was die gestrige Folge betrifft


    also ich fand sie sehr gelungen.


    Und einiges fand für mich auch einen Erklärung.


    Als allererstes warum hat Jack Ianto nicht vor die Tür gesetzt. Was ja nur logisch wäre.


    Ich denke das Ianto mit der Frage ob Jack noch nie so geliebt hat genau ins schwarze getroffen hat. Auch denke ich das Jack sein Vertrauen in Ianto nicht verloren hat. Vielleicht ist er ja schon da sehr angetan von Ianto ;)


    Ich finde es sehr gut das Ianto und Jack zusammen kommen.. oder spoiler ich jetzt hier? :unsure:


    Der "Kuss" zwischen den beiden Hasen.. schäm bin halt ne Faghag grinz.. ist halt Jacks Möglichkeit seine Energie, die sich wunderbar zum wiederbeleben einsetzen lässt :D , weiter zu geben.


    ach ja und noch was.. auf die Episode "Captain Jack Harkness" freue ich mich auch schon. :28: