Beiträge von Most Holy

    Zitat

    Original von Schlaubi
    @ Der tanzende Arzt


    deine Sachen sind leider irreparabel und lassen sich nicht ändern, da es entweder Grafiken sind, oder der Aufwand jenseits von Gut uind Böse wäre.


    Grafiken: ok... aber die beschreibenden Texte in den korrekten Tempus zu versetzen sollte doch nun wirklich kein Aufwand sein.

    Was ist das denn für eine Aussage? Gerade als Webseitenbetreiber muß man sich doch Gedanken über sein "Zielpublikum" machen und dann sein "Angebot" wenigstens versuchen darauf abzustimmen.


    Auf meiner Seite habe ich ja einige Bildergallerien mit kleinen Vorschaubildern, die schon recht "klein" sind. Nachdem mich aber ein regelmäßiger Besucher darauf aufmerksam machte, daß das ganze über Analog immer noch recht lange dauert - was mir als DSL'er ja nicht auffiel - habe ich die Dinger nochmal ein bißchen "kleiner" gemacht.


    Nur weil die Technik Supertollundbunt vorgibt, muß man das nicht unbedingt als Standard definieren, woran sich jeder gefälligst zu halten hat.

    Zitat

    Original von Snuffkin
    Was für Podcasts hört ihr denn noch so ? Wenn man fragen darf ?


    Äußerst viele... als da z.B. wären:


    Raider Nation Podcast
    Dolphins on the Run
    One for the Thumb
    Yog Radio
    Roll 2d6
    RPG-Radio & Freizeitheld (aber mehr als Belustigung)


    ... und noch so einige mehr.

    Zitat

    Original von Engelskrieger79
    Das erste unbound weiss man glaub ich nur zu schätzen, wenn man selber die Hartnellfolgen gerne mag und auch Lungbarrow noch ein wenig im Kopf hat :)


    Meinst Du mich...? ;)

    Der RPGPundit war vor einiger Zeit etwas angepißt über den Vorwurf er sei homophob, da er in einem anderen Review-Thread meinte, daß das "Blue Rose"-Setting scheiße sei - "Blue Rose" könnte man hier mit Torchwood gleichsetzen, da "Political Message über alles" und hier insbes. die Homosexualität. In seinem Forum nahm er nochmal Stellung dazu und endete mit folgenden Worten, die man so, fast ohne Änderungen, in jedes Torchwood-Forum übernehmen könnte... (was ich hiermit auch einfach mal mache...)

    The fact is, the debate regarding Blue Rose and the Romantic Fantasy genre as a whole isn't between gay and straight, or tolerant and intolerant, its between rational and irrational, mature and immature. The Romantic Fantasy genre plays to the twisted world-views typically held by teenage girls, using literary and political concepts that only teenage girls or the mentally defective could possibly find satisfying.


    YES, I did just say that anyone who actually finds the ideas in Romantic Fantasy readably pleasant or appealing or realistic is mentally defective; in the sense that if you are anything other than a 15 year old girl, you have clearly failed to develop reasoning, intellect, or life experience beyond the adolescent level of maturity. Even the very idea of accusing people who fail to see how wonderful the aldis setting is of being homophobes smacks of a sophomoric teenage temper tantrum, a knee-jerk response by those who are incapable or unwilling to actually debate.


    What really bugs me about the people who are on the other side of this argument is their implication that because I don't like this immature, infantilized way that homosexuality is presented in the setting, I must be a homophobe. You can call me a lot of things, including a rat bastard if you like, or an arrogant motherfucker, but I'm not a homophobe.

    Ich denke auch, daß die wichtigste zu klärende Frage "warum sollte man sowas tun?" ist, denn auch mir erschließt sich dies nicht wirklich.


    Umgekehrt könnte man sich bei OG ja auch fragen, ob man nicht auch eine deutsche Option anbieten sollte, demnächst kommen doch die abertausenden neuen deutschen Doctor Who Fans und wollen bei OG was lesen.


    Es mag ja Sinn machen einen kleinen abgetrennten Bereich "for english speakers" anzuflanschen, jedoch wäre eine Mischung aus mehreren Sprachen in sämtlichen Foren meines Erachtens nach a) überflüssig und b) nervig. Ich schaue ab und an mal in diesem neuen(?) offiziellen Lacrimosa Forum rein und dort wird das praktiziert. Dort empfinde ich es auch als äußerst störend wenn man immer zwischen den diversen Sprachen hin- und herspringen muß. Zwischendurch kommt dann noch ein Held und postet was auf Spanisch dazwischen.


    Und, Schlaubi, ehrlich gesagt glaube ich nicht wirklich an diesen grandiosen Useranstieg durch eine Ausstrahlung auf Pro7 - es wäre schön, aber glauben tue ich nicht daran. Ich befürchte eher, daß Pro7 da ein eigenes Miniforum aufbauen wird und die meisten Neufans erstmal dort anfangen.


    Und was nun (nochmal) "die Engländer" angeht, so halte ich Deine Begründung, daß eh schon viele wegen Deiner "tollen Multimediainhalte" hier sind, auch als nicht unbedingt ausschlaggebend. Wäre ihnen Deutsch zuwider, wären sie nicht hier. Ich klicke ja auch nicht eine Seite sofort weg, nur weil ich die Sprache nicht 100%ig spreche. Ganz abgesehen davon, daß es immer noch ein weiterer Schritt von "ich greife mal eben ein paar AVIs ab" hin zu "und nun poste ich hier ein bißchen" ist.

    Eine ähnliche Diskussion wurde ja bereits in der "Doctor Who"-Gruppe bei StudiVZ begonnen, wobei sich die "Fan Girlies" natürlich(?) für weiterhin junge Doctoren ausgesprochen hat. Ich wiederum hielt z.B. ebenfalls Bill Nighy entgegen. Es ist halt die Frage des Zielpublikums, ob wirklich eher primär "Fan Girlies" erreicht werden wollen oder ob es eine Familienserie bleiben soll. Im zweiteren Fall wäre sicherlich auch ein älterer Doctor möglich, nur müßte es dann eben auch entsprechend junge Supporting-Charaktere mitmachen, um die - offensichtlich nur nach der Optik des jeweiligen Schauspielers gehenden - "Fan Girlies" bei der Stange zu halten.


    Oder langer Rude kurzer Sinn: Bin für einen alten Doctor.


    (Spätestens beim letzten könnte man dies ja auch storytechnisch durch den Valeyard erklären: irgendwie hat der halt bei seiner "Entstehung" dem Doctor Energie abgezogen oder so...)

    Dann will ich es mal dem "Engelskrieger" gleich tun und meine (hoffentlich) abschließenden Worte zu diesem Thema kund tun.


    Zunächst einmal möchte ich darauf hinweisen, daß in meinen/unseren Äußerungen im "Whocast" jeweils immer zwei "Stimmen" zu hören sind. Das eine ist sozusagen meine private Stimme und Meinung, die durchaus auch einmal verkünden darf, daß sie "sich gegenseitig die Zunge in den Hals schiebenden Männer" eklig fand. Genauso wie andere Personen sicherlich auch mannigfaltige Dinge, in so manchen Serien, Filmen, etc. (vereinfacht ausgedrückt) "eklig finden". Und hierzu sage ich nur: Akzeptiert es! Dies ist meine Meinung! Und, nebenbei bemerkt, empfinde ich die fast schon offenen Anschuldigungen als "schwulenmordende Nazis" nicht nur ein bißchen daneben - "wehret den Anfängen"... :18:


    So, zum zweiten gibt es da dann noch meine "professionelle Stimme", die durchaus in der Lage ist, selbst wenn die andere "Stimme" etwas nicht mag, trotzdem anzuerkennen, wenn etwas handwerklich brilliant oder doch zumindest gut ist. "Torchwood" war dies (fast) nie. Ohne jetzt wieder jede Kleinigkeit, die mir mißfiel, auflisten zu wollen, fasse ich es in dem Wort "Inkonsistenz" zusammen, das zwar nicht zu 100% das wiedergibt, was so alles mit "TW" schief gelaufen ist, jedoch ist die Tendenz durchaus damit erfaßt und zum anderen sollten meine (bzw. unsere) Meinungen hierzu hinlänglich bekannt sein. Manches Argument mag zwar von mir flapsig formuliert gewesen sein, jedoch haben sie meiner Meinung nach immer Hand und Fuß. Jedoch wäre ich gerne bereit gewesen - wie mit der für "demnächst" geplanten "Diskussion" zum Thema "Science Fiction" - auf Argumente der "Gegenseite" ein zu gehen, jedoch empfinde ich es da schon mehr als nur lächerlich, wenn als s.g. Argument "ihr seid homophob" oder "das muss man toll finden" oder "ach, das versteht ihr nicht, das ist so romantisch" kommt. Dies alles sind "emotionale Ausbrüche", die zu einer ernsthaften Diskussion ungefähr so viel beitragen, wie ein Haufen Hundekot auf einem Pflasterstein zum Weltfrieden.


    In diesem Kontext möchte ich auch noch einmal darauf hinweisen, daß es zwei "Stimmen" sind, die man bitte zu trennen hat. Es macht keinen Sinn, wie es die "Gegenseite" (bitte achtet hier auf die "-s, bevor es wieder wegen dieses Wortes zu überflüssigen "Meckerpostings" kommt) immer gerne tut, alles in einen Topf zu werfen und dann dagegen zu argumentieren. Im Gegenteil muß dann auch sogar zumeist zugegeben werden, daß der große Schwachpunkt der Serie (katastrophale Drehbücher, bei gleichzeitigem Fehlen eines guten Scripteditors) tatsächlich vorhanden ist. Jedoch wird dann wieder die emotionale Keule heraus geholt und man darf sich gleich wieder "Argumenten" gegenüber sehen, wie (sinngemäß): Das ist aber so toll und romantisch, da ist das egal.


    Nein, ist es nicht. Für mich nicht. Und ich bin enttäuscht von "Torchwood", maßlos enttäuscht, denn ich liebe "Doctor Who" und "TW" ist ein lächerlicher Fliegenschiß daneben, welcher aber - zumeist von den neueren Fans - hoch in den Himmel gelobt wird, bis mir schlecht wird. "TW" hätte das Potential gehabt, ein neues "UNIT" zu werden, welches alles bisher da gewesene in den Schatten gestellt hätte. Hier hätten wir "Doctor Who für Erwachsene" haben können. Statt dessen aber bekamen wir RTDs persönlichen feuchten Träume präsentiert, die nur mit viel psychischer Gewalt an sich selber irgendwie in den "Doctor Who Kosmos" hineint interpretierbar sind.


    "TW" ist das von mir gerne zitierte "weder Fisch noch Fleisch" - es ist weder eine SciFi-Serie, noch ist es eine reine "Schwul ist cool"-Serie. Und, nein, meiner Meinung nach wird sie nicht in irgendwelche Geschichtsbücher eingehen, als die erste "was-auch-immer". Es ist einfach ein peinliches Stück Fernsehgeschichte, welches nur noch von einer grandiosen zweiten Staffel gerettet werden kann.


    Und auch bei mir zum Ende hin noch einmal das Thema Akzeptanz. Auch wenn es viele hier (absichtlich?) nicht glauben wollen, so ist es mir ziemlich egal, mit wem "Du" es gerade machen möchtest - sei es Mann, sei es Frau oder sei es - ja - Deine Topfpflanze. Es ist mir EGAL, genauso wie es meiner Meinung nach "Dir" egal sein sollte, was ich machen möchte. Ich mache keine Hetero-Pride-Paraden durch ein "schwules Viertel", um "Dir" das "wahre Leben" zu zeigen. Natürlich gab es schon immer Schwule, Lesben, was-auch-immer. Aber es ist mir egal, ich laß Euch in Ruhe und im Gegenzug erwarte ich das auch. Was "Dich" nur immer in meinen Augen unerträglich macht, ist diese Penetranz, mit der "Du" mir "Deine" Lebensweise präsentieren mußt.


    Vielleicht so viel noch zum Nachdenken (und auch hier wieder: nicht angegriffen fühlen, ist nur eine kleine "Denkaufgabe"): Sicherlich gibt es genug putzige, kleine Sodomisten, welche es total richtig und korrekt finden, was sie da mit ihrem armen Fifi anstellen. Das war auch in ihren Augen schon immer da und ist auch völlig akzeptabel. Für "Dich" und für mich nicht, will ich doch stark hoffen, jedoch sehen unsere putzigen, kleinen Sodomisten das anders und beantragen als nächstes eine "Sodomisten-Pride-Parade". Soll dies erlaubt werden, weil die putzigen, kleinen Sodomisten das als richtig empfinden? Soll sie verboten werden, da wir es als abartig empfinden? Oder sollte jeder einfach auf seine Weise versuchen, durch diese arme, kranke Welt zu wandern, ohne gleich jedem, den er begegnet auf den Sack zu gehen?


    Abschließender Gruß,
    Kolja

    Zitat

    Original von MaraJade
    Jup, das habe ich auch genauso verstanden - irgendwie war das so, als wenn für alle Anderen im Raum die Zeit eingefroren war . D.h. man kann darüber streiten, ob die das mit dem Kuss überhaupt mitbekommen haben...


    Da biegen wir uns jetzt aber was zusammen, oder?


    Zum einen habe ich Gehirnwäsche absichtlich "Gehirnwäsche" geschrieben, jedoch ist zum anderen durchaus etwas wahres dran. Sofern jemand die Meinung oder das Gefühl hat, "etwas" nicht zu mögen, so sollte dies doch eigentlich akzeptiert werden. In diesem Fall (Stichwort: Gay Agenda) wird jedoch wertend gesagt "nein, Du darfst nicht so empfinden, wir zeigen Dir jetzt so lange wie schön das ist, wenn sich zwei Männer die Zunge in den Hals stecken, bis Du es toll findest".


    Mir persönlich ist es egal, ob jemand eine leidenschaftliche Affäre mit seiner Zimmerpflanze hat, oder nicht, nur sollte er a) mir das nicht jeden Tag zeigen wollen damit ich es auch toll finde und b) mir mein Empfinden lassen, daß ich es als nicht sonderlich prickelnd erachte.


    Leider wird dieses "ich mach' mein Ding und Du deines" nur einseitig "betrieben", denn die eine Seite vertritt die MEinung, daß man gefälligst so lange das eigene "toll finden" zelebriert, bis auch der letzte aus der anderen Gruppe begriffen hat, daß er im Unrecht ist. Ja, in dem Sinne durchaus "Gehirnwäsche".

    Oh Mann, da ist man mal eine Weile nicht hier online... hier ein paar Kommentare von mir zu verschiedenen Vorpostings...


    Zitat

    Original von MaraJadeIch hoffe diese Intoleranz verwächst sich noch bei Dir. 8)


    Wieso, darf man keine eigenen Gefühle und Empfindungen haben? Das ist das Problem mit solchen erzwungenen "Wir haben das gefälligst alle als normal zu empfinden"-Dingen; im Endeffekt hilft nur "Gehirnwäsche".


    Zitat

    Original von Engelskrieger79Und nur weil eine Wahrscheinlichkeit gegen 1 läuft heisst es noch lange nicht, das entsprechende Analogien nicht auch dann und wan, wie die Faust auf's Auge passen können -g- Aber schön zu sehen, das jemandem Godwin's Law ein Begriff ist... :)


    Finde "Goodwin's Law" übrigens auch, seit ich es kenne, ein wenig überzogen, denn grundsätzlich festzulegen, daß ein Nazivergleich (der hier übrigens keiner ist) gleichbedeutend mit "Du hast die Diskussion verloren" ist, halt ich für sehr überzogen, denn damit klammert man auch die Möglichkeit aus, daß der Vergleich paßt.


    Raphael dürfte es hier nur darum gehen, daß sehr viele einfach nur nicken und sagen "ja ja, Schwulenküsse müssen sein, das muß ich gut finden, sonst bin ich ja nicht tolerant", ohne große Reflektion. In dem Sinne denke ich, daß hier wenigstens ein paar im Forum sind, die einfach ehrlich sind und schreiben, daß sie dies als eklig empfinden. Übrigens halt ich das "ich habe viele schwule Freunde"-Argument als nicht so großartig, denn nur weil man besagte Küsse ekelhaft findet (bzw. die Vorstellung, was da sonst noch passiert), heißt das doch nicht, daß man kategorisch nicht mit solchen Menschen befreundet sein darf (bzw. umgekehrt).

    Ich denke auch, Kreditkarten sind zwar noch nicht in jedem Haushalt, aber verbreiten sich immer mehr. Das wäre also kein Hemnis mehr heutzutage. Und die Ersparnis dabei ist ja auch wirklich nicht zu verachten.


    Wobei ich zugeben muß, daß ich meine DWMs immer noch bei meinem Comichändler in Essen im Abo habe - fällt in die Kategorie "Unterstützung der kleinen Comicshops".

    Es sollte ja wohl nicht so schwer sein, sich einen Thread durchzulesen, bevor man meint etwas dazu schreiben zu müssen. Eventuell kann es ja wohl sein, wie hier, daß die Frage bereits beantwortet wurde und somit ein eigener Eintrag überflüssig ist. Gehört einfach zum guten Ton.

    Ah, das war mir in dieser Form auch noch nicht bekannt. Gute Info. Wäre ja auch irgendwie merkwürdig, wenn ein ausländischer "Hardcore-Slasher-Film", welcher in z.B. Großbritannien als "nur für Erwachsene" eingestuft wird, hier ohne irgendwelche Konsequenzen an z.B. zehnjährige verkauft werden könnte.

    Selten viel mir eine Wahl schwerer als hier... im großen und ganzen waren die alle Schwach und der Saisonhöhepunkt war dann auch kein solcher. Habe mich im Endeffekt für "They keep killing Suzie" entschieden, da diese Episode wenigstens in etwa dem entsprach, was "Torchwood" hätte sein können/sollen.