Beiträge von Sidney

    Ich habe jetzt die ersten 4 Folgen gesehen und bin sehr zufrieden. Kann mich in der Meinung meiner Vorschreiber nur anschließen, dass Anthony Head großartig spielt.
    Habe auch versucht mir ein Wallpaper der Serie runterzuladen, es aber seingelassen, da Merlin auf allen Bilder wie magersüchtig wirkt, tja, man kann es mit der Bildbearbeitung heutzutage auch echt übertreiben :thumbdown: .

    Hallo Dr. Who/ Torchwood und sonstige Spin-Offs Fans!


    Nach meinem Umzug von Berlin Nach Halle, suche ich nun eine neue Fangemeinschaft. Bitte meldet euch, falls es so etwas hier noch nicht gibt, machen wir einfach selber was auf. Bis dann,


    VG Sidney

    Das war sicher ein würdiges Ende von Children of Earth. Dennoch glaube ich nicht, dass, sollte die Serie fortgeführt werden, es noch das Torchwood ist, wir wir es aus 3 Staffeln kennen. Ich habe schon in Tag 5 gemerkt, das es mit einem auf 2 Personen reduziertem Team nicht mehr dasselbe ist, daher von mir auch nur ein Gut.


    Das Jack solange trauert ist verständlich, seine Flucht eher weniger. Denn das hat er ja bekanntlich schön öfter versucht, nur geklappt hat es ja nie. Nun, es heißt ja immer, man lernt nie aus.


    Vergessen wir aber nicht, das ist SciFi, tote Charaktere können immer irgentwie zurück kommen. Drücken wir die Daumen, dass das geschieht.

    Jah, Jacks Bruder war wirklich nicht gut (und damit meine ich den Schauspieler). Captain John hingegen hat dieses mal ein grandioses Spiel geliefert.


    Das Qwen und Tosh tot sind ist sehr traurig, aber beide haben dass total gut rüber gebracht. Der Bogen zum Schweinealien war aber sehr lustig.


    Ist jemandem aufgefallen, dass PC Andy die selbe Synchro-Stimme hat wie Dr. Zack Addy aus Bones ! Das ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich habe schon schlechtere Wahlen gehört.


    Auf jeden Fall kann ich die 3. Staffel kaum erwarten, ich hoffe nur, dass ich wegen meinem Umzug nichts verpasse.

    Tosh sollte nicht 5 jahre absitzen, sondern ihre Akte sollte nach 5 Jahren gelöcht werden.


    Die Ianto Story war genial, vor allem der Bogen am Schluss zur Cyberwoman Folge. Man hat deutlich gesehen, wie es ihn belastete, dass er so weit gehen musste, um den Job zu bekommen. Was hab ich aber gelacht, als ich in seiner ersten Szene sah. Mit Nietengürtel :D , Jeanshose und offenem Hemd. Bleibt die Frage, sind das seine normalen Klamotten oder wollte er damit nur Jack beeindrucken und der Anzug ist das Normale. Oh ja, und was meinte Jack er wäre Jungforscher bei TW 1 gewesen. Ich dachte Ianto hätte keine bestimmte Spezifikation.


    Bis her dachte ich aber auch UNIT wäre eine amerikanische Einrichtung.


    Die Owen-Story war okay. BG hat es gut gespielt, aber der Dialog hätte glaubwürdiger sein können. Es passte einfach nicht zur Figur.


    Die Jack-Story war spannend, aber ein bisschen verwirrend. Ich meine in der Jetzt-Zeit hat ein absolut keine Probleme damit ein Alien zu erschießen. Aber interessant zu sehen, wie er TW-Leader wurde. Und das er davor anscheinend nicht als gleichwertiger Mensch betrachtet wurde.


    Insgesamt waren die Einblicke in die Vergangenheit der Teammitglieder super und definitiv spannender als Gwens Einstieg. Bloß eingebettet wurde es nicht gut, ich meine das gebäude stürtzt ein und plötzlich sieht man wie die Leute zu TW kamen?


    Auf jeden Fall kann ich die nächste Folge auf Grund des Cliffhangers kaum erwarten.

    Ich schätze Naoko Mori hat das gepostet, weil Jack in der ersten Folge zu Gwen sagt, dass er nicht schlafen könne bzw. braucht. Vielleicht war das aber auch nur mal wieder ne besch... Übersetzung.


    Die Folge war definitiv super, mein Highligt war das Lachen von Gwen nachdem sie Jack und Ianto gesehen hatte. Und auch Iantos Aussage Jack würde immer schummeln war klasse, irgentwie kommt Ianto immer anders rüber, wenn er über oder mit Jack redet.

    Die Folge ist bis jetzt wirklich der Tiefpunkt der Staffel. das ist eigentlich schade, denn die Grundidee ist nicht schlecht. Wenn mein 2 Folgen daraus gemacht hätte, wäre das sicher besser gewesen, so gab es zu viele Logiklöcher und am Ende wurde alles viel zu schnell und zu simpel beendet.

    Kann mich nur Herrn Duck anschließen. der Anfang war gut, aber dann wurde es immer chaotischer. Habe deshalb auch nur für Durchschnittlich gestimmt. Und aml ehrlich, Jack hält sich im Film ne Kanone an den Kopf und dsa Team rätselt, was er wohl im Zirkus aufgeführt haben könnte. Gehts noch? Und warum wurden alle Figuren aus dem Film geholt nur Jack nicht? Keine sonderlich gute Folge, aber sicherlich nicht die schlechteste.

    Ich habe die Folge mit SUPER bewertet, denn von den typischen Logiklöchern mal abgesehen, konnte man sich wieder köstlich amüsieren (wurde ja nun schon oft genug gepostet).

    Und die Beziehung ziwischen Jack und Ianto läuft da irgendwie auch in ne blöde Richtung, es kommt mir fast so vor als würde Jack mit Ianto nur deshalb eine Beziehung eigehen, weil er Gwen nicht haben kann. Es wirkt so, als ob Ianto für ihn nur ein Spielzeug wäre und wahrscheinlich ist er das auch :thumbdown:

    DAS, ist das einzige was mich auch gestört hat. Ich denke ebenfalls das Jack in nur als amüsante Nebenbeschäftigung sieht. Ianto tut ir in dem Punkt echt Leid. Das hat man schon beim tanzen gesehen. Als Jack mit Gwen getanzt hat, hat er gelächelt und sich mir ihr unterhalten, bei Ianto hate er nur diesen starren gesichtsausdruck drauf. Echt zu blöd, das alle nach Adams Besuch Redcon geschluckt haben.

    Die Szene zwischen Owen und Ianto war wirklich total klasse. Beide mögen sich ja nun nicht unbedingt. Aus dem Gespräch wurde aber auch klar, das es auch bei Ianto nicht so läuft, wie er es sich wünscht (in Bezug auf Jack).


    Ach ja, was hat Ianto eigentlich erwiedert als Jack Owen den Vorschlag machte den Kaffee zu kochen, dashabe ich irgentwie nicht verstanden :07:

    Die Folge war ganz gut. Highlihgts waren auf jeden Fall die Szene in der Zelle und Iantos Weigth Watcher-Ergebnis. Ansonsten fand haben sie ein bisschen zu dick aufgetragen. Vor allem Jack und der Handschuh, also wirklich, ich dachte er stirbt gleich!!!

    Ja, wenn man die drei DW Folgen nicht gesehen hat, hat man durchaus Verständnisprobleme. Insgesamt ist die Folge aber super gewesen. Highlight für mich ist die Szene zwischen Martha und Ianto :D
    Was ich an der 2. Staffel bis jeztz so toll finde, ist das die Schwerpunkte einer Folge nicht mehr nur auf einzelnen Figuren liegen, sondern das das Team insgesamt mehr betont wird.

    Ich fand die Folge definitiv super! Die 2. Staffel schafft es bis jetzt echt von Folge zu Folge besser zu werden. Das einzige, was mich ein bisschen gestört hat war der Adam-Darsteller. Irgendetwas hat dem gefehlt.

    Nun es wäre aber auch möglich, dass Gwen nur deshalb zu Jack schaute um zu zeigen: Das ist mein Freund, ich habe mich für ihn entschieden und ich halte zu ihm. Also um Jack seine Grenzen zu zeigen.