Beiträge von Mario

    Ich halte für realistisch dass es etwa am nächsten Mittwoch so weit sein könnte.

    Wenn man andere für ihre Grammatik kritisiert, sollte man vielleicht eine der einfachsten Regeln der deutschen Sprache verfolgen: Zwischen zwei Teilsätzen mit je einem Verb gehört ein Komma, besonders wenn der zweite mit einem "dass" anfängt. ;)

    Der konservative House of Commons Abgeordnete Nick Fletcher meint, dass Jodi den Doctor spielt und es Rey in Star Wars gab, sowie der schlimme Ghosbusters von 2016(?), sei der Grund, warum so viele junge Männer Verbrechen verüben. Ich meine, ich bin auch kein Fan davon, einfach jeden etablierten männlichen Charakter mit einer Frau zu besetzen, weil es mMn auch keinerlei Probleme löst, aber das ist das vielleicht dümmste Argument dagegen, was ich seit langem gehört habe:

    Das einzig Interessante an dem Song, ist, dass er auf Japanisch ist. Ansonst hört sich das an wie die wohl größte 08/15 Schlager/Pop-Rock Nummer überhaupt. Auch der Text, wenn man sich mal die Übersetzung durchliest, hört sich so an, als hätte dies entweder ein Schlagerstar oder post 2005 Bon Jovi schreiben können. Das ist nicht schlecht, aber langweilig.


    Fazit: 5/10


    Ich mag sie aber eigentlich ziemlich gerne und bleibe daher dabei, dass es mir lieber gewesen wäre wenn sie anstelle von Ben an Bord der Tardis geblieben wäre.

    Nimmst Du eigentlich mit Absicht fast immer die gegenteilige Position des restlichen Fandoms ein?

    Star Wars ist heute noch beliebt, weil der Originalfilm zur richtigen Zeit herauskam und den Zeitgeist traf. Nach dem Trauma von Vietnam und Watergate wollte die US-amerikanische Öffentlichkeit keine von diesen New Hollywood Filmen mehr, sie wollten etwas, was Spaß macht. Und das machte Star Wars nun einmal. Die Effekte taten ihr Übriges, um den Film auch anderswo zum Erfolg werden zu lassen. Und dann kam The Empire Strikes Back und war ein ziemlich guter Film - der beste des gesamten Franchises und auch ein guter Film ohne diesen Bezug. Damit wurde Star Wars als Popkulturikone festgeschrieben, was dadurch belegt wurde, dass die Thrawn-Trilogie von Timothy Zahn Anfang der 90er großen Erfolg hatte, als keiner dachte, dass Star Wars noch jemanden hinter dem Opfen hervorlocken würde.

    RomanaSalat Ich stimme dir im Großen und Ganzen zu, als ehemaliger Germanistikstudent muss ich hier aber dazwischen grätschen: Vor einem "als" als reine Konjunktion hat ein Komma nichts zu suchen, solange damit kein Nebensatz eingeleitet wird und daher auch kein weiteres Prädikat folgt, welches von dem im Hauptsatz abgetrennt gehört. ;)

    Ich will Mr.PR hier jetzt nicht unterstellen, dass er ein Troll ist, er legt nur einen jugendlichen Leichtsinn gepaart mit einer Prise unverdienter Arroganz an den Tag. Und nur mal so, als ich sechzehn war, regenerierte gerade Tennant zu Smith, so alt bin ich also auch noch nicht, bin auch "erst" seit der Deutschlandpremiere von New Who vor gut 12, 13 Jahren dabei. Ich habe mich hier früher auch daneben benommen und Dinge geschrieben, für die ich mich heute schäme. Allerdings habe ich mich nicht darauf berufen, schon seit ich 14 war, Doctor Who Fan zu sein - im Jahr 2011. Besonders nicht gegenüber Leuten, die da bereits länger, teilweise seit Jahrzehnten Fans waren. Inzwischen denke ich, habe ich mir vll. auch eine gewisse Arroganz verdient, nach über 10 Jahren im Fandom. Wer aber gerade einmal achtzehn oder neunzehn ist und erst drei Jahre dabei, der sollte lernen zurückzustecken und sich nicht gegenüber Altfans und Newfans, also jenen, die erst mit New Who dazukamen, aber schon länger dabei sein, so aufführen, als wüsste er - oder sie - wie der Hase so läuft.

    Ich gucke die neuen Folgen ja nicht, aber wir wissen NIE was in der Zukunft im Whoniverse Fakt ist und was nicht. "Time can be rewritten" wie es so schön heißt. Oftmals auch durch die Realität. Die aktuelle Kontinuität, unabhängig vom Timeless Child Mist, wird wohl kaum die Ereignisse von The Enemy of the World als etwas ansehen, was so geschehen ist, sondern als etwas, was in einer möglichen Zeitlinie geschah. Von daher ist es absolut müßig davon auszugehen, dass nur weil wir Episoden mit der Erde in der Zukunft gesehen haben, die Erde nicht in der Vergangenheit zerstört werden kann. Und um diese Lektion zu unterstreichen, sollte sich jeder noch einmal Pyramids of Mars anschauen, da der Doctor Sarah Jane dies genau dort vorführt.

    In Deutschland kann man den BBC iPlayer nicht benutzen, du Genie.

    VPN

    Außerdem habe ich wegen der Schule nicht genug Zeit um selbst nachzusehen.

    Es ist Sonntag und wenn Du wegen der Schule nicht mal genügend Zeit hast, selbst nachzuschauen, wie kannst Du dann bitte die Zeit haben, die Folge zu gucken?

    Shining (1980) – Ja, die Machwerke von Stanley Kubrick werden in meinen Sehgewohnheiten oft auftauchen. Ich halte Kubrick sowieso für den überschätztesten Filmemacher (nicht Regisseur!) aber Shining war, wenn man die Originalvorlage kennt, das mieseste was er gemacht hat (ok nach Clockwork Orange, aber das später). Es blieb nichts von der eigentlichen Vorlage übrige außer dem Hotel und ein Junge der das Shining hat. Der elementare Teil, dass Danny vom eigenen Vater im Suff misshandelt wurde, tritt hinter der Erfindung der Steadycam zurück (ein Problem vieler Filmemacher, technische Innovationen vor Dramaturgie und Handlung zu stellen). Statt einen Trinker haben wir einen potentiell aggressiven Ehemann und eine (auch durch die Anweisungen Kubrick’s) manisch verrückte Ehefrau. Für den Schockmoment lässt Kubrick Jack Torrance lieber im Irrgarten erfrieren, statt zu zeigen, dass das Hotel von bösen Geistern, die von Jack Besitz ergriffen haben, umgeben ist und durch ihre eigene Schuld explodiert.

    Liest sich mehr als wäre es eine schlechte Adaption dMn und nicht unbedingt ein schlechter oder überschätzter Film. Ähnlich halte ich es mit Batman von 1989. Toller Film, schlechte Batman-Adaption. Wie auch immer, da Zaphod B. bereits die beiden Filme, die ich als ehesten genannt hätte, genannt hat, hier ein Runner-Up, der sich in Torian 's Meinung einreiht: Inception.


    Ich denke nicht, dass Inception ein schlechter Film ist, er hat aber nichts auf den ganzen Listen von großartigen oder besten Filmen zu suchen, auf denen der Film immer wieder landet.