Beiträge von time & space

    Es ist mit Sicherheit kein Zufall, dass Missy genau zu dem Zeitpunkt in einem scheinbar ausbruchsicheren Gefängnis sitzt, als die Mönche (fast) alle Bewohner des Planeten unter ihre geistige Kontrolle bringen. Für mich die wahrscheinlichste Antwort darauf lautet: sie wollte darin sein, weil sie dort abgeschirmt von der Beeinflussung war!

    Wenn ich mir angucke, wie wenig Probleme der Doctor damit hatte, vermute ich, dass Time Lords das eh nicht so viel ausmacht.

    Stimmt. Das ist der große Nachteil parallel zum Finale der quotenstärksten Show ausgestrahlt zu werden.


    Dies sind die schlechtesten Overnights von New Who und Classics zusammengenommen.


    Dennoch: Dritt meist gesehenste Sendung des Tages.


    Nicht nur die quotenstärkste Show, Champions League-Finale in Cardiff war auch noch. Auch da vermute ich einen Zuschauermagnet, insofern wundern mich die Overnights nicht und ich glaube, dass die Finalqoute auch in den bekannten Bereichen liegen werden.

    Fand die Auflösung bisschen billig und irgendwie hat sich die Bedrohung nicht wirklich bedrohlich angefühlt...

    Das haben diese Superhelden-Geschichten ja leider so an sich. Es ist halt nicht einfach, sich einen Gegner auszudenken, der einen unbesiegbaren besiegen kann. Beim Doctor war das schon anders, den hätten die Hirnlosen ja mehrfach "nur" zu erschießen brauchen. Hätte ihnen zumindest einiges erleichtert :10:


    Abgesehen davon muss ich aber sagen, ich hab mich gut unterhalten gefühlt. Und ich fand die "Entstehung" des Ghost origineller als bei den meisten Marvel/DC-Helden

    Und zur Not einfach das Zauberwort "Kausalitätsschleife" in den Raum geworfen - der Rest ist Gallifrey
    Die Kausalitätsschleife dürfte dann wohl auch erklären, dass der Doctor für das restliche Universum nicht wesentlich gealtert ist.

    Das Nicht-Altern lässt sich sogar recht einfach erklären. Der Doctor beamt ja alle paar Tage eine neue Kopie von sich ins Schloss, die gerade von Clara's Tod kommt. Der letzte Durchlauf dauert dann halt nur noch die 2-3 Tage, die er braucht, um Raum 12 zu finden. In dem Zeitraum altert man eben nicht so viel.


    Zur Folge: Ich fand sie super. Mario hat recht, man darf nicht zu genau darüber nachdenken, das ist aber ein bekanntes Manko von Moffat-Episoden. Das größte Problem dabei ist leider, dass sich ausgerechnet DIE Räume nicht resetten, die der Doctor braucht, damit die Lösung überhaupt funktioniert. Warum da ein Bild von Clara hängt, bzw. warum da des Doctors Klamotten hängen, lässt sich für mich damit erklären, dass es eben das Confession Dial des Doctors ist.
    Capaldi war großartig, der Cliffhanger lässt die Woche nur viel zu lang erscheinen.

    Ich bin mal gespannt ob sich die BBC die Schauspielerin Maisie Williams in der 10 Staffel sich noch mal Leisten werden.
    Wird wohl durch den Erfolg durch Game of Thrones einiges an Wert haben.


    Wahrscheinlich hat sie in den 3 Folgen mehr Verdient als die Jenna Colemann in der ganzen Staffel.

    GoT ist aber schon mit Maisie Williams durch die Decke gegangen, bevor sie in DW gecastet wurde. Nach der Argumentation hätte man sie sich also hier schon nicht leisten können.
    Ich habe so die (naive) Hoffnung, dass die gute mit ihren 18 Jahren noch nicht so intensiv "an ihre Altersvorsorge denkt". Den Charakter, von ihr gespielt, noch mal wieder zu sehen, würde ich nämlich sehr begrüßen.

    Ich fand die Episode "gut"...


    Aber wenn nicht schon nach 10 Minuten klar gewesen wäre, dass, wie und warum Clara stirbt, hätte ich vllt. sogar ein "Super" gegeben. Zum einen durch diese ganzen kleinen oder großen Andeutungen im Verlauf der Staffel, zum anderen durch eben diese Szene, in der Clara das Tattoo übernimmt, war es einfach offensichtlich. Darum hat mich dann auch die Todesszene an sich nicht so ergriffen wie es Amys und Rory's Ausstieg noch geschafft hat.


    Dabei macht die Episode eigentlich sehr viel richtig und lässt zum Ende noch genug darüber offen, wie es weitergeht...
    außer man hat die Pressemitteilungen zum Final-Zweiteiler gelesen:



    FAZIT: Viel gutes, aber viel zu vorhersehbar
    7/10 Pkt. - 'GUT'

    Och, also ich habe jetzt nur einen Fehler in dem Video gefunden.
    Dieser Fehler befindet sich direkt vor der Tafel und denkt es sei total lustig, aller zwei Sätze Helge Schneider zu parodieren...

    Also ich hab acht gezielt. mit dem Typ wären wir dann bei Neun ;)


    Highlight war, dass die Classics mit Peter Cushing repräsentiert wurden. Oder, dass natürlich Danny "it's smaller on the outside" gesagt hat... :18:

    Ich kriege immer mehr das Gefühl, dass Clara tatsächlich sterben wird. Zumindest deutet dieses ganze Foreshadowing da drauf hin.
    Maisie Williams hat mich echt schwer beeindruckt, wobei der Charakter jetzt zu einem Jack Harkness-Genderswap werden könnte. Würde mich aber nicht stören, wenn sie zurückkommt, eher im Gegenteil. :thumbup:


    Mit der Bewertung halte ich mich bis nächste Woche zurück, ich fand die Folge aber schon sehr cool.


    Edit/PS: Doctor Who hat es in die deutschen Twitter Trends geschafft, das überrascht mich irgendwie

    Ich will mal ganz ehrlich sein:
    Wenn ich bei der BBC irgendwas zu sagen HÄTTE, wäre die Tante ihren Job bei der "Fanshow" spätestens mit Upload dieses Haufen Drecks los. Wie kann man nur so einen scheiß produzieren? Das is ja zum Fremdschämen.

    Das ist in meinen Augen ein enges Rennen zw. "The Girl in the Fireplace" und "Vincent and the Doctor".


    Am Ende setzt sich Vincent aber doch durch. Ganz am Ende des Rankings steht für mich "The Unicorn and the Wasp".

    Diese Woche stand für mich filmisch gesehen im Zeichen der Erkenntnis: "Twilight ist zwar ganz großer Müll, aber die Leute, die's verbrochen haben, können es wenigstens besser"


    Zunächst wäre da The Host zu nennen, ein Werk von Stephanie Meyer. Und dennoch ist das Ganze ein richtig gutes Stück dystopian fiction, in dem Aliens die Körper von Menschen übernehmen, mit dem Ziel ihre negative Eigenschaften zu entfernen, wie etwa Aggression. Das endet allerdings darin, dass sie fast die gesamte Menschheit übernehmen und alle noch nicht übernommenen verfolgen.
    Allen voran Saoirse Ronan spielt ihre Doppelrolle als Widerstandskämpferin bzw. 'Ermittlerin' der Außerirdischen hier sehr gut und auch Diane Kruger weiß zu überzeugen. Das einzig negative aus meiner Sicht ist das etwas zu vorhersehbare und zu "schöne" Ende sowie die auch aus Twilight bekannte komplizierte Dreiecksbeziehung (aus "Team Edward vs. Team <wie auch immer der andere Typ hieß> wird hier der Konflikt aus Melanie's und Wanda's love interest.
    Trotzdem kann ich den Film definitiv empfehlen. -> 7.5/10 Pkt.


    Film #2 war Still Alice, den ich hier im Kino in einer sog. "Sneak Preview" sehen durfte. Ein Film, für den Julianne Moore für den Oscar nominiert wurde.... mit Recht. Als Nebendarstellerin ist Kristen Stewart dabei, der es ebenfalls gelingt, eine sehr gute weil glaubwürdige Leistung abzuliefern.
    Es geht um eine Linguistik-Professorin, die allmählich beginnt, einzelne (Fach-)Begriffe zu vergessen, sich auf dem Campus verirrt oder die neue Freundin ihres Sohnes mehrfach nach ihrem Namen fragen muss. Als sie schließlich einen Arzt konsultiert, wird bei ihr Alzheimer diagnostiziert. Der FIlm ist sicher keine leichte Kost, denn er wagt sich auch an schwierige Fragen, die sich aus dem Krankheitsverlauf ergeben und stellt diese ohne 'sugar coating' (wenn jmd. ein besseres Wort dafür weiß, immer her damit!) dar. Es ist aber kein komplett düsterer Streifen, in angemessenen Dosen wird das Geschehen mit einer Prise Humor bzw. Optimismus aufgelockert und rundet das Seherlebnis ab.
    Ein Muss für jeden, der anspruchsvolles Kino mag. -> 9/10 Pkt.

    Dann werf' ich einfach mal Orphan Black in die Runde, eine BBC America-Serie, die ich neulich entdeckt habe. Die ersten Folgen haben mir jedenfalls sehr zugesagt. Die Serie hat bisher 2 Staffeln à 10 Episoden, Season 3 beginnt im April.

    Meine persönlichen High-/Lowlights:


    1 - An Unearthly Child | Marco Polo
    2 - The Dalek Invasion of Earth | The Web Planet
    3 - The War Machines | The Gunfighters
    4 - The Tenth Planet | -
    5 - The Tomb of the Cybermen | Fury from the Deep
    6 - The War Games | The Dominators
    7 - Spearhead from Space | Inferno
    8 - Terror of the Autons | Colony in Space
    9 - Day of the Daleks | The Mutants
    10 - The Green Death | Carnival of Monsters | Honorable Mention: The Three Doctors
    11 - Planet of the Spiders | Invasion of the Dinosaurs
    12 - Genesis of the Daleks | The Sontaran Experiment
    13 - Pyramids of Mars | Planet of Evil
    14 - The Talons of Weng-Chiang | The Robots of Death
    15 - The Invisible Enemy | Underworld
    16 - The Stones of Blood | The Power of Kroll
    17 - City of Death | The Horns of Nimon
    18 - The Keeper of Traken | Logopolis
    19 - The Visitation | Black Orchid
    20 - Mawdryn Undead | Terminus
    Special - THE FIVE DOCTORS
    21 - The Caves of Androzani | The Twin Dilemma
    22 - The Two Doctors | Mark of the Rani
    23 - The Ultimate Foe | Mindwarp
    24 - Paradise Towers | Delta and the Bannermen
    25 - Remembrance of the Daleks | Silver Nemesis
    26 - The Curse of Fenric | Battlefield
    Special - Der TV-Movie
    27 - Dalek | Aliens of London/World War Three | HM: Rose
    28 - The Girl in the Fireplace | Fear Her
    29 - Blink | 42 | HM: Time Crash
    30 - Midnight | Turn Left* | HM: der Library-Zweiteiler
    Specials - The Waters of Mars | Planet of the Dead | HM: End of Time**
    31 - Vincent and the Doctor | The Lodger
    32 - The Girl Who Waited | Night Terrors
    33 - The Name of the Doctor | The Crimson Horror
    34 - Mummy on the Orient Express | Kill the Moon | HM: Dark Water/Death in Heaven


    PS: die "Honorable Mentions" sind positiv gemeint
    * schon erstaunlich, dass diese Staffel von einer FOlge zur nächsten von "ganz gut" zu "totale Grütze" springt...
    ** man darf nicht zu viel drüber nachdenken, aber unterhaltsam ist es schon