Beiträge von Delk

    Furchtbar... sorry, aber das war einfach eine der schlechtesten Folgen seit langem. Wenn die Folgen bisher immer eine Hommage an alte Folgen war, dann war das die an Twin Dilemma.


    Die Kids: furchtbar und anscheinend haben die Leute das beim Dreh auch gemerkt und haben sie schnell in Zombies verwandelt. Die Cybermen, Design ok, aber man kann die nicht wieder furchterregend machen indem man sie einer Gruppe Volltrottel gegenüberstellt. Außerdem werden sie immer mehr wie die Borg...


    Matt Smith war nett, aber auf Dauer lief das Jekyll/Hyde Gespiele aus dem Ruder und nach irgendeiner Art Cyberman klang das nicht. Mal abgesehen davon, dass ich mir nicht erklären kann, warum ein Cyberplaner (was eher nach einem Blackberry klingt als berdohlich) so auf Schachspielen steht und alles aufs Spiel setzt (auch wenn bestimmt auf lange Zeit nicht sein echter Plan war)
    Und die Anti-Cybergun? Die Planetenbombe und der Twist mit Davies? Das wäre selbst für den anderen Davis die unterste Deus-Ex-Schublade gewesen. ARGH!


    Hat wirklich Gaiman die Folge geschrieben oder haben sie nur den Namen drauf gemacht?

    Hm, nach dem hervorragendem Protect and Survive war Black & White ein leichter Abstieg: während die Geschichte zweier Tardii durchaus interessant ist

    Lust auf die Companion Chronicles macht, schwächelt der Beowulf Teil der Geschichte leider. Gerade der Gegenspieler des Ganzen ist so überzeichnet (warum klingt ein hermaphroditsches Krötenwesen nach stereotypen TV-Homosexuellen (ein Satz, den ich nie zu schreiben gedachte)?) dass mir etwas der Spaß an der Sache verging.


    Zum Glück reißt das Konzept die Sache ein wenig raus - die Erzählung der unterschiedlichen Zeitstränge in denen Ace und Hex mit den jeweiligen Damen landen ist unterhaltsam mit genug Fake-out-Cliffhangern. Und die letzten paar Minuten die auf das Ende der akutellen Trilogie hinarbeiten (vor allem die Rückkehr von

    , waren klasse.

    An einer Stelle zieht jemand ein kleines Gerät aus der Tasche um die Nachrichten zu sehen und der Doctor bezeichnet es als Mini-Fernseher. Ich hielt es erst für einen Witz des Doctors, da ich annahm, es würde sich um irgendein Smartphone oder Nachfolger davon handeln. Doch dann stellte sich heraus, dass es wirklich einfach ein Mini-Fernseher ist. Also ich kann auf meinem iPhone 2012 schon fernsehen (unter noch miesen Bedingungen), von daher kann ich mir nicht vorstellen, dass 2025 alle Leute mit einem Extra-Gerät rumrennen, mit dem man nichts anderes kann als fernsehen.


    Das hat mich zuerst auch gewundert aber dann kam der Geistesblitz: wenn die Story zu Bakers-TV Zeiten umgesetzt worden wäre, hätte es garantiert kein Smartphone, sondern eben eine MiniTV gegeben, dass jeder mit sich rumträgt. “It’s Saturday night tea time in 1977 all over again!" indeed!

    Schnell meinen Senf (da vieles bestimmt auch schon vorher gesagt wurde, ich aber erst gestern die Folge sehen konnte): hat nicht ganz bei mir geklickt, die Folge. Hab sie aber erst auch nur einmal sehen können. Das Gute zuerst: Die Daleks hatten endlich mal wieder etwas bedrohliches, die Überraschung mit J.L. Coleman war gut, die Löschung aus dem Kollektivgedächtnis ebenso (gute Fortführung des Doctors Absicht ein wenig in den Hintergrund zu treten) die Folge sah super aus und das Script war das sauberste von Moffat seit langer Zeit.
    Das was mich nicht ganz so überzeugt hat: Die Ehekrise der Ponds wirkte irgendwie rangetackert, glaub das es sogar Moffat und Co aufgefallen ist und sie deswegen noch schnell Pond Life geschrieben haben um wenigstens etwas Erklärung zu liefern.
    Außerdem – als kleiner Continuity-Nerd – war die Einigkeit zwischen den neuen und den alten Daleks irgendwie komisch und – als kleiner Historiker – interessiert mich, wie das Parlament der Daleks gewählt wird ;) „YES WE CAAAAAAAAAAAAN!“

    Oh Mann, muss echt wieder öfter hier vorbeischauen.
    Schön, dass es euch gefallen hat LeAnn - nächstes Mal bin ich dann auch wieder dabei!


    Und der gute Präsident muss sich wohl nun entscheiden, ob er nun den poltitischen oder akademischen Titel zu erst führen will ;)



    Achja: am 24.02. ist es ja wieder soweit! Treffen ab 18:00 im Kuchenkaiser - Details im Kalender

    Es ist mal wieder soweit - Monatsende und die Berlin-Brandenburger-Bagage trifft sich im Kuchenkaiser. Genauer gesagt am Freitag dem 25.11. ab 18Uhr.


    Meistens bekommen wir den langen Tisch hinten links im Laden, aber falls nicht, sind wir durch die starke Strickfraktion kaum zu übersehen...


    Wenn irgendwelche Fragen von Neugierige Neulinge & Erstbesuchern auftauchen, schreibt mich am besten direkt an.


    Bis bald dann!

    Ein schön fluffiger Abschluß mit ein bisschen kritischen Tönen zu Steve Jobs (uhmmm, schlechtes Timing) und ein wenig mehr zur Sklaverei.
    Jeder hatte was zu tun, die Witze saßen allesammt gut (what a cottonpicking day!) Nur die Aliens erinnerten ein wenig zu sehr an Jawas ;)


    Ein wenig depressiv ist es schon, dass es keine Sarah Jane mehr geben wird - gerade der Endmonolog war recht traurig aber ein runder Abschluß.

    Hehe, stimmt im Normalfall schon Mr. President.


    Nur dieses Mal waren wir tatsächlich nur zu 6,5,4.


    Aber damit wir beim nächsten Mal wieder mehr sind:


    Das nächste Treffen ist am 28.10.2011 ab 18 Uhr wieder im Kuchenkaiser.


    Für die Neulinge: wir sitzen meistens vom Eingang (und Bartheke) links aus gesehen auf der "Empore" in der Ecke an einem langen Tisch - die Strickfraktion ist kaum zu übersehen.


    Sonst einfach eine kurze Nachricht und ich lotse dann gerne weiter.

    Da möchte ich euch mal fragen, was sie denn hätten tun sollen?
    Drauf schießen ging ja nicht.


    Warum nicht? Zumindest eine Gruppe hätten sie damit ausschalten können. Gerade Rex und Esther hätten sich prima dazu angeboten.
    Wenn man sich die Auflösung so ansieht, waren anscheinend Eimerweise Blut nötig, um das Wunder wieder rückgängig zu machen.
    Alternativ waren in Buenos Aires genug Leute anwesend, die beiden zu überwältigen und weg zu bringen.


    Übrigens finde ich Esthers Abtritt immer unmöglicher - die beiden neu eingeführten Frauen - beide mehr oder weniger starke Charaktere - werden für den Plot geopfert während der absolut durchschnittliche Actionheld Rex gleich zweimal in einer Folge egtl. tödliche Verletzungen bzw. Blutwechsel überlebt..."etwas" misogyn.


    Und Danes? Auf den Kommentar, dass er in der Hölle landen wird, antwortet er "That is where all the bad girsl go"? Das mag zwar auf die Familientuse bezogen sein, aber vor den Hintergrund seines Charakters echt geschmacklos.

    Grandioses Finale! Habe noch nie soviel Lachen müssen - herrlich Selbstironisch und eine Dekonstruktion des SF-Genres an sich mit sozialkritischen... Wie bitte? Das war ernst gemeint und keine Satire? Oh...


    Ne im Ernst - das war eine Katastrophe unglaublicher Ausmaßen. Das Wunder war also wortwörtlich die Spalte der Erde die Leben spendet, sogar ewiges wenn man sie mit Blut füttert??? Waren die Free Skaro Jungs mit der Beschreibung "Rockgina" gar nicht so weit von entfernt.
    Und warum ist auf einmal Jacks Blut dann plötzlich doch dafür verantwortlich, dass alle (und Rex, oh mein Gott Rex!) unsterblich werden???
    Und, und, und... das war unglaublich dumm, dämlich, besch... Da fehlen mir echt die Worte.

    Ist natürlich Geschmackssache, aber es wundert mich doch, dass "langsameres Erzähltempo" (wobei ich persönlich nicht finde, dass Zeit geschunden oder es sonst irgendwie langsam war) in diesem Forum ein Kritikpunkt ist. Gerade die Claasic-Folgen vpm Doctor zeichnen sich j durch eine "gemächlichere Art aus und werden doch von den meisten von uns sehr geschätzt


    Kann kaum noch was zu Kaorus Antwort zu fügen, außer das langsames Erzähltempo nicht das gleiche ist wie das langziehen von Szene aka padding - zB warum muss man Rex erst vorführen, dass kein Schall nach außen dringt? Er sollte schon von der Reaktion der umstehenden Leute absehen können, dass sie ihn nicht hören.
    Miracle Day hat das große Manko, ständig Schraubenschlüssel ins Erzählgetriebe zu werfen, welche die Story nicht nur abbremsen sondern vollkommen zum erliegen bringen. Deswegen finde ich die Sexszenen auch so unsagbar furchtbar, bringen sie jedesmal den Plot zum Erliegen. Das ist kein langsames Tempo, das ist einfach mieses Timing in einer Serie, die bisher davon lebte, schnell voranzuschreiten. Denn Torchwood mit Classic Who zu vergleichen... wäre wie 24 mit Colombo gleichzusetzen.

    Meeeh, nicht so doll. Außer kurzfristige Freude, das Rex aus dem Verkehr gezogen werden könnte (die leider nur 10sec dauerte) und John DeLancies Auftritt war das alles sehr zäh und uninteressant.
    Die Angelo Spur scheint irgendwie ins nix zu verlaufen, viel Zeitschinderei (die Szene mit den Bodenfliesen hätte locker halb so lang sein dürfen), der Cliffhanger eher ein Wallbanger...


    Irgendwie bin ich nur noch müde, mir fallen Woche für Woche einfach keine neuen Worte ein, um die Ödnis dieser TW-Staffel zu bezeichnen. Es ist zwar wirklich ein wenig besser geworden, aber vom Hocker hauen tut es mich nicht mehr. Es tritt eher der Mystery Science Theatre Effekt ein - Woche für Woche wird einem von den verrückten Wissenschaftlern eine neue Episode angeliefert, die ich mir aus falscher Neugier doch ansehe und dabei Kommentare dem TV entgegen werfe...

    Sorry Zaphod, hab ganz vergessen hier reinzusehen.


    Dahlem hat den Nachteil, dass es für die Leute aus dem Umland wohl etwas blöd zu erreichen ist. Aber ich kann ja beim Kuchenkaiser versuchen, was draußen zu bekommen...


    So, es ist der Kuchenkaiser geworden! Also wieder ab 18Uhr am üblichen Ort (Am Oranienplatz 11-13, Berlin Kreuzberg). Vielleicht klappt es ja diesesmal - wenn das Wetter mitmacht - draußen zu sitzen)

    Seine persönliche Einflussnahme auf das Script hinsichtlich Allem was mit der sexuellen Orientierung zu tun hat dürfte ziemlich groß gewesen sein. Na gut; haben wir dann wiedeinmal zur Kenntniss genommen. *gelangweilt stöhn*


    Naja, sehen wir es mal so: vielleicht spricht der weibliche HomoSapiens ihm einfach nicht zu und Jack zieht z.B. Zygon-Innen vor....