Beiträge von Pascal

    Am besten vergleicht man lang laufende Fernsehsendungen anhand ihrer Chart-Platzierung, da dies der einzige Weg ist, um einen stetigen Rückgang der Zuschauerzahlen mit allen Faktoren zu berücksichtigen. Hier sind die wöchentlichen Chart-Platzierungen jeder einzelnen Doctor Who-Episode, die an einem Weihnachts- oder Neujahrs-Slot ausgestrahlt wurde:


    The Christmas Invasion: 9

    The Runaway Bride: 10

    Voyage of the Damned: 2

    The Next Doctor: 2

    The End of Time Part One: 1

    The End of Time Part Two: 1

    A Christmas Carol: 4

    The Doctor, the Widow and the Wardrobe: 3

    The Snowmen: 9

    The Time of the Doctor: 3

    Last Christmas: 7

    The Husbands of River Song: 8

    The Return of Doctor Mysterio: 9

    Twice Upon a Time: 9

    Resolution: 14

    Spyfall Part One: 8

    Revolution of the Daleks: 10

    Finale Quoten inkl. 4-Screen 6,35 Mio


    Auf der Website von BARB findet man auch das wöchentliche Top-10-Diagramm für den 28. Dezember bis 3. Januar.


    1) Happy New Year Live! (10,05)

    2) BBC News, Mi (7,49 m)

    3) A perfect Planet (7,07 m)

    4) Coronation Street, Mo (6,77 m)

    5) Coronation Street, Mi (6,69 m)

    6) The masked Singer (6,60 m)

    7) BBC News Special, Mi (6,57 m)

    8 ) Coronation Street, Do (6,53 m)

    9) Coronation Street, Fr (6,50 m)

    10) Doctor Who (6,35 m)

    Doctor Who: Revolution of the Daleks had a final official rating of 6.25 million viewers.

    The final rating takes into account all those who recorded the programme and watched it within one week.

    The rating confirms Doctor Who as the top-rated BBC One programme for New Year's Day, beating EastEnders which had 4.36 million watching and Mrs Brown's Boys with 4.87 million.

    Overall Doctor Who was second for the day, with Coronation Street just claiming the top spot with 6.39 million viewers.

    Doctor Who is likely to finish the week as the 8th most-watched programme, the same position held by the New Year 2020 programme SpyFall.

    The most-watched programme for the week ending 3rd January was Happy New Year Live! with 9.92 million watching London mark the start of 2021.

    Quelle: doctorwhonews.net

    Das war mal wieder nichts. Wenn Captain Jack das einzige Glanzlicht einer Folge ist, dann stimmt etwas gewaltig nicht. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll...


    • Entweder bestand der Masterplan des Doktors darin, ein unschuldiges Wesen zu zwingen, sich selbst zu töten, oder die Episode konnte nicht vermitteln, dass eine TARDIS ein lebendiges Wesen ist. Chibnall war es vermutlich egal - oder er vergaß es. Der Doktor würde nicht so einfach einen der letzten drei existierenden Tardisse so leichtfertig opfern.
    • Die Handlung war voller offensichtlicher Löcher und es fehlte jegliche originelle Imagination.
    • Verrückt, wie Ryan und Graham beide in zwei Staffeln und zwei Specials mit insgesamt 22 Folgen waren, und es war mir buchstäblich egal, dass sie gingen. Es ist verwirrend. Es ist, als wären sie da gewesen und jetzt halt nicht mehr. Es gibt Companions, die ich nicht mag, aber ich fand deren Abgang immer noch zumindest etwas bewegend. Selbst wenn Mel beschließt jemanden nachzurennen, den sie gerade kennen gelernt hat. Aber mit diesen beiden? Absolut gar nichts. Umso länger fühlten sich die langwierigen Abschiede an.
    • Ryan ist offiziell der schlechteste Begleiter aller Zeiten: der Charakter und der Schauspieler. Erinnert ihr euch, wie ikonisch Amy Pond war? Nur ein Poster von Matt Smith neben Karen hat so viel „Gefühl“ an den Betrachter vermittelt . Amy war die halbe Show! Und diese drei Begleiter zusammen ergeben zusammen nicht mal das Niveau eines regulären Begleiters. Ich weiß, dass es wirklich Menschen auf der Welt gibt, die so frei von Persönlichkeit sind wie Ryan, aber ich kann nicht verstehen, warum irgendjemand, sogar Chibnall, tatsächlich einen erfinden und ihn in eine TV-Show einbinden würde, in der die Hauptanforderung darin besteht, dass die Hauptfiguren irgendwie interessant sein sollen.
      Sogar die Szene, in der die TARDIS des Doktors im Wohnzimmer materialisiert, ist ein Beweis für die entsetzliche Unfähigkeit von Tosin Cole, zu schauspielern. In dieser Szene erhält jeder Charakter eine Nahaufnahme des Gesichts. Ratet mal, welcher von ihnen keinerlei passende Mimik demonstriert? Gerade weil dieser schreckliche Charakter von diesem minderwertigen Schauspieler mit so wenig Talent und Enthusiasmus gespielt wurde, wurde der ihm verliehene emotionale Abschied peinlich und langweilig.
      Keiner der Gründe für seinen Weggang wirkte überzeugend (was hat er gelernt und warum braucht die Welt ihn jetzt?)
      Dies ist die Art von Weggang, die einem geliebten Charakter zugestanden werden sollte, der sich weiterentwickelt hat, gereift ist.
      Wenn ein Showrunner versucht unverdiente Emotionen für einen völlig blassen Charakter in ein Drehbuch zu integrieren, dann ist das zum fremdschämen.
    • Der Doktor scheint es nicht sonderlich zu kümmern, dass alle auf Gallifrey (wieder) tot sind, und Ryan auch nicht, als sie es ihm erzählte. Keiner der "Fam" hatte Mitleid oder Empathie für den Doktor, der Jahre im Gefängnis verbracht hatte.
    • Ryan hält dem Doktor einen Vortrag über "Neues ist beängstigend", wenn sie jemand mit Jahrtausenden mehr Erfahrung im Umgang mit "Neuem" ist. Schrecklich bevormundend oder nur schlecht geschriebener Füllerdialog?
    • Der Doktor muss die ganze Episode über einstecken, weil sie die „Fam“ für 10 Monate verlassen hat. Sie war jedoch über 20 Jahre im Gefängnis. Die Crew sollte echt mal ihre Prioritäten überdenken. Und der Doktor sollte sich ein neues Rückgrat zulegen.
    • Wieder mal erzählt uns der Doktor von ihrer Charakterentwicklung, anstatt dass wir sie tatsächlich auf dem Bildschirm sehen. "Ich war im Gefängnis, ich wusste nicht, wer ich war und jetzt weiß ich ..." - Ich weiß, der 10. Doktor hatte auch diese kleinen Reden, aber sie funktionierten besser, weil die Charakterentwicklung tatsächlich auch in der Geschichte zu sehen war. In dieser Ära wird nur noch gesprochen und nichts mehr gezeigt, was in ein Pacing der Stories „all over the Place“ resultiert.
    • Woher wussten sie, dass der Fahrer des Lieferwagens an diesem bestimmten Stand zum Tee anhalten würde?
    • Warum den Doktor ins Gefängnis werfen, wenn Chibnall nicht über einen interessanten Weg nachdenken möchten, sie rauszuholen? Kennt ihr einen Doktor, der einfach eine Gefangenschaft über sich ergehen lassen würde? Ohne etliche Ausbruchsversuche? Nee, wie so oft wird der Doktor gerettet. Gähn.
    • Die Handlung im Gefängnis schien für die Geschichte größtenteils überflüssig zu sein.Der Doktor kommt ohne Grund ins Gefängnis. Der Doktor kann ohne Grund nicht aus dem Gefängnis ausbrechen. Der Doktor wird von Jack ohne besonderen Grund gerettet. Der Rest der Geschichte hat nichts mit dem Gefängnis zu tun.
    • Warum braucht die TARDIS mehr als vier Minuten, um von London nach Osaka zu gelangen?
    • Der Doktor muss die Daleks um Hilfe rufen. Wirst du irgendetwas mal selbst erledigen, Doktor...?
    • Woher kam die KI, die die Drohnen-Daleks kontrollierte? Hat Leo seine eigene KI geschrieben? Leo ist ein Robotik-Experte und kann ebenfalls einen lebenden Dalek aus totem Gewebe klonen. Hmm. Ein bisschen zu weit hergeholt.
    • Wie erfuhr Yaz von der Übertragung vom (streng geheimen) GCHQ und dem anschließenden Diebstahl? Aus einem Zeitungsausschnitt? Wot?
    • Magic-Laser 3D-Drucker / Replikatoren - woher kommen sie? Diese Technologie ist vermutlich viel wertvoller als die von geschaffenen "Sicherheitsdrohnen". Wenn ich Mr. Business wäre, würde ich meine Firma auf diese Drucker stützen, nicht auf riskante Drohnen.
      Wenn Leo in der Lage war, seine eigenen Daleks durch Reverse Engineering (Zerlegung in die kleinsten Komponenten) zu entwerfen, warum ließ er dann ein großes redundantes Cockpit in seinem eigenen Design, das, soweit er wusste, keinen Zweck erfüllte, Bauen? Ich verstehe nicht, warum ein genialer Programmierer / Ingenieur / Klon-Experte das tun würde.
    • Ein Dalek sprang also erst nach dem Gefängnisausbruch des Doktors auf Leos Rücken und nachdem Leo Mr. Business gesagt hatte, er könne genug Drohnen zur Verfügung stellen, um die Fristen einzuhalten ... aber der Dalek auf seinem Rücken hatte zuvor das Design der "Drohnen" beeinflusst und eine Klonfabrik in Osaka gegründet und die Leute, die sie gebaut haben, vorher verflüssigt? Wie?
    • Wie kommt es, dass die Dalek-Mutanten plötzlich Teleportationsfähigkeiten hatten? Wenn sie teleportieren konnten, warum teleportierte sich das Original nicht allein nach Osaka, anstatt den weiten Weg zu gehen? Vermutlich über eine Fluggesellschaft als Leos Passagier? Ich frage mich, ob Leo-Dalek im Flugzeug Erdnüsse angeboten wurden. Welche Filme sie wohl gesehen haben. 🤔
    • Warum hat Jack den Mutanten nicht von Leo abgeschossen, wie den, den er von Yaz abgeschossen hat?
    • Warum ändert sich die Stimme des menschlichen Wirtes? Der Dalek verwendet nicht wie üblich einen Sprachsynthesizer, sondern deren natürliche Stimmbänder.
    • Der Doktor sagt allen, dass sie nicht möchte, dass die "richtigen" Daleks wissen, dass sie da ist. Und dann landet die TARDIS sofort auf einer Brücke direkt vor einer Ladung 'richtiger' Daleks, die darauf zu, über und vorbei fliegen. Hat nicht einmal einer von ihnen gesagt - "Oh schau, Jungs, da ist die TARDIS". Später haben sie die TARDIS ja auch sofort erkannt, als der Doktor dies wollte.
    • Grace. Sorry, da musste ich lachen und wäre am liebsten im Erdboden vor Fremdscham versunken.


    EDIT


    Mir ist aufgefallen, dass ich so etwas wie ein Fazit vergessen habe...


    Eines der langweiligsten Dinge in dieser Ära der Show ist, dass es jedes Mal auf die gleiche Weise schlecht ist; Es gibt nicht einmal einen Neuheitswert für die Fehler! Hier bekommen wir wieder ein zu großes Ensemble, in dem der Doktor nur wenig tut, um der Geschichte etwas Wertvolles zu bieten, wir bekommen klobige Dialoge und schlechtes Pacing, wir bekommen ein strukturelles Durcheinander einer Geschichte, die nie wirklich entscheidet, was sie eigentlich sein will oder aussagen möchte, wir bekommen den Doktor, der Handlungspunkte off-Screen löst, so dass es dramatisch unbefriedigend ist, wir bekommen eine klare Unfähigkeit und halbherzige Versuche, soziale Kommentare zu machen, wir bekommen lauwarmes Recycling der RTD-Ära ...


    Ich hatte schon früher Bedenken mit der Charakterisierung des dreizehnten Doktors (hauptsächlich über die Kluft zwischen der Art und Weise, wie „nett“ die Story sie findet - und ihrem tatsächlichen Verhalten), aber im Allgemeinen war ich zumindest offen für die Idee eines Doktors, der etwas passiver ist, weniger hochmütig / übermütig usw. Aber es wird in dieser Episode auf ein unerträgliches Niveau gebracht - sie wird nicht nur bequem aus dem Gefängnis gerettet, das für die Geschichte im Grunde genommen irrelevant ist, sie wird auch dazu verbannt, von ihren jungen Begleitern aufmunternde Gespräche zu erhalten, und wirkt neben jemandem wie Captain Jack ohne Präsenz - mit dem sie zumindest auf einer Stufe sein sollte. MINDESTENS. So sehr sich die Doktoren unterscheiden können, so sehr fühlt sich dieser Aspekt der Charakterisierung dieses Doktors einfach nicht so an, als würde er zu irgendetwas von dem Charakter, wie wir ihn kennen, passen.

    Ich kenne niemanden innerhalb UKs, dessen Order storniert wurde.... Da hat man dir etwas Falsches mitgeteilt.

    Hat Pandastorm nicht einen direkten Kontakt bei One - oder auch über BBC Studios Germany? Eventuell sollten sie den Sender einfach mal direkt drauf hinweisen, dass nun eine ganze Staffel vorliegt und sie diese nur terminieren bräuchten.