Beiträge von Persephone

    vielleicht sollte sich die Kirche mal ein Beispiel an den Regeln der Wicca nehmen, wie Pascal bereits zitiert hat:

    Die ethischen Grundsätze im Wicca basieren auf der Weisung (Rede) „Solange es niemandem schadet, tu was du willst“ (An ye harm none do as ye will) und der Regel der (dreifachen) Wiederkehr „Alles, was von dir ausgeht, fällt dreifach auf dich zurück“.[17]

    ist nämlich garnicht so einfach wies klingt und wenn man sich daran halten würde, könnte jede Religion nebeneinander existieren und sich aktzeptieren, aber leider wird das wohl nie geschehen, leider

    selbst wenn das mit den Drogen stimmt, find ichs traurig,
    man weiss leider nie was in einem Menschen vorgeht und aus welchen Gründen er etwas tut

    Ich habe mir Staffel 1 und 2 vor ca. 3 Jahren gekauft, die mir sehr gut gefielen und immernoch nach erneutem Ansehen. Die dritte Staffel war nicht mein Fall. Bei Anschauen vor drei Jahren, hab ich sogar geschafft, dass eine 12 Jährige Interesse für die Serie bekam und mit mir alle Folgen der ersten zwei Staffeln schaute. Also sogar Kids von heute, finden Gefallen daran. :)

    Hm, was mach ich denn jetzt?
    Im Paninicomicforum ist man auch seeeehr gespalten über den Film, wobei die negativen Stimmen überwiegen.
    Ich möchte auch keine teuren 3D-Karten in den Sand setzen und schon gar nicht meine Freundin in einen schlechten Film schleppen.


    Vielleicht doch auf die DVD warten und auf Cap freuen?

    also mein Freund hat mich in den Film geschleift und abgesehen von den schlechten 3D Effekten - also wenn möglich in 2D schauen, hat mir der Film aus der Sicht einer Frau, die keine Ahnung von den Comics hat super gefallen und er macht Lust auf mehr

    Es geht ja um die Konstruktion der Zeit. Wie macht man dem Zuschauer glaubhaft, dass die Serie in den 1973 spielt und welche Rolle spielen dabei Erinnerungen (Gedächtnistheorie von Assmann/Assmann). Es wird mehr um Inhalt (Themen) und Verpackung (Musik, Mode, Ausstattung,...) gehen. Son Vergleich Realität und Fiktion hätte ich auch nicht machen dürfen.

    find das ja ein tolles Thema, schade das du dich so speziell auf die 70er beschränkst, wäre sicher auch interessant gewesen, den Vergleich einiger Serien und deren verschiedene Zeitkonstruktionen zu beleuchten
    (Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft),
    gibt ja viele Serien mit dem Zeitthema, da hätte man dann Doctor Who super reinnehmen können,


    aber wahrscheinlich würde es dann zu umfangreich werden


    für die 70er fällt mir leider auch keine weiter ein als die oben genannten oder welche die auch aus der Zeit sind, die nützen dir ja nichts


    mich würde mal interessieren, wie es damit weitergeht mit der Suche und vor allem wie dann das Endergebnis aussieht,
    darfst oder willst du das veröffentlichen, würde sicher so einigen hier interessieren,
    nicht nur weil ich auch Fan von Life on mars bin


    "Die Unterscheidung zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist eine Illusion,
    die sich allerdings hartnäckig hält."
    (Zitat von Albert Einstein)

    ja endlich konnte ich mir die zweite Staffel, meiner absoluten Lieblingsserie aus vergangenen Zeiten kaufen und die von Videos überspielten DVD's entsorgen,


    Quantum Leap war bevor ich Doctor Who kannte meine absolute Lieblingsserie, jetzt teilen sie sich den Platz


    eine Fortsetzung oder Film, würde mich freuen, da es Quantum Leap vielleicht wieder ins Gespräch bringt, dadurch die alte Serie eventuell auch wieder gezeigt wird und vor allem auch die restlichen Staffel ohne die lange Wartezeit zwischen Staffel 1 und 2 auf DVD erscheinen könnten, wobei die englische Version ja schon lange im Regal steht


    das mit Sams Tochter hätte mich auch interessiert, wordurch wir ja vielleicht bissl was von Sam und seinem weiteren Wege erfahren hätten, und ein aufleben einer alten Serie kann ja wie Doctor Who beweist auch glücken, ob es dies bei Quantum Leap tun würde, wäre abzuwarten, aber einen Blick würde ich gern riskieren, ich würde für einen Film auch ins Kino gehen
    wenns nix ist - kann man es dann allemal wieder aus dem Gedächtnis verbannen und die Fortsetzung ignorieren, aber am Ende überrascht es uns


    wäre also für Film und Serie offen, aber wer weiß obs soweit kommt

    so das war also die letzte Folge, hab mal mit gut abgestimmt,


    bin leicht verwirrt, es trafen zwar alle meine Überlegungen wie es weitergeht nicht zu, aber irgendwie ist das auch gut so, so wurde ich bei fast jeder Sache überrascht, nja bis auf das Amy sich bei ihrer Hochzeit an den Doctor erinnert, das war vorherzusehen


    sehr gut finde ich, dass Rory weiter mit dabei ist,
    das Amy jetzt Eltern hat, fast zu kitschig,
    River, immernoch keine klaren Aussagen, wer sie ist, irgendwie erinnert sich mich an jemanden aus meiner Vergangenheit - auch nie klare Aussagen, hihi, hoffe das in der sechsten Staffel dann endlich mal was erklärt wird, sonst wirds zu langweilig, oder man hat zu hohe Erwartungen bekommen, an die Auflösung, dass diese einen dann nur Enttäuscht,


    mir fehlen aber auch noch andere Auflösungen, na mal sehen vielleicht kommt ja noch was, Moffat kann ja nicht gleich in seiner ersten Staffel alles Pulver verschießen

    Bin etwas spät dran, aber was soll´s. :)

    nicht nur du, ich erst
    aber deine Kommentare waren sehr treffend, kann mich dem nur anschließen


    wäre eigentlich auch ne gute letzte Folge einer Staffel gewesen, bin gespannt, wie sie das jetzt aufklären und trotzdem noch genügend Fragen übrig lassen für einen Cliffhanger in die nächste Staffel


    Rory is zurück wie schön und doch auch nicht, denn ich glaube diese Wiederkehr war nur dafür gedacht, dass sich Amy erinnert


    Vincent spielte also doch eine wichtigere Rolle als gedacht, hmm, gut gemacht mit dem Einfließen der Charaktere der Staffel - "der Kreis schließt sich" könnte man meinen


    so noch eine Folge vor mir und ich beginne schon langsam die ganze Staffel im Hinblick auf meine ersten Gedanken an einen neuen Doctor zu überdenken
    mein Fazit ist, ich glaube ich bin nur Fan vom 10ten Doctor, weil ich einfach die meiste Zeit mit ihm verbracht habe, allerdings scheint mir der 11te jetzt gezeigt zu haben, dass es um den Doctor selbst geht, egal in welcher Regeneration er sich befindet, was mich sehr erfreut, den vor der ersten Folge von Staffel 5 hatte ich schon panische Angst, Angst den Doctor zu verlieren


    apropo Doctor verlieren, hmm, vielleicht wollen die "Bösen" ja den Doctor loswerden in dem sie ihn da einschließen, aber vielleicht rettet ihm ja genau das das Leben, die Frage is nur, wer befreit ihn dann