Beiträge von dr.olds

    gestern zum zweiten mal "one cut of the dead" geschaut (was schon eine auszeichnung ist für einen film) , diesmal mit familie . die haben sich ebenso gut unterhalten wie ich , speziell bei der "auflösung" in der zweiten filmhälfte . kann mich nicht daran erinnern , wann zu letzten mal so oft so laut gelacht wurde . da ich diesmal noch den abspann geschaut habe , hab ich auch noch die vierte ebene des film-im-film-im-film-im-film entdeckt . grossartig ! auf ein baldiges wiedersehen .


    https://www.critic.de/film/one-cut-of-the-dead-12273/


    Zitat

    One Cut of the Dead mag nicht der bedeutendste Film sein, aber einer, der sich durch seine kreativen Einfälle, seine sich ins Absurde verlierenden Figuren und einen liebenswerten Spaß auszeichnet. Er ist bei allem Blut und erbrochenen Körperflüssigkeiten vor allem ein Wohlfühlfilm, wie er sympathischer kaum sein kann.

    Hat man nicht geschafft, den Inhalt eines Romans in eine Staffel zu packen und hat dann den Rest in die nächste Staffel übernommen?

    leider ja , aber wenn man es jetzt erst und alles am stück schaut sollte das nicht so sehr stören . ich musste jeweils fast ein jahr auf die fortsetzung warten , nachdem mitten drin schluss war .

    Ich habe jetzt die Handlung der ersten beiden Romane (Leviathan erwacht und Calibans Krieg) durch. Das brennt tatsächlich extrem langsam und hat so einige Längen. Interessant ist auch, dass die Romane und die Staffeln sich nicht decken. Da geht die Handlung des ersten Romans bis zur 5. Episode der 2. Staffel und die Handlung des zweiten Romans bis zur 6. Episode der 3. Staffel und dann wird munter zum nächsten Buch gewechselt. Dass ein (staffelübergreifender) Handlungsbogen mitten in einer Staffel endet und ein neuer anfängt, ist eher ungewöhnlich. Normalerweise soll man meinen ein Roman=eine Staffel.

    dass die staffeln keinen vernünftigen abscgluss hatten , hat mich auch etwas gestört früher . mittlerweile schaffen sie es aber , ein buch in eine staffel zu packen .

    so , jetzt hab ich mir die doppelfolge auch noch angetan . die wortwahl ist kein zufall , es hat wirklich weh getan . allerdings hab ich keine lust auf eine ausführliche kritik , das war einfach nur crap as crap can .



    statt das ganze zu retten war diese doppelfolge der todesstoss für die ganze season , mindestens . bin ich froh ist das vorbei .

    Die einzig wirklich aussagekräftige Zahl über den Zustand der Serie ist die Einschaltquote.

    es gibt noch andere zeichen , die man interpretieren könnte : meine frau ist in dieser season zuverlässig bei jeder folge früher oder später eingeschlafen , während sie bei unserer anderen serie , die wir aktuell schauen (six feet under) 90% der folgen durchgehend wach bleibt .


    Wer weiß denn schon, ob und wann es überhaupt eine 13. Staffel geben wird, wenn jetzt schon die ersten Serien ihre Produktion stoppen...

    der perfekte vorwand , um schon wieder pause zu machen und die gewonnene zeit zu nutzen , noch bessere drehbücher zu schreiben .

    Da Corona vor allem ältere Leute dahinrafft und Kinder verschont, könnte es alternativ auch passieren, dass die TimeLash zwar stattfindet, aber auf Grund sämtlicher verblichener Stargäste dann stattdessen die Darsteller der Timeless Children und der grünhaarige Junge aus Orphan 55 im Panel sitzen. Da müsste man sich auch überlegen, ob man da noch hingeht...:/

    ein alterslimit für besucher wäre eher angebracht . alles über 60 bleibt zu hause :D


    ... Wir könnten nur Glück haben und der Virushöhepunkt verläuft schneller als gedacht,

    das wär aber kein glück , denn dann bricht das gesundheitssystem unweigerlich zusammen .

    aber so lange sätze kann doch eh keiner lesen verstehen :


    Ich dachte mir "was ist dass denn???" und so mochte sie nicht so aber irgendwann hab ich mal aus Langeweile die folgen die bei one kamen geguckt weil nichts anderes kam und ich fand die nicht so besonders wollte nur wieder gucken weil ich wissen wollte was passiert und so ca. 2/3 Wochen lang fand ich sie eigentlich ok, hab sie aber geguckt und nach 3/4 wochen mochte ich sie mehr und es hat sich von Woche zu Woche und Monat für Monat gesteigert und irgendwann fand ich sie sehr gut und es hat sich immer noch von Jahr zu jahr gesteigert und inzwischen liebe ich sie und so weiter bin auch ein großer Fan.

    Vorallem stellt sich die Frage, wenn alles schlecht ist, warum gucken die dann weiter.

    weil sie jede woche eine "sendung" machen müssen , in der sie eine stunde lang auf die neueste folge einprügeln können ?

    um was anderes geht es doch nicht mehr , wenn man einfach alles nur schlecht oder katastrophal findet .

    Wenn du dich blendend unterhalten fühlst, prima. Die meisten Leute fühlen sich aber angepisst. Sowohl von Kurtzman Trek als auch von Doctor Chibnall.

    oh , ich fühl mich nicht blendend unterhalten , nur (für einmal) besser als auch schon bei der serie . aber ich find's übertrieben , wenn man für eine 45 minütige serienfolge 45 minuten lang nur negative argumente auflistet , denn so schlecht war die folge nun wirklich nicht . wie der sich da reinsteigert ist einfach nur masslos . auch eine star trek serie darf anders sein , als die allwissenden fans verlangen , solange sie gut ist . twin peaks hat gezeigt , wie man das macht . davon ist picard meilenweit weg , und wird es auch bleiben , das ist schon lange absehbar .

    von dieser art reviews (zero pionts for that) hab ich in letzter zeit einfach zu viele gesehen . mit der zeit ist es nur noch deprimierend , wie diese selbsternannten "true fans" eine stunde lang nichts anderes tun , als im wahrsten sinne des wortes kein einziges gutes haar an der serie lassen , die sie doch so gerne lieben würden . doctor who , star trek , star wars , all die serien haben teilweise wahnsinnig anspruchsvolle fans , und die schwierigsten unter denen haben auch noch ein riesiges mitteilungsbedürfnis und deshalb einen youtube-channel .


    so gesehen entspricht der trend der bewertungen auf imdb halbwegs meiner eigenen einschätzung : 9 - 7.9 - 7.6 - 7.5 - 7.3 - 6.4 - 8.4

    okay , die erste ist definitiv viel zu hoch , aber das war wohl der euphorie geschuldet , dass es endlich losging . ich würde generell eins abziehen , mindestens .