Beiträge von thunder_burn

    Zitat

    Und danke, danke. Solang man nach 20 Minuten noch nicht weiss, wie die WHOCASTfolge endet , sind wir zufrieden

    Hehe, das wird wohl daran liegen, dass ihr es zu diesem Zeitpunkt selbst noch nicht wisst. :-D


    Zitat

    War ja beim Souflee-Girl ähnlich

    Ist hier zwar eigentlich offtopic, aber... der Vergleich hinkt. :-)


    Hab's neulich auch schon irgendwo hier geschrieben, mein Neunjähriger kam ziemlich schnell auf den Bolzen, zu fragen, ob das Soufflee-Girl ein Dalek ist und er wirkte sich seiner Sache ziemlich sicher. Hat mich ziemlich erstaunt, ich selbst bin ehrlich gesagt beim ersten Schauen erst dahinter gekommen, als der Doctor total entsetzt in der Kammer stand, kurz bevor das Geheimnis gelüftet wurde. Punkt ist, wenn ein Neunjähriger das durchschauen kann, warum sollte das dann nicht jeder andere auch können?


    Um mal wieder Ontopic zu kommen:
    Ich werd' mir "The Green Death" wohl mal organisieren müssen. Nach dem Review habe ich Lust auf die Folge. Habe den Cast bisher noch nicht zu Ende gehört, weil ich eingeschlafen bin Das lag an der Uhrzeit, nicht das ihr meint, ich wäre gelangweilt gewesen, Abends im Bett habe ich die nötige Ruhe, euren Reviews zu lauschen. Sehr zum Leidwesen meiner Frau, die sich regelmäßig an meinem Gekicher stört.


    Zitat

    Es ist halt wirklich eine durch-und-durch Standard-BMovie-Riesentiere-Story

    Vielleicht, aber war diese Thematik damals schon so ausgelutscht? Man sollte so alten Folgen ihr Alter anerkennen. Ansonsten kann man deine Aussage auf viele Doctor Who Folgen anwenden. Und Doctor Who ist ja auch irgendwie ziemlich trashig. Von daher passt es doch.

    Das ist bislang der beste Vorschlag. Most Holy is pleased...

    Laufe ich Gefahr mich zu blamieren, wenn ich Frage: Warum?


    Ansonsten... Jeder wird wohl wissen wohl, wer der Doctor ist. Und vielleicht wird diese Frage auch irgendwann mal beantwortet, wenn die BBC der Meinung ist, die Serie einmotten zu müssen (gruselige Vorstellung) und dann erwarte ich auch einen absoluten WTF-Moment, weiss nicht, ob man diese Erwartungshaltung überhaupt erfüllen _kann_ . Für mich ist bis dahin die Antwort auf die Frage in plain sight einfach: THE Doctor.

    Zitat

    Die Frage ist dann aber, wieso muss man es dann überhaupt zeigen? Man hätte Clara auch anders töten können. Auf eine Art und Weise, bei der man den Tod hätte realistischer darstellen können.

    Hm, wie hätte sowas denn aussehen können? Man möchte ja erwachsenes Publikum genauso erreichen, wie Kinder. Ist halt 'n schmaler Grat, den man da geht. Für Erwachsene darf's ruhig etwas mehr Action sein. Da kann man halt nicht immer Friede Freude Eierkuchen TV machen. Für mich darf's bei Doctor Who schon mal richtig zur Sache gehen, erwarte aber auch, dass es nicht übertrieben wird.

    Zitat

    Du hast ja Recht, was die Familientauglichkeit von DW angeht. Immerhin war die Serie sogar mal als das geplant, was man heute "Bildungsfernsehen" nennen würde.

    Ich bezog mich da lediglich auf die Darstellung von Blut und Toten in der Serie. Oder würde hier jemand seine Kinder Doctor Who schauen lassen, wenn die Darstellung realistisch wäre? In diesem Fall zum Beispiel Clarars Sturz.



    Zitat

    Aber ich weiß nicht, ob es nicht evtl Kinder gibt, die auf die Idee kommen könnten, sich einen bunten Schal um den Hals zu wickeln, um sich dann aus 10 Meter Höhe durch ein Glasdach zu stürzen, weil dem Doktor dabei ja nichts passiert!


    Ja, die Gefahr besteht natürlich, das der Nachahmungsdrang über den Selbsterhaltungstrieb siegt. In der Regel ist der Selbsterhaltungstrieb aber stärker. ;)

    Zitat

    Warum Kinder das trotzdem nachmachen? Keine Ahnung.

    Weil Nachahmung nun einmal ihre Art und Weise ist, zu lernen. Und wenn Kinder gelernt haben, das Stürze wehtun, werden sie ein solches Verhalten eher nicht nachahmen. Das kommt natürlich auch immer auf das Kind selbst an, wie gut es zwischen Fiktion und Realität unterscheiden kann, welche Erfahrungen es gemacht hat usw.... Deswegen schaue ich auch zum Beispiel jede Folge Doctor Who an, bevor ich sie meinen Kindern zeige und spreche mit ihnen darüber, was sie gesehen haben.

    Zitat

    Nur weil der Anfang richtig ist, muss es ja nicht so bleiben.

    Ja, genau. Unveränderlich wird es erst, wenn einer der Beteiligten im Buch voraus liest. Dann wird aus der Zukunft Vergangenheit, weil das Buch zu einer Zeit geschrieben wird/wurde, in der die Geschehnisse bereits Vergangenheit sind. Mit einem Fixpunkt hat das aber nichts zu tun, wie du schon richtig angemerkt hast.

    Zitat

    Ja, aber das ist ein Schundroman, der von vorne bis hinten erfunden ist… zumindest sind das diese Art von Roman ansonsten, daher braucht der Doctor nicht davon ausgehen, dass es wirklich passieren wird.

    Dagegen spricht die Kaffeeszene am Anfang, die zu nichts anderem diente, als zu erklären, dass in dem Buch steht, was tatsächlich passiert. Die Ereignisse und Namen haben ja alle gepasst.

    Zitat

    Clara, die aus sichtlich größerer Höhe als der Sprung des 10. Doctors herunterfällt und dann nicht mit zerschmettertem Körper herumliegt, sondern, ohne den geringsten Kratzer aufzuweisen, noch lange genug für einen Abschiedsdialog lebt, das ist Mels, die tödlich getroffen zu River Song regeneriert, ohne zu bluten und ohne dass an ihrem Kleid ein Einschussloch zu erkennen wäre.

    Du hast aber schon begriffen, dass Doctor Who im Gegensatz zu "Sherlock" 'ne Familienserie ist? Ja? Auch wenn wir uns von dir keinen Childprozess wünschen, es gibt Familien, die haben Kinder. :-)

    Zitat

    Für mich klang und sah dass so aus, als wenn sie zum Spaß und Zeitvertreib backen würde

    Das ist schon richtig. Sie selbst hat das ja auch im Weihnachtsspecial gegen Ende erwähnt, woraufhin der Doctor ein Aha-Erlebnis hat.

    Zitat

    Aber wenn es sie halt gegeben hätte, wäre sie sicher in einer Rettungskapsel verbaut gewesen.

    Kommt mMn auf die Größe des Gerätes an, zudem dürfte eine Rettungskapsel darauf ausgelegt sein, sparsam mit Energie zu sein. Ist ein Replikator energiesparend? Ich denke es wird schon einiges an Energie benötigt werden, komplexe Moleküle anzuordnen... Sie hätte sich zudem dann ja auch Waffen zu Verteidigung replizieren können...


    Außerdem:


    Hätte es dann einen Backofen gegeben? Wobei sich die Frage stellt, warum überhaupt ein Backofen in der Kapsel steckt.


    Na, ja... Wir können hier lange herumdiskutieren, zu einem Resultat werden wir nicht kommen, da dazu einfach die "Fakten" fehlen.


    Da der Doctor sich aber nun einmal fragt, woher die Milch kommen kann, müssen wir aber wohl eher davon ausgehen, das Rettungskapseln dieser Zeitperiode eben nicht mit Replikatoren ausgestattet sind...


    Ich störe mich jedenfalls nicht an der hochtheoretischen Möglichkeit, sie hätte einen Replikator besitzen können. Theoretisch hätte sie ja auch über einen Transporter (Beam me up, Oswin... Ich glaube bei den Daleks nennt sich das Transmat) oder Langstreckenkommunikatoren verfügen können... :-) Hätte in einer Rettungskapsel ja auch Sinn gemacht...


    Zitat

    Mhh hätte hätte Fahrradkette XD

    Ich frage mich auch gerade, worüber wir hier eigentlich diskutieren :D

    Hm, was sollen Daleks denn mit 'nem Replikator, der Milch und Eier herstellt, auf 'nem Gefängnisplaneten? ?(


    Ernähren die sich nicht eher künstlich in ihren kleinen Pfefferstreuern?


    Edit:
    Und wenn sie 'nen Replikator gehabt hätte, hätte sie Souffles auch nicht mehr backen müssen... Weil sie ja eh nie was werden.

    Ich habe auch noch Kritik.
    Eine Szene fand ich wirklich schlecht gelöst. Nämlich die, in der das Eismonster den Doctor und Clara in die Tardis verfolgt. Erst vergisst der Doctor dass hochdichter Dampf (Ist das dann Wasser oder sogar Eis?) eine Eiskreatur nicht aufhalten kann und dann lädt er das Eismonster auch noch ein, herein zu spazieren, in dem er die Tür der Tardis offen lässt...

    So, die deutsche Synchro habe ich mir nun auch zu Gemüte geführt. Einige hier hatten Angst, dass die Synchronisation durch die schnelle Umsetzung leiden würde, das Gefühl hatte ich nicht. Die deutsche Version kann man sich durchaus anschauen.


    Zum Geduze: Nicht nur Clara hat den Doctor geduzt. Auch Madame Vastra benutzte diese Anrede. Und die hat den Doctor meines Wissens nie geküsst. :-D

    Also ich sehe da kein Problem bei der "Fall-Szene". So schnell wäre der Doctor (Schrecksekunde inklusive) gar nicht zu Konsole gekommen. Und anschließend hätte er, wie weiter oben schon angemerkt, seine eigene Zeitlinie kreuzen müssen. (Nebenbei: Wurde eigentlich jemals erklärt, was dann passieren würde?)


    Ich habe mir das Special gerade erst angesehen und bin noch ziemlich überwältigt von dem auf und ab, das Moffat uns da präsentiert hat. Klassisches Intro, neue Tardis, hat mir alles gefallen. Der Kuss hätte, wie hier ja auch schon einige angemerkt haben, nicht wirklich sein müssen, ich störe mich aber nicht weiter dran. Musste aber mit den Augen rollen...


    Auch der melancholische Doctor hat mich nicht gestört. Wenn ich das recht verstanden habe, hat er mittlerweile mehr als 1000 Jahre auf dem Buckel hat in dieser Zeit viele Companions verloren. Das wurde in den letzten Folgen auch einige Male thematisiert. Die Ponds waren jetzt ganz einfach diejenigen, die das Fass zum Überlaufen gebracht haben. An solche Verluste gewöhnt man sich halt nicht, sie werden von Mal zu Mal schwerer.