Beiträge von Cutec

    So meine Box ist da. Nein nicht die von Zavvi, die hab ich aufgegeben, Kundenservice ist informiert. Der Notfallkauf von Amazon.de. Ich fasse zusammen: Kein Zoll, keine Identitäts oder Alterskontrolle irgendwelcher Art, keine Sondergebühren, Lieferung innerhalb von 2 Tagen (Sonntagmorgen bestellt) und im Vergleich mit Zavvi 60 Cent mehr gezahlt. Und sogar ausnahmsweise vernünftig verpackt.


    So ganz passt es hier nicht rein, aber der Daily Mirror berichtet die kommende Animation von Abominable Snowmen wird die letzte sein, da BBC America das Ganze nicht mehr mitfinanzieren möchte. Auf der einen Seite ist es der Mirror. Aufder anderen Seite ist es wohl der gleiche Journalist der schon diverse Animationen korrekt vorhergesagt hatte.

    Doch Zollgebühren dürften die Boten kassieren. Macht nur keiner. Einer hats bei mir tatsächlich mal gemacht. Kann ich denen aber irgendwie auch nicht übel nehmen wenn sie's nicht tun. Post/Paketbote ist schon ein stressiger Scheißjob ohne solche Sonderaufgaben.


    Auslieferung der Sendung durch den Zusteller

    Postsendungen können durch den Paketzusteller der Deutschen Post AG direkt ausgeliefert werden, wenn

    1. keine Abgaben entstehen und die Sendung keine Waren enthält, die Verboten oder Beschränkungen unterliegt
    2. Abgaben entstehen, aber
    • keine Waren enthalten sind, die Verboten und Beschränkungen unterliegen oder besondere Förmlichkeiten erfordern und
    • der Wert der Sendung (möglichst durch eine an der Außenseite angebrachte Rechnung) glaubhaft nachgewiesen wird.

    In diesen Fällen übernimmt die Deutsche Post AG die zollamtliche Abfertigung in Vertretung des Anmelders bzw. Empfängers.

    Ob und in welcher Höhe Abgaben entstehen, richtet sich nach dem Wert der Sendung. Die Abgaben werden in der Regel durch den Zusteller vereinnahmt. Kommt es jedoch zu einer Vorauslage von Einfuhrabgaben durch die Deutsche Post AG, wird eine Auslagepauschale von 6,00 Euro fällig.

    Moment! Es ging darum wie in-universe Familien und Beziehungen funktionieren sollen wenn beide Partner bis zu 12x spontan das Geschlecht wechseln (was mit einer Trans-Metapher dann nebenbei bemerkt nichts mehr zu tun hätte), nicht darum dass die Darstellung von Transsexualität im Fernsehen schädlich für Familien ist. Wichtiger Unterschied!

    Selbst als jemand der BigFinish absolut nicht aufgibt (und mit der Entscheidung auch ganz glücklich ist), muss ich zugeben dass dieses Jahr ziemlich highlightfrei war.

    Die Eccleston-Boxen begeben sich nach dem vorhersehbar briggsigen Start auf nen guten Weg, wobei selbst die bisher beste Folge (mit dem Cyberman) unter einem 100% vermeidbaren riesigen Skriptschnitzer leidet.

    Die David-Bradley-Adventures scheinen sich endlich an was eigenem versuchen zu wollen, anstatt gute, klassische Hartnell-Skripte an einen Schauspieler zu verteuern der nie Hartnell sein wird. Stattdessen erinnert das Setting der ersten Folge eher an Happiness Patrol oder Paradise Towers, was dem ganzen ne ganz eigene Mischung gibt.

    Die Fourth Doctor Adventures, ehemals die schlechteste Doctor-Range von allen, waren dieses Jahr auch relativ gut. Kein hervorstechendes Highlight, aber drei von vier Skripten haben mir Freude gemacht.

    Nightmare of the Daleks bringt den Handlungsstrang aus der Main Range und, den neuen Companion Marc zu einem Ende. Auch wenn ich mir wünsche dass man sich hier noch mehr getraut hätte war diese zusätzliche Davison-Staffel durchaus schön zu hören. Warum man in jeder zweiten Folge ein Quotenlesbenpärchen unterbringen musste hat sich mir dann allerdings nicht ganz erschlossen. Hätte nie gedacht dass ich mal sage "Warum nicht zur Abwechslung wenigstens mal zwei Jungs?".

    Missy begann mit einem wirklich starken ersten Boxset und hat seitdem leider mit jeder neuen Box an Qualität eingebüßt. Besonders weil man den Fokus ab Boxset 2 zu 99% auf Comedy legt und die Figur dabei einiges an Bedrohlichkeit und Tiefgang verliert. Spaß macht Missy & the Monk trotzdem, dafür sorgen Gomez (die glaube ich gar nicht in der Lage ist nicht wenigstens unterhaltsam zu sein) und Hound, aber ich hoffe trotzdem, dass man in Staffel 4 endlich wieder den Haupthandlungsfaden vom Ende der ersten Box aufgreift und Missy wieder ein bisschen aggressiver schreibt. Das ist Missy vor Dark Water, warum überleben so viele Leute mit denen sie sich umgibt?

    Zum Abschluss vielleicht noch eine Empfehlung für das was dieses Jahr (bedauerlicherweise?) Big Finishs bestes Skript war: Nev Fountains Umsetzung von John Lloyds The Doomsday Contract. Komplett ohne Tiefgang, dafür wirklich gute Comedy im Stil eines Hitchhikers Guide oder Blackadder. Einziges Manko: Ich hätte mir einen anderen Regisseur gewünscht (als, oh Wunder, Nicholas Briggs), oder dass man alternativ den ganzen Cast vorher nochmal vor das Blackadder-Boxset setzt. Bei einigen Zeilen hat man das Gefühl die Schauspieler wissen nicht wo sie den Humor finden und damit die Betonungen ihres Schauspiels setzen müssen, manche Figuren sind vom Schauspiel auch einfach noch viel zu ernst angelegt. Aber Tom Baker hat hörbar Spaß, Lalla Ward kann zwar weiterhin nur noch Madame President Romana, aber auch sie wirkt frischer als wenn sie in den Fourth Doctor Adventures die Dialoge eines, sagen wir beispielsweise Nick Briggs, vorlesen muss. Und K-9 darf sich von einem echten Hund beschnuppern lassen, was will man mehr (außer dass man so eine Szene auch zu sehen bekommt)? Fügt sich gut in Staffel 17 ein und wäre dort vermutlich, nach den Adams-Folgen, das Highlight geworden. Gut, viel Konkurrenz hätte sie da fairerweise auch nicht.

    Fix wird man halt statt Aouda als weibliche Hauptfigur konzipiert haben um das Thema "Menschenopfer für Kali" in Indien zu umgehen. Das war schon bei Spielberg in den 80ern umstritten genug. :rolleyes:


    Ein schwarzer Passepartout stört mich prinzipiell reichlich wenig.

    Ist ja auch die beste Dalek-Folge der Classicserie. Die einzige die ansatzweise rankommt (beziehungsweise objektiv zugegebenermaßen wahrscheinlich besser wäre) ist Power. (Genesis spielt qualitativ noch in der selben Liga, ist als beste Dalekfolge aber disqualifiziert, weil die Daleks 5 1/2 Folgen nur Davros motivationslose Sturmtruppen bleiben. In der besten Dalekfolge dürfen die Daleks nicht derart die zweite Geige spielen.)

    Die Einführung von C'rizz und damit einhergehende Veränderung in der Dynamik zwischen Charley und dem achten Doctor.


    Die Verwahrlosung der Main Range bei Big Finish, bis sie so irrelevant war dass man sie komplett gestrichen hat.


    Die Führungsposition von Nick "Ich schreib jetzt alles was ich will" Briggs bei Big Finish.


    Die Darstellung des ersten Doctors in Twice Upon A Time.