Beiträge von PinkPanther

    Hi, der Wiener Stammtisch ist hier ja nur mager vertreten.
    Dennoch: mögicherweise kommt in Wien ein Pre-Special-Treffen zustande, da einige Leute Kinokarten für die zweite Vorstellung im Haydn-Kino um 22:40 haben. Ein Treffen in einem Lokal auf der Mariahilfer Straße VOR dieser Spätvorstellung ist in Planung (obwohl das natürlich mit der Original-Ausstrahlungszeit überlappt).
    Bei Interesse bitte PN an mich.
    Danke!


    Paul

    hab ich da was falsch gesehen ? denn ich fand es bisher nicht in der Diskussion und kann mir nicht vorstellen, dass das noch niemandem aufgefallen wäre:
    ich glaube gesehen zu haben, wie ein Handy (ist es das von dem lästigen Mädchen?) von Cybermites befallen wurde (ca. Minute 07:50). Und am Ende gibt ihr der Doctor das upgegradete Handy - oder ist das ein ganz anderes? Oder ist in dem Handy jetzt womöglich noch ein Rest Cybermen-"DNA"?

    ob der Ausstrahlungstermin dieser Episode und der europäische Filmstart von Star Trek into darkness Zufall sind?


    DOCTOR SEVEN OF NINE


    mehr fällt mir dazu kaum ein.


    Außer dass mir rein von der erotisch-ästethischen Betrachtung (nicht unbedingt von der schauspielerischen Leistung) Jerry Rian besser gefällt als Matt Smith :-)


    Dennoch: Unterhaltsam auf jeden Fall, schauspielerisch auch wie schon in dieser Staffel gewohnt, erste Sahne.


    Die Charakterentwicklung von Clara ging für mich deutlich zu sprunghaft - so als ob das diesmal nicht die gewöhnliche Clara gewesen wäre, die wir bisher aus der 7. Staffel kannten. What are you, Clara?


    Und die Kinder dürfen einfach so mit, weil sie sonst ihrem Vater erzählen, das Clara durch die Zeit reist - und jeder normale Erwachsene würde das den Kindern ja auch sofort glauben - oh welch gefährliche Erpressung. Und jetzt, wo sie mit waren, werden sie es ganz sicher für sich behalten?


    Insgesamt für meinen Geschmack wieder ein Abstieg nach Hide, Centre of the tardis und Crimson Horror, aber trotzdem noch immer wesetllich unterhaltsamer als Akathen und Cold War.

    ich freue mich schon drauf, ich war auch beim 11er angenehm überrascht, wie relativ gut für meinen Geschmack die Kontinuität geklappt hat. Mit dem "neuen Team" konnte ich mich sehr schnell anfreunden.
    Werd ich mir unbedingt auch (zusätzlich, nachdem ich zuerst einmal alles verstanden habe ;-)) auch in OV geben.

    ich seh das einmal noch verrückter: vielleicht sind die Unstimmigkeiten (Eye of Harmony IN der Tardis, etc.) ein Hinweis, dass das, was wir jetzt sehen, nicht die dem Zuschauer von früher bekannte Zeitlinie ist - noch immer klingt mir Clara's "something looks different" im Ohr. Ob's der Big Friendly Reset Button dann "in Ordnung" gebracht hat?


    Warum die Zombies böse sind, wird m.E. nicht erklärt, aber ich kann mir vorstellen, dass dieser Zustand sehr unangenehm (vielleicht schmerzhaft, "innerlich brennend") ist, und ich vielleicht hoffe, dass ich mich davon erlösen kenn, wenn ich mein früheres Ich umbringe, aus dem ich entstanden bin? Leider reden die Zombies ja nicht besonders deutlich ;-(


    Bei dem großen Buch samt der auffälligen Präsentation in der Bibliothek fühlte ich mich an das Buch der Zaubersprüche am Dachboden der Halliwell-Hexenschwestern (Charmed) erinnert :-)


    Und ja, die Fläschchen und ausrinnende Flüssigkeit von Gedanken, Erinnerungen oder Stimmen hat schon Ähnlichkeit mit Harry Potter und den Phiolen, die man ins Pensieve (Denkarium) gießt.

    ich bin jetzt schon zu müde, um ins Detail zu gehen, tu aber schnell meine Meinung ohne weitere Begründung kund:
    Ich hatte nach den letzten beiden Episoden schon beschlossen, dieses Mal auszulassen und dem Doctor die "Freundschaft" zu kündigen. Nun hab ich mich doch aufgerafft und bin froh darüber. Das ist nach der WiFi-Episode die einzige aus dieser Staffel, die mir wieder richtig gefällt.
    Übrigens glaub ich auch, dass die Erinnerungslücken (da war doch ein Schirmständer, wo ist der jetzt) kein Zufall sind. Ebenso warte ich noch auf die Auflösung des "something looks different". Und ich glaub auch, dass diese Clara eine ganz gewöhnliche ist und nicht direkt zur Auflösung des Oswald-Geheimnisses führen wird. Die Idee des pocket-like collapsing Paralleluniversums kam mir aus Star Trek bekannt vor (TNG4x05 Das Experiment, wo Wesley - seine Parallelen zu Timelords wird hier in einem anderen Thread diskutiert - irrtümlich seine Mutter in eine Warpfeldkonfiguration einsperrt). Und mich erinnerte der abgebrochene Waldteil an die fliegenden Berge auf Pandora in Avatar.

    Gestern entdeckt: The Secret Identity of Wesley Crusher


    Aus dem Inhalt:


    Danach folgen noch ein paar witzige Vergleiche, wenn ich das richtig sehe aber hauptsächlich mit Aktionen von Doctor Nr. 10.


    Also Wesley wird doch ein "Reisender" wie der Assistent von Kosinsky, insofern ist der Vergleich wohl tatsächlich angebracht - Reisende verstehen den Zusammenhang zwischen Raum, Zeit und Gedanken und können Raumzeitstrukturen samt darin enthaltener Materie und Energie etc. (z.B: Warpfelder und kleine Parallel"universen") bis zu einem gewissen Grad durch Gedanken erschaffen und beeinflussen. Ist schon fast mehr eine Tardis-Seele als ein Timelord :-)

    SandraW: ich hab jetzt einmal beim Gruppenadmin per Mail nachgefragt.


    Tyce: wie erwartet hab ich bis jetzt in der Wiener Gruppe leider nur 2 Absagen bezüglich eines für Dich vor dem 1.5. eingeschobenen Treffens. Tut echt leid. Sollte noch jemand zusagen für einen Termin innerhalb den nächsten (fast) drei Wochen, sag ich hier bescheid.


    Worüber sich in den Treffen unterhalten wird, ist meines Wissens nciht vorausgeplant, das hängt davon ab, worüber die Teilnehmer eben reden wollen und es tun ;-) .


    Ich bin selber noch nicht so lang dabei und war erst bei genau einem Treffen. Insofern kann ich nix Geneaueres sagen.
    l.G.
    PP

    wow, jetzt hat sich tatsächlich das "der-eigentliche-Schlüssel-ist-Elli-Ravenwood"-Virus verbreitet :-)
    Oh my stars!


    Der Buchtitel "101 places to see" würde mich, wenn es nicht britisch wäre, an so typische Dr.Seuss-Bücher in den USA erinnern ("oh, the places you'll go". "lorax", ...)


    Weiß man eigentlich was von Claras Vater? Lebt der noch? wenn ich richtig gerechnet habe, starb Ellie als Clara 16 war (fehlende Zahl im Buch). Was geschah vor einem Jahr, als sie 23 war (zweite fehlende Zahl)? Starb da der Vater?


    Alles in allem gefällt mir auch die Parallelwelt-Theorie (damit kann man so schön ALLES erklären) :-) Es sieht ja irgendwas jetzt anders aus... auf den Bildern sehe ich keinen Unterschied. Wetten, dass die nächste Folge damit beginnt, dass in dem Haus ganz andere Leute leben oder die Mutter der Kinder, auf die sie aufpasst, lebt oder niemand in der Straße Clara kennt oder statt dem Grab von Ellie dort Clara Oswin Oswald begraben liegt oder Ellie auf einmal lebt oder oder oder (verd..., Antibiotika nützen nichts gegen Viren ;-)) *Selbstironie Ende*

    vielleicht bin ich radioaktiv (falls ich damals im Tschernobylregen was abbekommen hab) und ich bin auch Mann, aber nicht radioactiveman, das würde ich mir nie anmaßen.
    Aber infiziert vielleicht :-)


    In die Diskussion werfen wird man doch ein paar weitere verrückten Ideen dürfen (und ich steck die Reaktionen drauf auch gerne ein :-)).


    ich häng nochmal dran, dass ich von all den nahe und fern liegenden Verschwörungstheorien glaube, dass sie uns nur verwirren sollen (was sie bei mir wohl schon erreicht haben), damit wir von der richtigen Auflösung dann echt überrascht werden. Das wär doch zu hoffen.

    das Blatt...
    also es beherbergt mehr Wert an Erinnerungen an Geschehenes und unendlich viel Ungeschehenes als es für ein normales Blatt bei aller Märcheninterpretation passend erscheint.
    es verändert sich, wächst womöglich.
    die Mutter Ellie Ravenwood - ich hatte vom Namen spontan eine Verbindung zu Torchwood im Kopf, und die viktorianische Clara (1866 - 1892) lebte gerade so in den Anfangszeiten von Torchwood (gegründet 1879), aber vielleicht hießen ja viele Anwesen oder Familien irgendwas-wood, wenn schon nicht Skyfall :-)
    die Mutter also sagt auch, dass sie IMMER da sein wird, wenn Clara sie braucht, egal, was passiert oder so ähnlich. Ja, das sagen Eltern nun mal ohne an den eigenen Tod zu denken, aber vielleicht steckt in diesem Fall mehr dahinter- hinter Ellie und dem Blatt.

    Tyce: so sorry...
    bist du in der Google-Gruppe? Wenn nicht, kann ich ja deinen Wunsch einmal dort posten, aber viel Hoffnung hab ich nicht, dass zwischenzeitlich noch eine größere Runde zustandekommt, weil doch schon viele für 2.5. zugesagt haben.

    ad Ood: ich erinnere mich jetzt nicht mehr so genau: mit Vorderhirn im Hirnbehälter oder eben ein gedrillter? bei letzteren habe ich das so aufgefasst, dass denen anstelle des Vorderhirns eine Art communication device eingebaut wurde. Die können dann dank dieser natürlich allerelei Sprachen.


    und die vielen HInweise, ich glaub, die sind absichtlich zur Verwirrung eingebaut worden, Damit könnte Clara von einer Inkarantion von Rose über the Doctor's Enkelin bis zu einer künstlichen Einheit, oder eine vom Dctor selbst in der Zukunft ausgelöste Paradoxie sein. Jedenfalls sollte er sich erinnern (rycban) und tut/kann es nicht...

    ad "it's different": wer weiß, wenn all die nicht eingetroffenen Möglichkeiten im Blatt "gespeichert" waren und die nun weg sind? Vielleicht ist das Ahornblatt wirklich mehr als nur ein Blatt und jetzt haben sich dadurch die Möglichkeiten der aktuellen Zeitlinie verändert. Mit dem "Möglichen" und "Nicht Möglichen" wird ja hier auch herumjongliert.
    Bitte schreibt nicht, dass Clara "impossible" oder "unmöglich" ist, das hat zumindest im österreichischen Deutsch so einen Beigeschmack von "ungezogen" oder "peinlich". Es heißt ja "not possible" bzw. "nicht möglich" ;-)
    Ich glaube immer mehr, dass das eine andere Clara ist (die nichts direkt mit Oswin oder Clara Oswin zu tun hat), und daher kein Zufall, dass kein Souflee vorkommt.
    Sorry, gehört das nicht schon eher in den Spekulationen- als in den Episoden-Thread?