Beiträge von Engelskrieger79

    430_episodenlogo2.jpg


    “Wir müssen euch ein Geständnis machen, denn der Whocast ist nicht live.”


    In dieser Episode des Whocasts stecken Lukas und Raphael erneut ihre Nasen in Spin-Off-Territorium. Ob die zweite Folge der Serie K9 mit dem Titel “Liberation” den gleichen Pfad einschlägt wie Folge 1, erfahrt Ihr heute ebenso wie “brandheiße News” zu K9.


    Wie immer unter whocast.de oder im RSS-Feed: doctorwho.podspot.de/rss

    Auf Spotify: open.spotify.com/show/6ZIUKCTA…si=NTy1aaVbTe66bh5s4wiO6g

    429_episodenlogo.jpg


    “Und das ist tatsächlich schon ne extreme Leistung im negativen Sinne.”


    Alles hat ein Ende, auch wenn nur vorerst. Und damit beenden wir mit der vierten und letzten Folge der Stranded-Box von Big Finish, namentlich “Devine Intervention”, unsere Review-Reihe. Ob es Big Finish diesmal schafft, neben Botschaft auch ein wenig Story auf der CD unterzubringen, verraten Euch Harald und Raphael.

    Und ja, der Originaltitel dieser Folge war eigentlich etwas unfreundlicher.


    Wie immer unter whocast.de oder im RSS-Feed: doctorwho.podspot.de/rss

    Auf Spotify: open.spotify.com/show/6ZIUKCTA…si=NTy1aaVbTe66bh5s4wiO6g

    428_episodenlogo.jpg


    “Boah Superfolge. Also die Whittaker… Waaaaaahnsinn!”


    Pünktlich zum Lockdown und der damit verbundenen Unmöglichkeit, sich die Zeit im nächsten Kino, Theater oder bei einem Konzert zu vertreiben, sagen wir Euch, was Ihr mit der gewonnenen Zeit Whoiges tun könnt. Dazu werfen wir, während Raphael auf sein eigenes Corona-Testergebnis wartet, nicht nur einen Blick auf die aktuellen Neuerscheinungen von Doctor Who in Deutschland, sondern geben Euch auch eine Aufgabe für die nächsten paar Wochen mit, mit deren Erfüllung Ihr sogar etwas gewinnen könnt.

    Außerdem schauen wir auf die derzeitige Weltverschwörung und unsere Post, die wir (wie immer) sogar vorlesen. ;-)wc428.jpgDa geht sie hin, Frau Doktor mit Raphaels Abstrich.

    Leider auch auf Twitter nicht mehr wirklich aktiv: Mad Larry


    Wer will da nicht gern mitlaufen?


    Wie immer unter whocast.de oder im RSS-Feed: doctorwho.podspot.de/rss

    Auf Spotify: open.spotify.com/show/6ZIUKCTA…si=NTy1aaVbTe66bh5s4wiO6g

    427_episodenlogo2.jpg


    “Vielleicht ist das der kurze Wink zu “Black Lives Matter”.”


    In der heutigen Folge des Whocasts erfahrt Ihr, ob die dritte Folge der Stranded-Box mit dem Namen “Must-See TV” auch ein “Must-Hear Audio” ist. Außerdem berichten Harald und Raphael, wie sie das bisschen Plot bewerten, das in diesem Meisterwerk noch zu finden ist.


    Wie immer unter whocast.de oder im RSS-Feed: doctorwho.podspot.de/rss

    Auf Spotify: open.spotify.com/show/6ZIUKCTA…si=NTy1aaVbTe66bh5s4wiO6g

    426_episodenlogo-1.jpg


    “Es ist halt ne ganze Strecke SEHR kindgerecht.”


    Bevor sich jemand vom Titel der heutigen Folge verwirren lässt: Nein, es gab natürlich keine K9-Serie im letzten Jahrtausend, aber die australische Serie “K9” aus dem Jahre 2009 fühlt sich fast so an, als wäre sie 10 oder 20 Jahre zuvor entstanden.

    Ob sich das nur auf die Optik auswirkt oder sich auch inhaltlich niederschlägt, verraten Euch in dieser Episode des Whocasts Lukas und Raphael mit ihrem Review der ersten Folge “Regeneration”.


    Wie immer unter whocast.de oder im RSS-Feed: doctorwho.podspot.de/rss

    Auf Spotify: open.spotify.com/show/6ZIUKCTA…si=NTy1aaVbTe66bh5s4wiO6g

    Ich frage mich halt, warum man so unvorsichtig ist, lizenzen in einer Höhe zu kaufen, die man nicht von Schauspielern zeitgleich hat abdecken lassen. Und wären das die ersten recastings wäre ich da sicher vorsichtiger mit umgegangen...


    Aber was machen sie wenn jetzt doctoren wegsterben une noch 3 Jahre Lizenz offen sind. Weiter munter neu besetzen? 🙄


    Aber genau bei dem Punkt mit der Wichtigkeit des Charakters sehe ich das Problem. Ob ohne Quill oder mit bei besetzter, das wird viele so oder so nicht mehr zum Kauf bewegen fürchte ich.

    Na, die schaufeln sich ihr eigenes Grab. Da wohl kaum jemand bereit ist, zig Streamingdienste zu abonnieren, werden die Leute selektieren. Ich habe z.B. Disney+ während der Probezeit wieder abbestellt, weil es Schrott ist.

    Und das Schwarzsehen wird mit mehr Streamingdiensten zwangsläufig wieder zunehmen

    und ich denke dass sie damit eine vorerst irreparablen Schaden anrichten werden. Internet (und damit illegale Downloads) war nie so einfach wie heute... und wenn ein gewisses Publikum mal Blut geleckt und sich seine Nischen geschaffen hat, dann werden die auch in 4-5 Jahren nicht zu nem Konsortium-Streaming-Dienst zurückkehren.
    Schade, Netflix und Spotify hatten da echt gute Arbeit geleistet.

    425_episodenlogo.jpg


    “Wie sie da stand, mit dem Messer in der Hand. Wie Susan Bates quasi.”


    Manchmal ist es schon traurig zu sehen, dass Doctor Who 1963 bereits Dinge geschafft hat, an denen die Serie seit ein paar Jahren fast durchgehend scheitert. Nämlich gut anzuschauende 45 Minuten Doctor Who auf die Bildschirme zu bringen. Im Falle von “The Edge of Destruction”, oder zu Deutsch “Am Rande der Vernichtung”, gelang dies sogar mit einem Drehbuch, das innerhalb von zwei Tagen geschrieben werden und ohne zusätzliches Budget auskommen musste.

    Ob es sich bei der Geschichte, trotz der Einschränkungen, dennoch um ein Meisterwerk handelt, oder ob sie nur knapp am Mittelmaß kratzt, erfahrt ihr in dieser Episode des Whocasts von André und Raphael.

    Und für alle, die sich die Folge gerne in netter Gesellschaft anschauen und vielleicht noch etwas gewinnen wollen: Das Rudelglotzen von “Am Rande der Vernichtung” auf dem offiziellen Doctor Who Deutschland Discord Server am 26.09.2020 ab 20 Uhr.


    Weiteres zum Gewinnspiel ebenfalls in dieser Episode des Podcasts.


    Wie immer unter whocast.de oder im RSS-Feed: doctorwho.podspot.de/rss

    Auf Spotify: open.spotify.com/show/6ZIUKCTA…si=NTy1aaVbTe66bh5s4wiO6g

    424_episodenlogo.jpg


    “Trotzdem sag’ ich jetzt nicht: “Was machst Du am Wochenende?” “Juhu, ich brech’ mir nen Finger”.”.


    Alle guten Dinge gehen zu Ende. Auch wenn man sich noch so sehr bemüht, sie über sehr lange Zeit zu strecken. Wir haben es versucht und müssen uns mit dieser Episode des Whocasts nun aber dem Unausweichlichen stellen: “The Lost” – die letzte Folge von Class.

    Mit einem lachenden und einem weinenden Auge schauen Mary und Raphael, ob es sich um ein würdiges Finale der Serie handelt und ob es nicht einfach doch schöner gewesen wäre, ihr noch eine zweite Staffel zu schenken.


    Wie immer unter whocast.de oder im RSS-Feed: doctorwho.podspot.de/rss

    Auf Spotify: open.spotify.com/show/6ZIUKCTA…si=NTy1aaVbTe66bh5s4wiO6g

    Und das Abschreiben einer ganzen Serie aufgrund ihres Animationsstils ist es? Klar ist es legitim eine Serie nicht zu gucken, weil sie einen ästhetisch nicht anspricht. Dann erwarte ich aber auch, dass diese Person niemals jemand anderen darauf kritisert, diese Classic Who nicht gucken kann, weil sie zu billig aussieht. Denn genau darum geht es bei dem "Ok Boomer"-Meme. Ältere Leute, egal ob es sich dabei um Boomer handelt oder nicht, die mit der Haltung "früher war alles besser" an etwas herangehen und dementsprechend, etwas Neues bereits aufgrund von Oberflächlichkeiten ablehnen, gleichzeitig aber jüngere Menschen Vorwürfe mache, Dinge nicht genauso zu tun wie man selbst früher oder nicht das gut zu finden, was man selbst von früher gut fand, ohne dabei darauf einzugehen, warum dies so ist und stattdessen mit irgendwelchen Vorurteilen bzgl. Millennials oder Zoomern kommt. Im Endeffekt ist es also nichts weiter als ein sarkastischer Kommentar, der aussagt: "Das was du gerade gesagt hast, ist kein richtiges Argument, versuch es noch einmal".

    OK, Balko. 😛


    423_episodenlogo.jpg

    “Irgendwas ist in mir kaputtgegangen”


    “Liebes “Doctor Who”, ich muss gehen. Doch es liegt nicht an dir, sondern nur an mir… Denn ich bin nicht zu einem Stück Scheiße geworden”.


    So oder so ähnlich hörte man es in den letzten Jahren leider sehr häufig an vielen Ecken des Fandoms. Sowohl in Deutschland als auch im Heimatland der Serie verliert “Doctor Who” zunehmend Anhänger. Aktuelle Umfragen in unseren heimischen Gefilden zeigen in erschreckender Deutlichkeit, dass das Interesse an “Doctor Who” allgemein stark gesunken ist. Während rund die Hälfte der Fans in den letzten drei Jahren weniger Interesse an der Serie hatte, konnten nur rund 1/10 der Befragten angeben, dass sie nun mehr Interesse haben. Und auch dies ist vor allem auf die deutschen Classic-Releases zurückzuführen.


    Warum das so ist und warum es die aktuellen Staffeln sogar schaffen, den Spaß an den alten Folgen und anderen Medien zu drücken, diskutieren wir heute mit Tim und Alex, die der Serie und dem Fandom nach vielen sehr aktiven Jahren erst vor wenigen Wochen den Rücken gekehrt haben.


    Mehr von Tim und Alex könnt ihr hier hören:


    Der graue Rat – der deutsche Babylon 5 Podcast

    Frell – der Farscape Podcast

    Die Serien-Republik

    Die Andre McFly Show


    Wie immer unter whocast.de oder im RSS-Feed: doctorwho.podspot.de/rss

    Auf Spotify: open.spotify.com/show/6ZIUKCTA…si=NTy1aaVbTe66bh5s4wiO6g