Beiträge von Helmut

    Hach wenn das zumindest weiß wäre

    Na, solange nicht der gesamte Rücken weiß ist.

    Aber der Bruch ist sowieso da, schon Panda-intern. Die "alten" DVD-Mediabooks hatten noch ein Doctor Who Logo mit passender Schrift, wogegen die neueren BluRay-Mediabooks das Trösenlogo haben. Also bin ich schon mal froh, daß immerhin die Abmessungen passen und das "Gehäuse" an sich, abgesehen von den drei Hartnells, die wirklich übel rausstechen.

    Bin natürlich auch klar für Pertwee, einfach damit sich auch in diese Ära die Tür öffnet.
    Aber - schade - Fezbook werde ich deswegen nicht anschaffen, warum kann man sowas nicht auf ner normalen Webseite machen?


    Noch etwas Senf zu einer anderen Bemerkung:

    Zudem würde ich mir wünschen, dass Polyband bei den 60er Releases bleibt und die anderen Doktoren Pandastorm überlässt.

    Da sehe ich keine Probleme. Der Kuchen als Ganzes ist groß genug, daß sich beide Firmen auf Jahre betätigen können zum Wohle der Fans. Natürlich wäre blöd, wenn beide die gleiche Story anfangen, aber das ist vermutlich durch den Lizenzverkauf der BBC ohnehin geregelt.

    Je mehr Projekte parallel beginnen, desto besser für uns. Die Kapazität ist ohnehin beschränkt durch die Verfügbarkeit der Leute die man dafür braucht, vor und hinter dem Mikrofon. Also her damit, alles was drin ist.


    Sowieso hält mich die erfreuliche Entwicklung in Deutschland nicht davon ab, mir jedes neue Animated Release aus UK zu schnappen. "The Abominable Snowmen" und "The Evil of the Daleks" sind für 2021 fest eingeplant. Hoffentlich spielt mir der Brexit keinen Streich.


    Gibts eigentlich schon irgendwelche unverbindlichen Absichten bei Pandastorm?

    So nun ist es passiert, der Herr Amazon hat gerade Tröse 0030 abgegeben.

    Aufreissen, Auspacken, Schock!!!


    Polyband, warum nur?


    Staffel 11 hat sich noch gut zwischen den Troughton-Polybands und den Pandastorms verstecken lassen, aber dieser Eisberg?

    Das Teil sticht jetzt heraus als wollte es warnen "Nimm mich niemals aus dem Regal oder ich zerstöre deinen Geist!".


    Ich lass es jetzt erst mal liegen und schau "The Web of Fear".

    Dann hab ich noch Zeit Alkoholvorräte aufzubauen bevor ich noch mal nachprüfe, was ich alles schon verdrängt hatte.


    Wahrscheinlich wird Staffel 13 dann rosa.

    Was auch immer Helmut geraucht hat, ich hätte gerne dasselbe Zeug

    Jetzt fühl ich mich als Nichtraucher aber kraß mißverstanden :D

    Ich habe in den 80ern Pippi und Pan Tau gesehen, und das hat mich damals als Kind schon nicht mehr so richtig mitgerissen

    Da war es vermutlich schon zu spät. Die Welt hatte sich schon zu sehr verändert.


    Gerade von den 70ern bis 2000 hat sich die Sehgewohnheit der Zuschauer und die Art des Erzählens im Fernsehen massiv verändert.

    Da stimme ich zu.

    Entsprechend sind Remakes eigentlich eine prima Sache.

    Eben nicht. Was ist denn eigentlich ein "Remake". Letztlich heißt Remake entweder "Da ist damals etwas nicht richtig gelaufen oder wurde nicht fertig erzählt" oder "ich bin zu faul oder zu unfähig selbst etwas zu schreiben also klaue ich von der Arbeit anderer". Fall 1 ist sehr sehr selten und Fall 2 praktisch der Normalfall. Neben der Faulheit der Autoren kommt dabei natürlich auch der Druck aufgrund der "political correctness" hinzu.


    Schauen wir uns alleine die Remakes in NuHu an. Missy als Master-Remake. Warum nur? Eine wirklich interessante Figur grandios gespielt und dann zur Master-Emanze degradiert. Schade und peinlich. Missy als Renegade Timelady wäre einfach perfekt gewesen. Dann noch die Tröse mit ihrer ausgewogenen Tropfsteinhöhlenbesatzung, die alle Minderheiten enthalten musste. Schade und peinlich. Als gäbe es keine weiblichen Timelords und keine fähigen weiblichen, indischen oder farbigen Schauspieler, die man einfach ohne Quoten casten kann. Doctor Who entartet wie Star Trek. Die Fans werden mehr glaubwürdiges zustande bringen, als die Rechteinhaber tolerieren und dann lassen sie alles verbieten und behaupten am Ende, es wäre ja kein Markt da, also muss man es lassen und stampft das Ganze ein.

    zum Beispiel das Fliewatüüt

    Paradebeispiel für ideenloses Nutzen bekannter Namen für sonst unverkäuflichen Scheiß (Entschuldigung für die Wortwahl, aber hier kommt es einem wirklich hoch). Lornsen würde im Grab rotieren.

    Wobei sie von Percy Stuart echt ein Remake machen könnten, aber dieses mal will ich alle 534 Romane verfilmt haben.

    Nein, bitte bitte nicht! Denn wer sollte den dann spielen? Til Schweiger? :thumbdown: Außerdem kann Percy Stuart sowenig ohne Horst Keitel funktionieren wie "Im Auftrag von Madame".


    Es wird einfach langsam Zeit, daß die Studiobosse mal kapieren, daß das bloße Benutzen von Namen wie James Bond oder James T. Kirk oder Doctor oder Tobias Findeisen oder Pippi Langstrumpf nicht automatisch auch eine brauchbare Geschichte ergibt oder (vieeel wichtiger) automatisch Geld erzeugt. Vielleicht kapieren sie ja gleichzeitig sogar, daß das Wegekeln von Fans auch nicht umsatzfördernd ist. Wenn nicht kapieren es ja vielleicht ihre Nachfolger.

    damit auch wirklich jeder weiß, was gemeint ist

    Ach so, jetzt hab ich das endlich kapiert. Der Film war notwendig wegen der Zensur. Nachdem man jetzt nicht mehr sagen darf, daß Pippis Vater Negerkönig in Takatukaland ist, ist er jetzt eben der klingonische Botschafter.


    Was solls, die Amis brauchen von allem ihre eigene Version. Life on Mars und Cracker hab ich auch nicht auf amerikanisch geschaut, also werde ich einfach wieder vergessen, daß ich hier davon erfahren habe und Pan Tau 2.0 vergeß ich am besten gleich mit. Hab ja Übung durch Tröse 13.0.

    Ist schon irgendwie komisch. Da werden heutzutage Kinderbücher zensiert, nur weil darin ein Wort steht, das in der 70ern im täglichen Sprachgebrauch völlig normal war. Aber dann legt man eine Kinderserie neu auf, die heute wirklich grenzwertig ist.

    Was würden heute wohl Eltern machen, wenn sie von ihren Kindern hören, ein seltsamer Mann im Nadelstreifenanzug hätte sie in ein wunderbares Land mitgenommen?

    Die heutigen Schreiberlinge haben keine Ideen mehr, ok. Die Studios wollen mehr als je zuvor mit möglichst wenig Aufwand schnelle Kohle machen, auch klar. Aber wieso muss man dabei immer irgendwelche Namen die noch in den Köpfen stecken wiederverwerten um irgendeinen Blödsinn draus zu machen? Ich kapiers einfach nicht.

    Pan Tau ist ein Juwel aus der Kindheit, das man ab und zu herauskramt, um sich daran zu erinnern, daß die Welt früher eine andere war. In die heutige Zeit passt er sowenig wie der Hartnell-Doctor. Also sollte man ihn auch in seiner Zeit lassen.


    Es gibt nur zwei "Reboots" die wirklich gut waren. "Battlestar Galactica" und "Jay und Silent Bob".


    Pippi Langstrumpf macht Pornos, Pan Tau macht den stummen Dumbledore, Captain Kirk ist ein pubertärer Rotzlöffel, James Bond ein primitiver Schläger, wie gehts weiter? Der kleine Emil pflanzt in Lönneberga Marihuana an und schießt mit der Flak auf Aliens, die sein Gras wollen?

    Ich bin dafür, daß Missy die Tröse trifft und ihr klarmacht, daß sie sich nur einbildet, der Doktor zu sein, weil sie vor etwas furchtbarem davonläuft. In Wahrheit ist sie die Schneiderin von Colin Baker, was bewiesen wird durch ihr Gespür für unpassende Kleidung.

    Vielleicht ist sie erschrocken vor dem Timeless Child bei seiner Umwandlung ins Nightmare Child während des Time Wars, bevor es in der Spucke von Timothy Dalton ertrunken ist.

    Die Taranteltropfsteinhöhle ist dann auch nicht die Tardis sondern das Gegenstück zu Morrisseys Luftballon.

    Bei der Gelegenheit gibt Missy dann zu, daß sie den Doktor angelogen hat und gar nicht der Master sondern die Rani ist.

    Die Folge endet damit, daß der Doktor und Rory vor dem Fernseher sitzen und die Star Trek Folge "Metamorposis" anschauen, in der der große Frauenversteher James T. Kirk erklärt, daß Mann und Frau feststehende Konstanten und Gegensätze im ganzen Universum sind. Amy kommt aus der Dusche und bittet den Doktor, seinen Schneider zu wechseln.

    Ja, ist ziemlich wirr, aber irgendwie muss die Dusche da rein, aber ohne Bobby.

    Vielleicht in solchen Fällen einfach mal versuchen, den Laptop längere Zeit zu laden ohne ihn einzuschalten?

    Wenn Windows gar nicht erst startet, kann auch kein Treiber reinpfuschen.

    Windows 10 hat in den neueren Editionen einige üble Späße drin. Schließlich weiß Microweich ja viel besser als der Anwender, was auf einen Rechner draufgehört und was nicht und was man wie am besten installiert.

    Ich sag ja, wie in der VHS-Zeit: Ein paar mit schwarzem Rücken und Raute, bunter Rücken und Raute, Pertwee/McGann Schriftzug, Colin Baker Schriftzug und und... Sah echt wüst aus im Regal. Die DVDs waren danach eine Wohltat. Mit Ausnahme der ersten Five Doctors Ausgabe sahen alle schön gleich aus. Für NuHu gabs ausreichend im Internet.

    Dagegen hat mir im Whocast sehr gut gefallen, daß am Anfang immer die Musik des Doktors kam, dessen Folge besprochen wurde. Aber die Whocasts stehen auch nicht nebeneinander im Regal.

    es brachte und ein Mediabook, statt Digipak im Schuber

    ... und das finde ich großartig. Diese drei fliegenden Teile für die ersten 3 Hartnells wirken wie ein Fremdkörper in der Sammlung. Aber daß zwei Verlage sehr ähnlich aussehende Cover für die gleiche Serie herausgeben finde ich ziemlich gut, eine seltene Pflanze im Dschungel.

    Auch wenn dieses blöde Logo als Wermutstropfen auf allen Ausgaben ist, aber da können ja weder Polyband noch Pandastorm was für.

    Erinnert mich an die VHS-Zeit.

    Bei Tomb? Da hatte sich eigentlich nichts verändert. Meinst du nicht vielleicht 'Kriegsspiele', das erst 3-Teilig geplant war?

    Korrekt, ich bekenne mich schuldig. Bei Tomb war nur ich selbst verwirrt, weil es auf einmal 2 Editionen mit dem Mediabook gab.


    Wargames war natürlich das Durcheinander bei Amazon.


    Entschuldigung, vielleicht werde ich langsam senil. Immerhin bin ich fast so alt wie die Serie.

    eigentlich klemmt es seit einiger Zeit bei so ziemlich jeder Neuheit

    Kann ich so nicht bestätigen, war das erste Mal wirklich komisch bei Kinda. Bei "Tomb of the Cybermen" kam die allgemeine Verwirrung ja auch davon, daß die Artikelgestaltung relativ spät noch verändert wurde. Ansonsten ist es eigentlich das normale Knirschen das man heute überall in der Servicewüste hat.

    weiß gar nicht mehr wie oft ich die Bestellung schon storniert und dann doch wieder beim Müller gekauft habe

    Das wäre mir sogar ohne Corona zu nervig, da brauch ich ja einen Tag Urlaub. Mit dem Auto kommt man da nicht vernünftig hin und ÖPNV in meiner Heimatstadt, nö, das ist wirklich keine Alternative. Und selbst wenn ich das alles auf mich nehme, dann haben sie den Artikel womöglich nicht da und alles war für die Katz. Das ist wirklich nur was für Leute die direkt in der Innenstadt wohnen. Ich hab jetzt einmal bei Kinda den Umweg über Saturn Online gewählt, aber dann hätte es bei Amazon auch geklappt. Ich lerne daraus, daß man nur weil irgendwo "limitiert" draufsteht, noch lange keine Torschlußpanik kriegen muß.

    Vermutlich klemmt bei Amazon etwas an genau der Stelle, wo die Pandas die Amazon Hegemonie betreten. Wenn irgendein Artikel erst mal in den ganzen Prozessen drin ist, klappt es meistens recht gut. Speziell die Zustellung läuft seit ich direkt mit Amazon zustellen lassen kann deutlich besser als bei DHL, Hermes und wie die ganzen Pappnasen alle heißen.

    Mir graut nur vor dem Ende der schönen Homeoffice-Zeit, wenn ich wieder auf Packstation und Hermes-Shops angewiesen bin. Da hat Amazon derzeit noch eine Lücke und ich bin wieder lustlosen Fahrern und nicht funktionierender Technik ausgeliefert.