Beiträge von Helmut

    Dir ist schon klar, welche britische Serie das Vorbild für die Lindenstraße war?

    Klar. Praktisch alles was das GEZ-Fernsehen produziert ist irgendwo abgeguckt. Selbst "typisch deutsche" Dinge wie Ekel Alfred sind abgekupfert. Aber eigentlich wollte ich nur ausdrücken wie völlig wurscht mir ist wer von wem der Vater oder die Mutter ist. Abgesehen von Melody Pond. Dem entsprechend finde ich eine "sachliche Diskussion" über so eine Seife grotesk.

    Du bist bist zur Zeit in Deiner Sprache eingeschränkt und kannst nicht wesentlich mehr als "bla bla" hervorbringen. Deshalb hattest Du also die Bilder von den Dreharbeiten in Pembrokeshire hier ohne Begeleitinformationen nur so lieblos reingesetzt.

    Wie alt bist du? 11?

    Versuch doch einfach mal, Dir ein Forum vorzustellen, wo Menschen sachlich miteinander diskutieren.

    Das tu ich jetzt mal kurz, während ich den Rest lese...

    Man könnte Meinungen austauschen, beispielsweise ob wir jetzt bei reduzierter Episodenzahl außerdem noch mit einer Doctor-lite Episode rechnen müssen.

    Davon hatten wir gerade ein paar Staffeln.

    Oder wer denn nun die Mum von Ruby ist.

    Warum sollte mich das interessieren? Wenn wir dahin gehen, haben wir das Seifenopern-Niveau nach unten durchschlagen. Dann kann ich auch mit Doktor Mutter Beimer in die Vergangenheit reisen, damit Hansemann und Benny wieder da sind, Klausi wieder klein und süß mit der Flinte schießt und Marion wieder hübsch ist.

    Hmmmm.....

    Es wird also von S6 gemunkelt...

    Es wird auch von 2 neuen Animationen dieses Jahr gemunkelt....

    Wenn man jetzt überlegt, dass außer "Invasion" und "Space Pirates" alles existiert und "Invasion" schon animiert ist.....


    Munkel + Munkel + Herumraten = Gerücht


    Willkommen in der Küche, mal sehen was sich da zusammenbraut. Muss doch gleich mal vergleichen, was schon in der "Nein"-Liste stand.

    So ist halt meine Meinung. Wobei da auch viel die Begleiter des Doctors ausmachen.

    Weniger die Begleiter als auch der beschränkte Einblick in die Serie, sieht man ja an "die anderen Kenne ich noch nicht."

    Wenn man nur die neue Serie kennt, ist deine Auflistung gar nicht so unverständlich. Der War Doctor kam nur einmal kurz vor und Eccleston sortiere ich aufgrund seinem Umgang mit der Rolle auch sehr weit nach hinten. Dazu noch ausgerechnet Hartnell als Einstieg in die alte Serie oder womöglich gar nur indirekt mit "Twice upon a time" das kann gar nichts werden. Das ist ein zu brutaler Bruch mit dem bisher gesehenen und überhaupt der heutigen Zeit.


    Ich empfehle dringend das Schauen einiger GUTER Tom Baker Folgen und den Konsum einiger Panda Mediabooks mit dem siebten Doctor, dann wandelt sich das Weltbild wie von selbst. Solange Matt Smith vorne steht wenn Tom Baker nicht da ist, habe ich Hoffnung.

    Okay, ich bin seltsam.

    Das hast du in den falschen Hals gekriegt. Mit den seltsamen Typen meinte ich leicht ironisch Leute, die immer wieder die gleichen Folgen kaufen, mit jeder neuen Edition. Leute wie mich.

    Diese Leute werden auch die colorierten Editionen die da kommen werden kaufen. Weswegen es sich lohnen wird, diese zu produzieren.

    Bei den Animationen beschwert sich auch keiner, dass man sich vorher für Farbe oder Schwarz Weiß entscheiden muss.

    Da ist was dran. Auch bei Pertwee musste ja mit massiver Arbeit nachcoloriert werden, da hat sich auch keiner beschwert. Ich oute mich auch gerne als einer, der die Animationen in Farbe schaut.

    Früher oder später kommt garantiert das alte Material coloriert. Schon einfach deswegen, weil es Leute geben wird, die das kaufen.

    So wie es auch seltsame Leute gibt, die immer die gleichen TV-Folgen auf VHS, auf DVD, als DVD Special Edition, auf BluRay und dann auch noch auf Deutsch kaufen. Leute mit großen Regalen. Seltsame Typen. :)

    Seine unbezahlte Arbeit, den Ruhm steckt jemand anders ein.

    Das ist doch völlig normal heute.


    Vielleicht kommen wir noch soweit, dass wir eine Tabelle machen und alles wegstreichen, was es nicht sein kann. Wenn Sherlock Holmes recht hat, bleibt dann die richtige Antwort übrig.


    Oder wir warten einfach ab, weil so ein Aufwand totaler Quatsch ist.

    Ich weiß nur an was sie nicht arbeiten.

    Das ist doch schon was. Wenn Marco Polo nicht auf der "daran arbeiten wir nicht"-Liste steht, dann kommt er ja vielleicht. Ich rechne da einfach mit den Erbsenzählern, die mit gerade einer neuen Animation ein Season 1 Boxset raushauen können.

    Obwohl, das gilt fast überall außer Season 3.

    Trotzdem, für ein Jubiläum kriegt man vielleicht die Kohle für den 7-Teiler. Vielleicht hat Disney ja auch schon was angezahlt.

    Dann womöglich "Wheel in Space" dazu. Da gibts doch Episode 1 schon animiert.


    Ist ja fast wie früher das große Modellbahn-Neuheitenraten vor der Spielwarenmesse.

    Ah, ein Spekulatius-Thread.


    Ok, erst mal Wunschkonzert.

    Wenn wir schon dreiste Forderungen stellen, dann werden wir doch gleich richtig unverschämt und wünschen uns "The Dalek's Masterplan". Mal richtig Kohle zünden zum Jubiläum, teurer als 12 Folgen kanns später nie mehr werden, wir wären schon mal über den Berg.


    Dann mal ein bisschen realistischer.

    Wie wärs mit Marco Polo? Und damit mit dem Season 1 Boxset?

    Nun vergiss mal nicht, dass Schalke einer der größten Arbeitgeber in Gelsenkirchen ist.

    Ach nee, willst du mir Nürnberger was von Schalke erzählen? Die finde ich sogar richtig gut. Nicht etwa wegen dem was die beruflich so machen oder nicht machen. Das gibt sich nicht viel mit dem was unsere hiesige Fußball-Firma sich so leistet. Aber die sogenannten "Fans" von Schalke haben immerhin den Vorteil, daß sie mit den hiesigen sogenannten "Fans" eine sogenannte "Fan-Freundschaft" pflegen. Früher hätte man es wohl "Nichtangriffspakt" genannt. Bedeutet im Prinzip daß es deutlich weniger Polizeieinsätze und weniger Vandalismus und Streß in den Krankenhäusern gibt als bei "normalen" Veranstaltungen dieser Art.

    Imageproblem haben wir als Nürnberger sowieso keins. Wir wurden zwar irgendwann von ein paar Schreiberlingen zur langweiligsten Großstadt Deutschlands erhoben, aber dagegen tut die Stadtverwaltung unermüdlich einiges. Also, gegen die "Großstadt", nicht etwa gegen das "langweilig". Aber Probleme hat man nur, wenn man niemanden findet, den man für noch geringer einschätzt. Dafür haben wir extra den nordwestlichen Vorort Fürth nicht eingemeindet. Leider resultiert auch das in Vandalismus und Körperverletzung zwischen sogenannten "Fans" oder Leuten die dafür gehalten werden.

    Und ich denke, Helmut meint, dass die Jungs zum großen Teil nicht sonderlich helle sind und es ohne Fußball auf dem Arbeitsmarkt schwer hätten.

    Exakt. Letztlich hat das amerikanische System zu uns gefunden, mit dem geistige Doppelnullen ein Universitätsstipendium und womöglich gar einen Abschluss geschenkt bekommen, nur weil sie ein Lederei über einen Rasen tragen können. Bei uns müssen sie es noch nicht mal tragen.

    Was ich nie verstehen werde, ist wie sich relativ normale Leute noch immer von den "Sport"-Konzernen vera***en lassen, ist ja nicht nur Fußball. Da wird einem vorgegaukelt dass eine Horde irgendwo zusammengekaufter Statisten etwas mit dem eigenen Land/Ort/Stadtviertel zu tun hätte und daher ein Recht auf Unterstützung hätte. Vielleicht war das vor 50 Jahren so, aber heute kann man doch gar nicht so viel Bier trinken um daran noch zu glauben.

    Was die Bezahlung dieser Figuren angeht, so bin ich eben altmodisch. Ich glaube immer noch daran, daß Bezahlung etwas mit der absolvierten Ausbildung zu tun haben sollte. Auch das ist kein Fußball-spezifisches Problem, sondern ist neben praktisch allen Ausprägungen des heutigen "Sports" auch bei praktisch allen der heutigen "Stars" - egal welcher Branche - zu finden. Wie die Dire Straits einst feststellten "Money for nothing".

    Die Korruption in der Fußball-Branche empfinde ich dagegen eigentlich als völlig normal, denn in jeder beliebigen Branche steckt eine kleine Gruppe gut vernetzter Manager eine groteske Menge Geld in die eigene Tasche ohne auch nur den Ansatz einer Gegenleistung zu erbringen. Ärgerlich ist nur, dass man zwar durch Nicht-ins-Stadion-gehen helfen kann, den Sumpf auszutrocknen, aber es leider keine Möglichkeit gibt, die massenweise Verschwendung von Fernsehgebühren zu verhindern. Egal wie die Abzockanstalt sich jetzt umbenannt hat, die Pappnasen sind die Gleichen und die Mißwirtschaft ist die Gleiche.

    Also saßen nicht „wir alle“ so vor dem Fernseher.

    Dem schließe ich mich an. Ich habe von diesem ganzen Schwachsinn keine einzige Sekunde verfolgt.

    Allerdings fiel mir der Katar-Boykott nicht besonders schwer, da ich auch sonst nie verfolge, wie meine zu hohen Fernsehgebühren dafür verschwendet werden, einer Horde überbezahlter Analphabeten und korrupter Fettsäcke ein Luxusleben zu finanzieren.

    Nachdem die Frage nach Season 2 Limited scheinbar noch offen ist, inzwischen steht bei Amazon UK der 5.12.22 als Releasedatum drin.

    Und nachdem die Unlimiteds immer so gerne übersehen werden: Season 8 habe ich gerade nach Erscheinung am (14.11. + 2 Tage Versand aus UK) erhalten und Season 24 wurde frisch angekündigt für 13.02.2023.

    Die Nasen von Amazon de schaffen es bis heute nicht Staffel 8 zu listen. Ein Glück dass der Versand aus UK inzwischen wieder etwas stabiler läuft.

    Wieso Stammtisch? Dazu ist der Labereckenthread doch da, zum Labern.
    Interessante Artikel übrigens. Die Vorwürfe gegen die Verbrenner sind natürlich zutreffend, das würde ich nie abstreiten.
    Aber meine Argumente gegen den haltlosen E-Hype finden sich dort eigentlich auch wieder.
    Der Vorschlag das Auto doch "einfach" immer über Nacht zu laden geht eben nur für Großgrundbesitzer. Wenn ich nachts das Küchenfenster offen lasse um zwischen Steckdose und E-Auto ein Kabel zu ziehen fliegt mir garantiert ein Kneipengänger auf dem Bürgersteig drüber. Was wäre wenn ich noch wie früher im 2. Stock wohnen würde. Kabeltrommel abseilen?
    Und natürlich KÖNNTE man einen Teil der E-Komponenten recyceln, so wie man manche Dinge im Gelben Sack auch recyceln KÖNNTE. Aber wer hat daran Interesse? Die Industrie bestimmt nicht, denn die wollen neue Autos mit neuen Teilen verkaufen.
    Also gleiches Prinzip wie immer bei "Recyceln": Erst beim Neuprodukt Aufpreis kassieren, dann für die "fachgerechte Entsorgung" nochmal kassieren und zuletzt den Müll irgendwo billig abkippen, wo er nicht gleich gefunden wird. Ein paar Vorzeigebetriebe lassen sich bequem davon unterhalten, falls mal die Presse kommt.
    Wir brauchen definitiv eine Lösung durch alternative Antriebe, wie wir auch eine Alternative brauchen zur Heizung mit Putingas oder gar Scheichöl. Das kann man auch am Stammtisch nicht wegdiskutieren. Aber E ist leider derzeit keine alltagstaugliche. Dazu bräuchten wir echten Innovationsgeist statt Geldgier und Bürokratie.

    Genau. Denn der Strom kommt ja bekanntlich aus der Steckdose. :D

    Bevor wir hier en masse Elektromobilität ausbauen, müssen wir erst einmal genug Strom erzeugen.

    Und das ist nur die Hälfte der Probleme, die uns diese vermeintliche Zukunftstechnologie einbringt. Der Strom muss irgendwo erzeugt werden und damit entsteht der Dreck nur woanders. Bedeutet, die Stadt wird sauber aber der Planet verreckt trotzdem.
    Dazu kommt, das weiß jeder der schon mal einen Eimer alte Batterien zum Wertstoffhof gefahren hat, daß diese moderne Technik schon mittelfristig eine riesige Halde Problemmüll erzeugen wird. Schön für den Kunden, daß der Hersteller den Müll dann zurücknehmen muss, aus den Augen aus dem Sinn, aber irgendwohin müssen diese alten Akkus ja, also werden sie früher oder später auf dem Grund des Ozeans landen. Da können dann die Zitteraale nachtanken.
    Das sind erst mal die großen Probleme. Dazu kommen noch ein paar kleinere. Die Autos werden erheblich schwerer, weil sie mehr Ballast herumschleppen. Also nicht nur beim Hybrid höherer Verbrauch im konventionellen Betrieb, sondern auch mehr Reifenverschleiß, also noch mehr Problemmüll. Habe erst heute beim Reifenhändler einen tobenden Kunden erlebt, der schon nach 10000km für seinen E-Panzer einen neuen Reifensatz brauchte - teure Spezialversion mit höherer Traglast versteht sich.
    Daß so eine E-Schüssel gerne mal abbrennt ist ok, passiert beim Benziner auch schon mal. Also schadensneutral solange keiner drinsitzt.
    Besonders spaßig finde ich diese Mild-Hybriden. Sie senken den Verbrauch derart, daß sie den Mehrverbrauch durch ihr Gewicht sogar beinahe kompensieren. Musste heute ein Autoverkäufer nach ein paar gezielten Nachfragen kleinlaut zugeben.
    Dieses ganze E-Gedöns ist nur Augenwischerei und ein Geschenk von der Politik an die Konzerne, damit sie wieder mal teures unausgereiftes Zeug als alternativlos verkaufen können. Schließlich brauchen die Konzerne dringend Geld, sonst bleibt der Koffer vom Lobbyisten leer.

    Dabei habe ich die groteske Relation zwischen Ladezeit und Fahrzeit noch nicht mal betrachtet. Wer hat schon ein eigenes Grundstück in das er reinfahren kann um dort jede Nacht für die nächsten paar Kilometer nachzutanken. Und aufgrund der niedrigen Reichweite kommt dann natürlich nur noch Urlaub per Flugzeug in Frage, wenn der Urlaubsort weiter als 50km entfernt ist. Auch sehr umweltfreundlich.

    Bevor jetzt wieder einer denkt, was ich doch für ein rückständiger Dinosaurier bin: Mir ist durchaus klar, daß wir für die durch den Verkehr ausgelösten Umweltprobleme dringend eine Lösung brauchen. Aber E-Autos sind für mich keine.
    Der ÖPNV leider auch nicht. Dazu müsste der Bus hier schon ein wenig häufiger fahren als alle 40min und dann nicht pünktlich.
    Einziges sinnvolles Mittel derzeit ist für mich Fahrten zusammenfassen oder ganz vermeiden. Man muss nicht vier Mal pro Woche einkaufen. Wenn nicht immer mehr Lokale schließen würden, bräuchte man auch zum Essen gehen nicht immer ein Auto. Im Zeitalter des Internets wäre auch deutlich mehr Homeoffice möglich, auch wenn Corona hier per Dekret für beendet erklärt wurde.
    Soviel dazu. Momentan ist dieser E-Hype sowas wie der Erdgas-Hype vor 20 Jahren. Und jetzt kommt für viele das böse Erwachen, nachdem sie sich damals beschwatzen haben lassen auf diese umweltfreundlichste aller zukunftssicheren Techniken umzurüsten. Schauen wir mal was die E-Fans in 3-5 Jahren so erzählen.
    Nee, ich muss nicht jeder Sau hinterherrennen, die durchs Dorf getrieben wird, nur damit der Metzger immer reicher wird.


    Das Paket ist in Nürnberg und soll heute zugestellt werden.

    Daraus schließe ich: Cutec is a fellow Franconian. Allmächd.