Beiträge von Helmut

    So, jetzt habe ich auch gerade meine Box aus der Packstation geholt.


    Erste Erfahrungen:


    Verpackung: Die Box stellt einen Rekord in meiner Sammlung auf. Noch nie haben 5 DVDs so viel Platz im Regal gebraucht. Wie üblich sind DVDs aus ihren Halterungen gefallen, aber zum Glück ist nichts verkratzt.


    Episoden: Die erste Folge "Rose" unterscheidet sich dahingehend gravierend von der mir vorliegenden Fassung, daß die Musik im Vor- und Abspann angepasst wurde. In meiner "Urfassung" wird eine alte Fassung des Themas verwendet, auf der DVD die gleiche Musik wie bei den anderen Folgen.
    Der Abspann mit dem Reingesabbel des Ansagers wurde gegen eine Vorschau auf die nächste Folge ersetzt.


    Specials: Die "Confidential" Folgen sind enthalten, aber sind ca. 8-15min lang. Die die ich schon hatte waren alle ca. 30 min.
    Dafür sind es aber 14 (!) Confidentials, die 14. heißt "Backstage at christmas"
    Es gibt auch noch weitere Kommentare, kurze Videos, MakingOfs etc.


    Fazit:
    1. Die Entscheidung auf die Box zu warten war richtig.
    2. Die DVDs kriegen im Regal ein angepaßtes Cover, die Schachtel wird eingelagert.
    3. Die "alten" Aufnahmen werden eingelagert und in 20 Jahren als Rarität auf Ebay verkauft.
    4. Bei Amazon.de kauf ich keine UK-DVDs mehr. Zusammen mit "City of death" habe ich 86,15 Teuronen bezahlt, also 48,84 weniger als bei .de


    So, Schluß jetzt, ich muß jetzt Doctor Who anschauen...


    mfg
    Helmut

    Naiv finde ich deine Einstellung ganz und gar nicht, vielleicht im positiven Sinne altmodisch. Deine Ablehnung gegenüber dieser Art von Berichterstattung teile ich voll und ganz, aber ich habe zwischenzeitlich auf dem Gebiet resigniert, was dazu führt, daß ich kaum noch fernsehe (außer DVD) und fast keine Zeitschriften mehr lese.


    Grundregel in der heutigen Medienlandschaft:


    - Die Artikel in einer Zeitschrift dienen dazu, den nicht verkauften Platz zwischen den Werbeflächen zu füllen
    - Fernsehsendungen dienen dazu den Zuschauer zwischen den Werbeblöcken zu beschäftigen.


    Damit ist erst mal zum Niveau alles gesagt.


    Zu Rechtschreibfehlern:


    In einer heutigen seriösen Tageszeitung - also nicht Bild oder ähnliche Volksverdummung - findet man ohne gezielt zu suchen pro Seite ca. 20 offensichtliche Rechtschreibfehler, also ohne die die sich aus Streitfällen der Rechtschreibreform ergeben. Und das obwohl vom Fachmann geschrieben, vom Fachmann gesetzt und mit Sicherheit vom Rechtschreibkorrekturprogramm geprüft. Wie kann das sein? Weil keiner mehr Zeit hat.


    Ich bleibe dabei, Korrekturlesen ist zu teuer, da es Arbeit von menschlichem Personal erfordert. Der Preis des Produkts ist hierbei völlig nebensächlich, da er mit den Produktionskosten kaum zusammenhängt.


    Mit dem Star-Trek vergleich liegst du meiner Meinung nach falsch. Was da im Laufe der Jahrzehnte schon für völliger Blödsinn verzapft wurde...
    Was die Quellen des Artikels angeht, denke ich mal Pro Sieben hat den Artikel bestellt, um Werbeblöcke zu verkaufen, und dabei Material zur Verfügung gestellt und ungefähr vorgegeben was da stehen soll und was nicht. Auf keinen Fall hätte da etwas kommen dürfen, was potentielle Werbekunden verschreckt, z.B. der Nazi-Vergleich.
    Mein Satz mit der Länge des Artikels wegen Erklärung der Police-Box war schlecht ausgedrückt. Damit meinte ich eigentliche auch wieder die nötige Mehrarbeit, damit der Autor erst mal selbst rauskriegt, was eine Police-Box ist bzw. war.


    Auf die Antwort der Redaktion auf deine Kritik wäre ich auch neugierig, ich glaube aber nicht daß da was kommt (zuviel Zeitaufwand darüber nachzudenken und eine Antwort zu formulieren).


    Letztendlich gilt: Pro Sieben sendet Dr. Who nicht, damit wir oder andere endlich Dr. Who auf deutsch sehen, sondern damit Firmen, die glauben während der Sendung Werbung gut platzieren zu können dies auch tun.


    Es lebe die DVD!


    findet
    Helmut

    Hm, kann ich beides nicht bestätigen.


    Ich habe vor einiger Zeit schon mal was von amazon.co.uk bestellt. Als sich nach der Versandanzeige längere Zeit - irgendwo 2-3 Wochen - nichts tat, habe ich mal nachgefragt, und zur Antwort erhalten (sinngemäß):
    "Was wollen Sie denn nach so kurzer Zeit wird ein Paket nicht mal innerhalb UK zugestellt. Da müssen Sie im Ausland schon noch etwas warten."
    Nach knapp 4 Wochen war das Zeug dann da. Aber gelohnt hatte es sich doch:


    - Fury from the deep CD, gibts in Deutschland nicht, weil Amazon einen Fehler im Katalog hat.
    - Galactica Season 1 für ca. 25 Euros, statt für 74 bei .de


    Da kann man schon mal warten.


    Mit dem Zoll hatte ich noch nie Probleme, obwohl ich vor amazon schon oft woanders auch in UK bestellt hatte: Bensonsworld, 10th Planet, BBC Shop, Big Finish, alles problemlos.
    Nach einschlägigen Foren gibts am ehesten Probleme bei Versendern von den Kanalinseln, z.B. ein gewisser Play.com.
    Am ehesten sucht der Zoll wohl als Handlanger der Filmindustrie nach Region 1 DVDs und nimmt dabei die fehlende Jugenschutzfreigabe als Vorwand.


    Aber wie gesagt, bisher keine Probleme. Es dauert halt bloß.
    Im aktuellen Fall der Season Box hätte es aber bestimmt bei amazon.de auch gedauert, die berühmten 8-9 Tage.
    Aber seit der Frechheit mit der Galactica-Classic-Box lasse ich mich bei denen auf gar nix mehr ein.



    mfg


    Helmut

    Hallo zusammen,


    obwohl auf amazon.de und amazon.co.uk die Box mit der Eccleston-Staffel noch auf "noch nicht erschienen" bzw. "not yet released" steht, hat mich gerade eine Mail ereilt, daß amazon.uk bereits meine Box zusammen mit City of death losgeschickt hat!


    Man sollte auch unbedingt mal die Preise vergleichen: 105 Teuronen, die spinnen die Germanen, in UK ist der Preis zusammen mit der Baker-DVD immer noch deutlich niedriger als in D einzeln.


    Da warte ich doch lieber die paar Tage, bis mir die Royal Snailmail das Paket herüberschwimmen läßt.


    findet


    Helmut

    Wetten daß der Artikel abgeschrieben ist?
    Denn es ist etwas zu viel zutreffende Information für irgendeine Räuberpostille drin.


    Zitat

    Wie heißt der Darsteller des 9. Doctors? Hallo Schreibweise?


    Tippfehler beim Abtippen oder einfach einer der ca. 50 Schreibfehler pro Seite einer heutigen Publikation. Korrekturlesen ist zu teuer.


    Zitat

    Die Daleks als eine Art Vorläufer der Borg?


    Hätte man die zutreffende Fassung geschrieben, daß die Daleks den Nazis nachempfunden wurden, was wäre da wohl los gewesen?


    Zitat

    Die Cybermen sind dann wahrscheinlich eine Art Vorläufer der Klingonen


    Naja, zweimal die Vorläufer der Borg ging ja schlecht, auch wenns bei den Cybermen eher hinkäme...


    Zitat

    Die TARDIS ständig als Telefonzelle verkaufen zu wollen, geht mir schon seit längerer Zeit auf die Nerven. Was ist so schwierig an dem Wort "Notrufzelle"?


    Dann hätte man den Begriff der "Police Box" erklären müssen und der Artikel wäre länger geworden. So wars bequemer. Telefonzellen kennt man heute gerade noch. Eine Police Box kennt der Deutsche höchstens aus den Hintergrundaufnahmen eines Edgar Wallace Films.


    Zitat

    Mich ärgert es doch sehr, dass es diesen Schreiberlingen offensichtlich zu anstregend ist, sich auch nur 15 Minuten lang mit dem Thema zu beschäftigen.


    Zumindest derjenige von dem der Artikel ursprünglich stammt hatte wohl schon etwas Einblick, sonst wären Hartnell usw. nicht genannt worden. Wertungen wie "der unvergeßliche Jon Pertwee" und "der unsägliche Colin Baker" sind aber aus deutscher Sicht kaum verständlich und unsinnig, letzteres sogar eine ziemliche Frechheit.


    Interessant nebenbei, daß "Fitz" 2006 in Deutschland auf DVD kommen soll. Wie stark das wohl gekürzt wird?


    meint dazu


    Helmut

    Ich muß noch einen draufsetzen, da ich nun einen Vorgeschmack bekommen habe, wie eine Singsangfolge beim Doktor aussieht.


    Wer noch der Meinung ist, eine Musicalfolge wäre gut, der sollte sich "Doctor Who and the pirates" von BigFinish zulegen, dann ist er/sie kuriert.


    Die Drohung des Doktors er würde jetzt singen, wird zwar erst noch mal mit dem obligatorischen Cliffhangerende wegen Auftauchens einer entsetzlichen Bedrohung (des Gesangs) abgewendet.
    Aber in der Folgeepisode "singt" er gnadenlos alles nieder, und das Ensemble mischt mit. Furchtbar.
    Hätte Danny Kaye den Doktor gespielt, hätte das ganze noch funktionieren können, aber so...


    Nein danke, bitte nie wieder einen musikalischen Doktor.
    Hornblower hatte Recht, Musik artet nur in Lärm aus, wenn sicht die falschen Leute damit befassen.


    mfg
    Helmut

    Also auch wenn jetzt wahrscheinlich alle "Exterminate!" rufen werden, aber für mich ist das C3PO mit Kopfhörern. Kopf, Brustpartie, Oberschenkel und - aufhängung, ts,ts,ts...


    Ich sehe ja ein, daß man bei den (hoffentlich nicht) Kübermännern etwas modernisieren sollte, aber eigentlich bin ich gewohnt, daß alle anderen beim Doktor abschreiben nicht so herum.


    Das mußte raus, auch wenn ich mit der Meinung allein dastehe. Zumindest vorläufig, denn wenn 2006 die Geschichte auf Pro7 läuft, werden wohl mehr Zuschauer Star Wars kennen als die Original Cybermen.


    was solls.


    mfg
    Helmut

    -Wer


    Das Synchronstudio


    -Warum


    Aus Prinzip


    -In Was


    Tja keine Ahnung, warten wirs ab.


    Daß die Borg noch Borg heißen stimmt, da haben die ja Glück gehabt. Aber wenn ich an "Diane Zimmerlinde" denke, bäääh.
    Weitere Meisterleistungen: "Huckleberry Hawke", "Die Kammer des Schreckens", "Mondbasis Alpha EINS", "SPACECENTER Babylon 5", "Rutschbahn", und und und



    Warten wirs einfach ab. Auf jeden Fall können wir uns doch schon auf einige Fragen freuen wie "Woher kennen sich der Doktor und Sarah Jane, die kam doch bei RTL gar nicht vor" oder "Hätte man Kaneun nicht etwas glaubwürdiger darstellen können", wird bestimmt lustig und bringt Leben ins Forum.


    Außerdem mal was Positives: Egal wie bescheuert die germanisierte Fassung einer SF-Serie ist, sie macht zumindest Leute, die noch nie davon gehört haben, auf das Original aufmerksam und vielleicht neugierig.


    In jedem Fall kenne ich keine einzige Verdeutschung, die nicht gewaltig an Qualität eingebüßt hätte. Es lebe das Internet als Durchbruch in der Mauer der Ahnungslosigkeit.


    findet
    Helmut

    Zitat

    Bei "Hermine" als Begleiterin von Harry Potter kann man schon streiten ob das noch die deutsche Betonung ist


    Zumal es noch von der Ausgabe abzuhängen scheint, ob das Mädel nun Hermine oder Hermione heißt.


    Zitat

    Bei Kindersendungen und Comics ist das aber definitiv was anderes, da wird andauernd der Name ausgetauscht


    Auf die Gefahr hin, mich als Uropa zu outen: Wer kennt noch die Marvel-Comics aus den 70er/80ern, die mit dem rosa Fensterchen links oben am Umschlag, wie "die ruhmreichen Rächer", "die Spinne", "der Eiserne", aber auch "Dracula"?


    Da hat sich der deutsche Verlag irgendwann spontan entschlossen, mit der zwangsverdeutscherei aufzuhören, und hat das damit begründet, daß ihn die Marvel-Schurken sonst zu Leibe rücken wollten. Es gab da eine lustige Abbildung, auf der sich z.B. Dr. Doom verbeten hat, "Dr. Unheil" genannt zu werden, Blade hat sich über "Klinge" aufgeregt, den Rest weiß ich nicht mehr.


    Wie wäre es denn mit einer Mail von Mondas an Pro Sieben "You call us Kübermänner ... you don't know our ways ... you will be destroyed..."


    Und wenn einer probieren sollte, "Daleks" zu verdeutschen: "Exterminate!!"


    Zitat

    Bei Sendungen für "Erwachsene" insbesondere Sci-Fi fällt mir allerdings zum Glück auch keine Namensänderung ein.


    Der "rasende Falke" ? Die "GOFTA"/"Das Phantom" ? "Diane Zimmerlinde" und "Helmut" ?


    Und das sind nur die, die mir ohne überlegen einfallen...


    Zitat

    habe gut abgelacht!!!!!


    Was, hat mein wissenschaftlich fundierter Beitrag etwa Gelächter ausgelöst? ;)


    grüßt total überrascht


    Helmut

    Na, was wird da auf uns zukommen, lassen wir mal den Geist schweifen...


    Zitat

    In der heutigen Zeit wo es so viele englische Begriffe in der deutschen Sprache, insbesondere im TV, gibt wird man sich nicht auf ein peinliches Kübermänner herablassen.


    Wieso, beim Werbefernsehen wird doch keine Peinlichkeit ausgelassen.


    Zitat

    Man bedenke, wer auch immer die neuen Folgen übersetzt wird aller Wahrscheinlichkeit nach nicht die geringste Kenntnis von der Serie haben und ohnehin alles ignorieren, was in Deutschland mal gelaufen ist.


    Natürlich werden die keine Ahnung haben, denn dann müßte man schon einige Zeit investieren, und das wäre ja erstens Arbeit und zweitens zu teuer.


    Zitat

    Cybermen bleibt Cybermen, wer wettet dagegen?


    Ich.


    Zitat

    hab gelesen, dass rose in der deutschen version helga heißen wird


    Super Sache, dann nennen wir die deutsche Fassung doch "Doktor Hägar". Und wenn wir schon dabei sind, wird Captain Jack zu Kapitän Sven Glückspilz.


    Da sehe ich doch folgendes heranziehen:


    - Der optimal übersetzte Satz "Ich bin ein Zeitherr" wird einen Protest der Kirchen auslösen.
    - Der einigermaßen richtig übersetzte Satz "Würden Sie bitte nicht furzen, während ich die Welt rette" führt zu einem gnadenlosen Verriß der Folge bei den Kritikern, denn da sie den Rest der Folge nicht verstanden haben, beißen sie sich an dem einen Satz fest, den sie dem Niveau des Senders zuordnen können.
    - Die Folge "Der böse Wolf" wird in den meisten Programmzeitschriften als Märchenstunde angekündigt. Anschließend wird die Folge als für kleine Kinder ungeeignet verrissen.
    - Die Folge "Das Maschinenmonster" (niemand weiß, wie man Dalek übersetzen soll, aber es klingt reißerischer als Salzstreuer) wird von der Kritik verrissen, weil die Serie den Zuschauer für so blöd hält, einen Salzstreuer zu fürchten.
    - Die Darstellerin der Helga erhält schließlich das Angebot für die Mitwirkung bei irgendeiner Casting-Show und man wird versuchen, sie mit der Aussicht auf einen Plattenvertrag zu ködern.
    - Nach der Folge "die Trennung der Straßen" überlegen die Zuschauer verzweifelt, ob das "exterminieren" eines Salzstreuers ein neues Kochrezept ist, und warum man sich die Mühe macht einen neuen Darsteller für den Doktor zu suchen, anstelle einfach einen anderen Arzt zu nehmen.
    - Zu guter letzt regen sich die privatfernsehgeschädigten Dauerzuschauer darüber in Leserbriefen an Ihre Programmzeitschriften auf, daß diese neue Arztserie total unverständlich ist.


    Nur so aus Restoptimismus, die unwahrscheinlicheren Spätfolgen, falls die Serie trotzdem ein Erfolg wird:


    - Pro Sieben wiederholt die alten McCoy/Baker/Davison-Folgen, natürlich durcheinander, der Zuschauer merkt doch eh keinen Unterschied.
    - Die dritten Programme wiederholen "Für alle Fälle Fitz", das würde ich mir sogar anschauen, weil ich die verdeutschten Kurzfassungen noch nicht kenne und Robbie Coltrane einfach genial ist.
    - Rowan Atkinson liest den Lederhosenartikel und dreht eine Fortsetzung von "Curse of fatal death" mit einem Companion im Dirndl und jeder Menge Sauerkraut



    So Schluß für heute mit schwarzmalen. Die Wirklichkeit wird eh schlimmer als erwartet...


    meint
    Helmut

    Marco Polo hab ich auch, leider in armseliger Bildqualität.
    Ich fand es auf jeden Fall nett gemacht, wie der Schauspieler Jahre später als "alter" Marco Polo die Geschichte nacherzählt.


    In jedem Fall eine tolle Leistung des Fandoms, und wenns das ganze auch noch legal gibt (ich hoffe, meine Info hierzu stimmt, im Internet weiß mans ja nie genau) ist es doch erst recht eine tolle Sache.


    findet


    Helmut


    Grade noch wiedergefunden: http://www.recons.com

    Ob es nun eine Firma, ein Verein oder was auch immer ist, weiß ich auch nicht genau, jedenfalls treten sie unter dem Namen "Loose Cannon Productions" auf.


    Wichtiger, als wer sie sind, ist aber, was sie tun!


    Sie restaurieren nämlich in mühevoller Kleinarbeit die verlorenen Episoden des 1. und 2. Doktors so gut es geht aus vorhandenem Photo- und Audiomaterial, sowie mit wiedergefundenen Clips.
    Das ganze wird abgerundet mit Interviews und - mir fällt kein deutscher Begriff dafür ein - "linking narration" von Original Schauspielern.


    Mir bekannte solche Restaurierungen sind "Marco Polo" und "Mission to the unknown".


    Wichtig! Das ganze passiert m.W. *legal* mit Wissen und zumindest mit Duldung der BBC. Voraussetzung ist allerdings, daß kein Gewinn gemacht wird, daß keine kommerzielle Veröffentlichung erfolgt, und daß definitiv nichts auf DVD verteilt wird.
    In UK gibt es einige Adressen, wo man sich VHS-Kopien von Beteiligten bestellen kann. Aber mal abgesehen von englischen Postlaufzeiten und Kosten sehe ich da als "Kraut" wenig Chancen, was zu bekommen.


    Ich vermute mal die BBC hat sich einfach mit den Fans arrangiert, denn ohne diese gäbe es viele Folgen aus jener Zeit überhaupt nicht mehr. Was Fan-Aktivität und -Kreativität angeht ist der Doktor sowieso ein konkurrenzloses Ausnahmephänomen. Soweit mir bekannt ist, ist das heutige "Restoration Team", das die offiziellen DVDs herstellt, ursprünglich auch aus dem Fandom hervorgegangen.


    erläutert


    Helmut


    hoffend auf "vintage Dr. Who"

    Hallo zusammen,


    nachdem es ja - für mich überraschend - doch mehr deutsche Dr. Who Fans gibt als ich dachte, wer hätte mit einem deutschen Forum gerechnet, mal eine optimistische Frage:


    Gibt es eine deutsche Bezugsquelle für die Filme von Loose Cannon?


    Was da so im Netz herumschwirrt hat ja leider eine sehr arme Bildqualität. Außerdem fehlt noch so viel...


    hofft


    Helmut

    Das ist nach meiner Ansicht ein sinnloses Unterfangen.
    Nein, nicht die Suche nach einem Lektor, sondern die Einführung einer "korrekten" Rechtschreibung an sich.


    Durch die Einführung der sogenannten "Rechtschreibreform" hat im realen Leben heute jeder seine persönliche richtige Rechtschreibung. Es gibt ja auch keinerlei einheitliche Vorgabe mehr, da die "richtige" Schreibweise davon abhängt in welchem Bundesland man lebt, welche Zeitung man liest etc.


    Die einzigen, die sich - abgesehen von offiziellen politischen Statements - überhaupt noch für die Rechtschreibung einsetzen, sind Lehrer.
    Ansonsten hat sich Resignation breitgemacht. Beim Auffinden eines Rechtschreibfehlers - die sich auch in renommierten Zeitungen immer mehr häufen, da Korrekturlesen zu teuer ist und zu lange dauert - denkt man automatisch, daß dies die alte oder neue Rechtschreibung ist, je nachdem welche man selbst praktiziert. Echte Fehler - abgesehen von offensichtlichen Tippfehlern - werden doch kaum noch erkannt.


    Fazit: Spart euch den Aufwand, die Rechtschreibung ist längst am grünen Tisch gestorben.


    meint dazu
    Helmut

    Google oder Lycos hatte ich auch schon befragt, aber nix gefunden.
    Liegt zum Teil aber auch daran, daß man seit einiger Zeit immer erst seitenweise Schrott überblättern muß, bis langsam mehr oder weniger echte Treffer auftauchen.


    Aber jetzt bin ich ja schlauer.
    Dazu hab ich noch ein paar interessante Seiten mit DVD-Covers für Folgen gefunden, die es noch gar nicht auf DVD gibt.
    Der Doctor hat schon eine sehr aktive Fangemeinde.


    findet
    Helmut

    Aha, danke, da weiß man doch schon mal mehr.
    Die BBC-Webseite hat ja leider unter dem Redesign stark gelitten, was DVD-Ankündigungen angeht.


    Langsam stellt sich für mich die Frage was ich mit den ganzen alten VHS-Cassetten mache. Dummerweise bringt die BBC fast nur DVDs von Folgen heraus, von denen ich die Cassetten auch habe.
    Die sollten echt mal Folgen vorziehen, deren VHS-Veröffentlichung lange zurückliegt.


    meint
    Helmut

    Hallo zusammen,


    seit einiger Zeit kursieren Gerüchte über ein DVD-Boxset "The beginning", das frühe Episoden des ersten Doktors enthalten soll.


    Nun verdichten sich die Gerüchte insofern, daß auf der BBC Website eine Verspätung der Auslieferung angekündigt wird. Die Box gibts also wohl wirklich.


    Weiß jemand mehr, was da drin sein soll/wird?


    fragt neugierig
    Helmut

    Zitat

    Nicht, dass die TV-Ausstrahlung in Deutschland bei Angel besser gewesen wäre...


    Keine Ahnung. Mal ganz abgesehen, daß ich der zwangsverdeutschten Verdreherei von SF-Serien erst mal prinzipiell ablehnend gegenüberstehe, angesichts dessen, was damals das ZDF aus Star Trek und Space 1999 gemacht hat, lehne ich die 24h Dauerwerbesendungen der Privatkanäle erst recht ab. Wenn ich mich recht erinnere, wurden Buffy und Angel doch auf dem Werbesender "Pro7" als Lückenfüller zwischen Werbespots zwischengeschaltet. Zugegeben, ich habe mal ca. 3,5 min gesehen, die mich auf die Serie neugierig gemacht haben, dann mußte ich aber wegen Werbung auf Video umschalten, und als ich nach 49 min Star Trek zurückgeschaltet habe, war Buffy vorbei.


    Generell, aus den Buffy/Angel-Videos gelernt: Buffy und Angel sind ebensowenig mit deutschem Synchronstudiowissen übersetzbar wie etwa Farscape. Wie will man Pointen übersetzen die man gar nicht versteht.


    z.B. Buffy "...you kinda Dumbledore me..." (Willow)


    oder die vielen vielen Star Wars und Star Trek Persiflagen in Farscape wie "Sorry for the mess..."


    wer sowas übersetzen wollte, müßte doch erst mal _denken_ (heute seltene Tugend) und sich dann auch noch mit dem Thema befassen. Das ist doch viel zu teuer für die kurze Zeit zwischen zwei Werbeblöcken.


    Zum Glück gibts heute die DVD und die Möglichkeit die Originale aus UK und US zu bestellen. Lassen wir das deutsche Bezahl- und Werbefernsehen doch in Pilcher, Big Brother und Volksmusik versumpfen.


    meint
    Helmut

    Torchwood, das klingt ja beinahe wie Touchwood.


    Damit stünde ja auch schon fest, wie unsere Übersetzungspezialisten diese Serie nennen würden, wenn es Captain Jack ins deutsche Fernsehen schaffen würde: KühRRRRwalda! ;-))))


    Ansonsten kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, das das läuft. Spinoffs im SF-Bereich haben eine gewissen Tendenz zum Floppen (siehe Crusade).


    Aber hoffen wir das beste. Immerhin haben Spinoffs auch die fantastische Möglichkeit des Crossovers mit der garantierten Verwirrung bei zeitversetzter DVD-Veröffentlichung (siehe Buffy/Angel).


    meint
    Helmut

    Da hätte ich ja auch gleich dran denken können, einfach bei den Leuten nachzusehen, die es zwangsläufig wissen müssen:


    Zitat

    The TV Movie has been seen around the world in a number of slightly different versions, including two variants shown by the BBC. The edited BBC version lost some violent content in order to make it suitable for a pre-watershed transmission slot in 1996 and this was also the version released on VHS by BBC Video. The full uncut BBC version to be released on this DVD is essentially the same in content as the version transmitted by Fox in the US and transmitted by BBC2 as part of 'Doctor Who Night' in November 1999.


    und


    Zitat

    It was decided to edit a new Digital Betacam DVD master exactly matching the uncut version produced on D3 in 1996.


    Also wenns das Restoration Team so bekannt gibt, dann glaub ich das.


    meint
    Helmut