Beiträge von Strumpfkolben

    Time can be rewritten. Dass der Doctor über seinen ursprünglichen Regenerationszyklus hinausschießen würde, hat selbst seine/ihre eigene Frau überrascht, die sich doch im Laufe ihrer archäologischen Studien mit der Biographie des Doctors (angeblich) genaustens vertraut gemacht haben sollte.


    Es war lange Zeit eschriebene Geschichte, dass der Doctor auf Tranzelore sein (letztes) Leben lässt, aber Clara meint nö und nun sieht die kosmische Geschichtsschreibung wieder anders aus


    Dass die Legenden um den Doctor (die, Oswin sei Dank zwischendurch mal gelöscht wurden, nur damit das ganze wieder ignoriert/vergessen wird) irgendwann auch um eine Frau kreisen werden, ist wohl nur eine Frage der Zeit.

    Die Stimmung in Bad Godesberg war eigentlich recht heiter. Selbst ich musste an manchen Stellen lachen. Ich hatte nicht den Eindruck, dass ausgelacht wurde. War viel mehr ein allgemeines, sympathisches Befremden über die aus heutiger Sicht eher theatralische Darbietung.


    Ich fand den Kontrast zu modernen Episoden sehr interessant. Insbesondere das ungewohnt langsame Erzähltempo. Da merkt man, wie gehetzt und streng durchgeplant heutige Produktionen sind. Der erste Doctor war mir im übrigen sehr sympathisch. Ein nicht immer fairer und freundlicher, aber eigentlich recht lieber Lehrer. Eben kein gebrochener Bastard, der schon alles (Un)mögliche erlebt und gesehen hat, sondern ein außerirdischer Reisender, der einfach mit seiner Nichte herumreist und zuvor zwei niedere Lebensformen aufgeschbappt hat, die sich hier doch als recht brauchbar erwiesen haben.

    Aber gerade das geht mir inzwischen nur noch auf den Sack. Anstatt zu versuchen die Vorbehalte im Fandom, die es mit großer Sicherheit auch unter vielen Durchschnittzuschauern gibt, zu verstreuen, wird lieber einer auf geheimnisvoll gemacht. Und dabei macht man dann meiner Meinung nach auch noch alles falsch. Meta-Kommentare wie die zerbrochene Glasdecke, die nur mit einem schelmischen "Upps" kommentiert wird, dass wirkt schon fast schon wie eine "fuck you" an all die Fans, die einen weiblichen Doctor ablehnen, was aber ganz sicher nicht dabei hilft, denjenigen, die zwischen den Stühlen stehen, sich für die Seite der neuen Macher zu entscheiden. Und mir kann keiner sagen, dass sie diese Anspielung und diesen Ton nicht bewusst gewählt haben.

    Was das Sprichwort und "schelmische Upps" betrifft, kann man geteilter Meinung sein. Für die einen sympathisch, für die anderen plump. Ist meiner Meinung nach beides berechtigt.


    Nur: Was genau erwartest du von denen? Dass sie sich mit gesenktem Haupt für ihre bewusste Entscheidung entschuldigen? Unabhängig davon, wie man zum weiblichen Doctor steht. Eine selbstbewusste Bekenntnis zu dieser Sache von Seiten der Verantwortlichen ist weder überraschend, noch verwerflich.


    Und bevor mir Falsches unterstellt wird: Mir ist egal, welches Geschlecht der Doctor hat, solange der Charakter gut umgesetzt ist. Einen weiblichen Doctor hätte es nicht gebraucht, stören tut es mich aber nicht. Wollte nicht OT sein, nur har der Teaser dieses Thema offensichtlich kommentieren wollen.

    Ist mir eigentlich egal, wann und an welchem Tag die Ausstrahlung stattfindet. Und obwohl ich nach wie vor nur Neugier statt Vorfreude empfinde, freue ich mich doch, dass es bald los geht.


    Dass ich der kommenden Staffel eher gleichgültig entgegengesehen habe, wird sich wohl als Vorteil erweisen. Entweder man wird in seiner persönlichen Prognose bestätigt, oder es kommt der positive Widerspruch.

    Das Das ist auch der Grund, warum ich das alte Doctor Who liebe, ganz ohne nostalgische Verbindung. Obwohl es weder intelligent ist, noch gut gemacht, noch gut gespielt. Nur sehr phantasievoll.

    Also: Classic Who ist schlecht, schlecht gemacht und schlecht gespielt, nur eben sehr gut? 8|

    Dass einzige, was der trailer zeigt, ist das übliche (New) Doctor who Motiv. Rumgerenne in anderen Zeiten und Welten. Nur, dass einer Frau hinterhergerannt wird.


    Einzig interessant ist die Szene, in der sie herumzuwerkeln scheint. Designed sie ihre tardis um? Muss sie sie erst wieder reparieren? Wir werden sehrn.

    Um hier auch was positives anklingen zu lassen: Ich finde das zweite Promobild eigentlich ganz nett. Bunt, außerirdisch, anders. Man kann jedenfalld anmerken: Man wagt etwas.


    Was das erste Bild betrifft, so erscheint mir das wie eine Vorschau zu einer CBBC Serie.

    Der Coming Soon trailer ist bombastisch, keine Frage. War aber nicht der erste trailer zu Staffel 5, sondern die Vorschau am Ende von "the eleventh hour". Wer sich an den tatsächlich ersten Staffel 5 trailer erinnert: Der war, ähnlich wie der erste Staffel 11 trailer auch nicht das Gelbe vom Ei. Ich würde also abwarten und hoffen, dass noch was wirklich spannendes kommt. (Sollte die Staffel aber Müll werde, kann man zumindest nich behaupten, man habe falsche Erwartungen geweckt.)

    Das einzige, mich ansatzweise interessierende ist der neue Stil, wobei dass auch eher nur Neugier und weniger Vorfreude ist.


    Weder das Motto ("the Universe is calling" - generischer gehts nicht), noch Whittakers performance (soweit aus dem Vorgeschmack zu entnehmen war), noch das "inhaltliche"-schreiberische scheinen mir irgendwie interessant. Ohne Vorwissen, den Titel und dem Sonic Screwdriver Sound würde ich nie einen Trailer für eine Doctor who Staffel hinter dem vermuten, was man uns da gezeigt hat. Allenfalls ein aufwendiges Fanprojekt.