Beiträge von Carlyle

    Hm die Folge pendelt bei mir zwischen gut und durchschnitt. War jetzt nichts wo ich hoch jauchzend auf dem Sofa sass, enttäuscht war ich aber auch nicht.


    Während Matt Smith mich bereits in den ersten 5 Minuten davon überzeugt hatte dass er der Doctor ist, hab ich da bei Capaldi bisher noch keinen wirklichen Grip gefunden. Nicht dass er deswegen schlecht wäre, aber ich frag mich halt einfach woran man bei ihm ist. Einerseits die Szene mit dem Mantel des Obdachlosen. Ich glaube nicht dass der den freiwillig gegen eine Uhr getauscht hat... Der hat sich ja schliesslich bei der Kälte auch den Hintern abgefroren (wobei man noch argumentieren könnte, dass er sich für ne Uhr einiges mehr als nur nen neuen Mantel holen könnte). Andererseits dass man nicht gezeigt hat, wie der Android sich auf dem Turm begab um sich auszuruhen.
    Aber wenn ich das Ganze dann aus weiterer Distanz betrachte lässt mich das Gefühl nicht los, dass Moffat grade so gut da rumspringen und schreien könnte "Hierher musst du sehn - hier ists schön bunt!" - oder auch ein anderer Satz drängt sich mir da in den Sinn: "Achte nicht auf den Mann hinter dem Vorhang". Die ganzen Beispiele dafür, dass der Doctor nun fiese Charakterzüge haben könnte sind so präsent, als wollten Sie von irgendwas anderem ablenken. Aber vielleicht interpretier ich da auch einfach zu viel rein. :D


    Bin gespannt wer Missy sein soll. Ich hoffe nicht auf den Master (Missy = Mistress wäre zu naheliegend) und ich hoffe ebenfalls nicht dass es River ist (zu seltsames verhalten für River).


    Naja... Warten wirs ab.

    Hm... also das Staffelfinale hat mich jetzt mal gar nicht vom Hocker gerissen. Für mich fehlte irgendwie das gewisse Etwas dass ein Staffelfinale braucht. - Dieses - 'WAS?? Ich will jetzt sofort wissen wies weitergeht!' - Gefühl und das blieb bei mir komplett aus. Och jo, dann sind Sie jetzt halt in nem Container eingesperrt. Ewig können Sie sie darin sowieso nicht hocken lassen und dass Sie sich dann wohl mit Händen und Füssen wehren werden steht ja wohl fest. Aber ich möchte ja nicht nur motzen, die Folge die zwei Wochen davor lief (The Grove) - Hut ab, hätte ich nicht gedacht, dass Sie sich sowas trauen würden. Auch wenns mit den letzten paar Minuten nicht gepasst hätte, aber da hätte ich noch lieber das als Staffelfinale gehabt. Wäre zwar kein Cliffhanger, aber lieber kein Cliffhanger als ein lahmer Cliffhanger. :D


    Vielleicht bin ich auch nur so enttäuscht davon, weil die halbe Staffel 'Terminus' so aufgebaut wurde als Rettung für jeden der es finden kann und man einfach das Gefühl nicht losgeworden ist, dass da irgendwas faul sein musste. Hätte da schon was grösseres erwartet als schon wieder eine Konfrontation zwischen zwei Gruppen von Überlebenden.


    Zitat von "Engelskrieger79"

    Die Staffel - vor allem die zweite Hälfte war nach Staffel 1 meiner Meinung nach bisher das gelungenste, was die Serie zu bieten hatte und nachdem man unter Mazzara nur Abziehbildchencharaktere mit Auswechselbaren Dialogen hatte, haben wir endlich wieder Tiefgrund, Charaktere und dazu passende Dialoge... Bin SEHR Happy.


    Auch wenn ich sonst sehr oft deiner Meinung bin, hier muss ich Dir widersprechen. Ich find Charakterentwicklung auch gut, aber bei der Staffel hatte ich bei einigen Charakteren das Gefühl, dass Sie entweder nur aufgebaut wurden um Sie dann verschwinden zu lassen wie es zum Beispiel bei Hershel oder auch bei Beth der Fall war. Oder man hat eine Charakterentwicklung gezeigt, die nicht zu dem passte, was man bisher gesehen hat. Dies war z.B. bei Tyreese der Fall - Nie im Leben, hätte er Carol nicht den Kopf abgerissen nach der Beichte. Den Charakter fand ich bisher sehr interessant, er schien nett zu sein und trotzdem war er eine Art Charakter mit dem man definitiv keinen Streit wollte. Dann beichtet Carol was Sie getan hat und er sitzt da und vergibt ihr und alles ist wieder heiter Sonnenschein - das kauf ich dem Schreiberling einfach nicht ab.


    Ebenso kauf ich das Jo-Jo Geschreibe bei Carl und Rick nicht mehr ab. Die Zwei werden zurechtgebogen so wie mans grade braucht. Erst ist Rick der strenge Leader der nach der Gruppe sieht, dann ist er plötzlich der harmlose Farmer der keiner Fliege was zuleide tut (auch wenn man das im Finale noch ein wenig gerechtfertigt hat mit dem was Hershel zu Rick sagte bezüglich Carl) und dann ist er plötzlich wieder der Badass Typ der der Meinung ist dass die Leute von Terminus sich mit den falschen Leuten angelegt hat. Entweder Hü oder Hott aber das hin und her geht mir doch langsam auf den Keks.


    Es gibt Charakterentwicklung und es gibt unglaubwürdiges Charakter verbiegen. Letzteres fand diese Staffel leider sehr oft statt. - Trifft aber selbstverständlich nicht auf alle zu. Bei Carol war ich bis zur Hälfte der Staffel beispielsweise noch der Meinung, dass man Sie sehr schlecht weiterentwickelt hat, allerdings gefällt mir ihre Entwicklung inzwischen wieder. Auch die zwei Kinder die Sie dabei hatte waren recht glaubwürdig. Ich könnte mir zwar schwer vorstellen, dass ein Kind aufs andere losgeht, aber dafür kann ich mir sehr gut vorstellen, dass diese ganze Situation für ein Kind einfach 'zu viel' sein kann und darum durchdreht. Hätte auch gepasst, wenn Sie diese Entwicklung bei einem Erwachsenen gezeigt hätten, aber da wärs natürlich dann nicht so ein grosser Schock gewesen. ;) Was das Jo-Jo Geschreibe angeht gibts auch einen Charakter bei dem dies aus meiner Sicht Sinn macht - nämlich bei Michonne. Da kann ich mir durchaus vorstellen, dass Sie durch ihre Erlebnisse so kalt wurde wie sie's war als wir Sie das erste Mal trafen und ebenso kann ich mir vorstellen, dass Sie jetzt langsam auftaut und versucht die Erlebnisse zurückzulassen.


    Also im Grossen und Ganzen: Charakterentwicklung von mir aus gerne, aber bitte nicht Solche, die an den Haaren herbeigezogen wurde.

    Donna: Halt durch, die nächste Staffel wird besser! :03:




    R.



    Achja, hier steht ja immer noch mein Feedback zur letzten Staffel aus...


    Dann werfe ich doch direkt mal etwas nach - Christopher Eccleston als "Malekith" im zweiten "Thor"


    Gestern endlich mal dazu gekommen den Film anzusehen. Ich hätte ihn fast nicht erkannt bei all der Schminke. Habs erst gemerkt, als er zum 2. Mal im Film auftauchte (Die Nase hat ihn verraten) :D . Gefiel mir gut in der Rolle, umso mehr merk ich wieder dass ichs schade finde, dass er allem was mit Doctor Who zu tun hat so 'zickig' gegenüber steht.

    Obwohl sich der Haufen meiner 'ungehörten Podcasts' immer weiter vergrössert, dachte ich heute Morgen ich könnt doch wieder mal ein BiFi hören und hab dann Whispers of Terror eingeschalten. Die ersten paar Minuten stieg für mich der Drang dies gleich wieder auszuschalten, da ich Peri als Companion überhaupt nicht mag und mir das Gezanke am Anfang gleich auf die Nerven gegangen ist. Aber ich hab dann doch weitergehört und habe dies auch überhaupt nicht bereut. Whispers of Terror ist für mich eins der besten Big Finish Hörspiele die ich bisher gehört habe neben Holy Terror und Chimes of Midnight.


    Mit dem 6. Doctor stand ich bisher ein wenig auf Kriegsfuss, das hat sich mit dem Hörspiel aber etwas gelegt. Ich empfand ihn um einiges besser als ich ihn bisher in den TV Folgen wahrgenommen habe. Aber gerüchteweise habe ich ja sowieso schon gehört, dass er in den Audios sehr gewinnt. Kann diesem bisher nur zustimmen.


    Grosse Kritikpunkte gabs für mich nur Zwei. Dazu gehört für mich als Erstes die Entstehung des Gegners. Sich selbst zu einer Soundwave umzuwandeln zum Zeitpunkt des Todes ist aus meiner Sicht etwas gaga. Aber sieht man davon mal ab, dann ist es für das Audiomedium ein wirklich sehr intelligenter Gegner. Das Zweite was mich störte war die Aufzeichnung über den Tod von Crane. Da hört man doch schon beim Ersten Mal, dass er mit 'Der Waffe an seinem Kopf' nicht meint, dass er sich die selber da hin hält. Das würde doch kein Mensch sagen ausser der Gesprächspartner ist blind. Da hatte ich dann doch das Gefühl, dass man als Zuhörer für dumm gehalten wird.


    Aber abgesehen davon, habe ich das Hörspiel sehr genossen. Es schritt in einem angenehmen Tempo voran und hatte keine Stellen darin bei denen ich das Gefühl hatte das man versucht das Hörspiel zu Strecken. Von mir gibt's dafür 9 von 10 Punkten.

    So… nachdem die DVD endlich auch in meiner Sammlung angekommen ist, hier mal noch meine Meinung zu der Folge. - Vorab: Ich sollte mich nicht von Meinungen beeinflussen lassen bevor ich ne Folge gucke. :pinch: Jetzt hab ich, seit ich Doctor Who gucke, immer wieder gehört dass diese Folge so grandios sein soll und bin dann natürlich auch mit entsprechend hohen Erwartungen an die Folge rangegangen, weswegen ich dann doch ein wenig enttäuscht war, weil ich jetzt sowas wie 'Chimes of Midnight' erwartet hatte.


    Aber nichts desto trotz gebe ich der Folge doch noch ein 'Gut', denn die Story war okay. Ich fands schön, dass man Sci-Fi mit Mythos um die ägyptischen Götter verbunden hat. Auch wenn ich mich bei Sutheks Helm dauernd gewundert habe ob ihm Horus den zum Spott aufgesetzt hat oder ob sich da das Team welches für das Design zuständig war einfach nicht richtig informiert hat (oder hab ich die Erklärung verpasst warum Suthek da die Zeichen von Horus auf dem Helm pappen hat?). Aber da klinkt sich wohl mein junges Ich ein, welches sich früher gerne mit der ägyptischen Mythologie befasst hat. - Aber vielleicht liefert da ja auch das Bonusmaterial noch ein wenig Aufklärung. Das hab ich mir noch nicht angesehen.


    Die Mumien… Roboter…. Mumienroboter…. Naja… Die wandelnden Bandagensäcke halt. Ich glaub viel muss ich dazu nicht sagen. Sie führten bei uns zu Hause ein wenig zur Belustigung bei den 'Verfolgungsjagden'. Bedrohlich ist anders. :03:


    Im Vergleich dazu, war Suthek selber dafür ziemlich bedrohlich als Gegner. Ich fands toll, dass auch der Doctor mal nicht so locker leicht gegen einen Gegner angekommen ist, auch wenns recht schnell aufgelöst wurde danach.


    Worüber ich mich aber ein wenig gewundert habe, war die Reise in die Zukunft. Ist das eine Erfindung der neuen Serie, dass sich etwas nicht mehr ändern lässt wenns miterlebt wurde?


    Alles in Allem wars ne gute Folge. Ich würde darum 7/10 Punkten dafür geben.

    Mini Episoden mögen zwischen regulären Folgen ja gut sein, aber ich fänd das sehr schade wenn man die 'Post - Regenerations - Folge' von Capaldi in Mini Episoden quetscht. Ich denke auch nicht, dass Sie das tun würden, da dies für die Leute die sich nur die normalen Episoden ansehen doch ein ziemlicher Bruch wäre zwischen dem Weihnachsspecial und der 1. Folge der 8. Staffel.


    Da würd ich mir doch auch eher ein Osterspecial wünschen. :03:


    Vom Kostüm her lass ich mich überraschen. Ich hoffe nichts zu buntes, ich denk das würd nicht passen.

    Zitat von quandoz

    Meines Wissens gehören die Schweiz und Großbritannien zum sepa Raum. Folglich müsste es möglich sein, als Schweizer mit hinterlegter Bankverbindung bei amazon Deutschland bzw Großbritannien zu bestellen. Aber da das Prozedere zum Einrichten eines lastschriftverfahrens aufwendig ist, dürften viele Firmen, zB Amazon davon absehen und auf die Angabe einer Kreditkarte drängen.
    Sollte das sepa Verfahren nicht möglich sein, besorge dir doch eine "Aufladbare"-Kreditkarte. Dann kann bei Missbrauch nur das Guthaben entwendet werden.
    Ich persönlich bestelle bei amazon uk mit Kreditkarte und hatte bisher noch keine Probleme gehabt. Die Ware war immer im beschriebenen Zustand und die Lieferzeit von etwa 1 Woche Top.


    Hm naja, Prepaid KK werden ja oft nicht akzeptiert. Irgendwie sträub ich mich generell gegen die Plastikteile. Ich bin bisher immer gut durchs leben gekommen ohne ne Kreditkarte und seh (abgesehen von Online Bestellungen) auch keinen Sinn dahinter mir eine zuzulegen. Lastschriftverfahren würd ich doch glatt einrichten, aber auch diese Option gibt's wieder nur für Deutschland und Österreich. :rolleyes:


    Naja, dann bleibt mir wohl nur die Hoffnung, dass cede.ch die DVDs doch noch über nen anderen Zulieferer kriegen, sonst sitz ich in Sachen Classic Doctor Who wohl doch erst mal auf dem Trockenen.

    Ich kram mal den Uralt-Thread wieder aus, da ich ne Frage hab und hoffe, dass da eventuell jemand ne Lösung für weiss.


    Mein üblicher Bestellkanal (cede.ch) für die Classic Folgen hat vermehrt das Problem, dass die die Folgen nicht mehr geliefert bekommen (ich nehme mal an die Nachfrage wird zu klein sein). :baeh: Weiss irgendwer einen Weg der Online Bestellung aus der Schweiz, ohne dass man sich eine Kreditkarte zulegen muss?

    Oh mein Gott war das übel.
    Matt Smith von Handels, einem Roboter Kopf, an die Wand gespielt. Eine Regenerationsszene bei der kleine und große Raumschiffe abgeschossen werden. Gefolgt von einer elend langen "Bahuuuu, ich muss jetzt gehen"-Regenerations-Szene die gefühlt länger war als alle Regenerationsszenen von New Who zusammen, nebst m.E. komplett überflüssigen Cameo von Amy.


    Die letzten paar Minuten mit Capaldi waren so ziemlich der einzige Grund wieso ich die Serie weiter schauen werde.
    Wobei mich die Aussage das er nimmer weiß wie man die TARDIS fliegt eher ... um beunruhigt.


    Matt Smith vermisse ich auf jedenfall nicht. Kann man Moffat da nich gleich nachwerfen und wenn kompetentes holen?


    Ich war ja von der Folge auch recht enttäuscht, aber wenn ich das les, dann wird sogar mir schlecht. Wo zum Henker war bei dir ein 'Bahuuu, ich muss jetzt gehen' Moment? Oder hast du Dir aus versehen 'End of Time' angesehen? ;) Während Tennant ne halbe Folge brauchte für seine Abschiedstour und die heulende Regeneration, sieht Smith kurz die kleine und erwachsene Amy vor dem inneren Auge und regeneriert dann mit positiven letzten Worten.


    Ich hab ja nichts gegen Kritik, aber wenn man da Dinge 'sieht' die nicht da sind, dann krieg auch ich meine liebe Mühe...

    Ich werd Matt Smith auch weiterhin als den 11. Doctor bezeichnen, nicht weil ich den Hurt-Doctor ignoriere, sondern weil er sich selber in der Zeit nicht als Doctor bezeichnete. Klar, sagte er gegen Ende, dass er sich nur für diesen Moment jetzt wieder Doctor nennen darf, nur darf man da den vorhergehenden Satz nicht vergessen, wo er erwähnt, dass er sich nicht an diese Vorfälle erinnern wird.


    Daher bleibt der 11. Doctor für mich auch weiterhin der 11 und Capaldi ist der 12. Doctor……. Ich hab grad ein grausliges Bild vor Augen. Jemand mit der Zählart, bei der der Hurt Doctor der 9. Doctor ist liest über meine Lieblingscharaktere und denkt sich, dass da der Tennant gemeint ist. :O

    Also vor allem die letzte Staffel wirkt arg zusammengepopelt und konstruiert, das fand ich sehr schade, zumal mir die beiden Staffeln davor wieder besser gefallen haben, als die 5. Bin mal gespannt wie sehr Dich das Ende dann schlussendlich nerven wird :)


    R.


    Ich hab mich jetzt die Hälfte der 7. Staffel gefragt warum du die besser als die 5. Staffel fandest, aber in der zweiten Hälfte der Staffel würd ich da doch mit einverstanden sein. Im Englischen gibt's für solche Situationen ein treffendes Sprichwort, welches Fäkalien beinhaltet die auf ein Luftumwälzungssystem treffen. :03: Bin mal gespannt wies weiter geht.

    Zitat von Zghuk

    So alt ist die gute Caitlin sicherlich auch nicht, es sind nur 3 Jahre vergangen, natürlich ist dieses Kindchending etwas weniger da, aber bei der heutigen Technik hätte man locker alte Aufnahmen passend reinnehmen können. Oder ganz weglassen können... denn wer auch immer das gespielt hat, hatte überhaupt keine Ähnlichkeit mit Caitlin Blackwoods Gesichtszügen. Das ist ne glatte Fehlbesetzung.


    Klar ist Caitlin 'nur' 3-4 Jahre älter, aber das fällt in dem Alter halt recht schnell ins Gewicht. Ich hätte ihnen aber trotzdem verziehen wenn man sie nochmals ans Set bestellt hätte für die Aufnahmen.


    Zitat

    Für mich ist dieses gnadenlose Runterbewerten unverständlich, es mag sicherlich nicht die beste Folge gewesen sein, gerade im Vergleich zu dem Staffel-Finale der 5. Staffel, aber wenn man bedenkt, was Moffat da alles reinpacken musste und wie hoch die Erwartungen waren, hat er doch viel erreicht.


    Was hat denn das mit 'gnadenlosem Runterbewerten' zu tun? Ich bewerte ja die Folge nicht schlechter als ich sie fand. Ich bin doch nicht verpflichtet eine Wertung zwischen 7-10 zu geben nur weil ich die Serie liebe. Es gab in den letzten 3 Staffeln sehr viele Folgen die für mich im Bereich von einer 7-10 liegen, aber die heutige Folge hat mich nun mal sehr enttäuscht und dies hat sich darum auch in meiner Bewertung niedergeschlagen. Denn die Folge war weder schlecht, noch sonderlich gut - daher gibt's von mir die goldene Mitte bei der Bewertung. ;)

    Ich bin ein wenig enttäuscht von der Folge, hätte mir was besseres für den Abschied von Matt Smith gewünscht. Die Folge war zwar beim zweiten Mal ansehen nicht mehr so schlimm wie beim ersten Mal sehen, aber kriegt auch jetzt noch ein 'Durchschnitt' von mir.


    Positiv:


    - Der Doctor - möchte ich mal lobend hervorheben. Smith, sowie auch Capaldi (wenn auch nur kurz) haben für mich wenigstens noch ein wenig Licht in die sonst recht langatmige Folge gebracht. Schauspielerisch gabs für mich da nichts zu meckern (kam mir ein wenig vor wie im Doctor Who Movie von 1996 - Story ist ein wenig blah, aber der Doctor ist gut)
    - Der Cybermankopf - Ich hab mir ja schon länger mal nen 'Begleiter' in der neuen Serie gewünscht der kein Mensch ist und war darum recht begeistert von dem Ding, eignet sich zwischen den Abenteuern auch gut als Briefbeschwerer und Türkeil :D
    - Die Regenerationsszene des Doctors. Die Abschiedsrede des 11. Doctors fand ich klasse, war ein würdiger Abgang für Matt Smith.
    - Der Regenerationsvorgang selber ist für mich auch ein Pluspunkt, da ichs die letzten Staffeln langsam leid war dass jeder Doctor die gleiche Art von Regeneration hatte. Klar war da auch das gelb orange Fizzelzeugs, aber dieses *Plopp - da bin ich* empfand ich als nette Abwechslung.


    Negativ:


    - Die Nudistenkirche…. Ganz übel in meinen Augen. Wäre nett gewesen als Idee, wenn man die Szene mit Clara und dem Doctor gezeigt hätte und der Doctor stattdessen gesagt hätte, dass er grade in der Kirche war und darum nackt rumläuft. Wenn man das dann so ohne weitere Erklärung hätte stehen lassen, wärs ein guter Lacher gewesen und das Thema wäre abgehakt gewesen.
    - Die 'Story' an sich - wirkte auf mich als hätte man das einfach kurz in der Mittagspause hingeschludert. Die Stadt war mir egal, die Raumschiffe die drüber schwebten waren mir egal, Clara die immer wieder von der Tardis ausgesetzt wird war mir egal und auch das Familienfest bei ihr zu Hause - egal… und das ist das was mich wirklich sehr enttäuscht an der Folge.
    - Der Doctor spregt die Daleks weg durch Regeneration - ich fühlte mich irgendwie an Last of the Time Lords (oder wars End of Time?) erinnert. Dass das aus der Feder Moffat's stammt find ich katastrophal. Ich würd ja immer noch behaupten, dass RTD sich da bei ihm ins Büro geschlichen hat und zwei bis drei Seiten des Endes ausgetauscht hat im Originalskript.
    - Nicht ganz so schlimm, aber ich find Sie hätten die junge Amy besser nach-casten sollen. Dass das Mädel inzwischen zu alt sein dürfte um die kleine Amy zu spielen kann ich ja nachvollziehen, aber man hätte sicher wen gefunden der ihr ähnlicher gesehen hätte.
    - Der alternde Doctor war für mich auch recht schlimm - auch da hatte ich das Gefühl, dass Moffat das mit dem zwei Mal altern machte um RTD zu zeigen dass es auch ohne kleines Hutzelmännchen geht den Doctor altern zu lassen - für mich hätte da ein Zeitsprung gereicht.


    Für mich reicht es bei der Folge nur zu einer 5 ( Edit: 5 von 10, da dies ja offensichtlich zu Verwirrungen führen kann ;) ) - und das meiste davon machen die letzten 10 Minuten aus. ;)

    Oha… Ich hab mir jetzt das innerhalb der Spoilertags zwar nicht durchgelesen, aber die generelle Meinung zum Serienende scheint ja nicht so der Hit zu sein. Naja, ich lass das mal auf mich zukommen. Bin noch am aufholen. Hatte die Serie etwas rumdümpeln lassen, nachdem mich die 5. Staffel ziemlich gelangweilt hatte. Habe mir dann die vergangenen Wochen auf AXN die ersten Folgen der 6. Staffel angesehen, die erst auch nicht so der Hit waren bis zu dem Zeitpunkt wo man die Reiter sah - das war ein Folgenende, dass mich dann doch wieder gepackt hat. Hab beim Einkaufen ein wenig in den Serien DVDs rumgestöbert und dort Staffel 6 und 7 komplett gefunden und seh mir diese grade an. Da ich leider nicht weiss was im deutschen Fernsehn Spoiler ist, wenns um Dexter geht, schreib ich mal einfach die Staffeln drüber dies betrifft. :wacko:


    Staffel 6:
    Die Staffel gefiel mir im Grossen und Ganzen ganz gut. Hatten ein paar unerwartete Momente - wie oben schon erwähnt die vier Reiter. Was mir ebenso gut gefiel war der Teil als Dexter entdeckt, dass Professor Gellar schon lange nicht mehr lebt, auch wenn die Szene wies gezeigt wurde zu einer lustigen Situation beim Gucken führte. Als Dexter da den Tisch von der Luke schob, war ich schon lauthals dabei mich bei meinem Partner drüber auszulassen ob die vom Produktionsteam jetzt total Gaga seien, da der ja sicher nicht da runter gerannt sei und dann auf magische Weise von unten den Tisch wieder auf die… Weiter kam ich mit dem Satz nicht, da Dexter in dem Moment die Kühltruhe öffnete und ich meinen angefangenen Satz mit einem 'Oh….' beendete. :lach: Den Twist hab ich gar nicht kommen sehen.
    Der Cliffhanger ist sehr fies - da war ich grad froh, dass ich mir die 7. Staffel auch noch geholt hatte.


    Staffel 7:
    Was ich die letzten 3 Staffeln sehr bemängelte, ist dass man vom Grundkonzept wegkam - nämlich dass Dexter nicht mehr nur die jagte, die vor dem Gesetz davon gekommen sind. Nun, da man Debra klar machen muss was Dexter da tut, buddelt man das Konzept wieder aus… Naja, fand ich etwas schade. Aber da bin ich noch nicht durch mit gucken. Heute Abend steht da die 4. Folge der Staffel an. :)

    Hm ich seh grad, dass ich mich hier nicht mal gemeldet hatte (der letzte Post ist ja auch schon ein Weilchen her). Aber dann melde ich mich auch mal noch als anwesend. Wohne am schönen Bodensee und wäre bei nem Treffen dabei. Sollte es allerdings eine 'Kostümparty' sein, würd ich wohl als mich selber verkleidet kommen. :03:

    Hauptsächlich guck ich die Folgen auf Englisch, da oft bei der Übersetzung einiges verloren geht, aber ich seh mir die Folgen ebenfalls nochmals auf Deutsch an. Ich kauf mir auch die DVDs wenn möglich nur mit beiden Tonspuren, weil ich finde man sollte es fördern, dass es auch weiterhin übersetzt wird, da es nun mal auch Leute gibt, die kein Englisch sprechen (oder nicht gut genug um Alles zu verstehen).