Beiträge von Sven Zuvivene

    Aber wenn Doctor Who läuft, kommt doch im Normalfall keiner mehr ... oder ist das bei euch anders? Bei uns ist der "Hauptansturm" um sieben bis halb acht vorbei, bis acht kommen manchmal noch Nachzügler und dann ist allerspätestens Schluss.

    Ich persönlich bin nicht wirklich begeistert von der Folge. Den Charakter von Ashildr (bzw. die Charakterentwicklung sowohl vor als auch während der Folge) fand ich recht gelungen und auch recht realistisch. Dennoch fand ich es seltsam, dass sie diesem Löwentypen so einfach vertraut, nach 800 Jahren sollte einem doch klar sein, dass man das nicht so einfach handhaben darf. Das lässt sich zwar durch die Verzweiflung, die sich in dieser langen Zeit aufgebaut hat, erklären, aber wirklich glücklich war ich damit trotzdem nicht.
    Ich fand allerdings im Gegensatz zu manch anderen hier Williams' Spiel recht gut. Gut war auch die Machart des Löwenwesens, das Kostüm hat überzeugt, auch wenn es mir eigentlich nicht gefallen hat, lag es nicht an der Unglaubwürdigkeit oder Ähnlichem.
    Die beiden Schlussdialoge, also sowohl Doctor/Ashildr als auch Doctor/Clara, haben mir sehr gefallen, aber dass Ashildr am Ende auf dem Selfie zu sehen war, fand ich etwas sehr unnötig. Schade fand ich eigentlich, dass Clara in dieser Folge eigentlich gar nicht vorkam (die letzte Sequenz mal ausgenommen). Die Folge wäre zwar, wenn man sie so genommen hätte, wie sie jetzt ist und dann noch Clara dazupackt, wahrscheinlich sehr überlastet, aber dafür hätte man andere Szenen streichen oder zumindest kürzen können.
    So jedenfalls war mir die Folge irgendwie zu wenig "Doctor Who". Ich kam nicht so wirklich in Fahrt (oder in eine Art Doctor Who-Stimmung), dafür lag der Schwerpunkt zu sehr auf Ashildr/"Me". Das wäre okay, wenn sie, so wie es bei der Smith-Ära mit River war, gelegentlich wieder auftauchen würde in immer verschiedenen Zeitepochen der Erde und man dann halt sieht, wie sie sich dort zurechtfindet und was sie sonst so macht. Aufgrund der Bekanntheit von Maisie Williams wird das aber höchstwahrscheinlich nicht eintreffen, was ihren Charakter im Endeffekt leider ziemlich belanglos macht.


    Außer sie kommt diese Staffel nochmal in einer Folge vor, dann aber nicht als Zentralfigur/-thema der Folge, sondern nur in einer kurzen Szene (vielleicht sogar eine Schlüsselszene). Möglich wäre es ja, dass sie zu Claras Tod (ich gehe jetzt mal davon aus, dass das passieren wird) nochmal irgendwie auftaucht oder sogar damit zu tun hat. Wenn sie nur wenige Minuten Screentime hat, wäre das beim Dreh durchaus möglich gewesen, zu verheimlichen, dass sie nochmal wiederkommt. Wenn das eintritt oder sie noch irgendwie anders wichtig wird, werde ich diese Folge wahrscheinlich mit anderen Augen sehen, aber aktuell ist sie meiner Meinung nach zwischen schlecht und durchschnittlich einzuordnen, wenn auch mit Tendenz nach oben, weil sie einige sehr schöne Szenen und Gags hatte und auch die Dialoge generell recht gut geschrieben waren.

    Also ich, Jahrgang 1999, kenne auch noch Kassetten aus meiner Kindheit und es waren nicht nur gebrauchte. Wir haben viele noch neu gekauft. Hab' hier auch noch ein Köfferchen stehen, wo die ganzen MCs drin sind.

    Hat mich auch geärgert, wollte auch zu den beiden, die Konzerte sind aber mit meinem Vorlesungsplan kollidiert.


    Bei mir war's eher eigene Verpeiltheit: Bei AC/DC war ich mir nicht von Anfang sicher, ob ich dahin möchte. Aber das Konzert in Berlin war ja sowieso so schnell ausverkauft, dass ich dann keine Chance mehr hatte. Und bei Judas Priest hatte ich es einfach erst viel zu spät mitbekommen, dass sie in Berlin spielen und da ich ja auch noch minderjährig bin (jetzt 16, im Juni sogar noch 15), muss ja auch eigentlich immer ein Erwachsener dabei sein (mittlerweile war nicht immer einer dabei und es wurde auch noch nie kontrolliert bei meinen Konzertbesuchen, aber sicher ist sicher) und da war keine Zeit mehr, Tickets zu besorgen und überhaupt jemand Erwachsenen zu finden, der so kurzfristig das nötige Geld aufbringen kann und Interesse hat, mitzukommen. Die Leute in meinem Freundes- und Bekanntenkreis, die solche Musik ebenfalls hören, sind alle entweder selber minderjährig oder eben so 18-21 und die haben dementsprechend auch ihre Geldsorgen und haben nicht mal so spontan die 50€ für ein Konzert.



    UPDATE:
    So, heute wurde angekündigt, dass Iron Maiden nächstes Jahr auf dem W:O:A spielt. Dann sehe ich sie zumindest dort, auch wenn das mit dem Konzert in Berlin nicht klappen sollte. :D

    oh Gott, ich hoffe ich trete damit keine Empörungswelle los, wenn ich sage...
    Ich schaue die Folgen grundsätzlich viel lieber im Original als auf deutsch!
    *Ich geh mich mal verstecken*

    Das passiert garantiert nicht, ich gehe davon aus, das geht hier sehr vielen so. Es ist halt nur ein Option, er wusste ja nicht, dass du so drauf bist.


    Herzlich Willkommen übrigens auch von mir. :D

    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir diese Folge, also generell der gesamte Zweiteiler, sehr sehr gut gefallen hat. Die Folge war sehr spannend und ich hatte viel Freude beim Gucken. Das Kostüm des Monsters, also des Fisher Kings, fand ich sehr gelungen. Auch schön fand ich das mit der Zeitreise. In der Szene, wo sie in Deckung vor sich selbst gehen, musste ich sehr an den dritten Harry Potter Film denken. Seltsam finde ich nur, dass er beim ersten Mal dort stehen die Landung der Tardis nicht gehört hat, als er erneut ankam.
    Dass der Doctor in diesem "Sarkophag" (Wurde er so genannt? Ich glaube nicht...) liegt, war ja eigentlich schon klar, nur das Erwachen daraus fand ich ein wenig zu unspektakulär, da hätte man mehr draus machen können. Auch den Kuss am Ende fand ich sehr unnötig.
    Die Opening Sequenz fand ich sehr schön; ein schöner Monolog, in dem er dieses ... quasi Paradoxon erklärt, welches in der Folge ebenfalls auftritt. Dass das Intro mit der E-Gitarre hinterlegt war im Anschluss daran, fand ich eine ganz nette Idee, hätte aber nicht sein müssen.


    Außerdem würde ich ganz gerne noch die Musik dieser Folge positiv hervorheben, sie hat mir persönlich sehr gut gefallen.

    @Guitarwolf Ich denke, da werde ich mal näher reinhören, klingt jedenfalls erstmal ganz gut.




    Für die Metalheads hier hätte auch ich eine Empfehlung:



    Das ist von einem hobbymäßigen Solomusiker, der mittlerweile zwei Alben veröffentlicht hat; alles Instrumentals. Ich mag den Stil irgendwie, weil er interessant und mitunter etwas verrückt ist. Trotzdem höre ich Fetterdoppelmord ganz gerne, auch mal einfach so im Hintergrund. Eigentlich veröffentlicht er Let's Plays auf YouTube, zumindest kennt man ihn eher daher, so auch ich. Deshalb war ich sehr überrascht, als er vor einiger Zeit mal einen Link zu seinem ersten Album auf http://www.metaldemos.com postete.


    PS: Besagte Seite würde ich euch übrigens auch empfehlen, dort können Hobbymusiker ihre Projekte veröffentlichen, also zum Stream oder eben auch zum Download anbieten. Man kann nach Subgenres filtern, sodass man eigentlich recht schnell etwas findet, das einem gefällt. Dort habe ich schon einige sehr gute Alben oder eben auch EPs gefunden.

    Sooo, ich belebe dann mal diesen Post hier wieder...
    Meine Lieblingsspiele sind wohl folgende:
    1. die gesamte Deponia-Trilogie (alle Teile brillieren)
    2. Stronghold Crusader (Extreme) und Stronghold Legends
    3. Portal 1+2
    4. Deadpool
    5. Deadlight
    6. Saints Row IV
    7. eigentliche fast alle LEGO-Spiele
    8. Darksiders
    9. Brütal Legend und natürlich
    10. die allseits geliebten Monkey Island Spiele, wobei ich nur die ersten beiden gespielt habe


    Nun noch einige Erklärungen und Ausführungen, damit das nicht ganz so stumpf ist.


    1. Es sind wirklich sehr schöne und witzige Point'n'Click Adventures des deutschen Entwicklerstudios Daedalic Entertainment. Es hat mitunter SciFi-Aspekte, Drama ... aber im Vordergrund steht wohl der Witz. Deshalb gibt es viele Leute, die diese Reihe, eigentlich eher generell dieses Studio, als Nachfolger von LucasArts' klassischen Adventures sehen. Ich kann generell eigentlich fast alle Spiele von ihnen empfehlen. Außerdem sind auch die Entwickler recht sympathisch. Aber nun genug der Werbung, kommen wir nun zu


    2. Ich denke, fast jeder hier hat schon mal von der Stronghold Reihe gehört. Es sind eigentlich recht normale Echtzeit Strategiespiele, aber ich empfand sie schon immer als besonders spaßig. Stronghold Crusader spielt halt, wie der Name bereits sagt, im Zeitalter der Kreuzzüge, deshalb gibt es eben auch entsprechende arabische Fürsten und Einheiten, die es sehr abwechslungsreich machen. Spätestens wenn man dann noch die Extreme Variante des Spiels besitzt, ist der Spaß eigentlich schon vorprogrammiert, weil dann das Einheitenlimit nicht wie sonst irgendwie bei 200 oder so liegt, sondern eben bei ein paar tausend. Das sind einfach realistischere und vor allem witzigere Dimensionen. Stronghold Legends dagegen ist am tiefsten Mittelalter angesiedelt. Aber neben den normalen Einheiten kann man nun auch noch Ritter der Tafelrunde, Magier, Drachen und andere märchenhafte Wesen beschwören.


    3. Die beiden Portal-Spiele sind sehr schöne Rätselspiele, bei denen es darum geht, sogenannte Testkammern zu absolvieren. Sie besitzen eigentlich keine große Story, obwohl ich das bei Spielen meistens voraussetze, aber dennoch machen sie unglaublichen Spaß. Wenn dann aber noch die schön bösen Kommentare von GLaDOS, einem Roboter, dazukommen, ist auch hier der Spielspaß eigentlich gesichert.


    4. Lesern von amerikanischen Comics muss ich dazu wahrscheinlich nicht viel sagen. Es ist eine in meinen Augen sehr schöne Adaption des Charakters in ein Computerspiel. Seine Eigenschaften wurden sehr gut getroffen (vierte Wand durchbrechen, multiple Persönlichkeit etc.) und auch alle möglichen wichtigen Charaktere, mit denen er häufiger zu tun hat wie Wolverine und Cable kommen vor.


    5. Deadlight ist ein eigentlich ziemliches unbekanntes Jump'n'Run Spiel, welches im Setting einer Zombieapokalypse spielt. Es ist nicht sehr aufwändig und man benötigt auch nicht viel Zeit, es durchzuspielen, aber nichtsdestotrotz hatte ich sehr viel Spielspaß.


    6. Saints Row ist ja derzeit als eine Art Parodie von GTA bekannt. Ich persönlich kann ja Grand Theft Auto eigentlich gar nichts abgewinnen, aber Saints Row (speziell der vierte Teil) ist ja so abgedreht, dass es schon wieder witzig ist. Man spielt halt den Präsidenten der USA, der während einer Alieninvasion zu Superkräften kommt. Das Grundkonzept an sich ist schon so bescheuert und Spiel selbst noch mehr.


    7. Vermutlich hat fast jeder schon mal irgendeins der vielen Spiele irgendwo gespielt. Mein erstes war LEGO Star Wars: Die komplette Saga und ich fand es damals witzig und sehe es noch immer so, doch auch die neueren Spiele sind nicht zu verachten. Besonders LEGO Marvel Superheroes war sehr schön, weil es recht komplex war.


    8. Ein Spiel mit einer sehr schönen Optik ist meiner Meinung nach Darksiders. In diesem Spiel spielt man den apokalyptischen Reiter (also den biblischen) Krieg, der aus Versehen den Untergang der Menschheit verursacht hat. Nun geht es darum, zumindest ein Gleichgewicht zwischen Himmel und Hölle wiederherzustellen. Das ganze spielt aber auf einer postapokalyptischen Erde. Es enthält einige, wenige Rollenspiel-Eigenschaften, aber auch sehr schöne Rätselpassagen, wo man manchmal erstmal überlegen muss, wie man weiterkommt.


    9. Brütal Legend ist einfach unglaublich lustig und hat eigentlich schon aufgrund seines Soundtracks einen Platz auf dieser Liste verdient. Man spielt den im Original von Jack Black gesprochenen Roadie Eddie Riggs (benannt nach Iron Maidens Maskottchen und dessen Entwerfer), der in eine Parallelwelt katapultiert wird, in der Metal eine Art Magie ist. Beherrscht wird diese Welt von bösen Mächten. Andere Synchronsprecher sind Metalgrößen wie Ozzy Osbourne, Rob Halford und Lemmy Kilmister. Auch der Soundtrack besteht aus Liedern von Bands wie Black Sabbath, Anthrax, Judas Priest uvm. Auch Tenacious D, Jack Blacks Band, fehlt natürlich nicht.


    10. Monkey Island ist halt einfach Monkey Island. Reicht das als Grund? :D

    Also ich bin soweit zufrieden und kann mich eigentlich nicht beschweren. Allerdings sollte ich dazu auch anmerken, dass ich keine Ahnung von Musikinstrumenten habe und auch eigentlich nicht wirklich Ansprüche stelle. Außerdem habe ich kaum Vergleichsobjekte. Ich hatte vorher für zwei/drei Monate ein Leihinstrument, einen Fender Squier (ich glaube, das war der hier), aber ansonsten eigentlich gar keins. Ich war hier in Berlin beim Just Music und habe einige zur Probe gespielt, allerdings war der, den ich dann gekauft hatte, gleich einer der ersten und er erschien mir persönlich ganz gut.


    Ich weiß ja jetzt nicht, wo du wohnst, aber wenn du so etwas in der Nähe hast, solltest du auf jeden Fall auch einfach mal zu einem Musikladen gehen und verschiedene versuchen und dann selbst beurteilen. Wenn du Glück hast, sind die Leute, die dort arbeiten auch noch sehr hilfsbereit und können beispielsweise Tipps geben, worauf man achten sollte oder geben dir Empfehlungen bzw. Tupps für bestimme Instrumente oder Marken. Ich jedenfalls hatte dieses Glück, dass der Typ selbst auch begeisterter Bassist war und mir nahezu enthusiastisch zur Seite stand.

    Nee, das ist mir nicht ganz so wichtig. Ich hab' den erst letztes Jahr bekommen und bin, was das angeht, auch nicht so engagiert (oder was auch immer man da sagen könnte ... vielleicht interessiert). Eigentlich habe ich den nur gekauft, weil es auf lange Zeit günstiger ist als ein gemietetes Instrument meiner Musikschule. Immerhin wusste ich, dass es ein Ibanez ist.

    viel interessanter fand ich den Hinweis auf die Brosche, die der Doctor Missy geschenkt hat als sie ihre Tochter.... (was auch immer). Manchmal werde ich den Verdacht nicht los, dass der Master schon vor den Classic-Episoden existierte und nur eine Regeneration einer Person war, die wir schon kennen. aber da darf Moffat & Co. gerne mal dran schrauben. Interessant für mich ist, dass es da eine Tochter von Missy/Master gibt. Ob wir die wohl mal zu sehen bekommen?

    Who knows ... vielleicht von Maisie Williams gespielt? :P