Beiträge von Ducky

    Von den Foren, in denen ich bin bzw. war, ist dieses hier noch eines der aktivsten und ich bin froh, dass es so ist. Vielleicht werde ich ja langsam zu alt für den Scheiss, aber ich finde Foren immer noch besser als Facebook-Gruppen usw.. Ich bitte darum, dies nicht falsch zu verstehen, ich mag facebook (nicht hauen) und andere Social Media Plattformen, aber für bestimmte Sachen sind Foren einfach besser. Besonders was Diskussionen und die Übersichtlichkeit angeht, schlagen Foren Fb-Gruppen um Längen. Darum hoffe ich, dass unser Forum hier und das eine oder andere in dem ich noch bin, nicht vor mir sterben werden ...

    Nach dem wie die Staffel bisher verlaufen ist, sollte ich eigentlich nicht enttäuscht sein - aber ich bin es dennoch ...

    Ich würde ja gerne IRGENDWAS positives sagen, aber mir fällt nichts ein.

    Als ich gehört habe, dass RTD wieder das Ruder übernimmt, war ich ja ziemlich begeistert und voller Hoffnung - aber nach den 8 Folgen bin ich einfach nur enttäuscht ...

    Ob ich noch weiter schauen werde, weiß ich noch nicht ...

    4 von 10

    4 / 10


    "Pyramids of Mars" ist eine meiner Lieblingsfolgen, Suthek war schon eine Nummer ... Aber was die jetzt aus ihm gemacht haben ...


    Wahrscheinlich wäre ich interessierter an allem gewesen und hätte mehr mitgefiebert, wenn sie es in den vorhergehenden Folgen geschafft hätten, dass ich eine Beziehung zum Doctor und Ruby aufbaue, aber so ...


    Traurigerweise bin ich mittlerweile froh, wenn die Staffel nächste Woche endlich rum ist. Und auf die Auflösung des Cliffhangers usw bin ich auch nicht gespannt ...

    Die Folge brachte mir zwei Erkenntnisse:


    1. Es scheint wohl eine BBC-Serie namens "Bridgerton" zu geben


    2. Besagte Serie interissiert mich so gar nicht


    4/10, unterdurchschnittlich

    So, das war also die gesellschaftskritische Folge der Staffel ...

    Die Menschheit hängt nur noch in den sozialen Netzwerken rum und ist im echten Leben total unfähig

    Und die böse KI ist eine echte Gefahr


    Dazu noch eine Protagonistin, die einfach nur unsympathisch ist ...


    Der Plot war zwar nichts neues, gab es bei DW schon und in der SF schon vor -zig Jahren


    Positiv war, dass das ganze recht spannend umgesetzt war


    Was den Doctor angeht, der schon wieder recht wenig anwesend war ... wir befinden uns bereits in der zweiten Hälfte der Staffel, aber er hat immer noch keine Persönlichkeit entwickelt. bei den anderen Doctors wusste man nach ein paar Folgem wie sie tickten, welchen Charakter sie hatten ... beim aktuellen bislang noch nicht ...


    Durchschnittlich (5 / 10)

    Die Folge war durchaus spannend. Aber am Ende blieben doch Fragen offen, so z.B. ist mir immer noch nicht klar, warum alles weglaufen, wenn sie mit "ihr" gesprochen haben ... Die Aufläsung war dann auch etwas zu abrupt. Der Doctor hat mir übrigens in der Folge nicht wirklich gefehlt ...

    5 von 10

    Durchschnitt, 5 / 10

    Dass die Mine, auf welcher der Doctor steht, am Ende nicht hochgehen wird, war ja klar, der Weg dahin war aber spannend.

    Die Idee, dass die Kriegsmaschinerie von Valengard nur darauf auf ist, sich selbst zu verkaufen, war so richtig schön zynisch.

    Gute Grundvoraussetzungen für eine richtig gute Folge ... aber leider kam der typische Moffatsche Schmalz dazu, der auch so richtig bombastisch in Szene gesetzt wurde, auf dass auch jeder Zuschauer weiß, dass hier grad was voll emotionales passiert ...


    Mein Lieblingszitat dieser Folge: "Faith: The magic word that keeps you never having think for yourself."

    Unterdurschnittlich

    Von der Idee her nicht schlecht, aber an der Umsetzung hat es dann doch ein wenig gehapert.

    Die Referenzen auf früherer Folgen der ersten RTD-Ära waren ja ganz nett, aber wirkten ein wenig zu bemüht. Wobei es diesmal wenigstens nur eine großen Furz gab, das war immer noch besser als der dauernde Druckausgleich bei den Slitheen ...

    Der Doctor und Ruby waren mir einfach zu überdreht ...

    Am besten hat mir noch die Eröffnungsszene mit dem Schmetterlingseffekt gefallen, die war witzig

    Franz Beckenbauer ist tot.


    Hat mich geetern total geschockt, als ich es gelesen habe. Ich fand Franz Beckenbauer schon toll, bevor ich mich für Fußball interessierte. Er war wirklich eine Legende

    Ruhe in Frieden, Kaiser ...

    Und noch einmal 10 Punkte von mir


    Das meiste wurde ja schon geschrieben, daher nur ein paar persönliche Highlights von mir ;)


    - The return of Mel

    - Der Toymaster - ein herrlich durchgeknallter "böser Bube" (auch wenn er sich seit seinem ersten Auftritt charakterlich arg verändert hat)

    - Die kurzen Rückblick-Szenen mit dem ersten Doctor und dem originalen Toymaster

    - Das Ballspiel um den Sieg

    - Die Vortsellung von Wilf und den schutzschirmbewehrten Maulwürfen

    - Ten / Fourtenn bekommt ein Happy End (auch wenn ich vermute und hoffe, dass wir ihn das eine oder andere mal noch wiesersehen werden)


    Der 15. Doctor hat bis jetzt einen durchaus nicht negativen Eindruck gemacht, ich bin gespannt auf das Weihnachtsspecial


    Ich würde mich freuen, wenn Ten/Fourteen und Donna entweder beim 15. oder auch folgenden Doctoren zumindest Gastauftritte hätten ... noch genialer wäre es, wenn sie ein eigenes Spinn-Off bekämen, vielleicht ein paar Specials im Jahr oder so ...

    Volle Punktzahl von mir.


    Der Eröffnungs-Gag war wirklich klasse, so wie Der Doctor und Donna den armen Isaac Newton zutexten (einziger Minuspunkt war der "dunkle Teint" des Darstellers ;) ). Dass der Begriff "Gravity" zu "Mavity" wurde, wird wohl noch von Bedeutung sein

    Die Haupthandlung mit den Doppelgängern war spannend, optisch gut umgestzt und hatte viel vom Doctor&Donna-Humor

    Und dann natürlich noch Wilf ... hach ...

    Ich war wirklich begeistert. Es war, als wäre da nie eine Pause gewesen, die Chemie zwischen Doctor und Donna war genau wie früher und man merkte sowohl David Tennant als auch Catherine Tate die Spielfreude an. Das Konzept vom Meep stammte zwar aus einem 4. Doctor Comic, war aber entsprechend angepasst.

    Perfekt.