Beiträge von FictionCat

    Ich meinte damit, dass sie keine Sonic Highheels braucht, nur weil sie eine Frau ist.
    Kaylee und das Mäuschen sind zwei super Charaktere, die eine gute Balance gefunden haben und realistisch wirken. Ich hätte keine Lust auf was Überzogenes. Schließlich ist es immer noch dieselbe Figur, nur in neuer Ausführung... von den reinen Basics her, meine ich ^^


    Apropos, dass mit Bradley Walsh als Companion soll auf BBC radio 2 bestätigt worden sein. Weiß da wer was drüber?

    Wenn du das Neue Palais in Sanssouci besuchst, und bei der Betrachtung des Daches erstmal an eine mögliche Weeping Angel-Invasion denkst. Und dann Ausschau hälst, ob sich eine der Figuren eventuell die Hände vor das Gesicht hält. Und ein leicht mulmiges Gefühl bekommst, als das Gruppenfoto ausgerechnet vor den zur Seite geräumten Statuen gemacht werden soll, mindestens 30 Stück, die dich von hinten besonders gut packen könnten, weil du sie mit dem Rücken zu dir nicht beobachten kannst. :WeepingAngela:


    Äh und nein, ich bin normalerweise nicht paranoid, oder glaube, dass Antike Götter sich bewegen können. ;)

    Ich finde es sowieso schwierig, darüber richtig diskutieren zu wollen, welcher Doctor der beste und schlechteste ist. Da hat sowieso jeder eine andere Meinung. Auf meiner Liste ist der 1. Doctor auch relativ weit hinten -und das, obwohl er genial ist und alles, was ihr geschrieben hat, seine vollste Berechtigung besitzt. Schließlich war er der Erste, der alles neu lernen musste. Und seine Folgen sind wegen seiner Art auch echt witzig. Trotzdem brauche ich beim Schauen meist eher etwas Anderes. Die Mischung macht´s halt ^^

    Niemand hat gesagt, dass man heulend am Boden liegt ;)


    Doctoren kriegen einen Abend der Trauer und des sich Leerfühlens, Lieblingsdoctoren maximal eine Woche. Reale Menschen, die einem nahestanden, Monate bis Jahre an Traurigkeit. Die Realität hat da schon Vorrecht. Aber leider gibt es keine Smileys, um das richtig abzustufen.


    ;( sieht aus wie kurz vorm Heulen
    :baeh: wie ein Heulkrampf


    Ich hätte gerne was dazwischen gehabt, um Missverständnisse zu vermeiden. Benutzen wollte ich aber trotzdem welche, um rüberzubringen, dass ich niemanden Verarschen will.

    Versetzt ihr euch denn gar nicht in die Figuren hinein? Also, ich fange immer an zu heulen, weil mir das so nahe geht. Das hat nichts damit zu tun, dass ich ein Fangirl bin, oder denke, die Figuren sind echt, sondern einfach mit Emotionalität und Empathie. Regenerieren kann nicht schön sein, der Doctor tut mir leid und wenn das Ende dann auch noch dramatisch inszeniert ist, bin ich wirklich und ehrlich traurig -egal bei welchem Doctor. Und ich kann nachvollziehen, wenn das anderen genauso geht, selbst wenn ich den speziellen Doctor nicht mag.


    Trotzdem denke ich auch, dass Veränderung sein muss. Ist ja nicht so, dass die Serie von solchen momenten nicht lebt. Und erzählt mir nicht, dass ihr nicht wenigstens betroffen seid, wenn euer Lieblingsdoctor geht, egal, wer er ist.

    Mein Liebling ist TOS; TAS habe ich noch nicht zu Ende geschaut, war aber gar nicht so schlecht.
    Bei TNG mag ich die frühen Staffeln, die späteren sind mir zu sehr Soap; das ist auch mein Problem mit DS9, obwohl es schön ist, dass sie mal ein anderes Konzept probiert haben.
    Voyager kenne ich nicht alles, aber ich will die Q-Folgen unbedingt wieder sehen. Ich mag Q.
    Und bei NX-01 stört mich, wie schon gesagt, ein kleines bisschen die Aufmachung, aber ich kann es verzeihen und trotzdem genießen.


    Meine Lieblingslachstelle bei TOS: Als sie mir eine bemalte Pappmachee-Röhre als Planetenzerstörer verkaufen wollten. Kann ich nur empfehlen, das ist weitaus thrashiger als DW. Und Data von TNG ist Kult.


    Aber ich dachte, dass mit den Klingonen wurde im Nachhinein erklärt? Und bei den Filmen hing die Ent NCC 1701 ja lange genug im Raumdock rum, um das neue Aussehen zu rechtfertigen.
    Was ich nicht mag, ist die Idee, sowas in der neuen Serie nicht zu erklären. Wenn sie mir eine vernünftige Erklärung für alles abliefern, dann ist es wieder ok.

    Mein Beileid zu deinem Verlust, ich denke, jeder im Forum kann deine Trauer nachvollziehen ;(
    Das Problem werden ich mit 4 haben... mich schaudert es jetzt schon :baeh:
    But life, the universe and Doctor Who must go on... und jetzt sind wir bald schon bei 13. :)

    Aber man kann sich optisch schon ein bisschen mehr daran anlehnen. Hat schließlich Retro-Charme, den man einfangen könnte. Und man könnte die alten Uniformen miteinbinden, die Kirk und Co. in ihren ersten Folgen tragen. Es geht mir auch gar nicht um das Aussehen der Monster und Planeten, sondern eher um Technik und Raumschiffe. Wie wollen sie innergeschichtlich erklären, dass Kirks Schiff im Inneren ein grauer Klotz mit blinkenden Lichtern ist, aber jedes neue Schiff aus der Zeit davor mega fancy? Und das die Klingonen noch wieder anders aussehen? Es vorher anzusiedeln, vor TOS (schonwieder), ist einfach nur unpraktisch.

    Uh, und ich bin gerade einerseits dabei, sein Sterben hinauszuzögern, andererseits habe ich die DvDs schon bestellt, weil ich ihn auch endlich fertig haben will (und mich langsam mental auf sein Ende einstelle).
    Bislang gab´s keinen Doctor, den ich Regeneriert sehen wollte... nicht mal 10! :P

    Da stimme ich dir zu:

    Stimme dir zu, es ist eher Chibnall, der einem Sorgen machen sollte. Ich habe letztens auf YouTube einen Breakdown all seiner Doctor Who Stories gesehen. Das Resümme: Jetzt mache ich mir Sorgen. Es kam nicht nur in jeder ver* Story ein Countdown drin vor, sondern auch zu viel CGI und Plotholes und Logiklücken von der Erde bis zum Mond. Besonders in The power of three, einer Folge, die ich eigentlich sehr gern mag :( Und der Doctor ist süchtig nach seinem Sonic Screwdriver.


    Andererseits scheinen die (bald) ehemaligen Showrunner und Schauspieler alle von ihm begeistert zu sein. Und ich glaube nicht, dass ein BBC-Agent mit einer Knarre hinter ihnen steht.


    Ich glaube, die allgemeine Sorge lautet auch nicht: Och nö, eine Frau! oder Och, nö, die Serie wird die nächsten 3 Jahre ein Flop und dann kommt was besseres!, sondern: Aaaaah, es läuft schief und sie motten die Serie diesmal ein. Super-Gau: Für immer. Das ist es jedenfalls, was mir eher Angst macht. Don´t let Doctor Who Die.

    Bitte nicht böse sein wegen des Selbstzitates, aber es war so einfacher als alles nochmal zu schreiben oder dich nach weiter oben zu verweisen :|

    Äh, du hast recht, ich glaube, dass war nur beispielhaft gemeint, weil sich beim Regenerieren ja häufiger mal dieser 3 Jahres-Rhythmus einstellt.
    Aber klar, sie kann auch nach einem Jahr sagen: "Jetzt reicht´s!" Und die Tür zuknallen. :D
    Es ging eher darum, beispielhaft seine teilweise überzogenen Sorgen und Ängste zu formulieren. Die 3 Jahre sind da so mit reingerutscht. Wenn man den neuen Doctor persönlich nicht mag, können das auch 3 sehr lange Jahre werden, denk ich mir ;)

    Einige der Kameraeinstellungen waren wirklich super, so weit ich mich erinnern kann -das war Kunst.
    Und... phuh, bin erleichtert, dass du sagst, es gibt keinemessage, ich dachte schon, ich wäre zu blöd, die zu kriegen :D

    Und hallo wieder, Sebulon :D netter Vorstellungsthread


    2001 -Odyssee im Weltraum gehört zu deinen Lieblingsfilmen? Ich habe nach meinem einen Mal schauen so lange über die Message gegrübelt bis ich vergessen hatte, was eigentlich nochmal passiert ist. ?(

    @Oracle
    Aufgrund des Spitznamens oder der Vorstellung eines weiblichen Doctors?
    Wenn´s der Spitzname ist, der soll nicht böse gemeint sein. Ich habe auch nichts gegen einen weiblichen Doctor, ich freue mich drauf, trotz Bedenken. Ich hab gestern Abend im Halbschlaf nur ein paar verrückte Parallelen zwischen Cinderella, die in einem neuem Kleid unerwartet zum Ball geht und noch unerwarteter, alle umhaut und dem Announcement von Jodie gezogen. Ich fand es niedlich. Hoffentlich haut sie uns auch alle um mit ihrer Performance.