Beiträge von StrangeFruit42

    Koyeronti, wenn es Leute gibt, die tatsächlich so naiv sind zu glauben, daß der Wechsel des Doctors NEBST Veränderung der Tardis was anderes darstellt als den Wechsel z.B. von Classic auf TNG, dann tut's mir leid. Klar, prima Kniff mit der Regeneration, aber doch nicht wirklich was anderes. Gratuliere zu dieser Geistesleistung und dem damit verbundenen Affront. Und ich werde künftig das gleiche tun wie David Tennant, nämlich nerdige Dummschwätzer, die das alles scheinbar für real halten, ignorieren.

    Entspannung würde vor allem bringen, wenn einige Leute sich hier mal an die eigene Nase packen, anstatt alles gesagte zu umschiffen, nur damit sie ihre eigene Meinung nicht ändern müssen. Mein letztes Posting widerlegt so ziemlich alle deine Punkte, witchking. Und ich habe Neuigkeiten für dich: Der Doctor regeneriert gar nicht wirklich. Das sind verschiedene Schauspieler, also sehr wohl mit Spin-offs mit dem gleichen Grundgedanken zu vergleichen. Die Info gab's kostenlos, darfste sogar weitererzählen.

    Ähm, und wieso sollte etwas Schlimmes dabei herauskommen, WENN die "Hardcore-Fans" den neuen Doctor aussuchen KÖNNTEN? Erschliesst sich mir nicht so ganz.


    Merkwürdige Dinge tun sich hier manchmal auf...


    Merkwürdige Dinge? Stimmt. Trekkies die z.B. mit Voyager nicht klar kamen, haben es einfach aufgehört zu schauen und sich lieber Clasic oder Next Generation oder DS9 bis zur Vergasung angeschaut, also ihren Spaß gehabt. Dieses Fandom hier (und das meint nur dieses Forum) ist das einzige das ich kenne, das in einem ähnlich gelagerten Fall trotzdem regelmäßig guckt und so sehr quengelt, daß der Verdacht an Masochismus aufkommt. Nun ja...


    BTW: Wieviele Fans hier werden die Tom Baker-Zeit aktiv als Fans miterlebt haben? Dürften wenige sein. Seine Popularität war und ist mehr als berechtigt, absolut, er hat das Bild des Doctors nachhaltig geprägt wie kein zweiter. Auch das Bild eines Jungen in Schottland, der seit damals begeistert schaute,. Daß genau dieser Junge später nicht alles getan haben soll um diesem Bild Ehre zu machen, als er selber den Doctor darstellen durfte, kann ich mir kaum vorstellen. Das Versagen, die Mißinterpretation (nicht auf RTDs Bücher bezogen, das ist eine andere Sache) liegt eher in den Augen einiger Betrachter.


    Ich erwarte nicht, daß alle begeistert sind von Tennant's Doctor, iwo. Das ist genauso Geschmackssache wie jeder andere Lieblingsdoctor auch. Würde David Tennant aber Bemerkungen über Fans machen, wie sie hier in schöner Regelmäßigkeit über ihn gemacht wurden und werden (''Lackaffe'' z.B. ist kaum sachliche Kritik), gäbe es ein Aufheulen der Entrüstung und eine Klagewelle. Das tut er aber nicht, und gerade diese Contenance macht ihn sehr sympathisch. Da könnten sich einige Leute eine Scheibe abschneiden.

    Jetzt will ich wenigstens hier mal ein paar Tränchen zerdrücken, ohne daß wer blöde Kommentare dazu abgibt. :26: Klar, als Chris ging, war auch schon schlimm, aber da war man (zumindest als Nachzügler) vorbereitet. Mein Tag war gestern schon besch... genug, und dann noch so eine Nachricht oben drauf. Ich hoffe, David wird den Leuten auch auf längere Zeit in guter Erinnerung bleiben. Damit meine ich nicht irgendwelche Anoraks, die nichts gelten lassen, sondern die Leute, die die Serie wirklich gucken, weil sie sie mögen.


    Und was das Typecasting angeht - Ich glaube, das ist in England nicht gar so heftig wie in den USA. Tony Head hat zwar ein bißchen was in punkto Vampire gemacht nach Buffy, aber mittlerweile spielt er doch ganz andere Charaktere. Das einzige, was mir in der Hinsicht Sorgen macht, ist, daß man von David dann ebensowenig in Deutschland zu sehen kriegt wie von Tony's neuen Projekten. Und das wäre dann ein sehr teurer Spaß.


    :baeh: ... Wo ist die Schoki? :13:

    @ Torian
    Jo, issa gut. *g* Und Bill Nighy (ohne L bitte, spricht sich in einer Silbe: Nei) will nunmal nicht. Wobei, ich grabe nochmal ein bißchen. Und dann mich als Companion... :thumbsup:


    Was die Wetten angeht - wirft Robbie Williams nicht schon seine Schatten voraus? Er trifft andauernd Aliens und träumt nach eigenen Aussagen auch von ihnen. Wer weiß? Vielleicht hat er irgendwo eine Fob-Watch liegen, in der seine Timelord-Persönlichkeit aufgehoben ist, und er weiß es nur nicht. :D

    *zustimm*

    theoretisch: was den canon angeht, wär ich auf jeden fall dafür. hatte sich tony head nicht dereinst für den tv-film beworben, ist aber an paul mcgann gescheitert?
    praktisch: wird man die rolle jemand geben müssen, der den drehstress und den körpereinsatz verkraftet. wenn selbst jemand so fittes wie tennant hin und wieder durchhängt. moffat hat schon zurechtgesagt, das könnte einen 60-jährigen umbringen...



    <scherz>p.s.: das wär doch lustig ... warum nicht nochmal mcgann? nach dem motto: "das gesicht hatte mir damals recht gut gefallen... da gabs wohl nen hänger in der matrix..."</scherz>


    Der stand eigentlich jedes Mal seit dem Film mit zur Debatte. Ich glaube aber kaum, daß er's wird, schon wegen der Rolle in Season 2. Schade eigentlich, der Mann hat eine Wahnsinns-Energie und macht, wie Tennant auch, jeden Scheiß mit. Ich sage mal, solange sich wer findet, der sowohl mit Rolle als auch mit Status dem Publikum gegenüber genauso gut umgehen kann, lasse ich mich gerne überraschen.

    Zumindest habe ich hier nie erlebt (außer vielleicht bei Raphael und Colin Baker), daß ein Darsteller auf derart aggressive Ablehnung bei einigen stieß. Ich finde lauten Jubel einfach ein wenig ... overacted. Wie sich Tennant in der Skala aller vergangenen Doctoren einsortiert, bleibt abzuwarten. Ich denke auch, es ist gut, wenn er sich jetzt anderem zuwendet, denn sonst wird er nie mehr anders denn als dieser Doctor Who-Darsteller gecastet, und dafür ist er zu gut, trotz aller Unkenrufe. Und es ist ja nicht so, daß er tatsächlich in jemand anderen regeneriert. Außerhalb der Tardis bleibt David Tennant an sich ja erhalten.


    Man darf jedenfalls auf den Nachfolger gespannt sein. Das mit der Altersgrenze 45 möchte ich doch etwas heraufsetzen. Einer vom Schlage Anthony Head, Anfang 50, könnte die Rolle sehr gut spielen, denke ich mir (nur als Beispiel). Und was dann kommt - Wie gesagt, man darf gespannt sein.

    Das Overacting und den Qutasch den er ständig mit seinen Haarten gemacht hat steht (so denke ich) in keinem Drehbuch. Das hat er sich alleine ausgedacht.


    *rofl*Overacting war ja bisher jedem anderen Darsteller total fremd, nur die Creme de la Creme der Schauspielkunst, und den Quatsch sich riesige bunte Schals umzuhängen, Blockflöte zu tuten oder Schirme mit Fragezeichen durch die Gegend zu schleppen, das ist ja völligst normal. :18: Ob das mit den Haaren vielleicht nur eine Eigenart dieses einen Doctors war? (Eine Manier, die ich übrigens auch habe) Das hat mich hier von Anfang an fasziniert, daß bei den klassischen Doctoren jeder Schwachsinn geschluckt und gefeiert wird, aber dieser eine... :32:


    Jeder Doctor hat in seine Zeit gepasst, aber hätte David Tennant (oder RTD) sich in irgendeiner Form direkt an den alten Doctoren orientiert, wäre Doctor Who das nerdige Nischenprodukt gewblieben, das es mittlerweile nur noch war. Für seinen Nachfolger kann ich nur hoffen, daß Moffatt nicht irgendeinen seiner Lieblinge nimmt, einen chronischen Nebendarsteller a la Jack Davenport, der es nicht mal mit dem Schatten von Tennant aufnehmen könnte. (und das hat nichts mit Fangirling zu tun, oder auf was es einige hier immer wieder gerne reduzieren)


    Sorry, aber das mußte jetzt mal raus.

    Das kommt jetzt doch überraschend. Ich hatte wenigstens damit gerechnet, daß er die 5. Staffel noch macht. Schade. Nun, hoffen wir auf einen würdigen Nachfolger. Auch wenn's einige Leute nicht wahr haben wollen, aber David Tennant hat für die moderne Zeit den Character des Doctors nachhaltig geprägt und hinterläßt sehr große Schuhe, die man erstmal füllen können muß.

    Also lasst Euch von aus Erfahrung sagen, dass 1,5cm Haare sehr sexy sein können, wenn der richtige Mann dran hängt. Fühlt sich sehr weich und schön an, garnicht pieksig!


    *ist beim Thread "Christopher's Arse and David's Hair" gern dabei*


    Da möchte ich doch entgegenfragen, ob Chris' Haare wirklich 1,5 cm lang sind. Ich meine, der richtige Mann hängt an DEN Haaren dran. (Sähe ja auch dämlich aus, wenn jemand anders an Chris' Haaren hängen würde) Ich würde auch die Piekserei in Kauf nehmen. Vielleicht kann man mit jeder Hand jeweils Chris und David in den Haaren wühlen. *mag die Idee irgendwie*


    Ich bin übrigens auch der Meinung, daß es hier sehr gesittet zugeht. Wenn es zu munter zuginge, würde ich hier vermutlich eh nicht reingucken. Bin doch ein anständiges Mädchen... :redface::whistling:


    So, und jetzt gehe ich mir mal dieses Forum mit den David Pix angucken. 8o


    "Along came a Spider" läuft bei mir auch nicht in Heavy Rotation und deinem Vergleich mit der angezogenen Handbremse kann ich zustimmen, aber trotzdem finde ich es angenehmer als "Dirty Diamonds". Für mich einfach das schwächste Album von ihm in diesem Jahrtausend.


    Auf die Tour bin ich gespannt. Dieses Jahr kommt aber noch soviel (deswegen verzichte ich am Samstag auch auf Monster Magnet, obwohl ich die gerne mal live sehen möchte), daß wir einfach auf eine einfache Alice Tour 2009 hoffen.


    Hmmm... ''Dirty Diamonds'' hatte für mich ''Jesse Jane'' und ''Zombie Dance'', die beide für mich zu Alice's geilsten Songs überhaupt gehören. Ersteres wegen diesem wunderbaren Humor, den ich auf der Spider völlig vermisse. Zweiteres wegen dieser Wahnsinns-Athmosphäre, auch so etws finde ich in solcher Intensität auf der Spider nicht. ''Killed By Love'' nehme ich ihm fast übel. Die Strophe hat so eine geile Melodie, und dann kackt es zum Chorus hin so ab.


    Na ja, die Tour erwarte ich auch gespannt. Alice live ist ja schließlich immer was wert. Ich hoffe aber auch, daß re nächstes Jahr mal ohne irgendwen anders im Schlepptau kommt, damit man an den Tickets nicht jedes Mal arm wird.


    Vielleicht sollten wir einen Hormon-Blödel-Thread aufmachen :-)


    Den Knatsch kann ich schon jetzt riechen, den das verursachen würde. Es sei denn, wir fangen mit einem bierernsten Beitrag darüber an, daß niemand sexiere Haare hat als Patrick Throughton... *weiß nicht, ob sie ihre Hormone soweit verblödeln könnte, daß das überzeugend wirkt*

    @ miriquidi
    Klar, was glaubst du, warum ich herkomme? Ich bin ja im Vergleich allenfalls ein David-Sympathisant. Und wie auch Böser Wolf so schön anmerkt - Die Blödelei ist doch das Allerschönste am Fangirling. Wer das ernst nimmt, ist selbst dran schuld. :06: