Beiträge von Koyeronti

    So sehr ich den Originalfilm (1984) und eigentlich auch größtenteils den zweiten Teil mag, so wenig habe ich ein Interesse an einem Neuaufguss oder einer Staffelstabübergabe. Da gab es zu viele Komplettkatastrophen in letzter Zeit, als dass ich da noch Hoffnung auf etwas Gutes habe [von den Perlen Trainspotting 2 und Mad Max: Fury Road (und vielleicht auch Episode VII) mal abgesehen]. Vor allem auch, da in dem konkreten Fall auch schon ein Hauptdarsteller des Ensembles verstorben ist. Von der 2016er Variante brauchen wir gar nicht erst anfangen, die war einfach nur ein schlechter und unlustiger Film.


    Die Produzenten in der Fimindustrie täten gut daran, sich mal etwas Neues zu überlegen.

    Meine 20 Serien:


    Black Adder
    Spaced
    Black Books
    Battlestar Galactica (die 2004er TV-Serie)
    Firefly
    Doctor Who
    Seinfeld
    Arrested Development
    The Sopranos


    Boardwalk Empire


    Breaking Bad
    Game of Thrones
    Babylon 5
    Fringe
    Norsemen
    Der Tatortreiniger
    Mord mit Aussicht
    Coupling
    The IT Crowd
    Twin Peaks


    @Marion: Danke, dass du dich wieder um diese Abstimmung kümmerst!

    Ding Ding Ding! Und damit ist das Angepisster-Männlicher-Star-Wars-Nerd-Bullshit-Bingo voll!

    "Oh Gott, die Chauvinistensau hat Mary Sue gesagt! Oink, oink" :rolleyes:
    Wie sagt ihr Frauen denn dazu, wenn ein Charakter ohne Vorgeschichte und Erklärung Aufgaben erheblich leichter bewältigen kann als vergleichbare Figuren mit ähnlicher Ausbildung und Erfahrung? Bei einem männlichen Charakter hätte ich es übrigens ebenso bemängelt.


    Statt einer Erklärung für ihre Macht-Kräfte aus VII bekommen wir neue Fähigkeiten vorgesetzt, was gerade in Anbetracht der Tatsache, dass ihre Herkunft aufgelöst wird und dass Luke ihr das Jedi-Training verweigert, umso überraschender ist.
    Rey ist tatsächlich mein Lieblingscharakter aus den neuen Episoden und ein starker Grund, warum ich vielleicht doch zu IX ins Kino gehe; aber aus genannten Gründen hat der Charakter einen faden Beigeschmack, welcher einfasch hätte vermieden werden können.

    Ich pack's zur Sicherheit mal in Spoilerklammern.


    So, ich habe jetzt auch Star Wars Episode XIII gesehen.
    Ich bin hin und hergerissen: Das erste und das dritte Drittel unterhielten mich im Großteil gut, das zweite Drittel brachte mich allerdings dazu, beinahe einzuschlafen - ein Gefühl, dass ich bei Star Wars tatsächlich nur beim Podrace in Episode I erlebte. Und überhaupt macht es den Eindruck, dass der Regisseur im Gegensatz zu Abrams (als Fan der Originaltrilogie) eher Fan der Prequel-Trilogie ist: Zuviel humoristische Einlagen, die nur in maximal 50 % der Fälle bei mir zünden, Kreaturen-CGI, die einfach furchtbar künstlich aussehen und Action als Streckungsmaterial. Hinzu kam erschwerend, dass immer wieder Nebengeschichten erzählt wurden, die im Endeffekt einfach egal für die gesamte Geschichte und die einzelnen beteiligten Charaktere waren; es störte mich sehr, dass viele Dinge aus dem Vorgänger, die weitere Erklärungen benötigt hätten, einfach aus der Gleichung genommen wurden.
    Für mich war es also in Bezug auf Episode VII eine ganz schlechte Fortsetzung - es war, als hätte Rian Johnson nur den Trailer zum Vorgänger gesehen und dann einfach drauflosgedreht. Generell wirkt es für mich so: Rian Johnson ist großer Prequel-Trilogie-Fan, hat den Trailer zu Episode VII gesehen und die Originaltrilogie kennt er nur soweit, wie man das eben in der Popkultur mitbekommt.
    Das ist dahingehend schwerwiegend, weil Ryan Johns die Nachfolgetrilogie komplett durchplanen wird (http://www.starwars.com/news/r…all-new-star-wars-trilogy). Und die Machart gefällt mir leider überhaupt nicht. Ich werde mir Episode IX ansehen, weil mich die Charaktere interessieren und ich Abrams für Jemanden halte, der die Welt lebendiger gestaltet als Johnson.



    Die Lobhymnen auf den Film kann ich nicht nachvollziehen, dafür ist der Film einfach 30 Minuten zu lang. Der okayste Star-Wars-Film wäre ein Prädikat, das ich vergeben würde. Ich hatte gehofft, dass uns mit Lucas' Abgang solche halbgaren Filme erspart bleiben würden.

    Episodes 8 folgt bei mir erst in den nächsten Tagen... ;):snack:


    Zootopia (zu deutsch aufgrund von Urheberrecht: Zoomania):
    Eine schöne Fabel, wie sie sich gehört: keine dummen Reittiere (wie z.B. in der Gurke "Rango"), sondern eine Fabel durch und durch. Und niedlich :lach:
    Dieser Film hat mir den Glauben an Animationsfilme zurückgegeben, der Glaube, der mit überbewerteten Krimbimsel wie "Wall-E" zerstört wurde (diese Dialoge! Hergott hilf! :thumbdown: ).


    Achja, läuft gerade auf Netflix.