Beiträge von quatermass

    Ich hab mal den Thread überflogen.


    Aussagen wie Gewinnspannen von 100% bis 200% im Handel sind normal (oder oben schrieb einer 500%) sind absolut unsinnig, falsch und weltfremd. Sorry.


    Die 40% Brutto von Demnos sind da schon realistischer - wenngleich das in der Praxis auch nur mit bestimmten Produktgruppen erreicht wird.
    Diese gut kalkulierten Produkte braucht aber der Handel, um die vielen Artikel aufzufangen, wo draufgezahlt wird. In der Praxis bleibt man oft weit unter 20%.


    Es gibt mittlerweile auch genug Geschäfte, die nur noch rote Zahlen schreiben. Aktuell in den Medien der Konkurs von Hertie.


    Bei 42,99 für die deutsche Doctor Who Box verdient kein Händler grosses Geld. Die Kalkulation liegt hier im einstelligen Bereich.


    Man bedenke auch das KSM sicherlich nicht den grossen Reibach mit dem Produkt macht und Ihren Einkaufspreis soweit unten wie möglich gehalten haben.


    Friends mit Doctor Who vergleichen ist auch unsinnig.


    Auf der einen Seite haben wir den grössten und umsatzträchtigsten DVD Anbieter in Deutschland: Warner Home Video - auf der anderen ein kleines Label wie KSM. Zudem eine sehr populäre Serie in Deutschland (Friends) gegenüber einer für eine kleinere Zielgruppe (Doctor Who).


    Da kann man auch schnell mal eine Friends-Aktion gestalten und dem Handel die Boxen für kleines Geld anbieten.
    Zumal es dann hier um richtig Mengen geht, die verkauft werden (bei Friends).


    Bei Doctor Who würde diese Rechnung selbst beim halben Preis der Box nicht aufgehen, da dann auch nicht wesentlich mehr verkauft würden.


    Man kann das gut am Beispiel der Farscape-Boxen von KochMedia festmachen.
    Hier hat eine Preissenkung auch nicht wesentlich dazu beigetragen mehr Boxen zu verkaufen.
    Dafür ist das Zielpublikum zu gering in Deutschland.


    Hätten sich die Boxen hervorragend verkauft, dann wäre sicherlich Kochmedia auch bereit gewesen die Kosten für die Synchro von Season 4 zu übernehmen.


    Es sollte sich mal jeder den Gedanken aus dem Kopf schlagen, der Handel und viele Leute Leute stopfen sich immer nur die Taschen voll.


    Bei vielen Händlern/Anbietern usw. geht es teilweise nur noch um die Existenz oder zumindest soviel Geld zu machen, damit alle laufenden Kosten gedeckt sind und ev. noch ein bischen was übrig bleibt. Gerade jetzt in Zeiten, wo jeder Verbraucher das Geld festhält.


    Klar wird es auch weiterhin grosse Konzerne geben, die ihre Gewinne auf Kosten von irgendwem nach oben schrauben. Das muss aber nicht immer jeder kleine Anbieter oder Händler um die Ecke sein.


    43 Euro für die deutsche Doctor Who Box halte ich für angemessen, eigentlich sogar für zu wenig - dafür das sich das kleine Label KSM ins Zeug geschmissen hat.


    :) quater

    Mal 2 generelle Fragen:


    Gibt es ausser der fehlerhaften DVD des K9-Box-Sets noch weitere bekannte, fehlerhafte DVDs?
    Ich meine hätte mal irgendwo was zu "Invasion of Time" gelesen - da ich aktuell das "Bred of War"- Boxset in der Post hatte.


    2. Frage: gibt es irgendwo eine Übersicht/Liste wo und auf welchen WHO Classic DVDs sich Easter Eggs befinden?


    :) quater

    Na da kommt der Cast doch genau richtig - passend zu meinem aktuellen wehmütigen Abschied des 3. Doktors baut mich das wieder auf.


    Ich werde mir jetzt den Cast anhören und dann liegt für nachher noch eine bescheidene DVD auf meinem Wohnzimmertisch,
    in der jetzt son Tom Baker in der Story "Robot" der Nachfolger meines geschätzten Jon Pertwee ist. Schaun wir mal.


    Vorab vorm Hören des Casts Kolja und seiner zauberhaften Gattin noch alles Gute für die Zukunft.
    Super das Du mal ein Foto von Euch 2 eingestellt hast. Hoffe ihr 2 habt das kirchliche gut überstanden.


    Auch noch mal Danke das ihr (Raphael, Kolja, Harald) Euch Zeit für die Casts nehmt - auch wenn es bei Euch in letzter Zeit privat durchaus turbulent war.


    :) quater

    mmmh...also dieses mit dem "Beard" (auch im Wikipedia Artikel) wurde meines Erachtens im Whocast schon im Detail und verständlich erklärt.


    In
    "Time Crash", a special seven-minute Doctor Who scene aired as part
    of the BBC's Children in Need appeal in November 2007, the Tenth Doctor
    jokingly implies that the Master's wife, as seen in 'Last of the Time Lords',
    was a beard"


    Dann hab ich wohl den Witz nicht verstanden... zumindest schön eindeutig zweideutig von Moffat geschrieben.
    "Curse of Fatal Death" hab ich noch nicht gesehen. Schau ich mir an, wenn ich mit der Classic Serie durch bin.


    @ Rygel: die Kylie-Feen schweben ja nur bei Podcasts durch die Luft, die alles schön reden.


    Diesen Zustand erreicht man aber auch, wenn man dreimal kräftig an einer Domestos-Flasche riecht.* Ist dann preiswerter wie Absinth.


    Zu Weihnachten verlost der Whocast bitte so eine aufblasbaren Sex-Dalek, von dem irgendeiner bei meiner WKW-Gruppe ein Foto eingestellt hat.


    :) quater


    * Kinder und Fangirls bitte nicht zuhause nachmachen

    Wo ich gerade woanders noch was zu "Green Death" getippt habe.


    Bonus-Material der DVD hat mich hier nicht so überzeugt (Audio-Kommentar nicht gehört).


    Die Story an sich - super. Mit 2 grossen E's. Eklig und emotional.
    Bah was waren die Maden doch für fiese Böcke.


    Das mit dem fliegenden Insekt ist eher unfreiwillig komisch, ebenso einige allzu schlecht sichtbare Effekte, wo man vor Leinwand agiert.


    Pertwee als Milchmann & Putzfrau. Ohne Worte. :thumbup:


    Der Abschied von Jo ist dann am Ende nicht nur dem Doc schwergefallen, sondern mir auch. Hat man doch über den Lauf der Storys das kleine Dummchen als Zuschauer richtig lieb gewonnen. Mit der jungen Sarah Jane tu ich mich da jetzt in Season 11 etwas schwerer. Die nervt. Werd aber bestimmt noch warm mit der... :04:


    Das komplette Ende der Story fand ich richtig super. Jon Pertwee's versteinertes Gesicht und die Fahrt in den Sonnenuntergang...da kommt Gänsehaut auf, ohne das man im Drehbuch künstlich auf die Tränendrüse gedrückt hat. Die Szene lebt allein nur von der minimalistischen Schauspielerei Pertwees. Klasse.


    Alles in allem hat "Green Death" mitunter einen sehr positiven Eindruck bei mir hinterlassen. Obwohl ich sagen muss das das mit dem Supercomputer und den Maden nicht so ganz harmonisiert - wirkt irgendwie zusammengeklebt.


    Der Weggang von Jo wurde gut eingearbeitet. Wenn ich das richtig mitbekommen habe war wohl der Typ, der den Professor gespielt hat, Katy Mannings damaliger Freund. Straft mich da ev. Lügen.


    :) quater

    Mmh..ja...muss ich nochmal in mich hineingehen. Hab mir mal gerade die DVD rausgekramt.


    Positiv wieder in Erinnerung geblieben das interessante Bonusmaterial auf der DVD. Making of & Highlander


    Hier vorhanden auch der merkwürdige Basil Brush Sketch mit dem komischen Handpuppenviehsch- der auch noch schweinelang ist.


    The Mind Robber an sich hat mich in erster Linie ein wenig an die Classic Star Trek Folge "Landeurlaub (Shore Leave, 1966)" erinnert.
    Leider war mir die Story etwas zu konfus, langatmig und zum Schluss etwas zu vollgepackt mit fiktiven Gestalten.


    Im Making of wird auch die vielen Ideen und innovativen Improvisationen dieser Story eingegangen. Zum einen die weissen Roboter/der weisse Raum und dann die Lösung mit dem anderen Jamie-Schauspieler (da Frazer Hines krankheitsbedingt ausgefallen ist). Haben mir auch in den Episodes gut gefallen. Auch die Szene mit dem grossen Buch.


    War das in dieser Story wo man den knackigen Popo von Zoe auf der Tardis-Konsole herumkreiseln sieht?
    Der kommentar von Frazer Hines im Making of dazu ist einfach göttlich. Muss sagen mir ging das auch so. Lob an den Regisseur. ;)


    :) quater

    Tata! :P Bin jetzt durch mit allen Podcasts. Angefangen hatte ich am 06.07.08


    Grosse Kritik habe ich nicht am Podcast.


    Ich stimme den Jungs in vielen Dingen zu und denk mir manchmal aber auch das in einigen Punkten der Bogen schon mal was zu weit gespannt wird (in Bezug auf einige Aussagen und Thematiken).


    Völlig daneben fand ich eigentlich nur das man bei "Time Crash" irgendwo schwule Ansätze suchte. Ich hab mir das nochmal angeschaut und kann das absolut nicht nachvollziehen. Ansonsten sehe ich Kritiken und Aussagen des Whocasts als EINE Meinung an (nämlich die von Raphael, Kolja, Harald) , die ev. nicht immer meine Meinung ist.


    Ich persönlich kann gut damit leben, wenn kräftig auf die Kacke gehauen wird. Ist mir immer noch lieber wie ein Whocast mit offizieller Unterstützung, wo dann alles heile rosa Welt ist und vielleicht noch ein paar Kylie-Feen beim Hören durch den Raum schweben. Ob ich mit einigen Aussagen des Casts konform gehe - das bleibt mir als Hörer überlassen.


    Jedenfalls höre ich auch in Zukunft die Casts weiter. Der Unterhaltungswert für mich ist doch recht hoch.


    Je mehr ich zudem von den alten Folgen gesehen habe (bin jetzt bei Season 11 und leider bald mit dem Third Doctor durch), desto mehr verstehe ich die Jungs auch. Hier nenn ich nur mal ein Beispiel: Wenn ein Pertwee am Ende von "The Green Death" mit versteinerter Mine den "Verlust" seiner Jo realisiert und dann mit Bessie in den Sonnenuntergang fährt...dann hat mir das persönlich mehr gegegen als der schmalzige, kitschige Abschluss der 4. Season der neuen Serie.


    Die alte Serie hat trotz wackelnder Kulissen, lustigen Monstern und geringem Budget sehr oft mehr Unterhaltungswert als so manche Episode der neuen Serie mit einem hyperaktiven, hippeligen David Tennant und CGI-Overkill-Szenen. Bemerkenswert an der alten Serie finde ich viele Schauspieler - die da teilweise mit einer Selbstverständlichkeit vor der Kamera agieren. Auch die Dialoge können sehr oft überzeugen


    Ich bin durch Doc 9 an Who gekommen, habe aber mittlerweile wesentlich mehr Spass an der Classic Serie.
    Und das wo ich bisher nur Hartnell, Troughton & Pertwee erlebt habe.


    Freue mich jedenfalls auf noch viele gute Who-Classic-Folgen und neue Podcasts.


    Apropo - wo bleibt dann der neue?


    :) quater

    Danke für die Infos. 2012 ist ja ein Ende absehbar. Ich rechne mal (schnell und nicht auf den Punkt genau) . Wir sind 8/08. Ich hab durchgezählt und komme bis Ende 08 auf den Gesamtrelease von ca. 72 Storys auf DVD. 160 minus 72 = 88 die übrig bleiben.


    Veröffentlicht man 12 pro Jahr wäre man bei knapp über 7 Jahren, also so 8/2015. Die Rechnung ist natürlich falsch. Jetzt ziehen wor mal die Incomplete Storys (Lost Episodes) ab - 27 Storys wenn ich richtig gezählt habe. Also 88 minus 27 = 61 bleiben übrig durch 12 = knapp 5 Jahre = ca. 09/2013.


    Dann käme das ja mit etwa Ende 2012 hin wenn man so im Schnitt 13 DVDs pro Jahr veröffentlicht. Und hoffentlich im Anschluss noch einige Lost Storys als offizielle Recons aufarbeitet (oder man bietet dann Boxsets an, wo dann Recons exclusiv enthalten sind - bzw. die finalen B/W-Folgen der Pertwee Ära neu-coloriert wurden).


    Dann hätte man auch in 5 Jahren alle existierenden Folgen zumindest nochmal überarbeitet und schon mal auf ein digitales Medium gebracht.
    Sicherlich fürs Downloadzeitalter (das legale Anbieten von Folgen auf Downloadplattformen durch die BBC) und weitere Medien oder halt angesprochene Season Sets interessant. Zumindest Season 7 bis 26 liegen dann auch komplett vor (denke auch das die Storys mit den B/W-Episoden der Pertwee-Ära veröffentlicht werden, ev. neu coloriert).


    Ich habe mit Blu-Ray kein Problem und wäre auch nicht traurig oder sauer, wenn man umstellen würde. Aber den 5-Jahres-Plan für die DVD-Releases halte ich schon für realistisch, zumal das ja dann wohl dann auch offiziell bestätigt wurde.


    Danach kann man dann hingehen und auf Season Sets Blu-Ray veröffentlichen - um ggf. das Produkt Classic Who nochmal zu vermarkten.


    Wenn ich da Produkt Manager bei der BBC für Doctor Who wäre würde ich das genauso machen. Allerdings auch die Entwicklung der Blu-Ray beobachten und das dann ev. wie mit VHS/DVD-Übergang gestalten und teilweise schon anfangen paralell zu veröffentlichen.


    Das sich nicht jede Story auf DVD gut verkauft - mag schon sein. Doctor Who ist aber Kult, sehr populär und für die BBC im Grunde das was für Paramount Star Trek ist. Eine Kuh, die man melken kann. Daher denke ich man bemüht sich auch sehr um die Marke Who. Zudem kommen gerade durch die neue Serie viele neue Fans dazu, die dann doch mal hier und da zu einer Classic DVD greifen oder auch sofort gewillt wären eine komplette Season als Set zu kaufen.


    Ich hab mal gerde den DVD Profiler auf und checke mal die Releases für 2008:
    Da wäre man so bei 14 Storys dieses Jahr als VÖ (Boxsets nicht gerechnet, Trial of a Time Lord als 4 Releases/Storys gezählt, K9 & Company nicht gezählt, Re-Release Five Doctors nicht berücksichtigt).


    Also wenn man das Veröffentlichungs-"Tempo" 2009 beibehält - ok.


    Die Vermarktungspolitik halte ich auch für gut. Zum einen hat man so mehr Zeit noch Bonus zu produzieren und die Folgen systematisch zu überarbeiten.
    Man hat sich da ja auch selbst einen Standard gesetzt (alle Folgen mit Audio-Kommentar, Bonus-Dokus etc.) und agiert da auch im Sinne der Fans.


    So nackt die Folgen ohne Bearbeitung und ohne Bonus auf DVD reizt auch nicht wirklich Fans, die Aufzeichnungen oder ev. noch tonnenweise VHS zuhause haben.
    Möchte auch glaub ich keiner wirklich haben.


    Zum Thema Re-Colorieren der Pertwee Folgen, wo man keine private VHS-Aufzeichnung oder so mehr hat. Könnte man ähnlich gestalten wie ZB bei den Ray Harryhausen-Filmen (Re-Release DVD und Blu Ray). Hier habe ich zB "20.000 Million Miles to earth" als US-Blu-Ray. Da wurde der Film neu-coloriert mit dem PC (bei den Farben hat man sich ausgetauscht) und auf der BD kann man dann zwischen B/W und Color Version switchen. Ich bin kein Freund von B/W-Movies colorieren, aber hier hat man erstklassige Arbeit geleistet. Im Falle der Pertwee-Folgen wäre das ja noch was anderes, da die die ursprünglich in Farbe waren und man hier das ganze versuchen könnte zu rekonstruieren. Ist halt die Frage wie teuer und aufwendig (mit e oder ä - könnt ihr Euch aussuchen...) das ganze ist. - kann mir aber gut vorstellen das das Restoration Team das irgendwann angeht (gerade sowas wie die eine Folge bei "Planet of the Daleks", wo nur 1 von 6 Episoden in b/w ist).


    :) quater

    Mal wieder interessant zu beobachten, wie aus einem harmlosen Infothread eine halbe Grundsatzdiskussion wird.


    WOTAN war geistig verwirrt. Der hat Trommeln gehört, der Zuschauer nicht. Punkt. ;)


    Mal zum Thema Boxsets. Es wird sicherlich irgendwann komplette Seasons geben.


    Aber es fehlt halt auch noch sehr viel Material bzw. es fehlen noch sehr viele Storys auf DVD.
    Ich weiss nicht wie lange die da noch veröffentlichen wollen - zumal jetzt auch die Blu-Ray am Start ist und die DVD irgendwann vom Markt verdrängt.
    Ich kann mir auch ehrlich gesagt nicht vorstellen das jede Story noch einen DVD-Release erleben wird (jetzt mal nicht von den verschollenen Episoden gesprochen).
    Könnte sogar eher sein das in ein paar Jahren das Medium gewechselt wird.


    Jedenfalls denke ich ist es bei Classic Who unsinnig auf irgendwas zu warten. Sei es Boxsets oder der Release auf einem neuen Medium.
    Daher hab ich mir auch die erhältlichen DVDs zusammengekauft und freue mich über die gelungene Ausstattung und die Qualität der Scheiben.
    Was ich hab das hab ich.


    Gerade für jemanden wie mich, der die Storys auch erstmalig sieht, sind die DVDs mit dem Zusatzmaterial sehr interessant, informativ und machen Spass.
    Auch wegen dem Bonus und der in Relation guten Qualität der Folgen werde ich mir sicherlich auch zukünftig DVDs von Storys holen, die ich ggf. schon von anderen Medien/Quellen gesehen habe.


    :) quater

    Grrr...habe gestern die Box bezahlt. Na egal, kann warten.


    The War Machines & Four to Doomsday will ich aber auch haben.


    The War Machines mit Hartnell ist klasse. Zum einen der Supercomputer WOTAN (quasi Skynet der 60s), dann haut Companion Dodo ab (beziehungsweise wurde die ganz doof aus der Serie geschrieben) und die Companions Ben & Polly begleiten den Doc ab hier bis Ende Season 4. Ich hoffe auf interessantes Bonusmaterial.


    Four To Doomsday kenn ich noch nicht, bin ja erst bei Ende Season 10 und dem 3. Doc.


    Alle anderen Classic DVDs sind dann jetzt soweit alle zusammengekauft (knapp 30 Einzeltitel und Boxsets hab ich diese Woche bestellt, ersteigert)
    - hat der Postbote noch ordentlich was zu tun in der nächsten Zeit! :thumbsup:


    Freue mich echt noch viel Stoff zum Schauen zu haben. Hab einen Heidenspass an der Classic Serie und die DVDs lohnen meist schon allein wegen dem Bonusmaterial.


    Im November kommt auch noch "Battlefield" mit McCoy raus und komplettiert die 26. Staffel auf DVD. Bin mal gespannt wie weit ich bis dahin mit dem Anschauen bin.


    :) quater

    Ähnlich farblich wiederhergestellt wurde ja auch "The Silurians".


    In der Doku auf der DVD sieht man dann wie man für den DVD-Release das ganze nochmal neu bearbeitet und verbessert hat.
    Auch hier die Kombination von altem Heimvideo-Material und Film.


    Ich denke "The Daemons" wird dann auch noch mal angepackt werden und hoffentlich sichert man sich für eine DVD-VÖ auch die Rechte der exzellenten Doku "Return to the Devil's End".


    "The Daemons" erinnerte mich ein wenig an Amicus/Hammer-Produktionen aus den 70igern.
    So ein bischen auch an an "The Wicker Man".


    Mit der Thematik der verschollenen Folgen, Re-Colored Episodes etc. hab ich mich natürlich im Vorfeld vor der ersten Hartnell-Folge schon auseinandergesetzt und bin da soweit im Thema.
    Nähere mich jetzt der Season 11 - wo dann nur noch eine Folge in s/w ist - danach existiert dann meines bescheidenen Wissens alles komplett (mal Shada in Season 17 noch als Ausnahme).


    Auch über die grobe Historie des Masters bin ich informiert. Lesen ist aber dann doch immer wieder was anderes wie selbst Anschauen.


    Einige Folgen haben sicherlich im Fandom ein gewisses Ansehen, genauso wie "Tomb of the Cyberman". Ich wäre auch total begeistert wenn jetzt "The Evil of the Daleks" komplett auftauchen würde oder ich "The Mind of Evil" anstatt in B/W in Farbe hätte sehen können.


    :) quater

    Es gibt 3 Dinge, die mir an "The Three Doctors" so garnicht gefallen haben.


    a) William Hartnell nur auf dem Monitor (gut der war halt da schon schwer krank)
    b) das blaue Hemd vom 2. Doc und das der in Farbe war ;-)
    c) die doch etwas offensichtliche Kälte zwischen den Schauspielern Pertwee & Troughton
    (das Zusammenspiel der Doktoren harmonisiert nicht wirklich und funktioniert auch nicht sonderlich gut)


    Im Nachhinein habe ich mir gedacht das ich das eigentlich garnicht will. Mehrere Doktoren zusammen. Vor allem nicht so wie hier.


    Gerade zwischen den Folgen der ersten beiden Docs (60iger) und den Pertwee-Folgen liegen Welten und sind für mich 2 verschiedene Paar Schuhe.
    Jeder Doc ist in seiner Ära gut, aber zusammen wirkt das in diesem Falle nicht. Die Story war nicht der ganz grosse Wurf, aber ok.


    Das "alt trifft neu" gut funktionieren kann, wenn man es sorgfältig anpackt zeigt beispielweise die Star Trek-Next Generation Episode "Relics", in der Scotty der Classic-Serie auf die TNG-Crew trifft oder Babylon 5 "War without End", wo Sinclair und Sheridan zusammenarbeiten. Aber ich drifte ab...


    Edit: hab ganz vergessen das ich total begeistert von dem Bonusmaterial der DVD war. Allein schon wegem den Con Panel von 1993 (mit Katy Manning & Jon Pertwee, 30 Minuten), dem Blue Peter Special und der Pebble Mill Sendung mit einem der seltenen Troughton Interviews. Wirklich spitze und daher allein schon ist die DVD jeden Penny wert.


    :) quater

    Ich habe mittlerweile alle Folgen mit Roger Delgado als Master gesehen. IMHO hat der seine beste Performance in "The Time Monster" abgegeben, auch wenn im whocast mal "The Daemons" in den 7. Himmel gelobt wurde.


    Jedenfalls finde ich Delgados Darstellung des Masters um Längen besser als die von John Simm.
    Simm ist sicherlich kein schlechter Schauspieler und der war auch in Life on Mars klasse, aber an das Charisma eines Delgados kommt der nicht ran.


    Bin mal gespannt wie mir im späteren Serienverlauf Anthony Ainley gefallen wird. Aber der taucht erst am Ende der Tom Baker Ära auf.
    Soweit bin ich noch nicht.


    Ich gehe aber auch davon aus das das Thema Master in der neuen Serie noch nicht abgehakt ist.
    Der kommt garantiert nochmal wieder in den nächsten Jahren. Von wem auch immer gespielt.


    :) quater

    "Life on Mars" erscheinen beide Seasons am 27.Oktober in UK auf Blu-Ray.


    Wenn ich das richtig mitbekommen habe jeweils alle Folgen einer Season auf einer Scheibe in SD.
    Preis pro Season bei play: 17.99 Pfund (ca. 25.49 Euro).


    Natürlich sehr interessant der BD-Release und platzsparender als die DVD-Boxen.


    :) quater

    Hmm...manchmal wird das Pic oben angezeigt, manchmal nicht...komisch. Naja alternativ hier der Link.


    http://www.shillpages.com/dw/mannik11.jpg


    Ist natürlich in keinster Weise negativ gemeint. Ich mag Jo Grant.
    Allerdings glänzt die in der Serie nicht wirklich durch tolle Wortwahl und Aktionen.


    Aber da ärgert mich das die bewusst von den Schreibern dumm gehalten wurde.
    Verschenktes Potential. Das ist echt so: Hauptsache der Doc hat ne Doofe dabei, die mal dämlich fragen darf.


    Ich denke auch nicht das sich das in ihrer finalen Season (die Season 10 von 1973, zu der ich jetzt gelange) noch ändert.


    :) quater

    "Th Sea Devils" hat mir sehr gut gefallen. Auch hier wieder einige Abstriche.


    Positiv und gut eingearbeitet ist die Rückkehr des Masters, der in Season 8 in jeder Story dabei war.
    Roger Delgado spielt wirklich klasse und Lobpreisungen auf den 1973 verstorbenen Actor, die man immer liest, sieht, hört sind IMHO absolut gerechtfertigt.


    Schaut man Season 9 in der Austrahlungsreihenfolge, so ist dies in meinen Augen der bereits 3. gute Mehrteiler hintereinander.
    Die Staffel eröffnete mit der (etwas schwachen) Rückkehr der Daleks, gefolgt von der illustren Peladon-Folge incl. der Ice Warriors
    (die mich in Teilen an "End of the World" erinnert hat; in Bezug auf die Mixtur von Aliens).


    Nachdem in den ersten 2 Story der Season bereits mal wieder ordentlich zeit-und raumgereist worden ist, spielt sich hier alles auf der Erde ab.
    Es gibt viele Aussen-Locations. Humor (teilweise unfreiwillig = Sandwich-Fechtszene) und Action kommen nicht zu kurz.


    Bei der Musik wurde an allem gedreht, was irgendwie Töne bei dem raumgrossen Synthesizer macht. Sehr kreativ.


    Das Bonusmaterial der DVD ist sehr umfangreich. Lohnt allein wegen der 40-Min Doku "Hello Sailor!".


    Denkt man sich die Sea Devils als Menschen, dann haben wir hier einen 1-A-Bond Film. Der Master ist Blofeld und Who 007.
    Sicherlich eine der Storys, die zu diesem Bond der Who-Serie Image von Jon Pertwee beigetragen haben.


    "The Sea Devils" kann man gut als Pertwee Einstieg schauen. Allerdings sollte man halt zumindest über "The Silurians" und den Ausgang von "The Daemons" informiert sein.


    :) quater