Beiträge von danielcw

    Zitat von Estrilda

    Insbesondere wenn es sich nicht um eine Soap handelt, welche ja wenigstens so aufgebaut ist, um sowohl Zufälliggucker als auch Stammzuschauer zu ködern.


    Ich denke das gleiche gilt auch für andere Serien, wenn die Leute es denn veruchen würden.


    Ein anderes Beispiel: "Babylon 5" hat es auch ohne Rücklblenden immer geschafft, die Leute darüber zu informierne, was sie wissen müssen.


    stevmof: LOL :D

    Ich meine auch beim Owen-ist-tot-Mehrteiler :D
    gab es außer der Information, dass Owen tot ist auch nicht gerade große Storybögen die zur Gesamthandlung dazutragen.


    Man konnte die Episoden des OitM ja auch gut füir sich gucken.
    Ich meinte das eher so, dass zwar nciht alle Episoden einen roten Faden hatten, sondern zum Beispiel diese 3 Episoden einen roten Faden hatten. (Stell dir vor die 3 Folgen wären die ganze Staffel gewesen, so wei CoE)



    Aber es exesitiert halt kein roter Handlungsfaden über die Staffel. Wir haben da ledliglich ein paar kurze abgeschnittene Fäden pro Folge und am Ende wird dann gleich ein Wollballen gestrickt.


    An sich mag ich Einzelfolgen auf jeden Fall lieber. Es ist dann aber auch sehr schön, wenn Kontinuität herrscht. Also zum Beispeil
    Nebencharaktäre immer wieder vorkommen (Rhys, Andi) oder eine Folge eine andere aufgreift (They Keep Killing Suzie zum Beispiel)


    Alle Serien die ich gucke, die auf Einzelfolgen basieren scheine das so zu machen. (JAG, NCIS, Dr. House, Torchwood, Doctor Who, Chuck)
    Meine zweitliebste Serie, Star Trek: TNG hatte ja auch viele wiederkehrende Elemente.
    (Meine Lieblingsserie gehört allerdings eher zur Kategorie durchgehende Handlung)



    Ich mag diese durchgehenden Storys nicht.
    Wenn man da mal eine verpasst, war's dass. Da rennen während der 13 Episoden dann reihenweise die Zuschauer davon.


    Auch wenn es zu stimmen scheint (durchegehende Handlung sorgt für niedrige Quoten), so konnte ich diese Haltung nie nachvollziehen.
    Sowohl bei 24 als auch bei Alias habe ich in der ersten Staffel einige Folgen verpasst - beide Serien kann man ja durchaus als Paradebeispiele für durchgehende handlung bezeichnen. Trotzdem hatte ich nie Probleme der Handlung zu folgen.
    Alles was wichtig war, wurde eh am Anfang der Folge im Rückblick wiederholt.


    Mal so am Rande: ich liebe diese Rückblicke. Sie sind immer so spannend und schnell geschnitten, dass die ersten Szenen der Folgen danach fast einschläfernd wirken.

    In Staffel 2 hatten wir doch den Owen-ist-tot Mehrteiler und die Handlung um Captain John und Grey, die immerhin auch 3 Folgen ausgemacht und eine stark beinflusst hat ("Adam").


    Und Finale von Staffel 1 benutze ja auch Elemnte aus anderen Folgen.

    Wir sollen also dankbar sein, dass Pro7 die ersten beiden Doctor Who Staffeln (ohne dafür Werbung zu investieren um somit potenzielle Zuschauer anzuziehen) gezeigt hat?


    Wir sollen Pro7 für deren unsinnigen Sendetermine danken?


    Wo habe ich sowas geschrieben?


    Bitte lies nochmal was ich geschrieben habe.




    Zitat von Gwen Cooper


    Wir sollen Pro7 dafür danken, dass sie massenweise Serien einkaufen, von denen eh gefühlte 1% gezeigt werden?


    Gefühlte 1%? Ohne die Interna von ProSieben zu kenen, würde ich eher auf deutlich über 75% tippen.



    Zitat von Gwen Cooper

    Wir sollen Pro7 danken, dass sie kaum einer neuen Serie eine Chance geben, nur weil nach den ersten Episoden die Quoten unter deren Erwartungen liegen?


    Auf welche Serien beziehts Du Dich?


    Falls Du den Doktor meinst: er hatte 2 mal 3 Folgen Zeit, bevor man die Reißleine zog.
    Und danach nocheinmal 19 Folgen!

    Ich möchte ProSieben garnicht verteidigen, aber das ganze Rumgebashe hat der Sender nicht verdient.
    Insbesondere deshalb, weil immer nur die Fakten herausgepickt werden, die zur eigenen Sichtwioese zu passen scheinen.


    Ich will auch mal jetzt dazu was sagen. DW ist bessergelaufen als 90210, so im durchschnitt. Obwohl die nur gerade "pausiert" wurde DW gleich aus dem Sender geschmissen.


    Doctor Who pausierte auch erst.
    Ich war, wie auch andere, sehr überrascht, wie schnell Pro7 einen neunen Sendeplatz für den Doktor fand


    Zitat von TheNextDoctor

    Von Pro7 kennt man das ja, sie kaufen sich haufen Rechte an Serien, machen dann nur eine Werbung für sie. Gerade ist man Fan von der Serie geworden und dann nimmt der Sender sie aus dem Programm.


    So viele Serein gibt es nicht, die Pro7 überraschend aus dem Programm nahm und die Serien die durchhalten sind einiedutig in der Überzahl.
    Und dummerweise dürften die Quoten Pro7 in fast all diesenm Entscheidungen recht geben.


    Wollt ihr ProSieben etwa zum Vorwurf machen, dass sie Doctor Who zuviel zugemutet haben?


    Zitat von TheNextDoctor

    Bei One Tree Hill, lief auch beim Sender schlecht, was auch kein wunder war Sonntag früh, das ist ja noch schlechter samstagnachmittag.


    Ich will jettz nicht behaupten, dass der Sendeplatz für OTH ideal war, aber das Problem war nciht, das OTH schlecht lief, sondern dass es relativ schlehct für den Senmdeplatz lief. In anderen Worten: von denjenigen, die um die Uhrzeit fernsehen, schauten zu wenige OTH.


    Zitat von TheNextDoctor

    Trotzdem gibt es von OTH die Staffel 3-5 auf dvd ohne vorher im TV ausgestrahlt zu werden. Man könnte ja die DVD-Fim von DW auch mit email bombadieren und das sie die 3 staffel synchronysieren sollen.


    Wenn Warner die Synchro von OTH hätte vollständig bezahlen müssen, wäre die Serie vermultich auch nicht weiter auf DVD veröffentlich worden.
    Denn in solchen Fällen ist es in der Regel Pro7 für die Synchro verantwortlich. Warner zahlte dann Geld, um die Synchro nutzen zu dürfen.


    Genau so ist es bei Doctor Who. Wenn Pro7 die ersten beiden Staffeln nicht eingedeutscht hätte, dann könnte es sich KSM nicht leisten die Serie auf Deutsch zu veröffentlichen, und SciFi könnte sie nicht auf Deutsch ausstrahlen.


    Wer also auf ProSieben rumhackt, weil sie eventuell die Zukunft des Doktor in Deutschland runiniert haben, der sollte fairerweise ihnen auch dafür dankbar sein, dass sie der Serie eine Chance gaben, und in sie investiert haben.




    Zitat von Gwen Cooper

    Die Zeiten wo bei denen Serien noch Topquoten hatten sind doch längst vorbei.


    Die Simpsons, Scrubs, Desperate Housewieves, Grey's Anatomy würden Dir da gerne widersprechen.
    Eureka und Primeval liefen die meiste Zeit auch gut.


    Zitat von Gwen Cooper

    Pro 7 ist an der Misere vollkommen alleine Schuld. Vor allem wenn die erwarten, dass man von der ersten Episode mit der Serie warm wird. Hallo? Sowas dauert eben mal gut 3,4 Episoden.


    Worauf beziehst Du Dich?

    Danke Schlaubi (warst immer ein wenig mein Lieblingsschlumpf (mit Clumsy)), für den Link.


    Was ich noch vergessen hatte zu erwähnen, sind die Umstände, die man sich eventuell machen muß.
    Entweder hat ma 2 Schüsseln, oder eine schilende, die dann entsprechend größer sein muß. Oder man dreht sie immer (mit Motor, oder gar per Hand), was natürlich nur dann geht, wenn alle Beteiligten damit einverstanden sind.

    Mit einer Schüssel ist auch nicht jedem geholfen, denn in Ostdeutschland haben die Leute zum Beispiel fast keine Chance.
    Der Sattelit steht westlich von uns über dem Äquator und strahlt über Frankreich hinweg nach Großbritanien, bis hin nach Grönland.
    Deutschland trifft er eigentlich nur am Rande, weshalb wir in NRW mit etwa 80 cm gute Chancen haben.



    Übrignes hat sich in Deutschgland leider das unverschlüsselte Übertragen eingebürgert. Fast alle Länder um uns herum strahlen ihre Sender verschlüsselt aus (auch die Öffentlichrechtlichen in der Schweiz und Österreich). Wenn die Sender wüssten, dass sie nur in D emofangen werden, würde das Senden vom O-Ton auch fast keine weiteren Kosten verursachen.
    (viele PAY-TV Sender bieten zum Beispiel O-Ton)



    Wenn Pro 7 das doctor Who-Programm so toll finden ürde, warum hab ich dann nie Werbung dafür gesehen ?


    Keine Ahnung, ich habe den Trailer für Doctor Who garantiert 15 mal in der Woche vor der Erstausstrahlung gesehen.



    Zitat von Lora

    und wer schaut nachmittags am WE Fernsehen ? Schlechter Sendeplatz + keine Werbung = weniger Einschaltquote...


    Einige Millionen Zuschauer gibt es Samstag nachmittags. Nur leider wollten davon nur wenige Doctor Who sehen. Für Serien wie Doctor Who war das sogar der traditionell richtige Sendeplatz, siehe Buffy oder Smallville.



    EDIT: Rechtschreibung

    während es jetzt hier nur so 300.000 sind.


    Darum wird ja auch abgesetzt :-)



    Edit: Hab mal nachgesehen. Die Simpsons haben um 18 Uhr etwa 800.000 Zuschauer in der Zielgruppe (12,9%).
    Das hat Doctor Who bei den besten Folgen auch,


    Danke fürs Nachgucken der Simpsons Quoten (sind das die aktuellen?)
    Aber unser Doctor kratzte am Samstag nie an der 10% Hürde. Die meisten Folgen hatten um die 6,5%. Nur die erste Episode hatte 8,9%.
    http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=27679&p3=


    Am Sonntag wurde es dann aber deutlich besser.

    Der Vergleich hinkt etwas, das eine der beiden Serien davor läuft. Doctor Who lief um 17:00 und um 18:00 Uhr.
    So oder so setzt Pro7 beide Serien ja auch folgerichtig ab.


    Und ohne es nachzugucken wette ich, dass die Simpsons derzeit mindestens 2 Prozentpunkte mehr Marktanteil bei den 14 bis 49 Jährigen haben, als Doctor Who damals :)



    Ich denke Chuck kann um die Uhrzeit funktionieren. Die Serie passt doch relativ gut ins Umfeld.


    Das hat mich schon genervt. Aber ich dachte mir, gut, meckere ich Pro7 an. Mit dem Hinweis übrigens, daß der Sendeplatz samstag nachmittags um 17 Uhr nicht wirklich gut ist und die schlechten Quoten daher kein Wunder waren. Hier die Antwort:


    Das Problem ist, dass die Quoten aus ProSiebens Sicht auch für einen Samstag Abend oder Sonntag Nachmittag schlecht waren.
    (hinzu kommt, dass die Serie angeblich Teuer ist)
    Umgekehrt würde RTL2 bei diesen zahlen Luftsprünge machen.
    Die Werte, die Torchwood einfährt wären für Pro7 auch schlecht gewesen. Beide Sender Spielen in einer anderen Liga.


    Eigetnlich könnte man ProSieben sogar fast bewundern, dass sie geglaubt haben, die Serie hätte genug Zuschauer anlocken können

    Bei NGE hatten wir dann ja noch ein extremes Beispiel: ein Abspann zur Hälfte des Films :-)


    Ich finde es übrigens schade, dass die BBC wollte, dass alle Abspänne jetz nur noch 20 Sekunden dauern.
    Da hat das aktuelle Doctor Who Thema keine Chance mehr einen sanften Übergang zum Orchesterteil zu finden.

    Das das Intro bei Lost so spät kommt, hat J.J. A. wohl von seiner vorherigen Serie "Alias" übernommen. Da kommt das Intro manchmal erst bei Minute 20. Auf Pro7 hatte man vorher also schon die 1. Werbung :D


    Das einizge Torhcwood Intro, dass ich aufgenommen habe, ist weniger als 10 Sekunden lang. Also sind Lost und Torchwood wohl etwa gleich lang.



    Das lange Intro von Rom liebe ich und käme nie auf die Idee es wegzudrücken.


    Aber ich drücke Vor und Abspänne eh nie weg. (Zum Leidwesen meiner Mitgucker)

    Ich denke ProSieben ist vermutlich sogar glücklich über direkte Emails/Birefe, etc.


    Denn so kriegen sie ungefilterte Meinungen ihrer Zuschauer. Wenn plötzlich ein paar hundert Briefe bei denene einginen, die Doctor Who fordern, dann wären die Programmplane schön blöd, dass nicht zu bedenken.


    Außerdem hat ProSieben schon zweimal offiziell auf Briefaktionen reagiert (Unser Lautes Heim und Eine Schrecklich Nette Familie).

    Owen wollte wissen ob die schnelle Ausstrahlung von Torchwood ein Rekord ist, das wollte ich damit nur verneinen.


    Oh sorry, ich hatte nicht gemerkt, dass es sich auf Owen's Frage bezieht.


    24 (Staffel 7) war übrigens nicht zeitgleich, sondern etwa eine Woche (Premiere Direkt), bzw 2 Wochen (Premiere 4) hinterher.

    Das Intro von Children Of Earth is sogar 3 Sekunden länger als das normale.
    Unter dem "Torchwood" Schriftzug wird nämlich erst "Children Of Earth" ein- und ausgeblendet, und dann der Tag.