Beiträge von Feenfleisch

    Schön das du die Schlagworte wie Engstirnig und so selbst gebracht hast, dann muss ich das nicht tun. Selbsterkenntnis ist wirklich eine schöne Sache.
    Bei Bond, Kirk und all den anderen Beispielen kann ich es mir auch einfach schwieriger vorstellen, aber bei einem Alien, das regelmäßig regeneriert, d.h sein Äußeres und Charakter ändert, warum denn nicht? Die Frage ist doch bloß hat der Showrunner Ideen für einen weiblichen Doctor und kann Whittaker die Rolle ausfüllen. Meinetwegen kann der nächste Doctor drei Arme und ein Penis auf der Stirn haben, wenn sie mir erklären warum, der Charakter dahinter interessant ist und der / die Darsteller/in Bock auf Rolle hat bin ich dabei. Dazu hoffe ich dann auf gute Storys und Handlungsbögen.
    Und wegen deinem Abschied und den der vielen anderen hier. Die Leute die am meisten schreien, das das jetzt wirklich das Ende ist, also wirklich das Ende, wirklich jetzt, schalten in der kommenden Staffel ein, um zu schauen. Immer dieses endgültige und dann noch es jeden ins Gesicht drücken. Schade das man bestimmte Sätze nicht rot blinkend machen kann, es würde gut passen. Schaut doch erstmal und dann entscheidet ihr ob ihr es mögt.
    Solltest du wirklich aufhören: So Long , and Thanks for All the Fish


    Gesendet von meinem Mi Max mit Tapatalk

    Ich bin wenig begeistert, dass es eine Frau geworden ist, aber wenn es wenigstens eine interessante Person so wie Catherine Tate (wäre natürlich nicht gegangen) gewesen wäre.

    Ich hatte Donna & den Doctor Donna so erfolgreich verdrängt und jetzt reißt du alte Wunden wieder auf. Deine Meinung in allen Ehren aber wo ist die Frau interessant? Sie war in Doctor Who nervig, weil extrem schlecht geschrieben. Die Vorstellung sie als Doctor ist bei mir ein bisschen so, als wäre ich als Kind in der Bahn unsittlich berührt worden und jetzt muss ganz dringend duschen.


    @RGH555 Verstehe ich auch nicht. Ich werde gerne in das Jammern was ihr im Forum herrscht einstimmen, aber vorher möchte ich doch gerne erst einmal etwas von der Frau in der Serie sehen, um sie schlecht finden zu können.
    Ich bin seit Ewigkeiten mal wieder ihr im Forum unterwegs und die Hälfte der Leute hier geht mir jetzt schon auf dem S... Da freue ich mich doch schon auf die nächste Staffel. Ist ja schlimmer als in den besten Tennant Zeiten. Immerhin sind die Girls damals irgendwann erwachsen geworden oder haben den Suizid vollendet. Hier im Forum sind Leute unterwegs die nach der Bekanntgabe die westlichen Welt untergehen sehen oder zumindest die Serie. Warum? Lasst doch erstmal ein paar Folgen laufen bevor ihr die Fackeln und Mistgabeln rauskrammt. Immer dieses vorauseilende ich muss alles Sch... finden weil es anders als bisher ist.
    Und wenn jetzt jemand mir "historischen" Figuren um die Ecke kommt: Hamlet würde 1921 sehr erfolgreich verfilmt mit einer Frau in der Hauptrolle. Das Ding war ein Kassenschlager in Deutschland & USA. Besonders interessant war das durch Wechsel des Geschlechts viele Aspekte des Handels der Figur ganz neu betrachtet werden konnte, ohne das es falsch angefühlt hat oder die Geschichte zerstört hat.

    Wow, großes Kino. Danny stirbt, Clara versucht den Doctor zu erpressen, die Zeitlinie zu ändern. Es geht schon mal klasse los. Der Doctor war ihr ein Schritt voraus, klasse Kniff. Okay mir ist nach dem ersten Treffen vom Doctor und Missy klar, wer Missy ist. Haben sie sich gerade wirklich geküsst WTF!!!!!!!!!!!!!! Schön sie im Jenseits W-Lan haben, sie haben ja auch Steve Jobs, böser Witz. Die Idee mit der Verbundenheit der Toten mit ihrem Körper ist eine tolle Idee, aber auch extrem gruselig. Viel schwarzer Humor in der Folge: Körper der Forschung vermacht. Sch... Ich werde auf keinen Fall einen Organsoendeausweis ausfüllen. No Way in Hell. Die Cyberman braucht doch kein Mensch. Die Erde ist in Gefahr, echt wirklich *gähn*. Die Schauspielerin der Missy gefällt mir, vielleicht hier und da etwas over the Top. Ja ich lag doch richtig Missy = Mistress = Master. Das wird doch mal interessant. Das Gesicht des Doctors unbeschreiblich hahaha. Sau starker Auftakt zum Finale. Wie schon geschrieben hätte ich die Cyberman nicht gebraucht, aber ich bin gespannt ob sie sie halbwegs vernünftig einsetzen.

    Mir hat das Setting gefallen: 30er Jahre Flair, Orient Express im Weltraum, ein Hauch Agatha Christine, Hal's kleiner Bruder machte als Bordcomputer auch mit und dann noch eine unsichtbare, tötete Mumie, alles klar passt doch. Der Anfangsdialog zwischen Clara und dem Doctor war stark. Die Mumie sah wirklich gut aus. Der Kniff mit Hal 2.0 und den Experten (die nix beigetragen haben, ausser immer sehr beschäftigt auszusehen) kam überraschend. Schön fand ich das weiterhin der Doctor als sehr anders dargestellt wird. Da geht wegen ihm schon mal die komplette Küchencrew hops oder ihm ist es wichtiger Daten über die Mumie zu sammeln, als den verängstigten Todeskanditaten zu helfen. Die Richtung die der Doctor geht gefällt mir, dazu sein schön sarkastische Witz. Wie der Doctor dann die Mumie besiegt und das ganze drumherum war dann wieder in die Richtung ich muss meinen Kopf an die Wand schlagen. Der Gag mit den Jelly Babies war aber großartig. Insgesamt ging so, das Ende hat mir nicht gefallen.

    Ich schaue gerade noch. Nun ja,die erste Hälfte kommt nicht aus dem Knick, ist furchtbar langweilig, “Spinnen" als Gegner wir originell und es gibt ein Erde-bedrohendes Ereignis was quasi demnächst stattfindet und das abgewendet werden muss (gähn), aber dann wird besser: die moralische Frage war interessant, der Doctor setzt sich ab und überläßt den Menschen die Entscheidung, die Brandrede von Clara am Ende hat nochmal schön Charakter des Doctor beschrieben und klar gemacht er ist nicht mehr der 11. Doctor oder viel schlimmer der ADS Doctor Nummer 10 ist und das sie bei einigen seiner Ansichten null konform geht, dann wirft sie ihn quasi raus. Die Auflösung des Mondproblems war gelinde gesagt eine Frechheit, einfach lieblos dahin geklatscht, weil sie was brauchten und wenn man dann kurz darüber nachdenkt auch völlig dämlich Courtney hatte leider zu wenig Möglichkeiten sich zu zeigen,hatte aber die Beste Line in der Folge (Thumblr). Die Folge hat mir nicht gefallen.

    Möchtest du ein Ballon, die können fliegen :) Ach ja the good old Pennywise, ich verbinde mit ihm "wunderbare “ Kindheitserinnerungen.
    Ich habe es so verstanden das Clara der Auslöser der Geschichte war, weil sie quasi das Monster unter dem Bett war, dadurch hat sich dann der Kreis geschlossen hat oder alles begann, ahh Zeitreisen.
    Ob da nun etwas unter der Decke war (Pennywise, ein Alien oder bloß ein anderes Kund spielte eigentlich keine Rolle, weil es nur um die Bewältigung der Angst ging.

    Zitat

    Was wohl daran liegen mag, dass das Alien im Prinzip völlig unwichtig war, da diese Folge dazu gedacht war, eine Konfliktsituation für Clara aufzubauen (Doctor versus Danny)


    Was ja funktioniert hat, aber ich finde es etwas schade das Alien nur als Vehikel benutzt wurde, man hätte da auch mehr rausholen können. Es war sehr eingleisig gefahren.


    Zitat

    Im Nachhinein fällt mir übrigens auf, wie arrogant danny in dieser Folge (und eigentlich den späteren auch) gegenüber dem Doctor ist.
    Er kennt den Doctor keine halbe Stunde und meint genau erknnt zu haben wie er wirklich ist (und meint Clara, die den Doctor wesentlich länger kennt, darüber belehren zu müssen).


    Naja wenn man bedenkt wie der Doctor aufgetreten ist. Ich hätte nach 15min versucht ihm sein Sonic Screwdriver in den.. aber lassen wir das. Danny hatte ja scheinbar Recht, als er meinte er muss nur gut genug für Clara sein und der Doctor weiß das.

    Die Handlung war dünn und die Bedrohung durch das Alien etwas zu einfach gelöst, aber der Humor der Folge und auch der bisherigen Staffel trifft komplett meinen Geschmack. Die Wortgefechte zwischen dem Doctor und Pink waren verdammt gut geschrieben und geschauspielert. Der Doctor wird wunderbar als Alien dargestellt, der mit den Emotionen und Reaktionen der Menschen nix anfangen kann, außerdem hat er da noch eine "ganz leichte" Hybris. Es gab im laufe der Folge einige lustige Anspielungen auf Barbara und der andere Lehrer sah doch verdächtig nach Doctor Nummer 11 aus. Was mich verwundert hat das der Doctor der Schülerin einfach mal die Tardis gezeigt hat. Dafür war die die Reaktion von ihr auf den den Ausflug sehr lustig, er schwaffelt hochtrabbenes Zeug, sie kotzt in die Tardis. Alles im allem nix weltbewegendes, aber sehr vergnüglich. Es muss ja nicht immer Krieg und Frieden sein.

    Ein paar Live-Eindrücke während ich schaue.Wow! Moffat kann so etwas einfach schreiben. Mit ganz einfachen Mitteln wirklich Atmosphäre und Grusel zu erschaffen. Das Setting mit dem Kinderheim passt so perfekt. Die Szene mit Pink, Clara, dem Doktor und ES ist wirklich unheimlich. Gut geschrieben, gut umgesetzt. Sehr toll wie man hier mit Kinderängsten spielt, die jeder kennt und mit die jeder etwas in Verbindung bringt. Okay WTF mitten in der Folge geht es in eine Richtung mit der ich nimmer gerechnet habe. Das ist so großartig. Die Folge hat wirklich Wendungen dich ich niemals hätte voraussehen können. Clara unter dem Bett beim jungen Doctor und sie ist der Auslöser der ganzen Geschichte. Schön rund gemacht die Geschichte, mit einem wirklich klasse Moment. Ich mag die Idee der Folge. Es ist sau stark gespielt und die Auflösung Klasse. Und das schöne ist es gibt in im Laufe der Handlung schon Hinweise darauf (Kinderheim und der Kaffee). Das wird glaube ich einer meiner Lieblingsfolgen. Ich bin bisher wirklich begeistert vom neuen Doctor und der 8. Staffel.

    Die Folge ist völliger Quatsch, aber unglaublich unterhaltsam. Der Doctor fechtet mit einem Löffel WTF. Robin und seine Bande sind so herrliche Abziehbilder, Erol Flynn lässt grüßen. Bester Dialog: "So viele Krankheiten. Wenn du echt wärst, dann wärst du in 6 Monaten tot," " Ich bin echt." "Bye" Es ist so unterhaltsam wie der Doctor und Robin der Lacher ;) um die Gunst von Clara kämpfen (das Turnier, wunderbare Wortduelle im Verlies "Nein ich hämmere mir eine dekorative Blumensäule“ ). Ich fühlte mich sehr gut unterhalten, auch wenn das mit dem Pfeil am Ende etwas weh tat.

    Die Handlung gab leider nicht viel her und ich habe mich am Ende nur gefragt, warum der Doctor den versiegelten Riss nicht wieder öffnet, statt das jemand extra sterben muss und Clara umständlich in den Erinnerungen des Dalek rumpuhlt. Was ich der Folge aber zu gute halten muss, ich mag die Chemie zwischen Doctor und Clara und den sehr trockenen Witz den der Doctor versprüht.

    Ich bin gerade noch am schauen, aber ich möchte schon mal meine ersten Gedanken los werden:
    + ich mag das gesamte Setting (Gruselzirkus), auch wenn es sehr sehr trashig rüberkommt
    + gruselige Clowns in Leichenwagen gehen immer
    + der Arschloch Captain und seine Begleiterin, die dank eines Scheinwerfers, der einen Halbmond zeigt (WTF) zum fürchterlich billigen Werwolf wird, sind ein schöner Gegenentwurf zum Doctor und Ace
    + es gibt so so viele WTF-Momente in der Folge (das Essen von der Hippie-Tante, Flugdrachen oft Death, Nod, der Burger in seinen Motorrad brät, der schlechteste Rap aller Zeiten und Roboter, deren Material bei Schlägen nur "ganz leicht" nachgibt)
    + Götter von Ragnarok (na wer sonst)
    + die Zirkusnummer von Doktor ist einfach grandios
    + trotz allem Trash mag ich die zweite Ebene die die Folge bietet

    Ich wollte hier eigentlich nur mal in den Raum werfen, das ich der netteste Mensch bin, den ich kenne. ;)
    Ich muss aber auch sagen, als ich mich etwas erschreckt habe, als ich mich im Cast selbst gehört habe. Hörte sich etwas danach an, als wäre ich gerade nach einem langen Tag aus meinem Sarg auf gestanden. Vielleicht hätte ich nicht während der Nachtschicht und mit Handy aufnehmen sollen.
    Und wegen der Papiertüte, es gibt im Forum ein Bild von mir. Wenn ihr das gesehen habt versteht ihr bestimmt warum ich das Ding trage, aber das hatte Pia schon mal erwähnt (Danke Pia ;) )
    @ Raphael Skype geht natürlich, aber die Frage bleibt was ich dann mit den Nutten, dem Koks und diesen gutaussehenden Stripper für Pia mache :P

    Geniales Finale einer genialen Staffel.
    RTD versteht es einfach, Emotionen zu wecken. (Ach, wäre er doch auch bei DW geblieben ;( ).

    HAHAHAHAHA, entschuldige aber, HAHAHAHAHAHAH. Ich fand dich ja schon immer nicht ganz sauber, aber immerhin hast du jetzt einen gewissen Unterhaltungswert erreicht.
    Zum Wesentlichen: Schlechte Staffel, mit einen noch schlimmeren Finale. Ich hoffe einfach das RTD endlich seine schmierigen Finger vom Who Unsiversum läßt, es hätte es verdient.
    Und im übrigen: HAHAHAHAHAHAHAHA und nein ich lache nicht mit dir.

    Buhu, da bin erstmal etwas erschlagen, im positiven Sinne. Ich muss mir die Folge noch mal angucken, aber erstmal ein paar kurze Eindrücke von mir:
    Ein tolles Setting. Klasse Schauspieler durch die Bank weg. Wieder sehr sehr düster, was ich aber im Gegensatz zu den ewig Gestrigen (Zaunpfal-Wink) sehr sehr angenehm finde. Unglaublich dichte Story, mit schön einem schön geschriebener Einblick in die Beziehung zwischen dem Doctor und seienr Tradis. Man sieht wieder "etwas" mehr von Inneren der Tardis und den alten Konsolenraum. Sehr scary fand ich die Beiden auf dem Planeten, besonders als der Doctor rausbekommt was dort passiert. Der Ood war halt da, aber eigentlich unnötig. Rorys Tod war ok, aber es sollte nicht zum Stilmittel verkommen. Erstmal ein Super von mir. Wie gesagt nach zweiten gucken schreib ich noch mal.
    @ an die Ente Für jemanden der ernsthaft behauptet mit "End of Time" würde Doctor Who enden, machst du mir eigentlich Angst oder ich muss lachen, je nach dem. Solltest du dich aber wirklich langsam auf den Pfad der Erleuchtung begeben. BRÜDER ERHEBT DIE HÄNDE UND BEGRÜSST BRUDER ENTE IN UNSEREN REIHEN. GEPRIESEN SEI DER KOLJA :D Wobei ich gerade Kolja als kleinen dicken Buddha im Kopf habe, warum bloß?

    Eine gute Folge nicht mehr und nicht minder. Es gab einige wenige Sachen die mich gestört haben und ein paar wirklich schöne Momente.


    Positiv:
    Dem Doctor hat man einfach echt gute Zeilen in den Mund gelegt und es war einfach super gespielt. Ich mag den Humor des 11. Doctor unglaublich gern. Der Captain fuchtelt mit 'ner Pistole vor ihm rum und das einzigste was ihn beschäftigt ist Freud und die Frage ob sein gegenüber da vielleicht etwas kompensieren muss. Grossartig. Genau so seine Reaktion auf das das Auftauchen des Males bei Rory: Jeder muss mal sterben ist doch halb so schlimm von einer süßen Nixe vernascht zu werden. Auch seine Begeisterung für Alien-Rotze war einfach toll gespielt. Mein absoluten Lachflash hatte ich aber als der Captain, Amy und der Doctor auf die Krankenstation kamen: Amy schreit: Rory, der Captian: Toby und der Doctor: meine Tardis und umarmt sie erstmal. Schön gespielt von beiden war die Szene mit dem Captain und dem Doctor in der Tardis: der Docotr würgt den Captain ab, als der Standartspruch kommt, der immer auftaucht wenn jemand Neues die Tardis betritt. Auch schön die Reaktion des Captain auf den Doctor der ihn ohne viele Erklärungen (viel zu technisch) abtut. Obwohl mir das dann später etwas aufstößt, weil das ja dann als Erklärung genommen wird, warum der Capitain ein spaceship fliegen kann.


    Okay fand ich die Auflösung, obwohl ich es nett fand das Toby nicht geheilt gworde und alle lustig munder wieder auf ihren Schiff auftauchten.


    Negativ:
    Wie gesagt das mit dem Raumschiff fliegen fand ich nicht gut gelöst, es hätte einfach nur ein Satz oder eine kleine Szene irgendwo gereicht um es besser zu lösen.
    Das verschwinden der Tardis. Es war klar das sie verschwinden mußte, die Art und Weise naja.
    Die Frau mit der Augenklappe. Unnötig, weil da mal wieder der Holzhammer geschwungen wurde. Ich muss nicht jede Folge erinnert werde das da noch etwas großes auf die Auflösung wartet.
    Das fast Ableben von Rory und der "Kuss": Wenn es ein ein Handbuch für doofe Serienschreiber gibt, dann steht wohl das mit ganz vorne drin. VIELLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
    zu oft geshen. Nein, Nein, Nein.