Beiträge von Radioactiveman

    Zaphod B.,

    von einem Donaldisten hätte ich etwas mehr erwartet als nur ein schnödes Kraftfeld. In Entenhausen gibt es adaptive Lichtschalter, die nur dann an den Wänden erscheinen, wenn man sie benötigt. Wir sollten es deshalb der Tardis zutrauen, dass sie in gleicher Weise adaptive Zeitschleifen erschaffen kann, die Personen und Gegenstände spezifisch zu den Orten bringen, wo sie gebraucht werden. Das Monopoly landet deshalb unter Verwendung des Zustands vom ersten Durchlauf in dem Regal und Nick in dem Gang davor. Da der Dalek bei jedem Durchlauf der Zeitschleife andere Zielkoordinaten verwendet, wird Nick diesmal nicht gegrillt, sondern kann sich mit Sarah und Doctor und Companions treffen. In weiteren Durchläufen wird das Monopoly von der fürsorglichen Tardis dann auch noch vor dem Temperament von Sarah und dem Ex-terminieren durch den Dalek gerettet. Es befindet sich später als Überraschung im Koffer bei der Weltreise. Im Karton ist, wir können es uns denken, kein Monopoly-Geld, sondern ein Lotterielos mit der Gewinnnummer für den Jackpot.


    Die Zeitschleifen werden mit jedem Durchlauf um eine Minute kürzer. Um Mitternacht findet noch - als Nullschleife - ein allerletzter Durchlauf statt. Dabei werden die herabstürzenden Trümmer unter die Tardis materialisiert. Außerden können durch einen quantenmechanischen Effekt die Silvesterraketen von Jeff durch die Trümmer hindurchtunneln. Das dadurch entstandene wunderschöne Feuerwerk bestätigt, was wir bereits ahnten. Die Tardis verfügt über einen Sinn für Ästhetik.


    Radioactive Man

    Zaphod B.,

    ich hatte geschrieben, dass es sich um eine Quizfrage für absolute Zeitschleifenexperten handelt. Donaldisten verfügen selbstverständlich über diese Qualifikation.


    Da gibt es übrigens noch so eine Kleinigkeit. Die Silvesterraketen werden gezündet. Das Gebäude stürzt ein. Warum wird die Tardis nicht unter den Trümmern begraben?


    Warum muss ich bei solchen willkürlichen Fügungen des Drehbuches nur immer an Moffat denken?


    Tic,

    es gibt Fans, die sich Jeff als identisch mit dem Jeff aus "Eleventh Hour" vorstellen. Es kommt also nur darauf an, was man daraus macht.


    Radioactive Man

    Zaphod B.,

    Nick hätte sich also für den dritten Durchlauf entscheiden müssen, statt wie im zweiten Durchlauf zu versuchen, Sarah zu retten, genau wieder dorthin zu gehen, wo ihn beim ersten Durchlauf der Daleks erschossen hat, um das Monopoly im Regal abgelegt haben zu können. Warum wurde er dabei dann nicht wieder vom Dalek erschossen?


    Radioactive Man


    Peri: "Circular logic makes you feel dizzy."

    Zaphod B.,

    mit diesem Einwand hatte ich gerechnet, aber, wie gesagt, es ist eine Quizfrage für Experten.


    Im ersten Durchlauf legt Nick das Monopoly ins Regal und wird unmittelbar darauf vom Dalek erschossen. Diese Zeitlinie wird im zweiten Durchlauf ersetzt. Jetzt lässt Nick das Monopoly im Gang auf den Boden fallen und sprintet los, um Sarah zu retten. Im dritten Durchlauf fängt die Zeitschleife dann wiederum eine Minute später an. Diesmal treffen sich alle und das Monopoly befindet sich im Regal. Wie ist es dorthin gekommen?


    Radioactive Man

    Eine Moffat-Loop,

    Doctor und Companions werden von einem Dalek getötet, die Tardis setzt daraufhin die Zeit zurück zu einem Moment, wo sie noch leben. Die Daleks orten die Zeitanomalie und schicken einen Einsatztrupp los, um Doctor und Companions zu töten. Ursache und Wirkung bedingen sich wechselseitig.


    Es war zunächst eine willkürliche Annahme, dass die Zeitschleife genau um Mitternacht endet. In Wirklichkeit endete die Zeitschleife jeweils bereits eine wechselnde Anzahl von Minuten vorher mit dem Tod von Doctor und Companions. Erst durch die weitere Planung wurde Mitternacht dann zum tatsächlichen Endpunkt der Zeitschleife. Eine sich selbst erfüllende Prophezeiung.


    Und hier noch die Quizfrage für absolute Zeitschleifenexperten. Wie kommt das Monopoly in das Regal?


    Radioactive Man

    Let's Do The Time Loop Again...

    Es gibt die selbe Geschichte in einer Version, wo jemand den Weihnachtstag so oft wiederholen muss, bis er den Sinn des Weihnachtsfestes begriffen hat. In diesem Fall müssen die Minuten bis zum Jahreswechsel wiederholt werden, bis Sarah endlich bereit ist, Nick nicht länger so herablassend zu behandeln, seine Liebe zu erwidern und vor allem, sich über den Anruf ihrer Mutter zu freuen. Soweit der pädagogische Teil.


    Chibnall hat die Sontarans und die Weeping Angels endlich wieder bedrohlich gemacht. Jetzt bekommen wir auch Daleks, die tatsächlich exterminieren, statt es immer nur anzudrohen und dabei so lange zu reden, bis sie inzwischen vom Doctor besiegt wurden und es zum exterminieren zu spät ist.


    Und auch vom Doctor gab es endlich mal wieder einen richtigen Plan, statt immer nur daneben zu stehen und zuzuschauen, wie andere wahlweise Gallifrey oder das ganze Universum vernichten.


    Yaz ist in den Doctor verliebt. Gähn. Chibnall wiederholt hier die Fehler von Moffat und RTD.


    Es gibt wieder ein Geheimnis. "What did you mean, when you said your actions were catching up with you?"

    Es gibt noch zwei Episoden, um das aufzuklären. Neben all den anderen offenen Fragen. Die Tardis ist wieder in Ordnung, aber was ist mit dem zerstörten Universum? Einen Planeten San Munrohvar mit "sentient beaches" scheint es zu geben, aber was ist mit dem ganzen Rest?


    Die Episode hat ein paar Höhepunkte, aber nach dem Traumpaar Jericho & Claire erscheinen Nick & Sarah weniger überzeugend. Deshalb einen Punkt Abzug.


    Radioactive Man

    Grad im FreeTV gelaufen,

    Shaun das Schaf - UFO-Alarm, mit dabei ein Sonic Screwdriver, ein Dalek und der Doctor. Außerdem unzählige weitere Anspielungen auf SF-Themen, u.a. "Nummer 5 klebt" und, nur für extreme Insider, als am Schluss der Farmer im UFO mitgenommen wird, spielt das Radio "Forever Autumn" von Justin Hayward aus der Musical-Version von "War of the Worlds".


    Radioactive Man

    Vorsicht, eine Zeitschleifeifeifeifeifeif.....

    Da war doch was, Swarm und Azure wollten eine Zeitschleife für den finalen Moment des Flux einrichten. Sehen wir also, wie das ganze Universum und nicht nur die Erde gerettet wird? Gibt es eine unmögliche Entscheidung, entweder die Lupari zu retten oder die Menschheit? Nein, völlig neue Situation am 1. Januar 2022.


    Die Tardis ist wieder - oder immer noch - indisponiert. Die Risse an der Außenhülle sehen aus wie die optischen Effekte auf dem Rotor während der Regeneration. Erfahren wir also endlich, was damals wirklich geschehen ist und zum "Eject" geführt hat? Nein, völlig neue Situation, was auch immer sich Chibnall ausgedacht hat.


    Bei einer Murmeltier-Zeitschleife geht es üblicherweise darum, irgendeine Aufgabe zu lösen und damit die Zeitschleife zu beenden. In "Täglich grüßt Joxer" musste Xena an mehreren Ecken des Ortes gleichzeitig aktiv sein, was sie mit ihrem Chakram schließlich geschafft hat. Superman musste Mxyzptlk wiederholt in dessen Dimension zurückschicken, in den Thundermans musste Phoebe Deutsch lernen, um sich mit Wolfgang verständigen zu können und bei der Odd Squad musste eine der O's so gut Tischtennis lernen, dass sie den Champion besiegen konnte. Die beste Umsetzung des Themas ist allerdings "Traum ohne Ende" von 1945.


    In Doctor Who gibt es eine klassische Lösung für das Problem, man muss sich asynchron verhalten und dadurch die Zeitschleife aus dem Takt bringen. Hier ein paar Bilder vom Special ->


    https://cultbox.co.uk/news/hea…ailer-synopsis-and-images


    Radioactive Man

    Es ist eigentlich ganz einfach,

    Swarm und Azure wollten sich die Vernichtung des Universums in einer Schleife wieder und wieder anschauen. Der Mechanismus, den sie dafür in Gang gesetzt haben, wird daher nach dem letzten Flux-Event das Universum wieder hergestellt haben. Sontarans, Daleks und Cybermen wären damit vollzählig wieder da, nur die Lupari hinter ihrem Shield wären endgültig tot. Ein Genozid des Doctors an den Sontarans hätte damit nie stattgefunden, weil die zugehörige Zeitlinie mit einer neuen Realität überschrieben wurde.


    Alternativ dazu gibt es auch noch den Ood und die Station der Division. Der Plan mit der umgekehrten Polarität ließe sich womöglich immer noch durchführen. Man müsste dazu nur die in Passenger gespeicherte Flux-Antimaterie einsetzen.


    Und wenn das nicht reicht, gibt es immer noch den Master mit der Matrix und dem Cyberium, um das Universum zu resetten. Chibnall hat also die freie Auswahl für seine Exit-Strategie. Wie gesagt, alles ganz einfach.


    Chibnall hat das gleiche Problem wie Moffat, beide sind nicht in der Lage, ihre, äh, genialen, äh, Ideen den Zuschauern ausreichend zu vermitteln. Nehmen wir die Lecks und die wechselnde Zahl der Türen in der Tardis. Zu Anfang gibt es keine Erklärung, weil es ja ein Mysterium sein soll. Und wenn die Erklärung dann kommt, wird es für unnötig gehalten, nochmal zurückzugehen und zu erklären, worauf sich die Erklärung bezieht. Das Problem der Tardis wurde behoben, als die defekten Mouri ausgetauscht wurden. Moffat meinte dazu, er brauche nicht alles zu erklären, weil die Fans schlau genug seien, um die Erklärungen selbst zu finden.


    "No regeneration", das ist - sicherlich absichtlich - missverständlich formuliert. Ich gehe davon aus, dass es sich lediglich um den üblichen falschen Sprachgebrauch handelt, dass Regeneration gesagt wird, wenn stattdessen die aktuelle Inkarnation des Doctors gemeint ist. Und, dass die nächstes Jahr endet, ist durch die Amtsübergabe von Chibnall vorherbestimmt.


    Wenn Bel und Vinder die Eltern des Timeless Child werden sollen, dann muss das Kind erst einmal geboren werden und heranwachsen. Es muss durch irgendeinen Vorgang die Regenerationsenergie bekommen und es muss an dem Gate ausgesetzt werden. Auch wenn ich einige Vorschläge gemacht hatte, diesen Vorgang zu beschleunigen, es wär für diese Episode zu viel gewesen. Wir werden also ein Jahr warten müssen, bevor wir endgültig sicher sind. Ich hatte dazu ein paar lustige Gedanken, z.B. dass es sich bei "Tigmi" um einen Reise-Loom handelt oder dass es der Name des Kindes ist und damit dann der wahre Name des Doctors...


    Radioactive Man


    Frobisher, Time vs. Space ist ja nur die vereinfachte Version, eigentlich sind auch noch Relative Dimensions in den Kampf verwickelt

    Ich hatte gesagt,

    Maßstab für die Auflösung des Story Arc sei der Hybrid. Hat sich leider bestätigt. Wir bekommen eine Art "Happy End", ohne dass irgendwelche Fragen beantwortet werden. In welchem Zustand befindet sich das Universum jetzt? Irgendwie war doch fast alles außer der Erde zerstört. Und, die Erde existiert auch bloß noch, weil Chibnall grundlegende physkalische Gestze ignoriert. Wenn Antimaterie durch Materie kompensiert wird, dann gäbe es eine heftige Umwandlung in Energie. Wäre für die Erde genauso fatal wie der direkte Kontakt mit der Antimaterie.


    Der Schutzschirm der Lupari hat die Erde abgeschirmt. Was passierte eigentlich mit Sonne, Mond und Planeten? Na gut, es ging Chibnall eben nicht um solche Feinheiten, sondern um die Abenteuer seiner Figuren. Ein paar davon sind tatsächlich sehr gut gelungen, Dan und Karvanista hervorragend, Dan und Diane dagegen ein Flop. Vinder und Bel auch auf der Plusseite, aber Kate etwas verschwendet. Jericho und Claire hätte man eine gemeinsame Zukunft gegönnt, vielleicht sogar Gastauftritte in weiteren Episoden. Hat nicht sollen sein.


    Sehr gut war der Triple-Doctor, während der Ood unbarmherzig vom Drehbuch geopfert wurde. Stand eben nicht auf der Liste derer, die mit der Tardis einzusammeln waren. Auch die Lebewesen, die vom Passenger eingesaugt wurden, durften nicht gerettet werden. Wozu auch, Planeten, auf denen sie hätten leben können, gibt es ja auch nicht mehr.


    Aber vielleicht hat ja Time alles rückgängig gemacht und ich habe es bloß verpasst. War ein typisches Moffat-Erlebnis, statt die offenen Fragen zu beantworten, wurden neue geheimnisvolle Andeutungen gemacht. Keine Regeneration mehr für den Doctor und ein baldiges Ende. Im endgültigen Finale in einem Jahr.


    Auf der Plusseite steht auch, dass Bel und Vinder doch nicht die ELtern des Timeless Child sind, zumindest vorläufig. Die Fobwatch und alle Erinnerungen an Ruth-Doctor und Division verschwinden in der Versenkung, als wäre nie etwas gewesen.


    Auf der Plusseite steht für mich auch, dass Chibnall mir ein Classic-Feeling zurückgegeben hat. Wenn ich mir eine DVD mit einer der alten Episoden vornehme, dann gucke ich alles am Stück. Die Fans damals mussten aber nach jeder Folge mit je 25 Minuten eine ganze Woche warten, um zu erfahren, wie es weitergeht. Und das hatten wir jetzt auch. Inklusive ähnlich gestalteter Cliffhanger.


    Auch wenn das Ende jetzt eher verwirrend erscheint, war es doch unterhaltsam gestaltet. Nicht unbedingt Super aber zumindest im Rahmen der Erwartungen Gut.


    Radioactive Man

    Wer hat die Lupari-Flotte zur Erde bestellt?

    Falls dafür nicht noch eine Erklärung kommt, z.B. der Gegenspieler vom Grand Serpent Frey Sampor, dann war dafür wohl Tecteun verantwortlich, weil sie sicherstellen wollte, dass die Erde bis zuletzt bestehen bleibt, damit sie Jodie das Angebot machen konnte, die Erde zu verschonen.


    In den bisherigen 5 Episoden wurden ziemlich viele Baustellen aufgemacht. Das hat viel Spannung erzeugt, führt aber zwangsläufig dazu, dass etliche Handlungsfäden radikal abgewürgt werden müssen, siehe plötzlicher Tod von Tecteun. Hatten wir in der vorhergehenden Staffel übrigens genauso mit dem Lone Cyberman.


    Es läuft sowieso alles auf den großen Reset-Button hinaus. Nachdem der Ood keine Angst mehr vor Tecteun haben muss, wird er jetzt bereit sein, die Polarität bei der Flux-Apparatur umzukehren und das Universum zu restaurieren. Was dabei aus dem Timeless Child wird, dazu hatte ich meine Erwartung bereits mehrfach genannt.


    Eine Idee kann ich zum Finale noch beisteuern. Warum sind Jericho und Claire im Trailer an Kabel zur telepathischen Kontaktaufnahme angeschlossen? Sie stellen eine Verbindung zum Weeping Angel her und der ist die Transportmöglichkeit für Jodie zurück von der Station der Division. Sie kam durch den Weeping Angel dorthin und sie kommt durch den Weeping Angel zurück. Wenn diese Station irgendwann in Minute 50 explodiert, brauchen wir also nicht zu fürchten, dass der Doctor jetzt tot ist.


    Radioactive Man

    Mr.PR,

    das Venusian Aikido vom dritten Doctor hat Jodie ja auch schon eingesetzt. Was Dein Flux-Thema betriffft, sowas funktioniert in diesem Forum nicht. Ich halte mich in der Hinsicht dann auch lieber an die englischsprachigen Fans. Gibt entsprechende Spekulationsthreads bei Reddit oder auch nette Videos, z.B. von einem Confused Adipose. Das letzte Wort dazu hat sowieso Chibnall nächsten Sonntag. Er kann den Flux-Arc auch verlängern, schließlich kommen ja noch drei Specials.


    Radioactive Man

    Der Fahrplan wurde genannt,

    bei der Flux-Apparatur muss nur die Polarität umgekehrt werden und dann kann das gesamte Universum wieder hergestellt werden. Da dabei auch Änderungen der Zeit rückgängig gemacht werden, bzw. der Zustand der Zeit neu definiert wird, entsteht auch die Situation, die ich beschrieben hatte, es wird idealerweise nicht entscheidbar sein, ob es die Zeitlinie mit dem Timeless Child überhaupt gegeben hat, ob sie in dem rekonstruierten Universum real ist.


    Ein unmögliches Angebot an den Doctor, mit der Erde als Preis, das ist bereits eingetroffen. Ist das durch den Tod von Tecteun gleich wieder hinfällig geworden? Eigentlich ändert sich nur, dass andere - Grand Serpent und/oder Swarm und Azure - mit anderen Forderungen diesen Preis nun vom Doctor verlangen können.


    Eine intakte Erde in einem zerstörten Universum wird kein Dauerzustand in der Serie werden. Also kann im Finale zur Steigerung der Dramatik die Erde ebenfalls noch zerstört werden. Der Widerstand, angeführt von Kate, wird also konsequenterweise scheitern. Es wird in diesem Universum nichts mehr geben, was noch zu retten ist, wird der Jodie-Doctor trotzdem darauf beharren, dieses verlorene Universum weiterhin zu verteidigen?


    Das mysteriöse Haus, das einige Fans an Lungbarrow erinnerte, dazu gab es auch eine Theorie, dass es sich dabei um die verborgenen Erinnerungen des Doctors handelt. Treffer. Doch die Fob Watch mit den Antworten auf alle Fragen, die, ach so nah, direkt vor unserer Nase baumelt, im Showdown am Ende des Finales wird sie für immer verschwinden, nur wenige Zentimeter von der ausgestreckten Hand des Doctors entfernt und doch unerreichbar. Der eigentliche Preis, der zu zahlen ist. Bleiben werden allenfalls ein paar kurze Einblicke durch einen weiteren Kontakt mit Claire.


    Der Grand Serpent ist vom Typ her jemand wie der Master, der ja auch mit einem akribischen Aufwand Schauplätze über Jahrzehnte hinweg infiltriert. Sollte der Grand Serpent etwa das Äquivalent des Ruth-Doctors für den Master sein? Nicht unbedingt, solche Figuren lassen sich in beliebiger Zahl für die Serie erfinden. Allerdings wäre ein Cameo vom Master durchaus angemessen. Bislang sind Swarm und Azure die aussichtsreichsten Kandidaten für die finale Auseinandersetzung.


    https://cultbox.co.uk/news/hea…ailer-and-image-breakdown



    Radioactive Man

    Die Ruhe vor dem Sturm,

    alle Figuren werden für das Finale in Stellung gebracht. Yaz, Dan, Jericho und Williamson im Tunnel unter Liverpool, Bel kommt durch Karvanista zur Erde, Vinder durch Passenger, alles bereit zum Showdown. Ooops, Tecteun ist nicht mehr dabei. Naja, es war eine der Optionen für die geheimnisvolle Frau. War das wirklich ihr Ende? Erinnert an Rassilon, der das Universum vernichten wollte, damit die Time Lords in ihrer eigenen Blase den Time War überleben würden. Hat damals nicht geklappt, wird auch diesmal bei dem Plan der Division nicht klappen.


    Hat im Vorfeld einige Assoziationen geweckt. Tecteun mit dem Weltenbaum Yggdrasil. Karvanista als Fenriswolf, der Ragnarök ankündigt, indem er Mond und Sterne verschlingt, immerhin haben Karvanista und die Lupari mit ihrem Schild die Erde verdunkelt. Vinder als Thor, der mit der Midgarschlange kämpft, aka Grand Serpent. Passt mindestens ebensogut wie die Adaption bei Marvel.


    Yaz durfte sich als Anführerin weiter profilieren. Hat sie sehr gut gemacht, auch wenn es kaum einen Sinn ergibt, das genaue Datum des Weltuntergangs herauszufinden, wenn das doch eigentlich noch von Episode 1 her bekannt sein müsste.


    Ein Höhepunkt natürlich auch der Auftritt von Kate. Yep, das Finale kann kommen.


    Radioactive Man

    Ein paar Gedanken,

    es wird für die Weeping Angels einen hohen Aufwand von Energie bedeutet haben, die Jahre 1901 und 1967 des Ortes Medderton derart miteinander zu verbinden. Es fällt auf, dass dadurch ausgerechnet die Companions die Gefangennahme des Doctors mit ansehen konnten, während alle anderen Einwohner, die ja laut Zeitungsbericht komplett verschwunden sind, in irgendeine andere Zeit versetzt wurden, damit sie nicht im Weg sind. Es besteht also eine Chance, dass die Weeping Angels inoffiziell dem Doctor helfen wollen, indem sie auf diesem Wege eine Rettungsmission der Companions ermöglichen. Die Grausamkeit der Weeping Angels ist die andere Option.


    Niemand überlebt eine zweite Berührung durch die Weeping Angels? Das wird nur unter den speziellen Umständen dieser Episode Geltung haben. In anderen Episoden mit den Weeping Angels wird das wieder ganz anders definiert werden. Peggy hat vielleicht nur das gesagt, was sie irgendwann vorher von Mrs Hayward gehört hat. Stellenweise wirkt Peggy mit ihren Kommentaren gruseliger als die Weeping Angels.


    Ein Weeping Angel kann einen anderen Weeping Angel in die Vergangenheit schicken? Das war wohl nur deshalb möglich, weil der Rogue Angel innerhalb der Hülle von Claire eingeschränkt war.


    Angel Bob musste sich einen Kehlkopf besorgen, um sprechen zu können. Jetzt geht es per Telepathie, eine angenehme Neuerung. Auch das kann jederzeit wieder anders definiert werden. Nach meinem Empfinden sollte es so bleiben.


    Der Sonic Screwdriver wirkt jetzt auf Holz? Diejenigen, die das im Internet vorgebracht haben, sollten vorher besser darüber nachdenken. Wie in unzähligen Episoden zuvor wirkt der Sonic Screwdriver auch diesmal wieder ausschließlich auf die Schlösser und Riegel aus Metall, die sich in den Holztüren befinden.


    Vinder hatte 21754 Reports abgeschickt. Bei einem Report pro Tag wären das 59 Erdjahre. Wie kann dann Bel jetzt von ihm schwanger sein? Kein Drehbuchfehler, Chibnall hat daran gedacht, Vinder und Bel wurde eine Nacht in einem Hotel gegenüber der Akademie genehmigt.


    Auf die Dramatik einer sich im entscheidenden Augenblick nicht öffnenden oder verschließenden Tür wurde dankenswerterweise verzichtet. Stattdessen wird die Unfähigkeit zum sinnvollen Einsatz einer begrenzten Gesprächszeit überstrapaziert.


    Jedes Lebewesen mit auch nur minimaler Intelligenz hätte die Koordinaten an den Beginn der Botschaft gesetzt. Bel muss sich gemäß Erfordernissen des Drehbuchs derart dumm verhalten, dass es beim Zuschauen wehtut.


    Der Jodie-Doctor verzettelt sich beim Dialog mit Awsok und dem Rogue Angel in Nebensächlichkeiten, statt durch zielführende Fragen wesentliche Information zu bekommen.


    Jaah, das hätte ich gern gesehen, der Rogue Angel geht auf die Bedingung ein und verlässt Claire. Jodie legt dann ihre Hand auf die Schulter des Angels, um den telepathischen Kontakt fortzusetzen...


    Radioactive Man

    Auch wenn ich mich wiederhole,

    mit jeder Episode kommen neue Parameter und das Schöne daran ist, dass nichts den vorhergehenden Erwartungen entspricht. Da gab es zum Beispiel eine Theorie, dass die Weeping Angels den Untergang des Universums nicht mögen, weil ihnen dadurch ihre Nahrungsquelle entzogen wird. Sie schicken deshalb Menschen in die Vergangenheit, damit die dort Langzeitvorbereitungen treffen können, siehe Williamson und die Tunnel in Liverpool, um dem Doctor beim finalen Showdown zu helfen.


    So ungefähr das Gegenteil ist eingetroffen. Die Weeping Angels arbeiten für die Division, um den Doctor zu fangen. Erinnert mich an einen Joke, der bei Studenten kursiert. Es geht darum, einen Löwen auf einer Insel einzufangen. Es gibt spezifische Methoden für alle möglichen Fachrichtungen, hier an dieser Stelle interessiert der Ingenieur. Der nämlich senkt die Insel ab, um sie zu überfluten und kann dann den Löwen am höchsten Punkt einsammeln.


    Wenn Moffat noch Showrunner wäre, würde ich es unmittelbar für plausibel halten, dass analog dazu die Division das gesamte Universum zerstört, nur damit der Doctor sich dann zwangsläufig auf der Erde einfinden wird, um diese zu beschützen. Und dort kann dann der Zugriff erfolgen.


    Bei Chibnall dagegen ist nur eins gewiss, es handelt sich um eine Achterbahnfahrt. Also schnallt euch an für die nächste Runde.


    Immerhin lassen sich einzelne Details etwas eingrenzen. Yaz und Dan müssen zurück nach 1967 und dann weiter nach 2021. Der Rogue Angel könnte ihnen dabei helfen. Oder Mrs Hayward könnte die Tardis finden und damit Yaz, Dan und Jericho abholen. Wenn Peggy Flugunterricht bekommt, wäre das durchaus möglich. Ich bevorzuge allerdings das Tunnelsystem in Liverpool. Dort wird es sicherlich eine Abzweigung ins gewünschte Jahr geben. Der Kontakt zwischen Doctor und Rogue Angel wurde aufgezeichnet. Ergeben sich dadurch weitere Hinweise?


    Für die Entstehung des Timeless Child ist entscheidend, dass es auf irgendeine Weise die unermessliche Regenerationsenergie bekommen muss. Dafür bietet sich jetzt an, dass es sich um die Lebewesen handelt, die Passenger einsammelt. Vielleicht hat der Transportstrahl sogar das Kind von Bel bereits mit eingesaugt.


    Es wäre dann nicht nötig, dass uns im Schnelldurchlauf gezeigt wird, wie das Kind von Bel geboren wird und dann aufwächst. Das Timeless Child könnte als Verschmelzung von Hunderttausenden Flüchtlingen fertig aus Passenger herauskommen ... wie aus einem Loom.


    Nächstes Mal gibt es einen Gastauftritt von Kate und damit wohl auch von Unit. Ich hätte mir gewünscht, man hätte darauf verzichtet, sie im Trailer zu zeigen. Es wäre eine gute zusätzliche Überraschung geworden. Hier weitere Informationen und ein erweiterter Trailer für Sonntag ->


    https://www.doctorwhotv.co.uk/…-stars-revealed-96020.htm


    https://cultbox.co.uk/news/hea…f-the-flux-full-cast-list



    Radioactive Man

    Danke Chibnall,

    die Sontarans sind endlich wieder richtige Sontarans und, nach dem unwürdigen Klamauk mit der Freiheitsstatue, sind die Weeping Angels endlich wieder richtige Weeping Angels. Und der Story Arc nimmt immer dramatischere Wendungen. Ein Weeping Angel steckt in Claire? Das geht auch umgekehrt. Jetzt steckt der Doctor in einem Weeping Angel. So wird Jodie endlich an Informationen kommen und den Untergang des Universums und der Zeit umkehren können.


    Radioactive Man

    Halbzeit,

    der Flux-Schwarm wurde also nicht von Swarm gesteuert. Stattdessen gebieten Swarm und Azure über optisch ähnliche und - abgesehen von der Größenordnung - hauptsächlich durch die blaue Farbe vom Flux zu unterscheidende Mites. Vom Flux wurde der Raum größtenteils verwüstet, diese Bedrohung scheint vorüber zu sein. Die Zeit wurde indirekt beeinträchtigt, weil vom Flux zwei der Mouri im Tempel von Atropos zerstört wurden.


    Der Tempel von Atropos wurde repariert, aber der Schaden an der Zeit ist bereits ausreichend. Jedenfalls meinen das Swarm und Azure. Die sind von Big Bads des Story Arc degradiert worden zu lediglich nützlichen Figuren irgendeiner noch höheren Macht. Swarm und Azure stehen damit nur noch auf einer Stufe mit Daleks, Cybermen, Sontarans und Weeeping Angels, die in dem untergehenden Universum ihre eigenen Machtbereiche sichern wollen. Allerdings werden Swarm und Azure weitere Aufgaben im Story Arc erfüllen.


    Der ganze Konflikt Zeit versus Raum entspricht zwar der Verknüpfung des Story Arc mit der Gründungszeit von Gallifrey, wo die Time Lords die Zeit gebändigt hatten, ist für den Story Arc aber letztlich nebensächlich. Es wird eine andere Rolle sein, die Swarm und Azure für den Story Arc übernehmen müssen.


    Im Moment stehen die Zeichen gut für meine ursprügliche Theorie zum Timeless Child, dass es sich um eine alternative Zeitlinie handelt, die im Entstehen begriffen ist und die versucht, zur dominierenden Realität zu werden.


    Ich nehme die Aussage von Aswok wörtlich, dass dieses Universum "over" ist. Wer ist diese Frau? Analog zu Grandfather Paradox, der in "Ancestor Cell" eine Art Bizarro-Version einer alternativen Zukunft des Doctors war, nenne ich sie vorläufig Grandmother Paradox.


    Der Zeitablauf wurde korrumpiert. Es sind alternative Zeitlinien entstanden. Yaz erlebt eine Situation mit ihrer Schwester, die es so nie gegeben hat, in einer Wohnung mit vielen abweichenden Details. In gleicher Weise ist die Zeitlinie mit dem Ruth-Doctor und dem Timeless Child erst durch die Manipulationen am Tempel von Atropos entstanden und erst durch diese veränderte Zeitlinie wiederum entstand die Ursache für Flux und Schäden am Tempel. Jedenfalls wenn man die Story von Grandfather Paradox und die diversen Moffat-Loops als Grundlage nimmt.


    Ein Super-Doctor mit beliebig vielen Regenerationen, beliebig viele Instanzen vom ihm/ihr gleichzeitig unterwegs und alle versuchen, den Ablauf der Zeit zu verbessern. Es gäbe gute Gründe für höhere Mächte, so einen Doctor aufzuhalten und mitsamt dessen Universum zu vernichten, bevor andere Universen davon infiziert werden. Aber, auch das hat Moffat uns vorgeführt, es ist immer der Doctor.


    Es gehört nicht viel dazu, Bel jetzt als Mutter des Timeless Child anzusehen. In diesem Fall musste das Universum untergehen, damit die Lebensenergie all der Lebensformen, die jetzt sterben, auf das Kind übertragen werden kann. Das Kind gelangt dann schließlich durch das Boundary in ein anderes Universum. Wer sammelt die Lebensenergie ein? Swarm und Azure mit ihren Mites, alternativ dazu die Weeping Angels.


    Klingt wie ein guter Deal, ein Universum wird geopfert, damit in einem anderen Universum ein Doctor mit unbegrenzter Regenerationsenergie unzählige Lebewesen retten kann. Grandmother Paradox mag diejenige sein, die diesen Standpunkt vertritt und aus ihrer Zukunft heraus alles arrangiert hat, damit es eintritt. Der Jodie-Doctor wird sich nicht darauf einlassen wollen und eher bereit sein zu sterben.


    Der Preis wird allerdings wesentlich höher sein. In "Ancestor Cell" musste der Doctor den Hebel betätigen, durch den Gallifrey vernichtet wurde, um seine Verwandlung in Grandfather Paradox zu stoppen. Dieses Mal wird es sich um die Erde handeln.


    Die Lebensenergie, die dazu bestimmt ist, das Kind von Bel in ein Timeless Child zu verwandeln, wird mit Hilfe der Tardis sicher auch geeignet sein, stattdessen das Universum wieder herzustellen.


    Am Ende werden Doctor und Companions jedenfalls in ein intaktes Universum zurückkehren. Es wird nicht entscheidbar sein, ob es das Universum oder die Zeitlinie mit dem Timeless Child jemals gegeben hat.


    Radioactive Man


    ps: Claire heißt mit Nachnamen Brown

    pps: Es gibt 3 Super-Mouri, damit besteht Übereinstimmung mit den 3 Moiren

    ppps: In die Liste möglicher Eltern des Timeless Child habe ich sicherheitshalber auch Diane und Dan aufgenommen, wer weiß, was Swarm und Azure mit Diane vorhaben

    Die "Spoiler" von der vergangenen Woche haben sich dann wohl erledigt,

    danach sollten Swarm und Azure König und Königin in einer Art Schachspiel sein und in Episode 6 wird Davros erscheinen und den Doctor um Hilfe bei der Vernichtung der Daleks bitten. War wohl nix.


    Das hatte ich ja gesagt, jede Woche ergeben sich neue Parameter und manche Theorien werden sich dadurch erledigen, andere werden hinzukommen.


    Bei meiner Liste möglicher Eltern für das Timeless Child habe ich selbstverständlich jetzt Bel hinzugefügt. Einige der anderen Optionen, die ich genannt hatte, fand ich wesentlich interessanter. Primäre Option bleibt, dass diese Eltern niemals enthüllt werden.


    Hier ist ein echter Spoiler, der Titel für Episode 6 lautet "The Vanquishers".


    Und hier noch ein Clip für "Village of the Angels" ->



    Radioactive Man