Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-7 von insgesamt 7.

  • Ich weiß nicht einmal, was ich schreiben soll. Der Doctor war einfach nur nervig, selbst Tennant hat dieses Level nur selten erreicht. Yas war weiterhin nichts sagend, auch wenn sie mehr im Mittelpunkt stand. Der Gag, dass ihre Mutter erst vermutete, dass sie und der Doctor ein Paar seien war einfach deplatziert, und genauso gilt es für ihre Frage ob Yas und Ryan zusammen seien. Robertson war nichts weiter als ein lächerlicher Trump-Verschnitt. Und da dieser auch noch von Chris Noth gespielt wur…
  • (Zitat von Torian) Es gab keine Andeutung. Die Mutter von Yas hat nur gefragt ob die beiden zusammen seien und dann später noch einmal bei Yas und Ryan. Sollte wohl lustig sein, so nach dem Motto "Mutter möchte Tochter unter die Haube bringen". Hat aber überhaupt nicht funktioniert, besonders da diese Fragen immer an den absolut unpassensten Mommenten gefragt wurden.
  • Ich glaube ja, dass der Gute an maßloser Selbstüberschätzung leidet und selbst denkt, dass er die brillantesten Geschichten schreibt, die es jemals im Whoniversum gab.
  • (Zitat von Radioactiveman) Das kann jetzt nicht dein Ernst sein, oder?
  • (Zitat von Beard) Hat zwar nichts mit der Folge zu tun, aber sage mir bitte, dass du nichts mit eben diesem YouTuber zu tun hast.
  • Das sind aber eher humorige Anspielungen, keine direkte Kritik an Trump, die, so sehr sie verdient ist, eben in dieser Episode versucht wurde mit der Holzhammer-Methode einzubringen. Und dann war es noch nicht einmal Kritik an Trumps Politik oder ähnlichen, es war einfach eine Kritik an seinem Auftreten und nicht nur gibt es diese Art der Kritik an ihm zu genüge, es gibt sie auch besser.
  • Erneut, die Kritik an Trump in dieser Folge wird dadurch geliefert, dass wir einen Pseudo-Trump vorgesetzt bekommen, der sich genauso verhält wie eben dieser und das macht ihn zum Arschloch. Es wird an keiner Stelle über seine wirkliche politischen Positionen gesprochen und wie er sich eigentlich von Trump unterscheidet. Nichts, wirklich gar nichts, ist daran in irgendeiner Art und Weise gelungene Gesellschaftskritik oder auch nur Kritik an Trump selbst. Eine Trump-Kritik auf diesem Level zu bri…