Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-5 von insgesamt 5.

  • Von FB: Manche Sachen haben mir gefallen (es wird mal was geplant statt Sonicschwingend drauf los), aber es war viel Mist bei. Der Rassismus war schon sehr in die Fresse. Der Bösewicht war irgendein rassistischer Ex-Knacki aus dem 79. Jahrhundert, der irgendwie an einen Vortexmanipulator kam. (Spielt Jahrtausende nach der Zeit, in dem alle Pansexuell wie Captain Jack sind, aber intermenschlichen Rassismus gibt es noch. Okay...) So ein bisschen Hintergrund wäre nett gewesen. Die Musik war schlimm…
  • Erzähl das den ganzen Engländern die sich dachten „Dann sind ja endlich die ganzen Polen weg“.
  • Ich fand den 50er-Rassismus zwar holzhammerhaft, hätte mir aber mehr zum heutigen Rassismus gewünscht. Also nach der Erwähnung von Obama auch mal erwähnen, dass danach das Pendel in die krasse Gegenrichtung schwang. (Vom Gesetz her wird es bald in den USA keine Transgender geben, nur so am Rande.) BTT: Wenn der Bösewicht aus 2018 käme und einem Time Agent die Sachen geklaut hätte, das hätte ich als schönen Kniff empfunden.
  • Was gab es denn noch?
  • In einem Filmpodcast den ich höre wird in letzter Zeit öfter Green Book erwähnt als ein Film, bei dem sich die Leute selber auf die Schulter klopfen können, dass sie ja nicht rassistisch sind wie diese Leute da im Film. Ich muss dann immer an diese Folge denken.